» »

Plötzlicher Allergieschub, aber worauf denn nun wirklich?

S5a?rararxa hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander,

das ist das erste mal, dass ich es in einem medizinischen Forum versuche, vielleicht komme ich ja mit eurer Hilfe auf eine Lösung.

Vorgeschichte:

Ich (26,w) hatte schon seit ich denken kann immer wieder Schnupfen, viele viele Erkältungen fast immer auch mit den Nasennebenhöhlen entzündet. Ich war schon oft beim Arzt, Nasenscheidewand ist ganz leicht schief, aber anscheinend nicht schief genug für eine OP. Bekannte Allergien waren immer Hausstaub, Katzen.

Mit den Jahren wurde es etwas besser aber vor 3 Monaten ging es dann wieder heftig los. Ich bekam absolut keine Luft, fühlte mich schlapp.

Der Pricktest ergab ziemlich viele Allergien (zu den bekannten kamen jetzt noch Gräser, Beifuß, Haselnusspollen, Ziegen und Enten dazu ;-) ) - ich bekam Milbendichte Bettwäsche, Cetirizin und ein Nasenspray verschrieben, was kaum half. Es folgten Monate, in denen starker Schnupfen und Husten gar nicht mehr aufhören wollten. Der Husten mit Auswurf, rasselnder, Pfeifender Atem.

Was noch dazu kommt: In meiner Wohnung gab es seit 1/2 Jahr einen Schimmelbefall, angeblich nicht gesundheitsschädlich. Vor einigen Wochen wurde das behoben, in der Zeit der Bauarbeiten wurde es besonders schlimm, auch wenn ich draußen war wurde es nur minimal besser. Ich bekam einfach keine Luft mehr. Ich bekam Antibiotika und ein sehr starkes Anti-Allergikum verschrieben.

Aktuelle Situation:

In den Wochen danach wurde es langsam besser, was hartnäckig blieb war der inzwischen meist trockene Husten.

Jetzt der Grund, warum ich den Roman hier schreibe: Gerade hatte ich ganz plötzlich, ohne irgendwelche Voranzeichen einen heftigen Rückfall. Von 0 auf 100 wieder Nase+Nebenhöhlen zu, Husten mit Auswurf, keine Luft. Gerade beruhigt es sich wieder etwas.

Klingt nach einer allergischen Reaktion oder?

Jetzt startet das Detektivspiel, folgendes war heute schon passiert:

-Meine HNO hatte mir eine Eigenbluttherapie empfohlen. Heute früh bekam ich die zweite Spritze. Der "Anfall" war ca. 3 Stunden später

-Ca. 30 min vor der Attacke drehte mein Mann die Heizung auf. Gerade hatten wir das wiederholt, um zu testen ob das der Auslöser war aber ich konnte keine erwähnenswerte Verschlechterung feststellen.

-Eine Freundin war zu besuch, vielleicht brachte sie etwas allergisches mit ins Haus

-Gestern Abend hatte ich noch eine Ceterizin genommen, davor schon länger nicht mehr

Jetzt weiss ich nicht wirklich weiter...

Jemand eine Idee? Es wäre schön, endlich zu wissen, was genau mir zu schaffen macht.

Antworten
kYevvin1~99x6


Bei meiner Freundin war das eine hausstaubmilbenallergie. Wir haben da ziemlich viel durchgemacht. Sie nimmt einspart aus der Apotheke und es geht ihr sehr gut damit. Keinerlei Probleme mehr...nur mit mir zzz

J'essSloythexrin


Und nu Kevin? Inwiefern war dein Beitrag jetzt hilfreich? Die Hausstauballergie hat die TE ja, Cetirizin ist ein Allergiemittel.

Sararara Hast du denn alles gereinigt nach der Baumaßnahme? Alle Fläschen gewischt, Textilien durchgewaschen? Nicht, dass der Schimmel noch in der Wohnung liegt, und jedes Mal aufs neue aufgewirbelt wird, wenn ihr euch bewegt. Und auch der Hausstaub muß feucht entfernt werden, in allen Räumen, auf/unter allen Flächen.

S arartarxa


Ja wir hatten alles komplett gereinigt, neben Cetirizin habe ich Lora und noch andere ausprobiert, das schlägt alles leider nicht an..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH