» »

natürliche Mittel gegen Allergien?

spunnyIari;ellxe


Manche schwören auf Eigenblut.....

r7eAdpoxp


Und was soll man mit diesem Eigenblut machen? Sich ins Gesicht schmieren?

Und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Eigenblut da hilft. Schließlich fehlen dem Körper und somit auch dem Eigenblut die Antikörper, um Allergien abzuhalten.

Ich habe mich bei meinem Apotheker auch über die verschiedenen Mitteln informiert, die mir hier im Thread vorgeschlagen wurden. Und er meinte auch, dass ich auf jeden Fall mal die Kapseln von Alleovite Immun probieren soll. Er selbst hat schon von ein paar Kunden gute Erfahrungen gehört. Und da ich ihm sehr vertraue, habe ich sie mal mit Heim genommen. Und da die Pollen bei mir in Wienumgebung schon leicht begonnen haben, habe ich auch gleich angefangen diese Nahrungsmittelergänzung zu nehmen. Normalerweise bräuchte man eine Vorlaufzeit bei der Einnahme, aber die hatte ich nicht. Deswegen nehme ich jetzt zur Zeit noch eine höhere Dosis ein. Und die ersten paar Tage habe ich überhaupt keinen Unterschied gemerkt, aber nach einer Woche komplett. Meine Symptome sind stark zurückgegangen. Bin schon gespannt, wie es sein wird, wenn sie die komplette Wirkung entfalltet. Das dauert wahrscheinlich noch ein paar Wochen, weil mir ja die Vorlaufzeit fehlte. Aber bis jetzt bin ich sehr überzeugt :D

Vielen Dank confiesta für den Tipp @:)

bKie-ne*00x7


Mein Mann hat seine Haselnuss-Allergie in den Griff bekommen, indem er in einem Jahr ab Oktober komplett und konsequent auf alle Milchprodukte verzichtet hat. Das ist natürlich für die meisten Leute echt schwer, aber bei ihm hat das super angeschlagen. Er braucht überhaupt keine Medikamente mehr (und lebt davon unabhängig quasi milchproduktefrei bis auf mal ab und zu ein Stück Herbe-Sahne-Schokolade). @:)

Ob eine Einmalkur dieser Art dauerhaft hilft oder ob man jedes Jahr im Herbst neu starten muss, weiß ich natürlich nicht.

r/edYpoxp


@ biene007:

interessant, dass er das durch eine Milchfreie Ernährung schaffte. Aber wieso hat denn das so funktioniert? Wie ist er überhaupt darauf gekommen, Milchprodukte zu streichen?

Und glaubst du, funktioniert das bei anderen Allergien auch?

rSr2k01x7


Das ganze Thema (Darm, Immunsystem, Mikrobiom) ist noch nicht so richtig schulmedizinisch erforscht, das geht jetzt erst los. Also wer wagt, gewinnt.. vielleicht.

ich persönlich finds allerdings plausibel.

neben dem konsum gesunder dinge geht es aber vor allem auch darum, die schlechten dinge wegzulassen. das sind primär

- zucker

- möglicherweise weizen oder gar getreide an sich (daüber werden gerade regelrecht kriege geführt)

- alles was konservierungsstoffe enthält (also fertigkrams)

ein wahres wundermittel soll brottrunk sein.

b ieneZ00x7


interessant, dass er das durch eine Milchfreie Ernährung schaffte. Aber wieso hat denn das so funktioniert? Wie ist er überhaupt darauf gekommen, Milchprodukte zu streichen?

Und glaubst du, funktioniert das bei anderen Allergien auch?

Drauf gekommen ist er glaub ich durch den Gedanken, dass Kuhmilch in unserem Speiseplan so neu ist, dass der Mensch darauf noch nicht wirklich eingestellt ist. Viele Leute vertragen ja auch ganz offensichtlich keine Milchprodukte. Wie genau und warum das funktioniert hat bzw. in welchen Fällen hier Hoffnung auf Erfolg besteht - keine Ahnung.

Wenn der Leidensdruck hoch genug ist, kann man das ja aber "einfach" mal probieren.

cJonZfiesxta


Redpop: Das freut mich, dass es Dir geholfen hat, immer wieder gerne, es ist eine schon sehr lange bekannte Wirkung, es gibt auch Studien dazu.

Und bei manchen Allergien ist die Vermeidung ja eben nicht möglich, aber auch da sollte man immer zusehen, dass man Distanz schafft, sprich wenn es in der Luft ist, nach dem Nach Hause kommen die Kleidung wechseln, die Haare waschen, Lüften nur ganz bedingt und vor allem dann keine ausgedehnten Waldspaziergänge machen.

f(rankxyb


Ich habe noch einen Tipp bezüglich Heuschnupfen:

Der eine oder andere Imker kennt sich damit aus, das wird auch euer Ansprechpartner sein - das folgende Prozedere sollte vor allem immer in der Vorsaison (Allergiesaison) durchgeführt werden. Lasst euch Honig geben, mit Pollen von jenen Pflanzen / Bäumen, gegen die ihr allergisch seid. Am besten eine Extraportion Pollen oben drauf auf den Honig. Davon jeden Tag einen Löffel essen - wie gesagt, einige Imker und auch Allergiker schören darauf, da es sich um eine Art Sensibilisierung handelt. Das Prinzip ähnelt der Sensibilisierung mit Spritzen, hier werden eben die entsprechenden Pollen über den Bienenhonig konsumiert.

Ich habe im Übrigen die klassische Sensibilisierung beim Arzt gemacht, diese hat bedingt geholfen. Zum Teil konnte die Allergie etwas eingedämmt werden, speziell bei den Gräsern, allerdings leide ich nun auch unter der einen oder anderen Kreuzallergie - Birke-Steinobst-Nüsse zum Beispiel. Vermutlich ein Resultat der Sensibilisierung, allerdings ist nicht gesagt, dass diese nicht auch so entstanden wäre.

lg

r(edppRop


@ rr2017:

ist das denn nicht ein Widerspruch in sich, wenn man eigentlich Getreide meiden sollte und dann einen Brottrunk zu sich nimmt?

@ frankyb:

ich verstehe auch nicht, wie Honig und Pollen dagegen helfen sollen. Also, dass die Einnahme von Pollen irgendwann mal zur Desensibilisierung führen funktionieren, kann ich mir schon vorstellen, aber warum unbedingt mit Honig? Warum kann man die Pollen nicht einfach so zu sich nehmen?

@ confiesta:

die Nahrungsmittelergänzung konnte ich von der Einnahme schon minimieren. Ich habe gemerkt, dass die Menge der Kapseln auch etwas mit der Stärke bzw Höhe der Pollenbelastung zu tun hat. Wenn sie vom Pollenwarndienst hoch eingestuft sind nehme ich sechs, ansonsten nur noch 2 oder 3. Klappt bis jetzt gut. Bin gespannt, wie sich das bei der intensiven und starken Pollenzeit auswirkt und ob das da auch hilft :)^

caonf/iesta


Freut mich, dass dir mein Tipp mit Alleovite Immun geholfen hat und du es probierst.

Kleiner Tipp noch: gut ist es eventuell ein Pollentagebuch zu führen, in dem man ein bisschen vermerkt wie die eigene Allergie verläuft, dann hat man einen guten Überblick wie lange es dauert, wie stark es ist etc.

o>nodiLsep


Hallo! Direkt zu Deiner Frage: Ein natürliches, durchgreifendes Mittel gegen Allergie ist nicht bekannt. Falls doch, dann würde es selbst wieder andere Allergene aus der Natur enthalten. Du kannst ja mal Calzium-Brausetabletten aus dem Drogeriemarkt testen, aber immer nur 1 pro Tag und nur während der Blütenzeit. Ist langfristig nicht so gut für die Nieren... Es soll auch kleine Pollenfilter für die Wohnung geben - arbeiten allerdings elektrostatisch, also mit Strom. Beides ist immerhin einfacher zu handhaben, als die anderen, auch nur gut gemeinten Ratschläge. (Falls Du ein neueres Auto fährst, so hat dieses einen eingebauten Pollenfilter, dessen jährliche Erneuerung oft vergessen wird - mal in der Werkstatt fragen.) Viel Erfolg!

HCann3ib]al6x4


Mein Arzt meinte nämlich auch, dass meine plötzliche Pollenallergie daher kommt, weil die Pollenbelastung in den letzen Jahren enorm angestiegen ist und wahrscheinlich weiterhin steigen wird. Denn wie gesagt, vor ca 3-4 Jahren hatte ich diese Beschwerden nicht.

die Polllen sind in den letzten Jahren toxischer und damit deutlich Allergieauslösender geworden. Hauptgrund dafür Rußpartikel, Ozon und Stickoxide, also Abgase aus Dieselmotoren, die in den letzten Jahren signifikant zugenommen haben.

das hat das Max-Planck-Institut schon vor Jahren untersucht/veröffentlicht. interessiert nur kaum einen, der Rubel muss ja rollen.

r4r20x17


Kortison ist ein sehr "Natürliches Mittel" (da letztlich körpereigenes Hormon) und hilft seeeeehr sehr gut. Man muss offenbar keine falsche Scheu vor einem entprechenden Nasenspray haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH