» »

Urin-Therapie

gDa!nic\hsoeainxfach


Na,hier tut sich ja garnichts mehr,scheinbar sind alle gesund,dank der täglichen "Sektkur" am morgen. ;-D

-tteAss-


Gicht

Weiss jemand darüber Bescheid , ob das Trinken von Urin bei Gicht schädlich sein kann, bzw. sie überhaupt erst auslösen kann.

Die Ursache von Gicht ist ja ein erhöhter Harnsäurespiegel und durch das Trinken von Urin führt man dem Körper zusätzlich Harnsäure zu.

Ein Bekannter klagt seit einiger Zeit über Gelenkschmerzen - Steifheit der Gelenke am Morgen, und er

trinkt seit einigen Monaten seinen Morgenurin. Kann dies vom

daher kommen ?

Danke für Eure Hilfe

Tess

NZoXoN


hallo ich bin so auf dieses thema gestoßen als ich nach neuen ideen gegen meine dauererkältung und meine akne gesucht habe und habe mich heute morgen gezwungen die betroffenen hautstellen einzumassieren und ein halbes glas voll (mit wasser aufgefüllt) zu trinken

der geschmack war eher grausig obwohl ich seit 3 wochen nichtmehr rauche und mich schon länger eher von früchten und gemüse ernähre

aber das einreiben ist auf jedenfall schonmal wirksam die haut ist wesentlich weicher und juckt nichtmehr so

mal sehen wie es weiter wird

NDoXxoN


hm es wird schlimmer und zwar die erkältung UND die akne ich hoffe mal das ist nur eine erstverschlimmerung ich ziehe es jetzt einfach noch 2 wochen durch und wenn es dann nicht besser wird lasse ich es

OFld Bo8nexs


Ich mag auch mal berichten was ich dazu so bemerkt habe:

Ich trinke direkt nach dem Pinkeln... also ganz frisch.

Zunächst mal habe ich getestet wann der Geschmack am besten passt... morgens ist mir das zu intensiv! Das schmeckt sehr salzig und riecht sehr streng... das finde ich widerlich. Am Vormittag ist die farbe dann "goldgelb" und der Geschmack ist weniger salzig... eher etwas süß und der Geruch ist auch ok. Im Laufe des Tages wird der Urin dann immer heller und hat entweder keinen Geschmack oder wird etwas bitter (ich trinke viel Kaffee)

So nehme ich zur Zeit gerne ein Glas von dem Urin der am Vormittag da ist. Das geht ohne Ekel runter und ist auch vom Nachgeschmack ok. Dann habe ich mir angewöhnt auch mehr zu trinken - das ist ja eh wichtig.

Seit dem ich das mache (ca. 1 Woche) sind meine Blähungen - die hab ich sonst eigentlich immer - stark zurück gegangen ... ob's an der Trinkmenge liegt oder am Urin weis ich noch nicht. Jedenfalls empfinde ich es erstaunlicherweise jetzt schon als normal... ich muss aber aufpassen das mich dabei mal keiner erwischt ;-) Ich denke das nicht jeder damit so locker umgehen wird!

Ich bin ansonsten eigentlich kein Befürworter der alternativen Methoden... Akkupunktur und Bachblüten halte ich für quatsch und Verschüttelte Medikamente finde ich eher bedenklich...

Allerdings traue ich der Natur schon zu das sie Methoden bereit hält sich zu helfen ... mehr als viele denken! Pflanzenwirkstoffe und Urin lassen sich imho auch nicht durch standartisierte Medikamente ersetzen! Harnstoff ist ja auch nur EIN Bestandteil im Urin und ich bin davon überzeugt das erst das zusammenwirken ALLER Bestandteile die volle Wirkung erzeugen... genauso bei Medikamenten aus Pflanzen... da vermute ich ebenfalls oft das nicht alle wirksamen Stoffe der Pflanze auch im Medikament landen.

Ich habe aber auch nichts gegen die Chemischen Medikamente die rein künstlich erzeugt werden... das hat alles zusammen einen Platz in meiner Apotheke!

Es ist erwiesen das frischer Urin - solange kein Blaseninfekt vorliegt - schon mal nicht schädlich ist... und solange es mich nicht ekelt und ich sogar den Eindruck habe das es hilft werde ich es weiter machen!

gruß

C7arpGe Nohctexm


Guten Abend,

kann mir jemand mal mitteilen, warum man Stoffwechselabbauprodukte die der Körper ausscheiden will/muss, aus gesundheitlich vorteilhaften Gründen wieder dem gleichen Körper zuführen soll?

Ozld Bxones


Die Theorie ist nicht mal so kompliziert.

Urin enthält Stoffe die tatsächlich antibakteriell wirken... in der Blase dienen sie dem Schutz vor Infekten. Harnstoff wird als Pulver in der Apotheke teuer verkauft um gegen Hautausschläge zu wirken...

Diese Sachen sind belegt! Solange man keinen Ekel empfindet und außer dem Urin noch andere Sachen trinkt schadet man sich definitiv auch nicht.

Die anderen Wirkungen (stärkung des Imunsystems usw.) sind bisher nicht wissenschaftlich dokumentiert, aber es gibt viele Leute die die Wirkung persönlich bestätigen.

Klar ist der Urin auch eine "Entsorgung" und deshalb ist es nicht gut wenn man dem Körper ALLES wieder zuführt was der vorher loswerden wollte. Also eine kleinere Portion (Tasse) ist wohl auch genug!

Fazit: Es schadet nicht und in viele Fällen ist es hilfreich.

gruß

_Ed"emolearnt_


Urin enthält Stoffe die tatsächlich antibakteriell wirken... in der Blase dienen sie dem Schutz vor Infekten. Harnstoff wird als Pulver in der Apotheke teuer verkauft um gegen Hautausschläge zu wirken...

Das bedeutet noch lange nicht, dass sie das auch im Körper tun. Es kann auch sein, dass der Harnstoff durch diverse Metabolismen im Körper seine antibakterielle Wirkung verliert.

Tut er dies nicht ist Harnstoff nichts anders als Antibiotika und Nebenwirkungen + Resistenzbildungen wären die Konsequenz.

C~arBpe No=ctxem


OLd Bones

1 Tasse? Wer hat diese pharmkologisch-'therapeutische' Wirksamkeitsgrenze festgelegt/-gestellt?

Harnstoff kommt auch in vielen Pflanzen, besonders in Pilzen, vor. Eine solch bakterizide Anwendung käme mir geschmacklich eher entgegen.

Er hat hygroskopischen (wasseranziehenden) Effekt, was bei einer 5-10%igen Konzentration in der Dermatologie hinreichend bekannt und genutzt wird.

Um Harnstoff zu nutzen braucht man also keine Vis vitalis.

sieveFnthrxee


ich habe irgendwo mal gehört das Tiere wenn sie krank sind ihren eigenen Urin trinken und Kot essen. Soll bei den Viechern funktionieren, na ja letzteres würd ich mir verkneifen

ich habe seit einiger Zeit empfindliche Haut und immer wieder stellenweise leichten Juckreiz. Dazu kommt ne Allergie - hab auf 80 % eines Allergietest angesprochen.

Wir sind im September ins neue Haus gezogen mit Fußbodenheizung, Lüftungsanlage und Zentralstaubsager- angeblich das Nonplusultra für Allergiker

leider konnt ich nicht wirklich eine nennenswerte Verbesserung feststellen, auch beim Hautarzt hab ich eher das Gefühl das er etwas hilflos der Sache gegenübersteht. Ich hab zwar ne Salbe verschrieben bekommen die die Symptome 1a bekämpft aber sie wirkt nicht vorbeugend und ist auch nicht zur dauerhaften Nutzung vorgesehen bzw. empfehlenswert.

Jetzt will ich diese Eigenurin- Geschichte mal probieren, vielleicht hilft es ja. Ich glaube der Erfolg bei äußerlicher Anwendung ist nachgewiesen, ich will mir aber nicht ständig Brust, Rücken, Hals und Gelenke mit Urin einreiben- also werd ich das Zeug probeweise trinken.

C$arpel Nocptem


re: Seventhree

ch habe irgendwo mal gehört das Tiere wenn sie krank sind ihren eigenen Urin trinken und Kot essen. Soll bei den Viechern funktionieren, na ja letzteres würd ich mir verkneifen

Das liegt daran, dass die wenigsten Tiere in die Apotheke gehen und Harnstoff kaufen....

OZld BOoxnes


1 Tasse? Wer hat diese pharmkologisch-'therapeutische' Wirksamkeitsgrenze festgelegt/-gestellt?

Also von mir kommt das NICHT mit den Dosierungsempfehlungen... Ich machs so weil es andere als wirksam und gut empfohlen haben und solange bis mir jemand das Gegenteil aufzeigt.

Nebenwirkungen + Resistenzbildungen wären die Konsequenz.

Nein, das ist so nicht richtig! Der Körper passt sich ständig an die Viren und Bakterien an die ihn angreifen. So ändert sich auch die Zusammensetzung der entsprechend wirksamen Stoffe im Urin. Das ist ja grade der Vorteil von EIGENurin... Wenn ein Angreifer eine Resistenz entwickelt ändert sich sofort auch das Antikörperchen was der Körper zur Abwehr produziert!

Den Harnstoff kenne ich auch bisher nur in äußerlicher Anwendung... Aber es scheint keine bekannten Probleme bei der Einnahme in geringerer Dosis zu geben. Und was den Geschmack angeht ... naja... also ich finde das nicht so lecker.. interessant ist es zu sehen welche Getränke/Lebensmittel den Geschmack verändern... das ist z.T. schon sehr deutlich.

zu guter letzt motiviert diese Anwendung dazu auch mehr zu trinken... das ist auf jeden Fall eine gute Sache!

gruß

_;dQemolaOnt_


Wenn ein Angreifer eine Resistenz entwickelt ändert sich sofort auch das Antikörperchen was der Körper zur Abwehr produziert!

Geraten die Bakterien in einen anderen Organismus haben sie teilweise trotzdem Resistenzen ausgebildet. *:)

Coetxus


Re

wenn Harnsäure innerlich sooo gesund sein soll, warum kauft man es nicht in der Apotheke...?

..Prost!

b|eka


Im Urin ist nicht nur Harnstoff sondern jede Menge Spuren von (Sexual-)Hormonen und [[http://www.die-forschenden-pharma-unternehmen.de/wissenswertes/aktuelles/aktuell_blasenentzuendung/ körpereigene Antibiotika]].

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH