» »

Himalayasalz

T"err!anexr


@ Gilian

P. Fereira ist mir auch nicht ganz geheuer. In seinem Bemühen, den enormen Preis des Salzes zu rechtfertigen, schießt er etwas über das Ziel hinaus. Außerdem steckt hinter seinem "Forschungsinstitut" nur eine Briefkastenadresse (!).

Das Salz an sich ist von ausgezeichneter Qualität. Ich kaufe es unter stillem Protest, weil mich das Preis- Leistungsverhältnis nicht ganz zufrieden stellt.

G)i&liWan


@Terraner

hundertprozenig kann ich es natürlich nicht wissen (wer kann das schon), aber mein Salz ist (lt. Auskunft des Verkäufers) sogar das vielgepriesene Himalaykristallsalz. Nur zahlte ich für's Kilo etwa 1/8 von dem, was es gewöhnlich kostet (z. B. Landkaufhaus Mayer), eben weil ich's von einem Salzkristall-Lampen-Hersteller bezog. Ich hab mir gleich einen Brocken mit 15 Kilo gekauft - das reicht lange. Denke, daß es überall solche Läden gibt, die solche Kristall-Lampen selber herstellen. Bei denen kannst Du sicherlich auch Brocken beziehen. Da hast Du zwar hinterher die Arbeit mit dem Kleinhacken und Mahlen, aber wenigstens weißt Du so ganz sicher, daß das gemahlene Salz keine dubiose Mischung oder gar gemahlenes billiges Rieselsalz oder sowas ist.

Von dem Salz und den meisten Thesen bin ich auch überzeugt, nur wenn's eben arg in den Esoterikzauber geht, wie eben von diesem Ferreira, dann erweckt das in mir Abscheu, wobei ich erwähnen möchte, daß ich nix gegen Esoterik habe - im Gegenteil. Aber man muß da halt schon sehr kritisch und selektiv sein, weil der Bereich leider auch von vielen Scharlatanen durchsetzt ist. Einer davon heißt für mich Peter Ferreira.

Gruß

tkermxi


Ist Salz überhaupt gut?

hi zusammen,

bis vor 4 Wochen habe ich immer gedacht Salz wäre in geringen Mengen nicht schlecht. Jetzt mußte ich lesen, daß Salz generell überhaupt nicht gesund ist. Und eher genauso ein schleichendes Gift ist wie Zucker.

Was kann ich davon halten?

Grüsse

Sgaloxme


@ termi

Dann hätte uns die Natur wohl einen üblen Streich gespielt.

Wir schwimmen als Embryo in einer salzhaltigen Lösung, die uns nicht nur am Leben hält, sondern sogar für Wachstum und Entwicklung sorgt.

Ich möchte allerdings stark bezweifeln, dass sich diese Entwicklung vollzogen hätte, wenn wir statt dieser Lösung in handelsüblichem Kochsalz "eingebettet" wären. ;-)

Isoliertes NaCl ist lebensfeindlich, natürliches Kristallsalz hingegen lebensfördernd. Ich hatte bisher gedacht, das wäre Dir bekannt. ???

Z3i|m


Durch die vielen

positiven Kommentare derer, die dieses Salz verwenden, werde ich es vielleicht auch mal versuchen. Hat das jemand vielleicht schon in Österreich mal wer gesehen?

G;ilgKammesch


Salz in Österreich

Vielleicht irre ich mich und es ist nicht Österreich, sondern Schweiz, aber Himalaya-Steinsalz wird vertrieben von Aichbauer. Gib mal Aichbauer in eine Suchmaschine.

Allerdings: Aichbauer ist ein Großhändler und beliefert u.a. Esoterik-Shops. Und die sind nicht gerade billig.....

tReTrmi


Salz schleichendes Gift?

wie ihr sicher schon bemerkt habt, stelle ich mittlerweile alles in Frage.

Die Grundargumentation gegen Salz ist die, dass kein Lebewesen auf dieser Erde Salz ist. Weiterhin hat die Natur Salz so gut versteckt, dass man da eigentlich nicht so ohne weiteres hinkommt, also die Natur hat es für den Menschen nicht vorgesehen.

Aber das interessanteste Argument: wenn Du mehrere Löffeln Salz futterst, scheinst Du wohl daran locker sterben zu können. Habe es selbst verständlicherweise noch nicht ausprobiert, aber einige Ratten mussten diese Tatsache bestätigen.

Grüsse

sqorexlla


Hallo Termi!

"Kein Lebewesen auf dieser Erde ißt Salz"... oh weh, da bist du aber nicht gut informiert. Warum meinst du, daß man Pferden und Kühen einen Salzleckstein anbietet? In der freien Natur fressen diese Tiere salzhaltiges Gestein und salzige Erde, um ihren Mineralsalzbedarf decken zu können. Auch in Gefangenschaft muß der Salzbedarf dieser Tiere unbedingt gedeckt werden, ansonsten gibt es lebensgefährliche Mangelerscheinungen (wie beim Menschen auch).

Was die Aussage betrifft, daß man nach mehreren Löffeln Salz stirbt: das heißt doch noch lange nicht, daß man wegen dieser Tatsache völlig auf Salz verzichten soll!!! Nur weil Vitamin A in zu hohen Dosen gefährlich ist, heißt das ja auch noch lange nicht, daß man völlig auf dieses Vitamin verzichten darf. Die Dosis macht das Gift!

sTorexlla


Ach ja...

... zu deiner Aussage, daß "die Natur das Salz gut versteckt hat": man kann wohl nicht behaupten, daß unsere Weltmeere gut versteckt sind :-) Aber da kann man ja unterschiedliche Meinungen haben :-))))

Grüße!

t8ermmi


re: sorella

ich suche noch nach der Wahrheit.

Du sagst Tiere lecken an salzigen Gestein, meine Information ist die, dass die Tierchen frei lebend allerhöchstens mal an normalem Gestein schlecken, scheint wohl gut für die Zunge zu sein, aber nie an was salzhaltigen drangehen. Das Pferde und Kühe auf der Weide Salzblöcke bekommen ist nicht notwendig. Da aber der Mensch den Tieren das hinstellt entwickeln diese Tiere eine Art Suchtverlangen.

Was übrigens auch bei uns Menschen entsteht. Versuch mal 1-2 Wochen ohne Salz auszukommen. Du kriegst richtig Entzugserscheinungen, ähnlich wie beim Zucker.

Sollte uns das nicht zu denken geben?

Diese Gedankengänge sind auch für mich neu, habe darüber noch nie nachgedacht, erst seit den letzten paar Wochen.

Und mit dem Meersalz hast du grundsätzlich recht, das ist nicht gut versteckt, aber es ist grundsätzlich auch nicht da, man braucht dafür Maschinen und Geräte um das Salz aus dem Meer rauszufiltern.

Wenn ich dann weiter noch höre, das Salz geschichtlich betrachtet dazu gebraucht wurde, damit im wesentlichen das Fleisch besser mundete, dann ist mir Salz schon gleich weniger sympatisch.

Einen Link hab ich exemplarisch mal aufgeführt.

[[http://home.t-online.de/home/erhard.schuetze/salz.htm]]

Grüsse

R+etrxa


Hallo Termi!

Ich finde deine Einstellung, alles zu hinterfragen, wirklich gut, aber da muß ich dir jetzt doch widersprechen. Schon mal was vom Ionengleichgewicht an der Zellmembran gehört? Da spielen Natrium- und Chloridionen eine ganz entscheidende Rolle, ohne die geht gar nix mehr. Und weil du ständig genau diese Ionen mit Schweiß und Urin und Kot ausscheidest, mußt du sie mit der Nahrung nachliefern, so einfach ist das. Und natürlich funktioniert das bei Tieren ganz genauso.

Im übrigen ist es völlig unmöglich, "salzlos" zu leben, denn du nimmst ja Natrium- und Chloridionen ständig mit der (auch ungesalzenen) Nahrung auf! Salz, oder bessergesagt seine molekularen Bestandteile, sind absolut lebensnotwendig. Oder würdest du einem Verdurstenden auch sagen, daß das nur die Entzugserscheinungen vom Wasser sind? ;-)

Viele Grüße

R}ebecxca


Himsalayasalz

1. Ich habe bis heute nicht verstanden, warum das ausgerechnet aus dem Himalaya kommen muß

2. Warum Himalaya? Ist das nicht ein Gebirge? Ich dachte immer Salz gibt es unter der Erde, und nicht oben auf dem Berg, aber da muß ich mich täuschen

3. Der Esotherikladenpreis kann übergangen werden, wenn man die Himalayasazbrocken in der Apotheke kauft, allerdings muß das oft erst bestellt werden und das braucht dann bis zu 4 stunden

4. die wenigen Salze außer NaCl dadrin können die irkung doch auch nicht ausmachen. Sind ja nur Spuren von drin und sicherlich auch nicht gegen den Erdmittelpunkt geschüttelt also auch nicht homöopathisch wirksam.

5... trotzdem finde ich sehen die Teile recht gut aus und ich hab auch welche (allerdings keine Ahnung woher die stammen). Ich habe aber noch nie eine gesättigte Salzlösung getrunken. Das hole ich erst nach, wenn ich erbrechen will...

Sdalomxe


Langsam stellt sich für mich...

die Frage: Soll ich mich über so wie gequirlte Sch... e ärgern oder einfach nur amüsieren? Das Niveau dieses Forums fällt in letzter Zeit ab ins Sankt Nimmerleins - Land.

Warum Himalaya? Ist das nicht ein Gebirge? Ich dachte immer Salz gibt es unter der Erde, und nicht oben auf dem Berg, aber da muß ich mich täuschen

Zu Zeiten des Urmeeres war "Himalaya" noch kein Gebirge. Da gab es auch noch kein Europa, kein Amerika und keinen Pazifischen Ozean. Jeden Menschen unseres Landes steht einschlägige Fachliteratur zur Verfügung. Und notfalls gibt's ja noch das Internet. ;-) 8-)

R*eVt>ra


Re: Salome

Na, zum Glück weißt du ja alles und redest nie Blödsinn 8-)

Auch für mich stellt sich nach wie vor die Frage, warum's ausgerechnet aus'm Himalaya kommen muß!?

S}alomxe


@ Retra

Liebe Retra!

Nicht alles zu wissen und keinen Blödsinn zu reden, sind zwei grundverschiedene Dinge. ;-)

"Himalaya-Salz" (wird aus Pakistan bezogen, weshalb der Name schon etwas fragwürdig ist) hat eine selten harmonische Kristallstruktur, weil es über Millionen von Jahren bestimmten Druckverhältnissen ausgesetzt war.

Der Wert eines Diamanten wird u.a. AUCH (nicht nur) durch die Symmetrie seiner Kristallstruktur bestimmt. Ähnliche "Qualitätsstufen" findet man bei Kristallsalzen. Es gibt hier eine interessante Kausalität: Die Geometrie bestimmt maßgeblich die energetische Eigenschaft eines Stoffes. Das Energiemuster wiederum beeinflusst die chemischen Bindekräfte der Moleküle. (Wirklich nur s e h r vereinfacht ausgedrückt.)

Die Kristallstruktur UND das Profil der im Salz enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente bilden zusammen die Matrix des Lebens. Auf diese Weise konnte Leben überhaupt nur entstehen; im Hintergrund dieser Komponente bringt Leben neues Leben hervor. Das Fruchtwasser, das den Embryo umgibt, ist einer solchen Salzlösung sehr ähnlich.

Auch das Meerwasser ist ähnlichen Drücken ausgesetzt und von Hause aus die Quelle des Lebens. Es könnte statt des Himalaya- Salzes guten Gewissens verwendet werden, wenn... ja wenn es nicht schon so belastet (verschmutzt) wäre.

"Himalaya- Kristallsalz" ist vergleichsweise teuer (auch wenn die Preise hier etwas variieren). Ich kann dennoch das Gewinsel darum nicht verstehen. Kristallsalz wurde früher mit Gold aufgewogen. Die Hochkulturen der Vergangenheit waren sich seines Wertes wohl bewusst. Dagegen ist es heute vergleichsweise billig. Wenn nun aber einer wie der "Dreigeteilte" (AMA usw.) dagegen hält und sagt: Das Kilo Salz koste auf dem Weltmarkt nur so und so viele Cents, weshalb "Himalaya- Salz" weit überteuert wäre, dann mag das wohl rein rechnerisch stimmen, sagt aber NICHTS über das Preis- Qualitäts- Verhältnis aus. Dieser Verhältnis würde erst dann stimmig werden, wenn man für das Kilo Industrie (müll) salz einige Euros BEKOMMEN würde, um sie Spätschäden damit zu finanzieren. Der vergleichsweise hohe Preis des Kristallsalzes relativiert sich allein schon an seinem äußerst geringen Tagesbedarf. Ein durchschnittlicher Raucher zahlt für seine TÄGLICHE Zigarettenmenge den gleichen Preis, wie ich für einen Salzvorrat für zwei MONATE. Es ist einfach lächerlich! Für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, ob ich schädliches Industriesalz (möglichst noch mit "Sondermüll- Jod" veredelt) zu mir nehme, oder lebensförderndes Kristallsalz.

Wem das nicht einleuchtet, dem ist -mit Verlaub gesagt- wirklich nicht zu helfen. Man soll ja keinen Menschen zu seinem Glück zwingen, aber irgendwie bin ich doch noch zu sehr "Humanistin", um diese Dinge nicht für mich zu behalten.

Man möge mir vergeben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH