» »

Chronische Nasennebenhöhlenentzündung und Verbindung zu Darm

C^hrisotians20014 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe jetzt schon seit längerem eine chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), habe gehört das es einen Zuammenhang zum Darm oder genauer zur Darmwand gibt.

Also müsste etwas bei mir im Darm nicht in Ordnung sein, nehme ich denn mal an?!?

Weiß einer wie ich meinen Darm in Ordnung bringen kann?

Habe bereits vor 3 Jahren ne längere Kur mit Mutaflor verschrieben bekommen um meine Darmflora von zuviel bekommenen Antibiotika aufzubauen. Mit Erfolg wohlgemerkt... aber die Sinusitis ist leider nicht davon weggegangen

Für andere Ideen (ohne Darmzusammenhang) wie ich meine chronische Nasennebenhöhlenentzündung wieder weg bekomme bin ich natürlich ebenfalls dankbar.

Vielen Dank und Liebe Grüße

Antworten
HaDT


Wenn das Imunsystem geschwächt ist, treten möglicherweise auch Zusammenhänge hervor, die unbekannt sind.

Hast du mit zähem Schleim zu kämpfen? Wenn ja, könnte man über die Verschleimung insgesamt einen Zusammenhang zur Bauchspeicheldrüse sehen. Die wiederum hat wegen ihrer Enzymproduktion, die durch Verschleimung behindert wird, mit der gesamten Verdauung, also auch mit dem Darm zu tun.

Gruß

H.D.T.

Bbe=a(tCxh


Hallo Christian

Wenn er Darm durchlässig ist (zB durch Pilz wegen Antibiotzika) , und oder angegriffen, so dass der Darm/Bauchsopeicheldrüse etc zuwenig Enzyme produziert, können Nahrungsbestandteile ins Blut gelangen, was eine allergische reaktion verursacht.

Aufgrund Deiner beschwerden würde ich auf eine Milchunverträglichkeit tippen, Lactose oder Kasein.

Massnahmen:

1.Milch sein lassen, wenns nach 3 Wochen nicht bessert, meld Dich nochmals.

2. Darm aufbauen mit Probiotika und Fettsäuren zb Eye Q aus der Apotheke und einem Vitalstoffpräparat. Gleichzeitig saures und alles was den darm angreifen könnte meiden

Unterstützend könnten Enzympräparate helfen

Gruss

beat

CKhrist6ian21001&4


Hallo,

Ihr beiden!

Also Schleim habe ich nicht. Meine Nase ist fast immer trocken und zu, ausser wenn ich eine Erkältung habe.

Milch(produkte) trinke ich schon sehr lange nicht mehr also daran kann es nicht liegen.

Mein Darm wurde mit Mutaflor(Darmbakterien) aufgebaut nachdem ich mal viel Antibiotika genommen hatte. Ist aber schon ne Zeit her das ganze, Probleme mit meinem Darm sind seitdem weg.

BPeatCxh


Hallo Christian

Es ist durchaus möglich, dass das Mutafloor den Darmpilz nach der antibiotikakur nicht ganz wegbrachte, oder er jetzt wieder aufgeflammt ist. Lies mal [[http://www.candida.de]] und [[http://www.candida-info.de]] und schau mal, welche Beschwerden da auf Dich zutreffen

Gruss

Beat

HRDT


@Christian20014

Hallo Christian,

als Naturheilmittel bei chronischen Nebenhöhlenbeschwerden empfiehlt sich "Pimpernelle", auch "Biberwurz" oder "Bibernelle", "Bockspetersilie" oder "Pfefferwurzel" genannt.

Ich hab sie vor Jahren schon mal entdeckt und jetzt wieder neu. Wirkt ungeheuer auf den ganzen Körper. 100 Gramm kosten in der Apotheke über 17 Euro. Im Internet über [[http://Google.de]] hab ich Preise von 3 Euro gesehen.

Ansonsten: Schon mal Vitamin B Präparate versucht?

Gruß

H.D.T.

PcRINZBESS]IN


Guten Abend.Meine Darmflora ist auch total aus dem Gleichgewicht bekomme im Moment Aufbauprodukte.

Für die Nebenhöhlen bekomme ich IRS 19 eine Art Impfung für die

Nasenschleimhaut mit lauter verschiedenen Bakterien und Keimen toi,toi,toi wir gehandhabt wie ein Nasenspray,bin glücklich damit.Hat der Arzt bei dir die Darmflora Mikrobiologisch untersucht?

Woher weisst du so genau das alles wieder in Ordnung ist?

L.G.

Petra :-)

CNhristNian20x014


Jup es wurde ne größere Stuhluntersuchung gemacht. Der Arzt sagte das es besser garnicht mehr ginge, die Zusammensetzung wäre perfekt, wurde auch nix an Pilzen oder so gefunden.

CyhrisXtiaPn/20x014


...und nen Vitamin B Komplex hatte ich auch schonmal ne längere Zeit genommen, hatte aber nix gemerkt bei mir leider.

HeDT


Hast du Kachelofenheizung im Haus?

Nur nebenbei, weil das extrem trockene Luft macht, was wieder beim manchem zur Erkrankung der Nasenschleimhäute führt. Das zieht dann weiteres nach sich.

B3eatCxh


Hallo Christian

Bei grob 30% der Pilzbetroffenen ist der Stuhltest falsch negativ.

Schau die angegebenen Links an, wenn dann nur wenig auf Dich zutrifft, erst dann würde ich sagen, war der Test richtig

C}hr`istoiaAn2x0014


ne Kachelofenheizung kann auch net sein.....

und bei den Symtpomen passt auch das meiste nicht zu mir, würde mich auch sehr wundern esse schon seit Jahren keinen Zucker mehr nur Vollkornprodukte und viel Obst......

BheSatCxh


Hallo Christian

Wenn praktisch keine syntome zutreffen, insbesondere der stuhlgang der Anusausgang (nicht rot) und die Zunge normal ist, dann ist es äusserts wahrscheinlich, dass du nicht unter darmpilz leidest.

Versuche dann einmal. einen Monat ohne jegliche Milchprodukte zu leben.

Gruss

beat

ATggi


Re: Alle

Hallo Zusammen,

habe mit grossem Interesse eure Beiträge gelesen.

Auch bei mir ist der Darm durch zu viel Antibiotika kaputt gegangen. Vor 4 Jahren bekam ich Asthma und vor 2 1/2 Jahren eine chronische Nebenhöhlenentzündung. Ich habe alles Mögliche ausprobiert um die Beschwerden zu lindern, ohne Erfolg. Von Eigenblutbehandlung über Akkupunktur, dann eine Darmsanierung mit Symbioflor usw. Letztes Jahr, nachdem gar nix mehr ging, wurden mir, nachdem ich darauf drängte ein CT machen zu lassen, die Nebenhöhlen in einer OP sozusagen total ausgeräumt, denn ich war voller Polypen, gleichzeitig wurden meine Schwellkörper gelasert. Das war im Juni 2004. Ich hatte danach ca. 2 1/2 Monate keinerlei Beschwerden, es ging mir bestens. Dann bekam ich einen ziemlich schlimmen Schnupfen, der dann in eine heftige Nebenhöhlenvereiterung überging, und wieder bekam ich AB's.

Der Chirurg war etwas entsetzt und, man staune, legte mir ans Herz, etwas für mein Immunsystem zu tun. Ich sollte mich doch mal mit dem Thema "Naturheilverfahren" auseinandersetzen und prompt hat mir mein Chef einen Heilpraktiker empfohlen, der mit

einer Therapie arbeitet, die leider in Deutschland recht selten ist.

Es ist die "Enderlein-Therapie", von der ich zuvor noch nie etwas gehört habe.

Nun bin ich seit November 2004 bei ihm in "Behandlung" und bekomme ziemlich viele und diverse Spritzen, kann aber leider nicht sagen was er spritzt. Er macht bei jeder Besprechung eine Blutuntersuchung unter einem speziellen Mikroskop. An Hand dieser Untersuchung kann er mir immer sagen, was gerade so in meinem Körper los ist. Fakt ist, daß mein Immunsystem völlig hinüber ist und ich eine massive Bakterienansammlung in den Nebenhöhlen habe, die ich, bedingt durch das schlechte Immunsystem, nicht bekämpft kriege.

Er hat mir klar gemacht, daß diese Therapie eine Reiztherapie ist, und sich über einen längeren Zeitraum erst einmal alles verschlechtert, was bei mir auch eingetreten ist. Ich werde

(und habe auch) Höhen und Tiefen in der Behandlung haben, wobei die Höhen dann später überwiegen (was ich natürlich auch sehr hoffe) und letztendlich eine völlige Genesung eintreten sollte.

Nachdem ich jetzt einen halben Roman verfasst habe, wäre es toll, wenn sich auch jemand melden würde, der schon einmal mit dieser Therapie Erfahrung gesammelt, oder davon gehört hat.

Viele Grüße und vor allem einen Batzen Gesundheit

Aggi

HFDT


Ich experimentiere seit noch nicht allzu langer Zeit mit kolloidalem Silber. Das stelle ich mir allerdings selber her, weil die Herkunftswege sonst sehr unklar sind. Mein Anliegen ist derzeit mehr die Technik der Herstellung, aber immer wenn ich es mal wieder eingenommen habe, gehen meine Nasen- und sonstigen Beschwerden zurück.

H.D.T.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH