» »

Wer hatte schonmal Nesselsucht?

B:rjise


Hallo Dinilein

Seit Mai leide ich auch darunter. Cortison wurde abgesetzt und durch Xusal ersetzt. Genau wie bei Dir, wurde es schlimmer. Hat man das Cortison bei dir von einem Tag auf den anderen abgesetzt? Du weißt hoffentlich, das man Cortison schleichend absetzen muß. Danach habe ich 3x tägl. Lorano bekommen und abends noch eine Atarax. Das hat eigentlich ganz gut geklappt. Die Quaddeln wurden nach einer Weile weniger, nur die geschwollenen Zehen und Finger (genau wie bei Dir jeden Tag ein anderer) sind geblieben. Zusätzlich juckt es dann ganz furchtbar und die Gliedmaße fingen an sich abends zu versteifen. Morgens war dann immer alles wieder weg. Seit über einer Woche bin ich bei einem Homöopathen. Er hat wundersame Dinge gemacht, aber.... es hilft.

Die Quaddeln sind so gut wie ganz weg, die Versteifungen haben aufgehört und die Schwellungen der Gliedmaße werden zusehends weniger. Vom Antihistaminika bin ich ganz weg und Cortison brauche ich schon gar nicht mehr. Er hat mir Spenglersan Kolloid K verordnet, das ich aber schlucken soll und nicht wie beschrieben einreiben. Außerdem bekomme ich jeden Tag eine Eigenblutbehandlung mit Ameisensäure. Versuch es vielleicht auch mal mit einem Homöopathen, denn die Schulmedizin hat bei mir kläglich versagt.

Viel Erfolg

Brise

D+inilZein


@ brise

danke für die info. cortison hab ich 10 tabletten bekommen, wo ich jeden tag eine genommen hab. letzten donnerstag hatte ich die letzte genommen und hab dann am freitag mit dem xusal angefangen.

und seit gestern ist es wieder sehr schlimm geworden.

ich denke, dass ich auf jeden fall mal einen termin bei einem homöopathen ausmachen werde. hab auch schon öfter gehört, dass alternative medizin gerade bei nesselsucht sehr gut helfen soll.

mal sehen. ich hoffe nur, dass es bald besser wird und dass ich evtl. heraus finde, was das ausgelöst hat, bin aber ohne zuversicht, dass ich das noch einmal heraus finden werde.

grüße nadine

L~emo{ntfr?exsh


@dinilein

hm, wie schon geschreieben habe ich schon ewig nesselsucht! aber mir hat noch nie jemand cortison verschrieben! wann hast du denn quaddeln und an welchen körperstellen? tabletten vertrage ich auch keine, weil ich da übelsten hautauschlag bekomme. und das obwohl jede tablette einen anderen wirkstoff hat!? hm!?

einen homöopathen würde ich dir auch empfehlen! war da auch mal deswegen! haben es mit akupunktur, naturtropfen und auch stimulierung des immunsistems durch magnetstrahlen probiert! hat bei mir nicht wirklich viel gebracht, aber andere haben große erfolge damit! such dir aber bitte einen ordentlichen und nicht so einen der per umschulung jetzt praktizieren darf! ich war immer in ludwigstadt (bayern). weiß ja nicht wo du herkommst! auf jeden fall good luck ;-)

D[inilxein


hi lemonfresh!

nachdem ich jetzt das cortison wieder abgesetzt hab kommen sie wieder. und das nicht schlecht. vor allem mein bauch, brust und rücken sind voll mit quaddeln. dann noch meine arme und meine oberschenkel.

ab und zu merk ich auch, dass jetzt im gesicht kleine helle quaddeln kommen. gott sei dank noch nicht so schlimm.

meine lippe war gestern auch wieder schlimm geschwollen. heute sind es meine finger wieder und ein zeh.

hm, am montag hab ich nen termin bei ner homöpathin/heilpraktikerin. sie soll sehr gut sein. immer auf fortbildungen etc. bin ja mal gespannt obs hilft. schließlich kostet das ja auch einiges.

ich hoffe wirklich, dass ich das dann endlich in den griff bekomme.

L/eHmonfrjexsh


@dinilein

schön das du dich zu dem schritt entschlossen hast! wenn du da hingehst, wirst du (höchstwahrscheinlich) alle medikamente absetzen müssen! war bei mir so. und ich kann dir sagen das so eine behandlung langwierig ist. naturheilverfahren sind keine wundermittel und du wirst die ersten paar wochen kaum erfolge merken. war bei mir so und ich weiß das auch von anderen. du musst bloß dranbleiben und nicht aufgeben. ist so dahergesagt aber ich spreche aus erfahrung.

ist zwar teuer aber die gesundheit ist es wert denke ich!

würde mich mal interessieren wie das bei dir verläuft. halt mich auf dem laufendem :-D

viel glück

lvullaxby


wow....

da habe ich ja noch glück! seit ich vor 2 jahren mal auf einen bienenstich allergisch reagiert habe, bekomme ich jedesmal für 2-3 tage eine leichte nesselsucht wenn ich krank bin. egal ob schnupfen, husten oder richtige grippe - sofort hab ich quaddeln im brustbereich. aber zum glück nur da und dann verschwinden sie wieder.

jnerryi lexe


hallo thomas g, bei mir hat weder cortison noch sonst irgendetwas was gebracht. die quaddeln habe ich meist gar nicht so schlimm sondern am schlimmsten finde ich die stellen die durch druck weh tun bis auf die knochen, oder die gelenke die ich dann kaum noch bewegen kann. ich habe nesselsucht jetzt seit über einem jahr. werde jetzt wohl auch mal einen heilpraktiker aufsuchen.

wünsche dir eine schnelle und einfache heilung

M(anfr(ed5001


Eigenblutbehandlung

Hatte vor ca 4 1/2 Jahren Nesselsucht. Bin damals mit diesen Dingern ein halbes Jahr rumgelaufen war echt scheisse. Bis ich dann durch die hilfe meines Hausarztes eine Eigenblutbehandlung gemacht habe. Da wird dir eine menge Blut abgenommen um daraus ein Serum zu machen, das bekommt man dann wieder gespritzt. Bei mir war das dann 2 mal die Woche. Die Therapie hat zwar über 10 Wochen gedauert aber hat geholfen. Jetzt habe ich fast keine Probleme mehr. Hundertprotzentig wird es zwar nie werden aber ich kann sagen das 98% weg sind. Jetzt habe ich es vieleicht noch 3 bis 4 mal im Jahr aber dann auch nur leichte Rötungen, kein vergleich zu vorher allso kann ich nur empfehlen. ACHTUNG ZAHLT NICHT DIE KRANKENKASSE selbst ist der Versicherte.

j$erfry lexe


hallo manfred,

hast du auch die geschwollenen gelenke dabei gehabt? wurde bei dir der auslöser dieser krankheit gefunden? du hast aber trotz eigenblut therapie immer noch quaddeln?

gruß jerry lee

SjtraXuch


Immer wenn mir warm wird oder ich hecktisch bin bekomme ich unglaublichen juckreiz seít einigerzeit wird mein körper rot und ich habe quadeln... das ist so unglaublich zum kotzen ich bekomme diese actacken ungefähr einmahl am tag... also eigentlich 3 mal aber nur einmahl ist es deutlich zu erkennen? Könnte das nesselsucht sein?

T}ri&nyxx


@Strauch

ja, das könnte eine cholinergische Urtikaria sein, ausgelöst durch Anstieg der Körperthemperatur (Schwitzen, Aufregung,...)

[[http://urtikaria.hautklinik-mainz.de/new/cholinergische_start.shtml]]

S+traJuxch


So trynix ich war nun bei meiner hautärztin du hattest rech... ich leide an nesselsucht... und es ist die selbe die du oben beschrieben hast... nun stellt sich die frage was soll ich tun?

Meine Ärztin hat mir Telfast (180mg) gegeben Wirkstoff:Fexofenadinhydrochlorid... hmm keine ahnung was es bedeutet... aber sie meinte ich müsste eine tablete am tag nehmen und die quadeln könnten weggehen... ich spüre zwar eine leichte besserung bin jedoch alles andere als zufrieden... der juckreiz ist in vielen situationen noch immer vollkommen nervig hat jemand schon erfahrung mit diesem medikament gemacht...?

TZrinPyx


Hallo Strauch,

Telfast habe ich selbst nicht ausprobiert. Ich nehme aber mal an, daß es ein normales Antihistaminikum ist. Damit kannst du zwar deine Symptome (Juckreiz und Quaddelbildung) lindern bzw. beseitigen, die Ursache dafür bleibt aber bestehen. Das heißt, so bald du das Medikament nicht mehr nimmst, hast du auch wieder deine Quaddeln. So lange man aber nicht weiß, wodurch die Nesselsucht ausgelöst wird, sind diese Medikamente ein Segen, sonst schnappt man irgendwann mal über ;-)

Vielleicht mußt du höher dosieren, damit du beschwerdefrei bist? Oder ein anderes Präparat probieren. Bei mir hat Cetiderm sehr gut gewirkt. Besprich das einfach mal mit deiner Ärztin.

Nichts desto trotz solltest du jetzt versuchen herauszufinden, was die Urtikaria auslöst. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß das ein sehr langwieriger und mühsamer Prozess sein kann. Leider sind die Auslöser so vielfältig, daß es oft schwer, wenn nicht sogar unmöglich, ist, sie zu finden. Zum Teil verschwindet die Urtikaria nach einiger Zeit auch wieder von selbst.

Ein heißer Tipp in dem Zusammenhang ist oftmals die Verdauung (Magen, Darm, Leber, usw.), auch die Schilddrüse wird oft genannt und natürlich bestehende Allergien. Die Psyche sollte dabei selbstverständlich auch nicht unterschätzt werden!

Wenn du in Deutschland lebst, hast du schon mal einen Vorteil. Es gibt Kliniken, die ua. auf Urtikaria spezialisiert sind. Dort kannst du dich von Kopf bis Fuß durchchecken lassen. Wenn du Vertrauen in alternative Heilmethoden hast, dann wäre auch ein Gang zu einem Heilpraktiker empfehlenswert.

Ich selbst konnte erst mit einem Naturheilkunde-orientierten Arzt meine Urtikaria loswerden. Mit der Schulmedizin bin ich nicht sehr weit gekommen.

Konkret würde ich dir empfehlen, daß du dich mal auf [[http://urtikaria.hautklinik-mainz.de/]] in die Thematik einliest. Das ist die beste und umfangreichste Seite zu dem Thema, die ich kenne. Dort findest du auch Unterstützung von anderen Betroffenen (Forum). Und such dir einen Arzt (oder auch Heilpraktiker), der bereit ist, mit dir gemeinsam die Ursache zu finden. Du kannst dich zwar auch symptomatisch (z.B. mit Telfast) behandeln lassen, aber du merkst ja selbst schon, daß das nicht sehr befriedigend ist.

lg,

gkekhixll


Hallo,

ich kann Trinyx nur zustimmen, dass die Mittel, die kurzfristig die Symptome lindern, zwar momentan ganz okay sind, aber sie behandeln eben nicht die Ursache und nicht den Menschen als Ganzes.

Sehr häufig hängt eine Urtikaria wirklich mit Störungen des Darms zusammen und daher sollte erstmal ganzheitlicher untersucht und behandelt werden.

Gute Wirkung zeigt oft auch eine Allergie-Gegensensibilisierung mit aufbereitetem Eigenblut. Diese kann durchgeführt werden, ohne das Allergen zu kennen, da die entsprechenden Antikörper schliesslich im eigenen Blut am Besten vorhanden sind.

Ich würde auf jeden Fall empfehlen, einen Heilpraktiker aufzusuchen und zu versuchen, die Ursache zu beheben.

Liebe Grüsse

Gerda

Sftravucxh


Vielen dank an euch alle :-)

Ich werde euren rat befolgen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH