» »

Allergie wegdenken.. funktioniert

J{ugmie hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin Jule Marie und litt seit meiner Kindheit an starker Allergie gegen fast Alles. Hatte alle Beschwerden und allergisches Asthma. Mit ansteigendem Alter wurde die Allergie so schlimm, dass mein Körper auf normalem Wege garnicht mehr reagiert hat und ich ständig Fieberschübe hatte. Sämtliche Tabletten etc. haben nix geholfen. Ein Arzt meinte sogar einmal, die einzige Möglichkeit, die mir noch bliebe, die Allergie loszuwerden, wäre es, schwanger zu werden wegen Hormonumstellung etc.

Naja, aber irgendwann hatte ich einfach keine Lust mehr mein leben von der Allergie beeinflussen zu lassen.

Kurzum, ich fing an sie zu ignorieren, positiv zu denken, das Jucken etc. wegzudenken in dem ich mich auf die Stellen, die juckten, konzentrierte. Ich konfrontierte mich mit Sachen, gegen die ich stark allergisch reagierte, legte mich in das Gras, atmete tief ein und habe mich konzentriert. Das habe ich einen Sommer 5 Monate intensiv betrieben.. und irgendwann brauchte ich mich garnicht mehr darauf konzentrieren alles Jucken etc. wegzudenken... die Symptome wurden immer schwächer und aushaltbar!

Diesen Sommer habe ich sogut wie keine Beschwerden, okay, ich niese ca. 20 mal am Tag, aber sonst habe ich nichts wirklich "ernsthaftes". der Sommer kann sooo schön sein! Wirklich. man muss nur daran glauben.

Für alle Verzweifelten, ihr könnt es ja mal probieren!

Jumie

Antworten
R?ich*ard Fxriedel


@Jumie

Unsere Medizin sucht so sehr nach Medikamenten. Die Vorstellung, dass oft eine natürliche Selbstheilung eine Rolle spielen könnte, scheint mehr Aufmerksamkeit zu verdienen. Der Eine könnte ein leicht allergisches Gefühl vitalisierend finden und nicht als Krankheit einstufen. Ein Anderer könnte gleich Medikamente schlucken und krank werden.

Wie Du vielleicht schon weißt, gibt es eine Theore, wonach etwas Allergen (z. B. Pollen) im Darm die normale allergische Einwirkung verhindert. Gruß, Richard Friedel.

t#imeC utrav!eller


habe nach langer schwerer medikamentös behandelter gräser-allergie auch eines tages beschlossen, nicht mehr der arme, hilflose, gebeutelte, rotäugige allergiker zu sein. das entspricht mir nicht, das bin nicht ich! nun gibt es nur mehr genau ein paar tage im frühling und im herbst, an denen ich öfter niesse - aber das war's auch schon.

R`ichward FOriedexl


Für T. T.

Ja, es heißt, die Medikamente würden wissenschaftlich getestet sein, aber im Endeffekt spielt das Urteil des Publikums eine große Rolle. Das, was Kasse macht, wird begünstigt. Geschickte Werbestratigien tun ein Übriges. Gehe lieber zum Astrologen. Mindestens wird hier eine echtere Denksubstanz bemüht als bei Fernseh-Medizin. Aber wie immer bleibt guter Rat teuer.Verlange vom Arzt, dass er eine Selbstbehandlung empfiehlt. Gruß, Richard Friedel

tgime 0trav1ellexr


Ich möchte umgekehrt einen Mediziner nicht mit einem Fernseh-Astrologen vergleichen. Bei beiden gibt es Bemühte und Scharlatane. Und beide sind im Prinzip dafür da, Beistand zu leisten, wenngleich ich meine, dass ein Unterscheid im Wirkungsradius ist. Bei Ärzten gibt es alle möglichen achrichtungen - jeder vertraut auf seine Kenntnisse. Dem Patienten steht es frei, sich per Internet und Konsultation verschiedener Experten ein unabhängiges Bild zu machen und individuell zu entscheiden, was ihm am nächsten liegt und gut tut. Natürlich liegst du auch mit deiner Beurteilung des Marktsystems richtig, aber ich würde einen Astrologen nicht als Alternative zum Schulmediziner, Homöopaten oder zur Selbstheilung sehen, sondern höchstens als Option.

mmies<st$resrs


hi,

es gibt eine kinderklinik,die nach diesem prinzip asthma und neurodermitis behandelt!!!

medikamente werden nur im notfall benutzt,aber generell werden die selbstheilungskräfte des körpers genutzt!!!!

bei mir wurde die schuppenflechte auch besser,nachdem ich gelernt habe,mich nicht mehr von der krankheit beherrschen zu lassen!!!

lg

R5icha}rd Fri0edxel


Deutungssysteme und Fachidiotie

Mit Astrologie hat ich nicht, wie die meisten, eine Beeinflussung durch die Himmelskörper sondern eine Quelle der Impulse und Anregungen oder Denksport gemeint. Bei der Medizin gibt es anscheinend das Paradox der erstaunlich guten diagnostischen Leistungen und gleichzeitig der Naivität, was allgemeine Empfehlungen angeht. Jahrhundertelang haben wir unter dem Aderlass und dem "lobesamen Eiter" (Begünstigung der Vereiterung von Wunden) gelitten, weil man, so meine Meinung, die Möglichkeit der Fachidiotie außer Acht gelassen hat. Für ein Beispiel der Fehlleistungen von Experten siehe die Deutungen von Märchen durch Psychoanalytiker ([[http://www.lukas-film.ch/texte/R_recherche.pdf]]). Hier wirkt die Besinnung auf die Astrologie merkwürdigerweise geradezu heilsam. Gruß,

Ruicha{rd F]riedxel


Theorie über Desensibilisierung

Die Theorie in meinem 1. Beitrag hier nennt sich das Sulzberger-Chase-Phänomen. Es werden Pollen-Kapseln angeboten, deren Wandung erst im Darm aufgeschlossen wird. Die Internettexte zum Thema lassen aber Zweifel über die Wirkung aufkommen. Hat jemand Erfahrung? Mindestens hat man aber Freiheit von Manipulationen durch die Großpharma, weil die Pillen nicht patentfähig wären. Gruß,

A?ngel9Gixrl


Eine sehr gute Methode, muss ich zugeben. Als ich meinen Hamster gekauft habe, hab ich auch erstmal geniest. Doch nach einiger Zeit hat es aufgehört, weil ich mir fest vorgenommen habe, den Hamster trotz allem zu behalten.

Bye Bye

tQimen trav7elxler


Misstress: Welche Klinik?

RF: Gebe dir recht, dass, wie bei allen Modell-Wissenschaften, die Individualität fehlt und das Feedback mangelt. Darum ist ein solches Forum recht praktisch, sofern die Teilnehmer versuchen, tatsächlich konstruktiv Lösungen zu finden und die Ops hoffentlich versuchen, Schlüsse aus den Postings zu ziehen.

Bblues:pot


Mistress: Hast du eine Adresse??

würde mich sehr interessieren. Schreib mir doch ne PN!

Vielen Dank und Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH