» »

Pollenallergie und am Ende meiner Kraft

Jfes`si]e8x4


Hallo,

gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.

Ich habe seit ca. 14 Jahren Heuschnupfen. Es fängt bei mir im Januar an und geht so bis Oktober. Hab mir heute mal wieder Cortison spritzen lassen, hoffe dass es hilft. Bei mir helfen auch keine Antihistaminika mehr. Bin wieder mittlerweile auf Olynth umgestiegen, denn nur so kann ich wenigstens ein bißchen schlafen. Nebenwirkungen sind mir egal. Haare waschen vor dem Schlafengehen nützt auch nichts mehr.

Habe 2 x diese Desensibilisierung ausprobiert. 1 x als Spritze und 1 x als Tropfen. Geholfen hat es nicht :-( Asthma hat sich auch schon entwickelt. Dagegen hilft Allergospasmin (ein Spray zum Inhalieren).

Zu der Laser Resonanz Therapie kann ich nur sagen, dass sie sehr teuer ist. Habe mit [Name des Arztes vom Moderator entfernt] telefoniert. Kann ich mir als AZUBI leider nicht leisten.

Habe gehört, dass Homöopathie hilft und Entgiften des Körpers (Heilpraktiker sagen nicht die Symthome bekämpfen sondern die Ursache). Vielleicht hat jemand damit Erfahrung gemacht ??? ?

Liebe Grüße

R3ott\yleixn


Hallo Jessie,

da ich in den kommenden Wochen viele wichtige Prüfungen habe und irgendwie auch Denkvermögen und Konzentration unter den Pollen leiden, habe ich auch an eine Cortison-Spritze gedacht.

Habe das aber noch nie gemacht, was genau gibt es da für Nebenwirkungen? Hast du welche oder gibt es welche die, die meisten eigentlich haben.

Und wegen dem Olynth, ich kann dich ja soooo verstehen!!! Vor zwei Jahren hatte ich eigentlich ganz damit aufgehört, da ich es anderthalb Jahre durchgenommen hatte (kam nach dem Heuschnupfen nicht mehr davon weg). Wollte das Zeug eigentlich auch nicht mehr anpacken, aber da weder Allergodil Spray noch sonst irgendeins wirkt, bin ich jetzt wieder bei Olynth für Kleinkinder. Mein Apotheker hat mir übrigens den Tip gegeben, wenn die Flasche halbleer ist, soll ich sie mit abgekochtem Wasser auffüllen, somit könnte ich die Zeit verlängern, bevor ich mir wieder ein neues kaufe. Ohne Olynth kriege ich wirklich keinen Schlaf, es ist so schlimm, ich habe bevor ich es mir wieder geholt habe, in 5 Nächten nur wenige Stunden geschlafen.

Ich habe ja, wie gesagt auch vor, eine Desensibilisierung zu machen, bin aber langsam doch sehr resigniert bei den vielen negativen Antworten. Aber soll ich es nicht einfach probieren? Ich denke immer, dass es bei ja vielleicht hätte wirken können und ich mich immer weiter ärgern werde, wenn ich es nicht probiere!

Was genau und wie teuer ist diese Laser-Resonanz-Therapie... naja, aber mit meinen 22 Jahren, und ebenfalls Azubi, werde ich es mir wohl auch nicht leisten können.

So, und zum Schluss habe ich mal ne ganz dumme Frage:

Wie lange "überleben" Pollen eigentlich? Also, ich meine, wenn ich am Tag nunmal die ganzen Pollen in mein Zimmer schleppe, reagiere ich auf diese ja nicht wochenlang, sonst währe nach ein/zwei Wochen mein Zimmer ja für mich nicht mehr überlebensfähig. Irgendwann müssen sie doch quasi ihre "Wirkung" verlieren, doer? Könnt ihr mir folgen? Ist nur ne Interessensfrage.

Liebe Grüße und gute Besserung an alle!

Ach ja, habt ihr dieses Jahr eigentlich auch irgendwie weniger mit den Augen (nur morgens, und seltener Jucken als sonst) zu kämpfen? Dieses Jahr ist bei mir der Husten/Hals und die Nase wesentlich schlimmer als die Augen.

O)bi


@ Rottylein:

Laser-Resonanz-Therapie ist bei [Link auf eine kommerzielle Webseite vom Moderator entfernt] beschrieben. Die kosten sind aber erheblich. Er meinte bei mir so um die 1000€. Ich bezahle das, es ist es mir wert. Wenn's wirklich so hilft.

Aber es ist für mich mit grossen Strapazen verbunden, denn München ist 250km entfernt und ich muss 1 mal pro Woche hin, insgesamt ca. 8 mal.

Komisch, aber bei mir sind dieses Jahr auch so, dass die Augen nicht stark betroffen sind, habe Halsschmerzen und muss öfters niesen. Ich wache fast jede Nacht um ca. 4 Uhr auf und habe dann Atemnot und der ganze Rachen ist verschleimt.

Liebe Grüße

Daniel

Kann sich nicht mal jemand zu Wort melden, der die Therapie bei [Name des Arztes vom Moderator gelöscht] schon hinter sich hat?

R&ott?yklLeixn


Na dann wünsche ich dir mal ganz, ganz viel Erfolg

Ist schon ne Stange Geld, aber mir wäre es das auch wert (wenn ich es denn hätte) schliesslich summieren sich Nasensprays, Tabletten und Augentropfen derart, dass man die 1000 Euro gut angelegt sehen kann, denke ich.

Ich bin schon gespannt auf deine Erfahrungen dann, berichte auf jeden Fall wie es war. Oder wann fängt das Ganze an?

Das Husten beschränkt sich bei mir auch hauptsächlich (klar, auch etwas tagsüber) auf die Nacht... genau wie bei dir ist es ca. diese Uhrzeit und ich habe ganz trockenen Husten.

Liebe Grüße

O0b?i


also ich war am Montag zum ersten mal dort

... da wurde die Voruntersuchung gemacht und gleich mal die erste Laserbehandlung. Man bin ich gespannt, ob die Therapie anschlägt. Es ist ein Traum von uns allen glaube ich, dieses Leiden (welches Leute, die es nicht haben nicht mitfühlen können und es gerne runterspielen) endlich loszuwerden.

Ich werde auf jeden Fall berichten wenn die Behandlung etwas fortgeschritten ist.

Achja, und ich werde an dich denken, wenn ich die nächste Nacht wieder aufwachen werde und nicht mehr einschlafen kann vor Schleim und Pfeifen im Rachen.

Liebe Grüße

Daniel

R'ottKylein


Also mit dem Pfeifen z.B. sprichst du mir jetzt auch wieder aus der Seele... UND das andere es herunterspielen, teilweise denken die wirklich, man stellt sich an... Aber wenn die ganzen Sachen zusammenkommen, also nachts wenig Schlaf wegen Beschwerden, dazu die Müdigkeit von den Tabletten + Nasenspray (Allergodil)... Und ständig Nase zu oder laufende Nase... das ist halt ein wenig so, als hätte man die Hälfte des Jahres einen grippalen Infekt!

Und ich denke jedes "Heuschnupfenopfer" kriegt einen Hass bei diesem unerträglichen Halsjucken (und manchmal habe ich auch Ohrenjucken)...

So, genug gejammert!

Wünsche allen eine geruhsame Nacht!

Shchrnei(berli+nga


Pollenallergie und am Ende meiner Kraft !

Habe mit 12 Heuschnupfen bekommen. Mittlerweile bin ich 47. Nach wenig hilfreichen Desensibilisierungen habe ich, nachdem ich nachts zur Pollenflugzeit Asthma bekam, von einem Arzt Eigenblutbehandlungen bekommen. Bis heute bin ich beschwerdefrei geblieben. Ich fühle mit Euch allen mit und wünsche Gute Besserung.

Auf alle Fälle sollte sich jeder Heuschnupfenerkrankte in die Hände eines Allergologen geben !

J(essUiex84


Hi Rotty und alle anderen!

Hatte gestern nach der Cortisonspritze mit Übelkeit zu tun. Aber nur gering. Ob es mit der Spritze was zu tun hat, weiß ich nicht. Bis jetzt merk ich noch nichts von der angeblichen Wirkung. Hoffe dass kommt noch!!!

Auch ich muss sagen, dass die Augen dieses Jahr wirklich verschohnt bleiben. Hab mehr mit Schnupfen, Niesattacken und Atemnot zu tun.

Hab jetzt einen Termin beim Heilpraktiker (leider erst in 5 Wochen). Werd es mit Homöopathie probieren. Vielleicht hilft das ja. Die Schulmedizin scheint ja zu versagen. Hab nämlich keine Lust den ganzen Sommer im Haus zu bleiben (verkriech mich immer im Bett, weil ich echt total erschöpft bin). Naja vielleicht kann jemand über Homöopathie berichten?

Ach ja, hab auch ne Zeit lang Zink genommen. Soll helfen.

PxaulWjalter


3 mal am Tag duschen! (vor allem die Haare)

... Fenster mit Pollengittern verkleben! Kleidung zweimal täglich wechseln und sofort waschen! Teppich raus! Keine Stoffe in der Wohnung liegen lassen! Flächen mit feuchtem Tuch 1 mal täglich abwischen.

Klimanalage mit Pollenfilter! (am besten Fenster komplett verschliessen)

BplueNspoxt


Hallo Obi/Daniel, wie geht's?

Habe auch schon einiges von [Name des Arztes vom Moderator gelöscht] gehört und bin am Überlegen, ob ich auch soll... Ich schwanke zwischen Skepsis und Hoffnung, bin aber kurz davor, den weiten Weg auf mich zu nehmen (wohne in der Schweiz). Aber als Poly-Allergiker weiss man sonst gar nicht wo anfangen... (Habe mich auch schon an anderen Stellen hier im Forum dazu geäussert).

Drücke dir die Daumen, dass es hilft!! Schreib unbedingt, wie es dir geht!

Grüsse

S7trawbxerry


Hallo Iris,

Ich habe auch jahrelang mit Sprays, Tabletten usw. rumgemacht. Bis ich vor 3 Jahren an einen sehr guten HNO und Allergologen gekommen bin. Mir ist damals die sogenannte Eigenbluttherapie empfohlen worden. Speziell fuer starke Allergiker. Ich mache diese nun mehr seit 3 Jahren und ich muss sagen, das meine Pollenallergie sehr gelindert wurde. Diese Behandlung besteht aus mehreren Flaeschchen unterschiedlicher Konzentration, die in einem bestimmten Zeitabstand und Dosierung subcutan unter die Haut gespritzt werden. Danach wird der Rest dieser Fluessigkeit oral stundlich eingenommen. Sicherlich muss man sehr dahinter sein, sonst hat es keinen Sinn.

]]

Du kannst aber auch mal die normale Schulmedizin in Bezug auf die Hyposensibilisierung ausprobieren. Erkundige Dich einfach mal bei einem guten Arzt.

Gruss Straw.

E[hemahliPgeFr Nut}zver (#639571x)


Pollenallergie und am Ende meiner Kraft !

Ein älteres medizinisches Fachbuch weist darauf hin, daß eine Allergie immer dann auftritt, wenn auf ein im menschlichen Körper deponiertes Antigen von außen ein Allergen trifft:

Vogt, Helmut: Grundzüge der pathologischen Physiologie. - München; Berlin: Urban & Schwarzenberg, 1953, S. 451-455.

Nach der gleichen Quelle sind die Abfangstellen eines jeden Antigens Leber, Knochenmark und Milz. Demnach läßt sich eine jede Allergie dadurch heilen, daß man die Antigene genau dort ausleitet. Es gilt allein, darüber nachzusinnen, in welcher Weise dies effizient zu bewerkstelligen ist.

Guten Erfolg!

O5bi


@Bluespot:

ich war bis jetzt erst 2 mal dort, am Montag zum 3. mal. insgesamt muss ich so 8-10mal hin, da ich stark Fluoridbelastet bin und laut [Name des Arztes vom Moderator gelöscht] ich da mehr Behandlungen brauche. Ich weiss nicht ob es daran liegt, aber seit ich das 2. mal bei ihm war, gehts mir etwas besser! Zumindest wache ich Nachts nicht mehr mit Atemnot auf. Ich werde aber auf jeden Fall weiter berichten.

Liebe Grüße

Daniel

B@luexspot


@obi: Hoffnung...

... macht sich breit bei mir! Danke für deinen Bericht, Daniel!

Weiterhin gute Besserung! Freue mich auf weitere good news!:-) Musstest du bei deinem Zahnarzt nachforschen gehen wegen Zahnversiegelung und den verwendeten Mitteln? Ich habe hier im Forum mal gelesen, dass [... ] das wissen muss, ob - und wenn ja mit welchen Mitteln - die Zähne versiegelt wurden.

Mann, das wär was - nach 15 Jahren mal wieder einen Apfel essen oder in einer Wiese liegen... Nicht ständig die Zutatenliste von irgendwelchen Lebensmitteln oder Waschmitteln durchsuchen...

Viele Grüsse

g uexn


So werde ich mit dem Heuschnupfen fertig

Hallo LeidensgenossInnen

hier meine Methoden zur Heuschnupfenbekämpfung:

Morgens und Abend profilaktisch zu den jeweiligen Hauptphasen Vividrin Einmaltropfen in die Augen

Morgens ein, mit hochwertigem Olivenöl (ab 15 € pro Liter) getränktes Q-Tipp-Stäbchen (soviel, dass ein Tropfen abtropft) in jedes Nasenloch einführen und die Nasenschleimheute damit sanft auspinseln. Den Kopf dabei leicht nach hinten neigen, damit der Tropfen möglichst weit oben in der Nase bleibt. Nicht direkt schnäutzen.

Mit diesen Methoden bekämpfte ich bisher die Symptome wenn es mich erwischt hat. In der Regel ab Mitte April bis zum September.

Seit einiger Zeit bin ich über eine regelmäßige Aphtenerkrankung (schmerzhafte Entzündungen in der Mundschleimhaut) auf den original Tahitian Noni Juice gestossen. Ich benutze den Saft seit etwa 5 Monaten und habe keine Probleme mehr mit Aphten.

Jetzt habe ich aber außerdem bisher auch keine Heuschnupfen Symptome mehr. Obwohl ich in den vergangenen Jahren zu dieser Zeit längst platt war. Der Saft verspricht also hier nicht nur ein Mittel gegen die Symptome zu sein sondern sogar vorbeugend zu wirken. Ich fühle mich insgesamt mit diesem "Wundermittel" zudem noch viel Fitter. Es klingt fast zu schön um wahr zu sein. Wenn ich durch diesen Sommer ohne Heuschnupfen komme, geb' ich ein Fest. Ich nehme derzeit keine anderen Mittel, damit ich diesen Selbstversuch nicht verwässere. Testet doch mit: Man bekommt den Saft z.B. bei [[http://www.nonisaft-vital.com]]

Sagt einen schönen Gruß

Mit besten Grüßen

guen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH