» »

Ständig Niesanfälle, was kann das sein?

x"Ale9x967 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:)

Ich habe seit längerem ein ziemlich nerviges Problem. Seit ca. einem halben Jahr habe ich ständig Niesanfälle. Besonders schlimm ist es nachts weswegen ich auch nicht mehr gut schlafen kann weil ich deswegen ständig aufwache. Morgens nach dem Aufstehen ist es auch schlimm und im laufe des Tages geht es dann wieder besser aber ganz weg ist es nicht. Es wurden schon etliche Allergietests gemacht aber nie wurde etwas gefunden. Ich bin langsam echt am verzweifeln. Nasenspray hilft mir vorrübergehend, auch das mit Cortison, welches mir vom Arzt verschrieben wurde. Das darf ich jetzt nicht mehr benutzen wegen dem Cortison. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll um dieses ständige niesen los zu werden.

Hat jemand von euch irgendwelche Tipps für mich oder hat das vllt schon mal jemand so erlebt? Bin dankbar für alle Tipps :-) danke schon mal :-D

Antworten
HryRpeurion


Hausstaub?

Hast du Teppich in der Wohnung?

Tiere?

Hast du Polleschutz in den Fenstern?

Allergiebettwäsche?

J9oseSfinne8x8


Das bei den Allergietests immer nichts gefunden wurde, wundert mich etwas.

Weil die ständigen Niesanfälle klingt sehr stark nach einer Hausstauballergie.

Treffen folgende Symptome auch auf dich zu?

-juckende Augen

-tränende Augen

-Kopfschmerzen

-Halsschmerzen

-Hustenreiz

-Schnupfen

Dann ist es sehr wahrscheinlich eine Hausstauballergie bzw. Hausstaubmilbenallergie.

Die tritt tatsächlich sehr häufig auf, gerade gelesen, dass etwa 10% der Deutschen darunter leiden.

Schau mal auf [...], da hab ich das gerade gefunden.

J'osef}ineQ88


Hier der Link [(...) Werbung] wollte eben anscheinend nicht so ;-)

Xeirai8n


Man brauch sich solche Bezüge nicht kaufen.

Hat man eine nachgewiesene Allergie bekommt man sie von der Krankenkasse gestellt auf Rezept.

k$ev?in!1x996


Bei meiner Freundin war es eine hausstauballergie.

Musst du mal googeln, was da hilft. Die Schutzbezüge waren bei uns nicht ausreichend.

Und bei den Sprays muss man aufpassen. Gibt solche und:

[[https://www.gutefrage.net/frage/erfahrung-param--envira-milbensprays-bei-hausstauballergie-fuer-katzen--hunde-toedlich-soll-ich-mir-das-ins-bett-spruehen]]

Solche...

Lg

Kevin

6<6mi4schxa


Ja, ich kann mich den Vorschreibern nur anschliessen--es hört sich sehr nach einer Hausstauballergie an. Bei unserem Jüngsten war es auch so--wir haben so viele schlaflose Nächte ab ca. 3 Uhr morgens verbracht. Der Husten war dann schon fast wie Keuchhusten--schrecklich!

Erst der 4. Arzt konnte dann die Hausstaubmilbenallergie feststellen--man glaubt es nicht oder?

Da wir die Bettüberzüge nicht wollten haben wir uns nach Sprays umgetan.

Wie Kevin schon schreibt muß man da sehr aufpassen. Das Spray mit "P" haben wir auch ausprobiert und alle 3 (wir sprühen auch unser Bett mit ein um diese schrecklichen Milben los zu werden) eine handfeste Allergie bekommen. Wir haben uns dann einen anderen Spray vom Apotheker empfehlen lassen, mit dem wir sehr gut zurecht kommen.

Auch mit Cortison Nasensprays musst Du sehr gut aufpassen--gut, dass Dir der Arzt das weggenommen hat. Nicht nur dass es bei einer Hausstaubmilbenallergie nicht hilft. Das Cortison macht die Nasenschleimhäute total kaputt.

Wenn Du die Nase frei bekommen willst nimm Nasenspray mit Meersalz. Das aber auch sparsam und aus der Apotheke!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH