» »

Milcheiweißallergie oder Lactose-Intoleranz

Bzluezspot hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Am Dienstag wurde bei mir eine Kuhmilch-Unverträglichkeit festgestellt. Ich soll jetzt erstmal komplett auf Milch und Milchprodukte verzichten. Habe dann einiges zum Thema Lactose Intoleranz gefunden, dann aber festgestellt, dass sich meine vorhandenen Unterlagen eher auf Milcheiweiss beziehen... Dann habe ich gehört, das beides wohl auch oft verwechselt wird, was dann z.B. heisst, dass ich lactosefreie Milch auch nicht nehmen sollte, dafür aber vielleicht andere Lebensmittel ok sind... Da ich meinen Arzt bis Dienstag nicht erreichen kann, möchte ich sicherheitshalber solange auf beides verzichten. Jetzt weiss ich aber nicht, was ich noch essen kann! Eine Liste mit lactosefreien Produkten nach Herstellern habe ich gefunden, gibt es sowas auch für Milcheiweiss? Vor allem problematisch sind alle verarbeiteten Produkte, z.B. Nudeln etc - wenn eine bestimmte Nudelsorte auf der Liste der lactosefreien Lebensmitteln steht, kann ich davon ausgehen, dass dort auch kein Milcheiweiss drin ist oder eher nicht? Bitte Hilfe........ Danke!!!

Antworten
F&LOTVTELVOT4T\E hat geantwortet


Frag mal bei [[http://www.libase.de]]

B1luexspot hat geantwortet


Hallo Flottelotte

Danke! Hab ich dort auch schon versucht, aber leider keine Antworten gekriegt... nach zwei Stunden Googlen war ich auch nicht viel schlauer...

FkLOT9TEELOTxTE hat geantwortet


Hast du wirklich im Forum mal nachgefragt ???

Alles was nur annähernd in Richtung Milch geht,solltest du meiden!

Also Süßmolke,Molke allgemein,Lactose(Milchzucker),Butter,Milcheiweiß,Kaseein ect.

Achtung! :Fertigprodukte möglichst meiden

Haarshampoo kontrollieren

Schokolade ist tabu!

Kakaopulver(Kaba ist o.k.)

Baluesxpot hat geantwortet


Danke Flottelotte

Ja, hab im Forum einen entsprechenden Thread eröffnet. Dachte, doppelt hält besser ;-)

Inzwischen habe ich auch bei Amazon ein Buch mit Einkaufslisten gefunden (milch-frei von Anja Weygandt). Wenns gut ist, werde ich es hier sicher weiterempfehlen!

LFauxla hat geantwortet


Hallo bluespot,

habe vielleicht was für dich, damit du nicht auf Milch verzichten musst. Ich weiß nicht, ob es bei dir helfen wird, es ist ein Nahrungsergänzungsmittel der schweizer Firma Déesse bestehend aus u. a. der Chlorella Alge, dem roten Traubenkernextrakt und Aloe Vera. du kannst dich ja mal auf der Internet-Seite von Déesse schlaumachen und wenn du noch Fragen hast, kannst du dich auch gerne direkt an mich wenden.

Liebe Grüße

l_ambo~rgini hat geantwortet


milcheiweissallergie

hallo ihr lieben,

bei mir ist kürzlich eine milcheiweissallergie festgestellt worden,

weiss aber noch nicht wie die symptome sind.

wer hat erfahrung damit?

mfg

lamborgini

tGitxatü hat geantwortet


Du kannst so ziemlich alles kriegen...

Asthma

chronische Geschichten(z.B.Nebenhöhlen)

Ödeme

Kreislaufbeschwerden

dicke Lymphknoten

Fließschnupfen/Niessattacken

Magen-Darm Beschwerden

selbst Bindehautreizungen können durch NM ausgelöst werden

Ekzeme/Neigung trockene Haut

und und und....

iundian=girxl hat geantwortet


hallo !

Hallo bluespot !

Wo hast du den Thread in libase denn eröffnet ?? Ich bin erstaunt, daß da keine Antworten gekommen sind ....

Wenn du auf Milcheiweiß achten mußt, mußt du auch L-freie Milch meiden. Laktose ist kein Milcheiweiß (wie du ja weißt) und die dürftest du dann....

Milcheiweiß kann aber auch in Wurstsorten drin sein etc.

Die "gefährlichen Begriffe" hat ja Flottelotte schon geschrieben !

(@ FLOTTELOTTE schreibst du auch in [[http://libase.de]] ?? )

Ich kann dir @ bluespot nur raten, wirklich genau auf den Zutatenlisten zu lesen. Denn oft fällt es einem beim ersten lesen gar nicht so arg auf.... aber beim zweiten.....

Man gewöhnt sich auch schnell an die "elende Leserei"....

@ lamborghini

Genau weiß ich die Reaktionen nicht, aber wenn sie ähnlich der Reaktionen bei Laktose sind gibts Blähungen, Durchfall etc.

Und die von titatü angesprochenen Geschichten sind auch nicht unwahrscheinlich ....

LG Indiangirl (cheyenne)

i"nditangirxl hat geantwortet


noch mal ich ....

tweet ?? Der Thread ??

Da hattest du doch Antworten bekommen .... Haben die nicht weitergeholfen ??

Was hat dein Doc gesagt ??

Gruß indiangirl

B]lues2poxt hat geantwortet


uiii übersehen!

hallo Indian girl und Cheyenne! Jaha, Bluespot = Tweet :-D

Ja, die Antworten haben schon geholfen, aber ich war mir vor allem nicht sicher, ob Milcheiweisse deklariert sein müssen, und so wie Lactose auch versteckt irgendwo drin sein können. Dem ist leider so :-( Beispiel Nudeln. Meine Ärztin hat gesagt, dass Milcheiweiss in fast allen Nudeln drin ist. Die Verwirrung was ich habe ist teilweise ausgeräumt, zunächst heisst es mal Milcheiweiss sicher, weiss aber noch nicht welche, bspw. wenns "nur" die hitzeempfindlichen sind, kann man ja H-Milch etc. alles nehmen. Lactose war kinesiologisch nicht eindeutig feststellbar. Also: Nächster Schritt ist Bluttest (IgE und IgG) dann Atemtest, aber ich bin sooooo im Stress und komm erst Anfang Aug dazu...

Danke für deine liebe Antwort, seeya hier oder im Libase Forum!!

i\nidiangwirl hat geantwortet


stimmt... milcheiweiß ist genau wie die Laktose leider nicht überall deklariert...

Das ist das dämliche bei diesen ganzen NMUs/ NMAs ... keiner weiß genau wo er anfangen muß, weil die Hersteller das nicht auf die Reihe bringen.

Einige haben eh schon Zutatenlisten wie ein Roman- da würd ein bißchen mehr ja nichts mehr ausmachen....

Ich drück dir für deine Tests die Daumen !!!!!!!!!!!

LG und cu Indiangirl Cheyenne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH