» »

Wer hatte schonmal Nesselsucht?

evngelcMhenB198x6 hat geantwortet


Montag Heilpraktiker-Termin...

Hallo Lilleputt,

habe es jetzt geschafft für Montag einen Termin bei einer Heilpraktikerin zu bekommen. Meine Eltern meinten, dass, wenn es wirklich was bringt, das Geld nicht so wichtig sei. Ich hoffe, dass sie mir helfen kann! Gestern Nacht war es wieder extrem schlimm...habe mir dann heute im Reformhaus Aloe Vera Saft (mit Multivitamin) und Aloe Vera Geld zum einreiben besorgt, da es wohl schon einigen hier geholfen hat. Bis jetzt ist leider noch keine Besserung zu spüren (aber das kann man auch innerhalb einiger Stunden nicht erwarten). Mich würde interessieren welche Art von Behandlung dein Heilpraktiker bei dir anwendet! Was macht er genau und wie schnell hat sich bei dir eine Linderung ergeben? Ich habe solche Angst, dass es bei mir auch über Jahre bleiben wird, ich halt es ja jetzt schon kaum aus :-( Ich setze jetzt all meine Hoffnung auf die Heilpraktikerin und werde weiterhin hoffen hoffen hoffen...

Liebe Grüße

~sarah~

L+illmepuxtt hat geantwortet


Hallo Sarah

Du hast eine PN

Liebe Grüße

Gabi

eVng{elcheHn198x6 hat geantwortet


Entsäuerung

Guten morgen zusammen,

ich komme gerade von meinem Termin bei der Heilpraktikerin. Sie hat mir erst einmal einige Fragen, z.B. ob ich Probleme mit dem Darm habe, welche Operationen ich hatte usw., gestellt. Sie vermutet, dass es sich um eine Lebensmittelallergie handelt. Vorallem weil mein gesamtes Gesicht öfters anschwillt und ich in letzter Zeit auch Probleme beim schlucken (Kloß im Hals) habe. Sie hat dann eine Methode durch Kneifen an verschiedenen Stellen an meinem Rücken durchgeführt, um zu schauen, welche Lebensmittel ich erst einmal nehmen kann. Habe jetzt bis Donnerstag einen ziemlich mickrigen Plan mit Nahrungsmitteln bekommen (Kartoffeln, Gewürze, Öle und Tomaten), außerdem soll ich nru stilles Wasser trinken. Das alles soll bezwecken, dass mein Körper entsäuert wird. Ich hoffe, dass das hilft! Hat vielleicht noch jemand Erfahrung mit dieser Methode? Hoffentlich kann ich heute Nacht mal wieder schlafen, das Wochenende war der reinste Horror (so schlimm war es noch nie). Naja jetzt warte ich erst einmal ab wie sich das ganze so entwickelt...wünsche eine angenehme (juckfreie) Woche!!!

~sarah~

a$nd.y-w hat geantwortet


Good News

Ich möchte euch nochmals mut machen, weil ich nicht vergessen habe wie s mir noch vor zwei drei Monaten ging. Ich bin heute geheilt.

Wie ich schon früher geschrieben hatte, half mir der Brottrunk.

Infos findet Ihr unter: [[http://www.kanne-brottrunk.de/]]

Es braucht schon eine Weile bis man sich an den Geschmack dieses Getränkes gewöhnt, aber es lohnt sich.... Übrigens lässt sich das zeugs auch sehr gu äusserlich anwenden. Z.B. 100 liter lauwarmes Wasser und eine Flasche Brottrunk oder direkt mit der hand unverdünnt auf die Quadel auftragen (ohne einzureiben).

Jetzt noch etwas wichtiges: Das Immunsystem ist das einzige was dich wirklich Gesund machen kann. Deshalb solltest du zusätzlich eine Kur machen. Mein Naturarzt hat mir Symbioflor verschrieben. Diese Tropfen bauen das Immunsystem über die Darmflora wieder auf. Der Darm hängt über das Lyphsystem mit dem Imunnsytem zusammen. Die Kur dauert 5-6 Monate kann aber auch länger dauern. Es sind Tropfen. Versuchts bei einem Naturarzt und lass dir das verschreiben. (SymbioPharm GMBH D-35745 Herborn) Es ist kein Kampf gegen die Nesseln sondern ein stärken deines Immunsystems! Versucht es so zu sehen.

Ich habe die Kur nun beinahe abgeschlossen und wie gesagt, es geht mir schon seit ein paar monaten wieder Tip Top.

Obwohl der Allergologe vor 6 Monaten eine Weizen- und Erdnusallergie diagnostizierte kann ich heute alles essen und auch ein (oder ein paar) "Werizen"Bier trinken. Interessant ist sicherlich auch der umstand dass Brottrunk, wie es der Name schon sagt aus Brot ist und Brot aus Weizen!!

Es hat zwar einen Moment gedauert bis ich 100% prozent gesund war, aber dafür brauche ich heute kein xsüx-xy und wie das Zeugs alles heisst, welches das Übel sicherlich nicht bei der Wurzel nimmt.

Mein Naturarzt hat sich übrigens für meine Allegiediagnose gar nicht interessiert, was mich erst sehr befremdete, sondern sagte er werde einfach mein immunsystem wieder so auf aufbauen, dass ich mich anschliessend selber heilen könne. Es ist ihm oder mir wahrlich gelungen.......

Gruss Andy

EMr\linsNb{ach hat geantwortet


Hallo zusammen

Gute Nachricht:

April 2013: Die Urtikaria hat sich komplett verabschiedet (chronische Urtikaria seit Sommer 2010).

Grund: Vor zwei Wochen liess ich einen wurzelbehandelten Zahn ziehen. Dieser wurde ca. 1993 zum ersten mal wurzelbehandelt. Dann wurde eine Revision im Jahre 2010 durchgeführt. Gemäss Zahnärzten sei alles in Ordnung. Gegen den Ratschlag von zwei Zahnärzten folgte ich meinem Gefühl und liess diesen Zahn ziehen. Der Bereich unter dem Zahn har heftig entzündet! Also hatte ich wahrscheinlich jahrelang da eine chronische Entzündung, welche mein Immunsystem ständig auf Trab hielt und als Folge eine Urtikaria entwickelte.

Unglaublich aber wahr.

Hier ein Link zum Thema "Tote Zähne": [[http://www.youtube.com/watch?v=vkxR0My0X0M]]

Gruss

Markus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH