» »

Reaktion auf Akupunkturnadeln "normal"?

Nzaschkxatze hat die Diskussion gestartet


Hallo, ihr!

Bin 35 Jahre alt und habe 15 Jahre die Pille genommen. Im Januar dieses Jahres habe ich sie abgesetzt wegen Kinderwunsch. Da es nicht klappt, habe ich diverse Untersuchungen bei meiner Frauenärztin hinter mir: Diagnose "Eireifungsstörung", langer Zyklus (50-60 Tage). Habe mich, bevor ich Hormone schlucke, zunächst für chinesische Medizin (Tee und Akupunktur) entschieden. Meine Heilpraktikerin meinte, ich hätte Kälte in mir (habe oft Blasenentzündungen, Bronchitis etc.) und hat mir einen Tee verordnet, den ich jetzt 14 Tage lang nehme, der aber noch nicht die gewünschte Wirkung (Wärme) hat. Vor 2 Tagen hat sie mich an fünf Punkten akupunktiert. Es war die erste Akupunktur, die ich jemals bekommen habe. Drei der Nadeln habe ich kaum gespürt. Aber erschreckt hat mich eine Reaktion, die ich hatte, als sie mir eine Nadel in die rechte Hand pikste. Sofort fing die Haut um die Nadel herum an zu jucken wie verrückt, hätte mich totkratzen können. Außerdem bildete sich um die Nadel herum ein roter Hof. Wie gesagt, die anderen Nadeln habe ich kaum wahrgenommen. Nur der rechte Fuß, wo auch eine steckte, ist nach einiger Zeit glühend heiß geworden. Das Jucken in der Hand veschwand nach ein paar Minuten und auch sie wurde heiß und etwas taub. Wisst ihr, ob so eine Reaktion erwünscht ist? Kann man mit Akupunktur auch etwas falsch machen? Meint ihr, Akupunktur kann in meinem Fall überhaupt helfen? Mache mir Gedanken, weil mir die Heilpraktikerin auch nicht sagen konnte, was das zu bedeuten hatte. Vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Danke für eure Antworten und sorry für den langen Beitrag!

Liebe Wochenendgrüße von

Naschkatze

Antworten
NNicx_19


Was mich wundert....

.... ist, dass du gar nichts von einer Ernährungsumstellung schreibst?! Hast du rundherum deinen Lebensstil beibehalten ??? Wenn du eine Kältesymptomatik aufweist ist der erste Schritt zu einer Besserung die Umstellung der Ernährung!!!

Klar, Akupunktur hilft (deine Reaktionen sind durchaus normal!), ist aber eher für die Akutphase gedacht! Ist deine Heilpraktikern eher eine aus dem schulmed. Bereich oder fernöstlich ausgebildet?

Ich zietiere hier mal die unterschiede:

"...egal ob fernöstlicher tcm-arzt oder schulmedizinisch gelehrter tcm-arzt, akupunktur wirkt so und so...

die unterschiede, soweit ich es für meinen kreis sagen kann, besteht eher darin, dass die schulmedizinisch gelehrten tatsächlich eher punktsysteme bei symptommustern lernen (dies dafür aber sehr sehr genau) und tatsächlich dann auch hauptsächlich akupunktieren und moxen, (m)ein meister, wenn nicht spezialist auf einem gebiet (z.b. akupunktur), sich hingegen unzähliger techniken bedient und akupunktur nicht als wundermittel angesehen wird...das bewusstsein, dass man auf vielen ebenen wirksam werden soll, ist wesentlich stärker ausgeprägt...ernährungsveränderungen, lebensstiländerungen, fengshui, osteopathie, shiatsu/tuina, geschichteerzählen, qigong (als behandlungstechnik), training für körper und geist (training / meditation), meridianübungen...so habe ich gesehen, dass akupunktur nicht das wirksamste mittel ist, sondern qigong in meisterschaft als noch wirksamer angesehen wird...(z.b. meister hat sich eine rippe angebrochen [röntgenbild], nach 9 tagen intensiven qigongs und akupunktur wieder völlige schmerzfreiheit und bankdrücken mit 70 kg)

ganz wichtig ist, dass die tcm-philosphie bei akupunktur an den patienten vermittelt wird...das stechen bringt kurzfristig soviel / sowenig wie medikamenteneinnahme, im vordergrund steht die veränderung der lebensweisen, welche probleme geschaffen haben! die erste phase der behandlung dient der harmonisierung des qi-flusses und die zweite phase (das eigentliche betätigungsfeld der tcm) steht im zeichen der prävention...

das es bessere und schlechtere akupunkteure gibt ist logisch, "pech haben" bei einer behandlung gehört aber zum weg dazu, denn je mehr ich probiert habe, desto größer ist mein erfahrungsschatz und desto länger schreite ich voran und komme so an mein ziel..."

Besser kann ich es auch nicht sagen....

Wie gesagt, TCM wäre nämlich viel umfassender! Nur Tee und Akupunktur kommt mir komisch vor... In erster Ernährungsumstellung, dann noch Akupunktur, Kräutertherapie, Shiatsu, Moxa, Meridianübungen, Qi Gong,..... --> das gehört alles dazu!

Mit einer richtigen Kombination dieser Bereiche erzielt man im allgemeinen sehr gute Ergebnisse!

Am besten du fragst mal nach!

Weiters kann ich dir dieses Buch empfehlen: Amazon

Lg und viel Glück

NLas2ch0katzxe


@ Nic_19

Hi!

Tausend Dank für deine umfassende Antwort. Du hast Recht, meine Heilpraktikerin (ist gleichzeitig eine Bekannte von mir, daher bin ich zu ihr gegangen) kommt aus der Schulmedizin, ist aber überzeugt von ihren Tees. Sie hat zwar gemeint, dass man zusätzlich die Ernährung umstellen sollte, hat mir aber sonst keine Tipps gegeben. Ich bemühe mich, viel Warmes zu trinken und auch nichts Kaltes zu esse. Aber ob das richtig ist ??? Das, was du schreibst, scheint mir aber einleuchtend zu sein. Nur Tees und Akupunktur bringen es wohl nicht. Ich forsch mal weiter in die Richtung TCM.

Vielen Dank nochmal und herzliche Grüße von

Naschkatze

N/ixc_19


Bitte, bitte! Habe gerne weitergeholfen!!! *:)

Das Buch, wovon ich den Link gepostet habe, ist wirklich gut :-)

Ansonsten vorab Tipps:

*warmes Frühstück (gaaanz wichtig)

* Milchprodukte vermeiden

* keine oder nur wenig Rohkost

* warme Gewürze verwenden (Petersilie, frisches Basilikum, Kurkuma, Rosenpaprika, Cumin, frischer Ingwer)

*viel warmes Wasser trinken

* hauptsächlich gekochtes Essen

Lg

N|aschLkatzxe


@ Nic_19

Hallo,

uiuiuiui, da werde ich mich aber ganz schön umstellen müssen...Ich esse supergern Rohkost und Milchprodukte :-/

Und ein warmes Frühstück? Meinst du z.B. Haferbrei? Oder reichen aufgebackene, warme Brötchen? Wohl eher nicht...Aber vielleicht hilft eine Ernährungsumstellung besser als der Tee, den mir die Heilpraktikerin verordnet hat? Denn der (trinke ihn seit 3 Wochen) hat noch gar nichts gebracht. Im Gegenteil- diese Woche habe ich dauernd gefroren und mehrfach abends meine Temperatur gemessen (unter der Zunge). Diese lag bei nur 35,7-36,1 Grad. So niedrig war die sonst nie... Werd mir das Buch mal in den Weihnachtsferien durchlesen.

Frohes Fest ohne Stress wünscht dir

Naschkatze

NMicV_x19


Also viel Rohkost und viele Milchprodukte san ned das wahre.....

Beides wirkt kühlend und Milchprodukte zusätzlich noch stark verschleimend!

Warmes Früstück: Rührei mit Zuccini, gekochte Haferflocken mit gekochten Äpfeln und Zimt, .... Kompotte sind auch was feines! Und wenn man sich dran gewöhnt dauert es auch nicht lang! (max 10min)

Den Tee würd ich beibehalten! Ein weiterer Tee, der wärmend wirkt wäre der Dungl-Fühl dich wohl!

Und wenns mal ganz schlimm is mit der Kältesymptomatik: Yogi Tee! Der wirkt Wunder! (nur ned zu oft..... der wirkt heiß, und dass is ned allzu lang gut!)

Weiters wäre auch Qi Gon oä zu emfehlen!

Aber wenn zu das Buch liest, dann wird dir einiges klar werden, was in deinem Leben wohl (neben Pille...) falsch gelaufen ist!

Lg

Cjar#lita


Noch ein Buchtipp

Das Thema ist schon etwas älter, aber vielleicht guckt die Naschkatze ja nochmal rein. ;-)

Ich hätte da noch einen guten Tipp bezüglich Ernährung nach TCM:

"Ernährung nach den Fünf Elementen" von Barbara Temelie.

Kannste beispielsweise bei Amazon bestellen. Sie erklärt sehr gut, was kühle und schleimbildende Nahrungsmittel bewirken und wie man es schafft mit warmer (aber nicht zu heisser) und neutraler Nahrung den Mittleren Erwärmer zu stärken und so Qi aufzubauen.

Ist neben gesundheitlichen Vorteilen auch eine gute Methode um abzunehmen. Denn mit rohem Gemüse und Joghurt bewirkt man leider genau das Gegenteil von dem, was man sich verspricht...

NQic_1x9


@carlita

Ich nehme an, dass sie das Buch vielleicht sogar schon hat

--> Weiters kann ich dir dieses Buch empfehlen: Amazon

Wie du siehst, ich habe es weiter oben schon empfohlen ;-)

C>arIlita


@ Nick_19

Oh sorry, hatte deinen Link nicht angeklickt, sonst hätte ich mir den Tipp gespart. Aber da das ein super Buch ist, kann man es ja ruhig zwei Mal empfehlen, gell! *g*

Gruss, Carlita

N=ic_p19


@carlita

Stimmt!!! :)^

NVic_-1x9


Wie geht es dir jetzt eigentlich? ???

t8itaStxü


Mal an Milcheiweißallergie gedacht ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH