» »

Nesselsucht durch Lebensmittel?

z h!unYdix1 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe med1 Community,

Ich leide seit etwa 4 - 5 Monaten unter Nesselsucht bzw Druck-Urtikaria. Ich war bis jetzt beim Hausarzt und beim Hautarzt. Leider konnten mir beide nicht weiterhelfen, weil ich das Gefühl hatte weil sie mir nicht helfen wollten. Anscheinend musste ich da druck machen.

Ich schildere euch mal mein Problem. Vor 5 Monaten hatte es angefangen, dass ich unerträgliche stechende Schmerzen beim Stuhlgang hatte, die Schmerzen kamen im Darm. Zuerst dachte ich an Hämorrhoiden, Entzündung oder an eine Bakterielle Infektion. Diese quälenden stechenden Schmerzen die beim Stuhlgang etwa nur 1 - 2 Sekunden hielten, verschwanden wieder nach etwa 1 - 2 Wochen. Die Schmerzen hatte ich plötzlich nicht mehr (Der Stuhlgang war ganz normal. Kein Durchfall.) aber dafür bekam ich einfach so aus dem nichts Nesselsucht und ich hatte sie konstant.

Der Hausarzt meinte das die Schmerzen im Darmbereich Tenesmus seien (Was dies auch bedeuten sollte) und die Ausschläge dazu wegen den Lebensmittel seien. Also soll ich ein Tagebuch führen und schauen auf welches Lebensmittel ich allergisch reagiere. Der Hautarzt meinte das gleiche.

Ich kann jedoch nicht verstehen, wieso bei mir kein Blut-Abbild abgenommen wurde oder irgendwelche Allergie Tests gemacht wurde? Es könnte doch alles mögliche sein oder nicht?. Ich wurde einfach immer nur weggeschickt und mir wurden diese Aerius Tabletten verschrieben.

Ich überlege mir jetzt wieder einen Arzttermin aufzusuchen aber bei einem anderen Hausarzt und bei dem Druck zu machen das sie mir irgendwelche Tests unterziehen sollen.

Ich habe angefangen ein Tagebuch zu führen, aber egal auf was ich verzichte, ich habe diese Nesselsucht Krankheit konstant. Egal was ich esse oder trinke.

Was würdet ihr mir raten?

Antworten
Xuiraxin


Iss mal eine woche schonkost.... reis mit hühnchen...

Bessert sich was...nimm weitere lebensmittel dazu.

Man kann nicht alle allergien mit einem allergietest bestimmen sondern nur punktuell gucken... und manchmal brauch der körper auch ne weile um die allergene auszuscheiden.

Als ich mal nesselsucht hatte, nahm ich einen monat lang ceterizin und es half...trat danach nicht wieder auf.

Auch wärme und Kälte oder das duschbad oder creme können das auslösen...nicht immer findet man eine ursache.

Bei mir hörte es wie gesagt nach einem monat auf... vermutlich auch weil ich dann weniger stress hatte... ich hab auf den stress vermutlich mit nesselsucht reagiert.

z6hundiiQ1


Danke für diese sehr schnelle Antwort.

Die letzten Monate stehe ich wegen der Arbeit sehr unter Stress. (Weil Personal gespart wird, arbeiten wir alle 200%)

Die letzten Monate hatte ich private Probleme. (Streit mit der Freundin)

Die letzten Monate hatte ich an nichts mehr Freude.

Daran hatte ich auch schon gedacht. Aber wusste nicht das mein Körper sowas lange verarbeiten würde, auch nach 5 Monaten. Ich bin halt verunsichert ob es nicht wirklich im Darm sein könnte. Weil ich eben diese Schmerzen hatte.

Ausserdem leide ich unter einem Reizdarm. Hatte ich vergessen zu erwähnen.

NFilp;ferd


Ist denn überhaupt gesagt, dass die Nesselsucht etwas mit den Schmerzen beim Stuhlgang zu tun hat? Könnte ja auch völlig unabhängig voneinander auftreten.

Ich war vor ein paar Wochen wegen Nesselsucht beim Hautarzt. Bei mir ist sie nach einem hartnäckigen Infekt und der Einnahme von Medikamenten aufgetreten (Aspirin oder Imodium akut). Hast Du wegen der Schmerzen oder unabhängig davon vielleicht irgendwas genommen? Der Arzt war bei mir sehr sicher, dass die Nesselsucht durch die Medikamente ausgelöst wurde, zum Glück war es nur ein kurzer Schub. Er hat mir gesagt, dass ich gegen die Symptome Cetirizin nehmen könnte. Übrigens kann man bei Nesselsucht wohl keine "normalen" Allergietests durchführen.

z7hundxi1


Diese Ausschläge traten genau dann auf nachdem ich diese Schmerzen im Darmbereich hatte. Es waren stechende Schmerzen welche länger als eine Sekunde gedauert hätten, niemals ausgehalten hätte. Ich dachte sofort an ein Infekt, aber meine Ärzte hatten es mir immer wieder abgestritten ohne irgendwelche Untersuchungen durchzuführen. Ich nahm damals gar keine Medikamente, gar nichts. Sie behaupteten das ich auf etwas allergisch reagiere, auf ein Lebensmittel welches ich verzehre.

Ich habe diese Ausschläge nämlich 24 Stunden am Tag ohne Pausen. Irgendwann sind sie schwächer und an einem anderen Tag dann stärker. Meine Haut reagiert empfindlich auf Druckstellen. Also Druck-Urtikaria.

Bin leider richtig verzweifelt in dieser Situation gerade, weil mich die Ärzte irgendwie nicht ernst nehmen wollen. Anscheinend muss ich da wirklich druck machen das irgendwas passieren kann. Sie hätten immerhin ein Bluttest machen können das ich mir wirklich sicher sein kann das es etwas anderes ist.

Wie wahrscheinlich ist es das ein Infekt sich verschlechtert? Schlimmer sind meine Ausschläge nicht geworden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH