» »

Wer hatte schonmal Nesselsucht?

sMkog9sfru hat geantwortet


s gibt da so einige dinge

die urti auslösen und auch weiter der grund sein können.

das können u.a. auch entzündungen im körper sein.

danach wird in der hautklinik aber auch gesucht.da wird dann ein riiiiiesen blutbild gemacht (mir haben sie 12 -glaub ich- röhrchen blut abgenommen und ne stuhlprobe musst ich auch einschicken.

da wird dann nach pilzen, den entzündungswerten usw geschaut.

ich war erst gestern wieder in der klinik.sie wissen nicht woher es kommt.alle tests und untersuchungen waren ergebnislos.jetzt haben si nochmal blut abgenommen um zu sehen ob noch irgendwelche entzündungen im körper vorhanden sein könnten.die hoffnung besteht,dass es nicht nur die entzündeten mandeln waren, sondern evtl noch etwas anderes ist.

ich sage hoffnung, weil es vielleicht etwas sein könnte(zyste am kiefer, nebenhöhlen....) und wenn das weg ist auch die urti geht.

hoffe es sehr!

gleichzeitig abeite ich noch mit der heilpraktikerin an meinem körper.den nieren geht es wohl nicht so.mit denen könnte die urti auch zusammenhängen.

meine ärtzin in der klinik erzählte mir noch von einem patienten der auf EINEN bestimmten konservierungsstoff allergisch ist,der fast überall drin ist.seine nesselsucht kommt daher. um soetwas rauszufinden muss man eine konservierungsstoff- freie- diät machen.

so, lieber strauch:

du siehst:es kann alles mögliche sein!

ich wünsch dir trotzdem alles gute,wie allen andren auch.

sobald´s was neues gibt, gib ich wieder bescheid..

LG

*:)

S5tr3auch hat geantwortet


Hmmm ja vielen dank. :-)

*seufz*

auch wenn ich wohl noch lange suchen muss.... naja entzündungen in meinem körper da werde ich wohl noch einige tests durchführen müssen ich probier es paralell auch noch mit aloe vera das hilft aufjedenfall.

Svtra$uch hat geantwortet


Eine Frage was genau macht ein heilpraktiker denn bei urtikaria ich bin nur mal neugirig....

tzhomaxs.G hat geantwortet


bin sie los

Endlich bin ich diese nesselsucht los. Sie ist nicht mehr da. Keine quaddeln einfach so. Kommen einfach nicht mehr

Hammer super, Heilparktiker hat geholfen mit "Ausgleich Therapie"

T#riny&x hat geantwortet


Na bitte! Endlich mal eine Erfolgsmeldung :-)

Erzähl doch bitte mal, was der Heilpraktiker bei dir gemacht, wie diese Ausgleichstherapie ausgesehen hat.

sZkogusxfru hat geantwortet


oh ja!

bitte erzähl mal!

tkho+maLs.G hat geantwortet


Also...

Folgendes.. ich hatte nesselsucht für 9 wochen insgesammt, ich bin zum heilpratiker gegangen und wir haben mit einer "Ausleitungs" Therapie angefangen. Das sah dann folgendermaßen aus.

Ich hab vom Heilpraktiker verschiedene Tropfen bekommen die ich dann zuhause in einer 1L Flasche wasser gemischt habe. Die tropfen sind irgendwelche natürlichen extrakte die er zusammengeschmissen hat. Hab dann die Flasche wasser mit den Tropfen jeden tag für 3 wochen getrunken und ihn jedewoche besucht fur Akupunktur. Der sinn dieser Ausleitung ist die entgiftung und reinigung des Blutes. Ich hab dann gemerkt das die Quaddeln mit der zeit weniger geworden sind und dann ganz auf einmal waren sie nicht mehr da. Der effekt war so ähnlich wie bei der einnahme von Antialergikum. Seitdem hab ich NIX mehr von der Nesselsuch zuspühren bekomme. Also einfach mal zum Heilpraktiker gehen und Nach "Ausleitung" fragen er wird verstehen was ihr meint. ACHJA und ich hab für ne woche auch ein Glass BROTTRUNK täglich getrungen. Der heilpraktiker hats mir geraten. Schmeckt zwar ekelhaft aber es funktioniert.

Die natür ist der schlüssel zur heilung denke ich persöhnlich. SChulmediziner können nicht viel machen bei so einer krankheit!

Mfg

RQenCatxa hat geantwortet


thomas g

Hallo Thomas,ich bin auch mit Nesselsucht behaftet,ich nehme schon Jahre Zyrtec ,das jetzige Ceterizin,es hilft mir sehr gut.

Es ist ganz selten dass ich noch ausbreche,probiere es doch mal.

Frage aber vorher deinen Arzt ob das ok ist.Gruss melde dich dann mal wenn es erfolg hat.

ERdi-thT 1x3 hat geantwortet


Suuper !

Ich denke, dass es da gar keines weiteren Kommentares bedarf !!!!

Der Erfolg des Heilpraktikers bei thomas.G. spricht für sich !

Toll, dass man bei so vielen negativen Erfahrungs-Berichten hier, auch einmal so eine positive zu lesen bekommt!

Ich hoffe, dass ich auch einmal so einen positiven Bericht über meine Nesselsucht schreiben kann !

Alles Gute an alle !

Edith13

S*tra'uch hat geantwortet


Jeder sagt imme heilpraktiker hilft... ich lasse mich nun nicht mehr von meinen ärzten zügeln... ich gehe zu einem das ist zudem noch wesentlich gesünder als diese verdammten antihistaminika...

Gibt es ein kennzeichen wo man erkennt welche gut sind?

Dbinilxein hat geantwortet


hi!

war ja schon lange nicht mehr hier...

naja, auf jeden fall wollte ich jetzt doch mal berichten, dass ich seit dezember keine nesselsucht mehr habe. hatte es ja auch ein halbes jahr lang mit allem drum und dran (also riesen quaddeln am ganzen körper, gelenkschmerzen und -schwellungen und diese ödeme an den lippen)

auf jeden fall wurde es plötzlich besser und ist nun komplett weg.

ich gehe jetzt mal schwer davon aus, dass es am waschpulver lag. denn das ganze fing an, als ich letztes jahr zu hause ausgezogen bin. hatte dann eine packung "weißer riese" (hoffe ich darfs sagen) gekauft .

ich wär trotzdem nie draufgekommen, dass es damit zusammen hängt.

auf jeden fall war die packung dann leer und ich hatte noch eine neue packung, die meine mum mal besorgt hatte (das gleiche, das sie schon seit jahren nimmt). als dann mit diesem gewaschen wurde, ist meine nesselsucht immer besser geworden und war dann ganz weg.

ich gehe also schwer davon aus, dass es vom weissen riesen kommt.

achja, meine oma meinte, dass sie vor ca. 40 jahren auch mal den riesen probiert hatte und davon ihr bauch total angefangen hat zu jucken.

so, nur mal zur info für diejenigen, die mit diesem produkt waschen. evlt. mal was anderes versuchen.

ich bin jedenfalls glücklich, das zeug endlich los zu haben und freu mich jetzt dieses jahr wieder einen unbeschwerten sommer zu haben und mich wieder an den see zu trauen ;-)

IWndiWgoGirl1'984 hat geantwortet


......seit heute

Hallo zusammen,

mein Freund hat auch schon seit einigen Wochen (etwa 4) diese Quaddeln. Vor zehn Tagen war er beim Hautarzt und ihm wurde Blut abgenommen. Heute Morgen war er dann wegen dem Ergebnis wieder dort. Der HA tippt auf Nesselsucht, war sich aber noch nit so ganz sicher und hat meinem Freund nochmal ne ganze Menge Blut abgenommen, zusätzlich muss er noch ne Stuhlprobe abgeben. Fest steht allerdings noch nix. Mein Freund leidet auch sonst unter Allergien, z.B. gegen Milbe, Staub, einige Pollen, einige Tierhaare,...... Kann das alles zusammen hängen? Er hat von seinem Arzt einen Plan mit "guten" und "schlechten" Nahrungsmittel bekommen, die schlechten soll er meiden. Jetzt meine Frage: Bringt das ohne eine genaue Diagnose was? Die Liste ist echt riesig lang, so dass er jetzt eigentlich seine komplette Ernährung umstellen müsste, ohne dass er weiß, ob es wirklich Nesselsucht ist. In zwei Wochen bekommt er das Ergebnis des Bluttests. Ich denk, dass er relativ normal weiter essen sollte. Werd ihm vorschlagen, dass er aufschreiben soll, was er so gegessen hat. Bei ihm kommt der Ausschlag meist am Morgen. Dann könnte man ja die Liste vom vorherigen tag anschauen und überprüfen, ob da wirklich "schlechte" Nahrungsmittel dabei waren. Oder was meint ihr?

H*omer-G20x00 hat geantwortet


Nesselsucht / Quincke Ödem

Hallo, ich habe schon vor längerer Zeit schon plötzlich und sehr heftige auftretende Schwellungen bekommen. Anfangs der normale Weg: Jede Menge Ärzte, Krankenhaus, Medikamente; Keiner konnte richtig helfen, aber alle kannten das Quincke Ödem. Antihistaminika und oft auch Kortison haben es dann eine gewisse Zeit im Griff gehabt. Ich reagierte auch nie allergisch, es sind schon x- Tests gemacht worden.

Aber nun lebe ich etwa 4 Jahre damit und glaube jetzt zu wissen, was es (u.a.) auslöst.

Ist bei mir beispielsweise durch eine Infektion (oder Operation) das Immunsystem schon etwas angeschlagen und kommen dann noch Magen-Darm-Probleme dazu, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß es (meist nachts) zur Schwellung kommt. (Lippe, Zunge, Handflächen u.s.w.) Inzwischen habe ich es kaum noch.

Ich achte heute auf meine Ernährung (wenig Fett, wenig bis kein Zucker, viel Milchprodukte) und jogge 3x die Woche. Seitdem nehme ich kaum noch Medikamente (manchmal Säureblocker für den Magen) und bin wieder viel entspannter geworden.

Tipp: Konzentriert Euch auf den Darm und geht nicht zu irgendwelchen Quacksalbern, die beispielweise versuchen, Eure "negativen" Wellen mit irgendwelchen Antennen oder Geräten zu neutralisieren. Ich hab mit einem dieser "Ärzte" gesprochen und mir das Verfahren angesehen und kann nur von dieser Geldschneiderei abraten. Schliesslich hab ich es in den Griff bekommen, als ich etwas bewußter mit meinem Körper umgegangen bin.

Ich hoffe, mein Beitrag hilft Euch weiter.

eCngelclhen%1986 hat geantwortet


Total verzweifelt... :°(

Hallo Zusammen,

ich habe jetzt seit ca. 2 Monaten Nesselsucht und verzweifel von Tag zu Tag (und Nacht zu Nacht) mehr. Mein Hautarzt konnte mir durch Medikamente auch nicht weiterhelfen (cortison, xusal, ...), nichts hat geholfen. Ich wurde dann für 4 Tage in die Hautklinik in Hagen eingeliefert wo mir dann Blut, Stuhl- und Urinproben abgenommen worden sind...nichts!!!! wurde gefunden. Ich leide jeden Tag total an diesem schrecklichen Juckreiz. Außerdem schwellen meine Finger und Fußzehen an! Am vergangendem Samstag schwoll erst meine Unterlippe an und im Laufe der Nacht mein gesamtes Gesicht, ich konnte kaum noch die Augen öffnen. Ich bekomme schon richtige Panik, wenn ich hier Beiträge von Leidensgenossen lese, welche schon seit JAHREN unter diesem Quaddelbefall leiden. Ich bin ja jetzt schon total veruzweifelt, da ich immer noch kein Medikament gefunden habe, welches mir wenigstens den Juckreiz nimmt. Der Gedanken zu einer Heilpraktikerin zu gehen kam mir auch schon, aber da das ziemlich aufs Geld geht ist mir dieser Besuch leider nicht möglich. Ich hoffe jeden Tag, dass ich so urplötzlich wieder von meinem Leiden befreit werde wie es aufgetreten ist... :-(

Liebe Grüße

~die sarah~

L!ilxleputxt hat geantwortet


Hallo Sahra,

ich kann dich so gut verstehen, auch ich leide seit 2 Jahren unter der Urtikaria. War auch schon bei verschiedenen Ärzten und keiner konnte mir wirklich helfen. Ein Aufenthalt für 14 Tage in der Hautklinik hat auch nichts gebracht. Cortison allerdings hatte geholfen, jedoch wenn ich mich ausgeschlichen hatte, fing das jucken und die Quaddeln nach 14 Tagen wieder an.

Nun bin ich bei einer Heilpraktikerin in Behandlung und ich habe kaum noch etwas, manchmal wenn ich unter Streß stehe bekomme ich noch leichte Schübe, aber die sind wirklich nicht mehr schlimm. Endlich kann ich nachts wieder schlafen und kann auch wieder alle Schuhe tragen. Falls du noch Fragen haben solltest kannst du mir gern eine PN schicken.

Liebe Grüße Lille

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH