» »

Dieses fiese Cetirizin! Es juckt. Hat jemand Schleifpapier?

BQe;a?uGtifuxlDay89 hat die Diskussion gestartet


Liebe Leute

Ich hoffe, dass ich mit diesem Faden gleichgesinnte finde oder Hilfe finde für diese Beschwerden denn diese machen mich schier wahnsinnig die Tage...

Ich bin seit knapp einem Jahrzehnt Heuschupfenallergikerin und habe mal gute Jahre und mal schlechte Jahre. Letztes Jahr war ein gutes Jahr und ich musste nur sporadisch etwas einnehmen. Glück gehabt! Ich habe dann ein Präparat in Deutschland gefunden (bin aus der CH), welches prima gegen meine typischen Heuschnupfen-Beschwerden ankam: Cetirizin Cetirizin-ADGC von KSK Pharma AG (falls das was zur Sache tut) Das Präparat von diesem Hersteller wirkte einwandfrei. Bisher hatte ich mit der Wirksamkeit öfter mal Probleme da es einfach nicht genug geholfen hat.

So. Dieses Jahr war ich dann betreffend Pollen sehr am leiden. Eins der schlimmsten Jahre seit anbeginn der Allergie 2008. Ich nahm die Tabletten und diese brachten mich fast gänzlich beschwerdefrei durch Frühling, Sommer und frühen Herbst.

Nun kämpfe ich aber mit dem Absetzen. Vor 4 Wochen habe ich dann wie sonst immer einfach auf die Einnahme verzichtet da es ja nicht mehr von nöten war. Der Tag ging gut aber am Abend juckten meine Handinnenflächen volle Knülle... Mir dämmerte es, dasss das vom Cetirinzin-"Entzug" kommt und so dachte ich, ich schleich es langsam aus. 1 Woche täglich eine, 2 Wochen noch ne halbe täglich und seit Anfang Woche verzichte ich komplett darauf und irgendwie scheint mein Körper so sehr an die Einnahme gewöhnt gewesen zu sein, dass er jetzt mit heftigem Juckreiz gegenkontert gegen die Antihistaminika die nicht mehr da sind.

Es macht mich echt schier wahnsinnig. Es juckt 24h am Tag am ganzen Körper. Ich würde mich am liebsten mit Stahlwolle oder Schleifpapier kratzen... Ich habe aber keine roten Stellen, keine Quaddeln, nix. Es juckt einfach nur.

Kann mir irgendjemand voraussagen wann das ganze ein Ende haben könnte? Oder kann ich irgendwas tun damit es aufhört? Ich versuche nicht daran zu denken oder zu kratzen aber einfach isses echt nicht %-| ;-D

Danke für euren Rat und eure Hilfe und eventuell sogar eigene Erfahrungsberichte!

Antworten
MNissMaxrie


Das kann gut sein, dass das der "Entzug ist".

Da reagiert man schnell auf alles..

Ich würde dir zum einen Vitamin C hochdosiert empfehlen.

Das hilft im Körper das Histamin abzubauen.

Dann könntest du den Entzug etwas strecken mit Ceterizin Tropfen.. und dann pro Woche

einen Tropfen weniger.

Vielleicht muss sich dein Körper einfach länger dran gewöhnen.. @:)

B}eau:ti_fulDa5y89


Danke für deine Antwort! @:)

Ja, Vitamin C sollte ich eh supplementieren... Jetzt habe ich einen triftiggen Grund mehr um daran zu denken ;-D Für die Tropfen werd ich mich mal umhören :)^

lIonSalao


so ein permanentes hautjucken ist echt fies, das kenn ich.

daß das cetirizin hautjucken auslöst, beim absetzen, also quasi durch den entzug das jucken entsteht, ist mir noch nicht passiert, allerdings hab ich auch nie so lange am stück welche eingenommen.

jedenfalls ist es auch möglich, daß dein hautjucken jetzt von einer weiteren allergie kommt- also du mit irgendwelchen allergenen in kontakt bist, die keine pollen sind, und daß das cetirizin halt über die letzte zeit hinweg beide allergischen reaktionen unterdrückt hat. wenn es sich so auf die haut begrenzt (also keine atemwegsprobleme dazukommen) würd ich mal bei allen dingen, mit denen du hautkontakt hast (kosmetikprodukte, waschpulver/weichspüler, putzmittel, neue?kleidungsstücke, bettwäsche usw.) überlegen, ob du irgendwas verändert hast oder ob da "verdächtiges" dabei ist.

ausserdem hab ich bei mir bemerkt, daß eine gute feuchtigkeitsversorgung der haut grad im winter bei heizungsluft wichtig ist, also sprich körper regelmäßig eincremen, falls die haut sehr trocken ist. auch baden mit etwas oliven- oder kokosöl hilft, die haut etwas zu beruhigen. manche schwören auch auf salzbäder... probiere aus, ob du damit das jucken etwas eindämmen kannst.

PrfleffervminHzbonxbon


Huhu :-)

Dasselbe Problem hatte ich damals als ich Cetirizin abgesetzt habe, auch! Ich habe im Internet gesucht wie eine Verrückte. Ich habe niemanden gefunden, der dasselbe Problem hatte wie ich. Man wies mich auf alle möglichen Krankheiten hin, die für den Juckreiz verantwortlich sein könnten, aber keiner glaubte mir, dass es an den Tabletten liegt.

Ich hätte mich kaputtkratzen können! Deswegen weiß ich ganz genau wie Du Dich fühlst.

Ich habe auch gedacht ausschleichen wäre gut. Aber! Ich habe das Gefühl dass sich das "Leiden" dadurch nur verlängert. Ich habe nach 2 oder 3 Ausschleichversuchen die Tabletten abgesetzt und einfach ausgehalten. Es juckte noch einige Tage und war dann weg.

Seit dem habe ich nie wieder Cetirizin genommen. Seit ca. 10 Jahren bekomme ich einmal jährlich eine Cortison-Depotspritze, diese hilft mir über den Frühling,wo es bei mir sehr stark ist nit dem Heuschnupfen.

PAfeffeVrminEzbonboxn


übrigens waren das dieselben Tabletten die Du auch genommen hast :-)

M6annx042


@ BeautifulDay89 und andere Betroffene,

ich würde statt den üblichen Antihistaminika wie z.B. das Cetirizin einmal relativ hochdosiertes OPC (mind. 400mg pro Tag), zusätzlich verstärkt durch Vitamin C, ausprobieren. Warum?

Ganz einfach OPC = Abkürzung für Oligomere Proanthocyanidine, ist ein natürlicher Stoff, der in vielen Pflanzen vorkommt, u.a. in Trauben. Hier ein Wikipedia-Link dazu:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Oligomere_Proanthocyanidine Oligomere Proanthocyanidine]]

Wie ihr da lesen könnt hat OPC positive Nebenwirkungen, und es wirkt zu mindest in meinem Körper dem Heuschnupfen entgegen, wobei ich sagen muß, dass ich hyposensibilisiert bin und bei mir die Symptome dadurch deutlich zurückgingen. Und den Rest bekomme ich locker mit OPC und Vitamin C in Griff.

Noch mein eigener Kommentar zu dem Wikipedia Artikel: Wenn man da genau liest, dann merkt man wie da rumgeiert wird. Man darf nicht sagen, dass ein natürlicher Stoff positive Auswirkungen auf den Körper hat. Es ist ja ein ganz normaler Bestandteil unserer Nahrung. Also darf es kein Heilmittel sein. Folglich darf man nicht schreiben es wirkt gegen ..., was auch immer. Außerdem ist der Stoff nicht patentierbar, also forschen auch nur wenige dran rum. Aber darum schreibe ich ja: Einfach mal ausprobieren und schauen was passiert. Ob die Hände und Körper bei Einnahme bzw. beim Absetzen dann auch noch jucken wie Hölle.

Beim Kauf eines Produktes darauf achten, dass nicht nur Traubenkernmehl-Extrakt als Inhalt angeben wird, sondern explizit draufsteht wieviel OPC in mg pro Dosis enthalten ist. Ich finde gute Produkte fangen so bei 30 - 35 € pro Monat an und es können auch 67 € für eine Monatspackung sein.

N!al^a85


Hilfreich ist es sicher auch sich zusätzlich histaminarm zu ernähren. Jedes zusätzlich aufgenommene oder vom Körper ausgeschüttete macht es vielfach schlimmer.

B.eauti5ful[Da2y89


So. Kleines Update. Ich habe nun ausser Vitamin C (welches ich sowieso öfter nehmen sollte) nehmen und nicht kratzen nichts gemacht und siehe da: es wird von Tag zu Tag besser! Mein Körper scheint wohl langsam wieder zur Normalität zurückzufinden. Der Juckreiz geht langsam aber sicher zurück! :)^

@ lonalao

Vielen Dank für deine Tipps. Geändert resp. verändert habe ich nichts. Daher war ich mir sicher, dass es nicht daran liegen kann. Alles ist wie immer bei mir Zuhause. Das mit dem Eincremen merk ich mir. Ich bin im Herbst / Winter viel zu unzuverlässig was das anbelangt...

@ Pfefferminzbonbon

Bin ich froh, dass ich doch noch eine Gleichgesinnge resp. Leidensgenossin hier gefunden habe! Online-Recherche meinerseits haben ergeben, dass dieser Juckreiz nach dem Absetzen von Cetirizin gar nicht mal so selten ist! Wir sind also noch lange nicht die einzigen. Gruselig...

@ Mann042

Vielen Dank für deinen Tipp. Von OPC habe ich noch nie etwas gehört leider! Ich werde es im Hinterkopf behalten für die kommende Heuschnupfensaison 2018!

@ Nala85

Auch dir vielen Dank für deinen Tipp. Leider ist er nichts für mich denn ich bin der Meinung, dass, wenn man sich lange eine falsche Ernährung (für den eigenen Körper) antrainiert, dann auch irgendwelche Sensibilitäten oder Allergien erst recht angezüchtet werden. Ich würde niemals künstlich auf Gluten oder Laktose verzichten. In diesem Fall sind es Histaminhaltige Lebensmittel. Wenn ich abgesehen vom Heuschnupfen nicht darunter zu leiden hab, würde ich mich niemals künstlich so ernähren. Ich denke, so trainiert man sich dann solche Sachen wie Allergien oder ähnliches künstlich an. Die die es müssen ist natürlich was anderes. Ich rede ja auch vom anderen Fall. Trotzdem danke für deinen Tipp :)^

r!r20x17


könnte das eher irgendein Zusatzstoff in genau diesem Cetirizin-Präparat gewesen sein? Dass Cetirizin Absetzerscheinugen auslöst, ist mir weder selber passiert, noch habe ich es gehört oder gelesen, noch erscheint es mir überhaupt plausibel.

NXowhGeregirxl


Der Tag ging gut aber am Abend juckten meine Handinnenflächen volle Knülle... Mir dämmerte es, dasss das vom Cetirinzin-"Entzug" kommt und so dachte ich, ich schleich es langsam aus. 1 Woche täglich eine, 2 Wochen noch ne halbe täglich und seit Anfang Woche verzichte ich komplett darauf und irgendwie scheint mein Körper so sehr an die Einnahme gewöhnt gewesen zu sein, dass er jetzt mit heftigem Juckreiz gegenkontert gegen die Antihistaminika die nicht mehr da sind.

Ich finde was du schreibst wirklich sehr schlimm. Es zeigt aber wie Menschen heut zu Tage Pillen schlucken und meinen zu wissen was sie da machen.

Du hast eine Allergie auf irgendwas. Entzugserscheinungen von Cetirizin. :-X

Du bist absoluter Laie und weisst null wovon du redest und klamüserst dir irgendetwas zusammen aus Dingen die du in anderem Kontext mal gehört hast, wie Entzugserscheinungen.

Geh zum Arzt und finde heraus auf was du allergisch reagierst. Ich vermute du hast Schimmel im Haus, dem eine Grundallergie gegen Penicillin und Co vorliegt.

Sich hinzustellen und zu meinen man hätte Entzugserscheinungen und dann ihrgendwelche Ausschleichversuche, die dann noch total sinnfrei sind zu machen, ist echt :|N

irgendwie scheint mein Körper so sehr an die Einnahme gewöhnt gewesen zu sein, dass er jetzt mit heftigem Juckreiz gegenkontert gegen die Antihistaminika die nicht mehr da sind.

:|N :|N :|N :|N :|N :|N :|N

Juckreiz gegen Antihistaminika... Das ist wirklich schlimm und zeigt, dass du umgehend zum Arzt solltest, denn du bist eine Gefahr für dich selber, mit diesem Unwissen.

Du liegst wenn du Glück hast irgendwann tod im Bett, weil du einen Anaphilaktischen Schock bekommen hast, aufgrund deiner Fantasie, dass der Juckreiz Entzugserscheinungen sind, die du nur aussitzen musst und im Obduktionsbericht steht dann, Tod durch allergische Reaktion auf Schimmelpilztoxine oder Milbenstaub :=o

Wenn du eh schwere Allergikerin warst, dann liegt es nahe, dass du irgendwann auch auf andere Dinge allergisch reagieren wirst. Das hat sich wahrscheinlich dann eben bei dir eingeschlichen als du noch Cetirizin genommen hast, wodurch du es natürlich nicht merktest. Jetzt wo du es abgesetzt hast, kommt es zum tragen und in deiner mangelnden Bildung darüber was du da eigentlich einnimmst und wie es wirkt, malst du dir Geschichten aus, dass es ja dann Entzugserscheinungen sein müssen, da es direk nach Absetzen der Einahme eintritt. Uhuhu

das ist so %:| nicht logisch... und gefährlich...

NOowhjereSgxirl


Juckreiz gegenkontert gegen die Antihistaminika die nicht mehr da sind.

:|N :|N :|N :|N :|N :|N :|N

Juckreiz gegen Antihistaminika...

Sorry, noch einmal. Juckreiz gegen Antihistaminika, die nicht mehr da sind!

Hammer! :)^

Bfeau.tifulxDay89


@ Nowheregirl

Ich weiss grade nicht ob ich lachen soll oder mir die Hand ins Gesicht klatschen soll vor Unverständnis... Vielleicht hilfst du mir ja nei der Entscheidung :)z

r?r201w7


kann man nowherergirl nicht mal dauerhaft aus dem Forum verbannen? Das ist ja wirklich unerträglich.

BWeau]tifulRDaxy89


Bin ich sofort dabei nach dem Sichten ihrer anderen Beiträge...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH