» »

Depressionen und Periode

Btetulo:silvarxius hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Erschöpfungssyndromen und Depressionen, die im Zusamenhang mit der Periode stehen?

Bei meiner Frau ist es so, daß sie jeden Monat für mind. 2 Wochen total fertig ist. Sie wird depressiv, gereizt und erschöpft. (Wobei sie auch so nur sehr wenig belastbar ist, sehr schnell müde wird und zu Depressionen neigt). Das ganze verschlechtert sich noch ca. 1 Woche vor der Periode.

Sie war schon mal beim Heilpraktiker, der hat ihr Quecksilber-Ausleitung emfohlen (nach Klinghard = Chorella,Bärlauch,Koriander). Danach ging es ihr tatsächlich etwas besser, gut ist es aber bei weitem noch nicht. Weiß jemand, was wir noch tun können?

Antworten
F=emi\na


Wie alt ist denn deine Frau? Mir geht es nämlich ähnlich und es scheinen bei mir beginnende Wechseljahre zu sein.

Es kann sich auch um ein ausgeprägtes PMS (Prämenstruelles Syndrom) handeln.

Ich bekomme deswegen von meiner (naturheilkundlichen) Frauenärztin ein Traubensilberkerzepräparat, kann aber noch nicht sagen, ob es wirkt, denn ich habe gerade erst damit angefangen.

Gruß

Bxetulnosil,varxius


@Femina

Sie ist 43. Aber angefangen hat es schon viel früher. Vielleicht kann man es unter PMS einordnen, aber das ist mir ein zu breiter Begriff, der mit einer ziemlichen Ratlosigkeit seitens der Ärzte begleitet wird. Am Ende bieten sie nur Antidepressiva an (auch schon ausprobiert, war besser, aber nicht die richtige Lösung). Die Traubensilberkerze schaue ich mir an, danke!

F"eminxa


@Betulosilvarius

Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass deine Frau in den Vorwechseljahren ist, ich bin auch 43. Der letzte Hormonstatus war zwar o.k., aber meiner Frauenärztin sagte mir, danach könne man nicht immer gehen, da sich der Hormonspiegel ständig ändert. PMS kann auch verstärkt auftreten im Vorfeld der Wechseljahre. Es ist nicht zu unterschätzen wie sich die Hormone auf das Stimmungsbild auswirken können. Ich bin noch in einem anderen Forum, wo es um Wechseljahre geht, hier gibt es dafür leider keine spezielles. Viele Frauen berichten von depressiven Verstimmungen, Unruhe, Angstzustände, Schwitzen, Frieren, Herzklopfen etc., manche schon Ende 30, obwohl die Periode noch regelmäßig kommt.

Es wäre gut, wenn sie eine/n gute/n Frauenarzt/ärztin finden könnte. Man muss nämlich einiges ausprobieren bis man das Richtige findet, sei es nun Traubensilberkerze, Soja, Yams, Mönchspfeffer oder evtl. doch ein leichtes Hormonpräparat. Bin auch gerade in dieser "Testphase" und lasse mich außerdem demnächst klassisch-homöopathisch behandeln von meiner Hausärztin.

Alles Gute für deine Frau, kann ihr gut mitfühlen.

Wenn du möchtest kannst du auch eine private Mail an mich senden.

Liebe Grüße

RJotscWhop8f2


Wurden bei deiner Frau auch die Schilddrüsenwerte überprüft? Daran denken Ärzte oft nicht, und eine Unterfunktion der SD kann auch zu Depressionen führen.

Ich bin während der Menstruation nicht depressiv - allerdings bin ich für 3-4 Tage reizbar und nehme vieles persönlich (und esse eindeutig zu viel *seufz*).

Zum Thema Vorwechseljahre habe ich keine Erfahrung.

BSetuzlosielvar5iuxs


@Rotschopf2

Es wurde alles mögliche überprüft, ohne, daß dabei etwas rausgekommen ist. Ich denke auch SD, aber ich schaue lieber nochmal nach. Nach dem der Arzt nichts gefunden hat, ist er mit Hypochondrie und mit psychischen Ursachen gekommen. Die Depr. sind zwar durch eine Psychotherapie besser geworden, aber nicht die körperliche Erscheinungen (vor allem die Leistungsschwäche). Und das ist auf Dauer nicht zu ertragen, wie jeder, der das schon mal erlebt hat, weis. Meine Frau möchte gerne wieder Arbeiten gehen, so packt sie es aber nicht. Deshalb suchen wir nach Lösungen.

sfaemadhaixa


Betulosilvarius

Hat sie es schon mal mit Vitamin B probiert? Mir haben 300mg B6 geholfen.

R-otsc=hopf2


@ Betulosilvarius

Hast du inzwischen nachgeschaut ob die Schilddrüsenwerte überprüft wurden?

Bei mir wurde auch Hypochondrie behauptet, und die SD war total im Eimer.

Dianiel=a1978


und vielleicht gibt es ja auch bachblütenzusammensetzungen für diese problematik. informier dich doch mal.

FLraxnca


Eisenmangel?

könnte sein wenn sie sehr lange Blutungen hat.

Sonst würde ich mit Homöopathie probieren, es gibt viele Frauenmittel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH