» »

Erfahrung mit Nikken

Sxen


@Kurt

Hi Kurt, zu Deiner Frage:

1. Ganz banal gesehen, waren mir die Kosten zu hoch, um die Fachberaterschaft quasi zum Bedarf aufrecht zu erhalten, da ich sowieso nicht auf einen Aufbau aus war, sondern nur die Möglichkeit haben wollte, Zugriff zu haben. Aber Ebay bietet ja nun auch ganz frei die Produkte an, da findet man günstiger und ohne Blabla auch die Sachen, wenn man interessiert ist.

2. Die Firmenphilosophie v.a. das MLM betreffend entsprach nicht meiner Ansicht, ich umgekehrt denen natürlich auch nicht.

Auch wenn die Sache einen großen unerwarteten Frustfaktor mitbrachte, vor allem wegen den Diskussionen hier im Forum, so bin ich doch für mich selbst froh, die Produkte kennen gelernt zu haben (keine Werbung sondern meine Meinung), ich kann was damit anfangen. Die Magnetwirkung hat meiner Ansicht durch den Nikken-Vertrieb zu unrecht sehr gelitten, aber ist mir auch egal, was andere jetzt denken (bitte kein Kommentar von Uschis Team), ich habe jedenfalls für mich entschieden, und da braucht sich keiner künstlich drüber aufzuregen.

Liebe Grüße,

Kaurtx222


Liebe Sen,

ich wusste damals schon dass du eine vernünftige Frau bist :-)

Alles liebe für deinen weiteren Weg

Kurt

C+har8ly vUlm


Super Forum!!!

Ich finde es echt klasse, dass es ein solches Forum gibt.

Erst gestern war ich mit meiner Frau auf einer Nikken- Veranstaltung. Hatte bis dahin noch nichts von dieser Firma und deren Produkte gehört.

Es ist wirklich verblüffend: wir sind zunächst genauso auf die Verkäufermethoden reingefallen. Es war alles so glaubhaft! Da berichten die Leute, wie sie innerhalb kürzester Zeit wie durch ein Wunder völlig gesund geworden sind. Die Demospielchen mit den Armen haben mich auch sehr beeindruckt. Zum Thema Elektrosmog und Baubiologie sind wir sowieso ziemlich sensibel. Zum Glück habe ich nun doch noch im Internet zum Begriff "Nikken" gestöbert. Nicht auszudenken wieviel Geld wir z.B. für 2 neue Matratzen ausgegeben hätten!!!

Ich kann es immer noch nicht glauben, wie sich gute Bekannte von uns da haben reinziehen lassen. Werde nun versuchen sie aufzuklären.

Die "Verkäufer" waren nicht aufdringlich. Nachdem ich jetzt aber dieses Forum studiert habe, ist mir schon klar, warum wir gleich am ersten Info-Abend das Angebot erhalten haben selbst in den Vertrieb einzusteigen.

Vorsicht! Mit Strukturvertrieb habe ich schon vor 15 Jahren so meine Erfahrungen gemacht.

Es mag ja sein, dass sich der eine oder andere nach dem Kauf dieser Produkte gesünder fühlt. Ich denke, es handelt sich hierbei wirklich um einen Placebo-Effekt.

Werde mir überlegen, die Lokalpresse einzuschalten um andere vor diesen Veranstaltungen zu warnen. Kann mir hierzu jemand Tipps geben?

Kourtr222


Hallo Charly,

wenn du die Lokalpresse einschaltest und dein Name mit ins Spiel gebracht wird, dann passe bittte auf. Dein Bekanntenkreis der bei Nikken ist wird dir das besonders übel nehmen. Du wirst auch eine gewisse Veränderung bei deinen Bekannten feststellen. Beobachte einfach mal.

Ich kann es immer noch nicht glauben, wie sich gute Bekannte von uns da haben reinziehen lassen. Werde nun versuchen sie aufzuklären.

... da musst du viel Geduld aufbringen. Es kann durchaus möglich sein dass du dadurch die Bekannten verlierst. Das habe ich schon oft gesehen. Da kommen die üblichen MLM Gehirnwäschestückchen wie: der ist ja nur neidig, er vergönnt uns den Erfolg nicht. Charly wirds zu nichts bringen, usw...

viele Grüße

Kurt

CHharlyO Uxlm


Danke

Hallo Kurt,

danke für den Hinweis. Werde mich weiter über die Produkte und die Organisation informieren.

T'om xHH


Ehrlichkeit zählt!

Moin moin alle zusammen,

nett zu sehen, das hier ein reger Meinungsaustausch stattfindet :-)

Zu meiner Person: Ich bin u.a. NIKKEN Berater - und mache auch genau das: BERATEN!

Es braucht keine Parolen um einen Kunden zu gewinnen, sondern nur offene Aufklärung und Erklärung.

Ich sehe schon bei einigen die hochgezogene Augenbraue... stellt Euch jetzt mal vor ich wäre Apotheker und würde Euch irgendetwas empfehlen... komischerweise würde es dann kaum Fragen oder Diskusionen geben! Und dabei hat der Apotheker doch (meist) auch nur Herstellerinformationen weitergegeben. Und ist in dem Moment ebenfalls Berater gegenüber dem Kunden.

Das würde mir zu denken geben, denn warum werden häufig Produkte von grossen Konzernen angeboten, welche meist künstlich hergestellte Präperate anbieten? Wer dies intensiver hinterfragt wird am Ende bei einer Lösung hängenbleiben: Industrie & Geld.

Es ist schon merkwürdig zu sehen, wie Millionen Menschen den "Göttern in Weis" blind vertrauen, obwohl deren Behandlungsmethoden oft auf Mutmassungen aufbauen. "Nehmen Sie 14 Tage die grüne Pille - wenn´s nicht hilft nehmen Sie dann die rote... "!

Wir als Berater reden von Erfahrungen - sowohl positiven wie negativen (zumindestens mache ich es so). Es gibt kein Produkt was jedem "helfen" kann - dann wäre ja jeder ohne Beschwerden.

Jeder sollte also die Gelegenheit haben verschiedene Produkte zu testen - was ehrliche Berater auch Ihren Kunden möglich machen!

Falsche Versprechungen und Verkaufsstrategien führen am Ende zum Misserfolg eines Beraters - egal für welche Firma dieser tätig ist!

Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit! Bin kein guter Schreiberling, trotzdem werden die meisten wohl wissen, was ich ausdrücken möchte.

Netten Gruss Tom

Ksurt2%2x2


Hallo Tom,

... Das würde mir zu denken geben, denn warum werden häufig Produkte von grossen Konzernen angeboten, welche meist künstlich hergestellte Präperate anbieten? Wer dies intensiver hinterfragt wird am Ende bei einer Lösung hängenbleiben: Industrie & Geld.

Industrie & Geld, welch wahres Wort. Leider scheint das etwas ganz normales geworden zu sein, in allen Bereichen.

Jetzt mal ehrlich, du sprichst von Erfahrung. Welche denn?

Ich hab da schon Nikkenberater erlebt, die sich mit Erfahrungen brüsten, obwohl erst ein paar Wochen dabei. Wie sich herausstellte waren das immer Erfahrungen der anderen Berater und Sponsoren. Erfahrung ist das, was man selbst erlebt und selbst mit anderen erlebt, nicht irgendwelche zweifelhafte Berichte, die man nicht einmal selbst überprüfen kann.

Die Erfahrungen mit einem Apotheker zu vergleichen, hinkt da schon gewaltig, findest du nicht auch?

Deine persönlichen Erfahrungen müssten auch zeigen, dass bei einem Großteil deiner Kunden nach ein paar Wochen oder Monaten die anfängliche Wirkung der Magnetprodukte plötzlich nicht mehr vorhanden ist, sich manchmal sogar in das Negative wandeln.

Es ist schon merkwürdig zu sehen, wie Millionen Menschen den "Göttern in Weis" blind vertrauen, obwohl deren Behandlungsmethoden oft auf Mutmassungen aufbauen. "Nehmen Sie 14 Tage die grüne Pille - wenn´s nicht hilft nehmen Sie dann die rote... "!

... das ist zu pauschaliert. Es gibt auch sehr gute Ärzte, die sich um den Patienten kümmern. Eines stimmt allerdings, wenn ein Arzt nicht mehr weiter weiss, tut er sich sehr schwer, das auch zugeben zu können ;-)

Ich selbst bin ein Vertreter der Naturmedizin, kann es aber nicht ausstehen, einen Arzt als Gott in Weiss oder als Schulmediziner zu betrachten. Das ist beleidigend für diesen Berufsstand. Ich finde das sollte man akzeptieren. Ärzte sind trotz allem Lebensretter, Helfer in Not und in erster Linie Menschen wie wir alle.

Ärzte können oft wunderbare Dinge vollbringen, auch Fehldiagnosen erstellen oder auch arrogant sein, weil man Arzt ist und alles besser zu wissen meint, weil man den Titel Doktor trägt. Ein Arzt ist ein Mensch, der immer das aus seinem Titel macht was seinem menschlichen Charakter entspricht.

Falsche Versprechungen und Verkaufsstrategien führen am Ende zum Misserfolg eines Beraters - egal für welche Firma dieser tätig ist!

... wenn man die Nikkenunterlagen kennt, weiß man auch wie eine Präsentation abläuft. Ich kenne diese Unterlagen und Präsentationen ;-) Manipulation pur, nicht einmal der Berater selbst merkt das. Eine gekonnt eingefädelte Manipulationsstruktur des MLM-Vertriebes.

viele Grüße

Kurt

cVhris]b[ph~arm


Und dabei hat der Apotheker doch (meist) auch nur Herstellerinformationen weitergegeben.

Ach ja? Dann frage ich mich, warum ich 5 Jahre Pharmazie studiere, wenn ich doch nur den Hersteller nachäffe! Ich denke mal, dass ich mir schon zutraue zu entscheiden, ob der Hersteller Mist erzählt oder nicht. Dafür hab ich ja eine Ausbildung in Biologie, Chemie und Pharmakologie.

Und mit der Erfahrung ist es immer so eine Sache. Ich muss und kann doch nicht alles ausprobieren, nur um es dem Patienten empfehlen zu können! Also ich nasche bestimmt nicht an der Chemotherapie von jemand anderem. :-/

KOu-r{t222


@ chris

Das mit dem Apotheker wollte ich dir überlassen ;-)

Darum war nur eine kurze Bemerkung meinerseits darüber.

viele Grüße

Kurt

c`hris+][ph=arxm


@ Kurt

Das hab ich mir schon fast gedacht! ;-)

Zumal der Vergleich ja nun echt hinkt! Der Vergleich eines Nikken-Crashkurses mit einem jahrelangen intensiven naturwissenschaftlichen Studiengang ist ja nun etwas sonderbar.

Vor allem ist die Bemerkung mit dem "Nehmen Sie 14 Tage die grüne Pille - wenn´s nicht hilft nehmen Sie dann die rote... " irgendwie realitätsfern. Da steckt schon etwas mehr dahinter.

Aber genauso wie man mir immer sagt, dass ich mir keine Meinung von Dingen der Naturwissenschaft machen kann, mit denen ich mich nicht auskenne (was ich durchaus nachvollziehen kann!), kann ich ja auch erwarten, dass kein Laie meinen zukünftigen Beruf in den Dreck zieht!

K'usrt2x22


re

Aber genauso wie man mir immer sagt, dass ich mir keine Meinung von Dingen der Naturwissenschaft machen kann, mit denen ich mich nicht auskenne (was ich durchaus nachvollziehen kann!), kann ich ja auch erwarten, dass kein Laie meinen zukünftigen Beruf in den Dreck zieht!

..welch weise Worte :-)

Wenn das nur die meisten beachten würden.

Viele Grüße

Kurt

C5etuxs


@ Chris

Vor allem ist die Bemerkung mit dem "Nehmen Sie 14 Tage die grüne Pille - wenn´s nicht hilft nehmen Sie dann die rote..."

Dieser Satz wird häufig der ärztlichen 'Beratung' zugesprochen... ;-)

N:eue:rMatxt


Schon alleine

weil die meisten Patienten entweder nicht fähig oder willens sind, sich den Namen oder den Wirkstoff des Medikaments zu merken, greifen die Doktoren gerne auch einmal auf "einfache" Bezeichnungen zurück.

Der Rest gilt vor allem für chronische Patienten: Was hatte ich da mal für ein Erlebnis: Ein Mitpatient hatte mal ein Basismedikament gegen seine Autoimmunerkrankung erhalten. Das hat er nicht vertragen. Auf meine Nachfrage, was das denn gewesen sei, sagte er, das wisse er nicht mehr.

Tja, was soll ein Arzt dann dazu sagen. Der gute Junge kommt demnächst neu in eine Praxis und kann nur Auskunft geben, dass er EIN Medikament mal nicht vertragen hat. Was soll da ein Arzt noch machen.

Bei der gleichen Veranstaltung (Reha) sagte ein Internist bei einem Vortrag: "Wenn sie nachts aus irgendeinem Grund ins Krankenhaus eingeliefert werden, und sie sind noch irgendwie kommunikationsfähig, dann müssen sie ihre Medikamente auswendig wissen". Recht hat er, einige der Medizintoten in D kommen daher, dass die Mediziner von den Begleitmedikationen der Patienten nichts wissen. In gewissen Umfang ist das Pech, in gewissen Umfang aber auch Ignoranz der Patienten.

Es wäre im übrigen auch eine gute Idee, sich ein Zettelchen mit dem Namen der aktuellen Medikamente ins Portemonaie zu legen.

Tkoml HxH


Sorry

Das mein Beitrag für solche Aufregung sorgt hätte ich nicht gedacht - ist aber nun geschehen.

Ich wollte keinem Berufsstand auf die Füsse treten und entschuldige mich dafür in aller Form.

Was den Vergleich mit den Apothekern angeht:

Sicherlich kann eine Nikken-Schulung kein medizinisches Fachwissen ersetzen (was diese auch nicht soll), trotzdem frage ich mich warum dieser Berufsstand in den meisten Fällen Pharmaprodukte anpreist anstatt auf natürliche Mittel zurückzugreifen.

Netten Gruss....

cZhris].[=pMharxm


Das Problem bei den natürlichen Pharmaka ist genau das gleiche wie mit den synthetischen und partialsynthetischen Pharmaka der Pharmaindustrie. Relativ unspezifische Wirkung mit einigen Nebenwirkungen.

Glaub es oder nicht, aber manche "Pflanzen" sind schädlicher als so manches Kunstprodukt. Salicylsäure aus der Weidenrinde ist viel magenaggressiver als das partialsynthetische Analogon Acetylsalicylsäure. Dieses Beispiel hatte ich hier irgendwo schonmal genannt.

Relativ problematisch sieht es auch mit der Dosis aus. Man kann mit dem Feintuning an der Wirkstoffdosis oftmals Nebenwirkungen verhindern, aber trotzdem noch eine Wirkung erzielen. Da die Wirkstoffdosis bei Naturprodukten aber stark schwankt, siehts mit dem Feintuning sehr schlecht aus. Bei manchen Drogen liegen Wirkdosis und letale Dosis (=tödliche Dosis) dermaßen eng beieinander, dass es sicherer ist auf normierte Pharmaprodukte zurückzugreifen, als direkt die Pflanze zu nehmen. Ein Beispiel wäre Fingerhut mit den in ihm enthaltenen Digitoxin.

Fairerweise muss ich aber auch dazusagen, dass tatsächlich einige Pharmavertreter primär nur aufs Kohle scheffeln aussind. Alle müssen ja irgendwie Geld verdienen, ist ja verständlich, aber man kann es auch übertreiben.

Eine Apotheke muss ja auch irgendwie überleben. Die Angestellten müssen bezahlt werden und die Miete auch. Von ein paar Stengelchen Salbei oder ein paar Aspirin finanziert sich keine Apotheke. Wie sollen sie es denn nun deiner Meinung nach machen? Zumahl es ja nun nicht so ist, dass die abgegebenen Pharmaka keine Wirkung hätten. Diese mussten sie ja in Studien mit diversen Zulassungskriterien nachweisen.

Ich kann dir als Insider versichern, dass es in einer Apotheke schon um den Patienten geht. Da wird sich auch schonmal sorgen um einen Kunden gemacht. Wenn da jemand jede Woche Nasenspray kauft, dann wird da schon irgendwann mal nachgehakt, ob das in Richtung Sucht geht.

Letztendlich gibt es überall schwarze Schafe, in jeder Branche und in allen Gesellschaftskreisen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH