» »

Schulmediziner vs. Heilpraktiker

d/emolpanxt


Ja stimmt, ich habe nämlich noch ne Woche Ferien und habe nix zu tun. Mal im Ernst. Ich habe danach gar nicht gesucht. War nur gerade dabei mich über die Wahl zu informieren und schon bin ich darüber gestolpert. Da habe ich mir gedacht, dass ich den glatt mal, völlig wertefrei, hier hinein poste.

Y aroxn


Langweilig?

Es handelt sich lediglich um einen Bericht über angebliche Studien; die Studien selbst sind auf dieser Site (vorsorglich?) nicht veröffentlicht worden.

Es ist also lediglich eine Aussage; mehr nicht....

Weder werden die Testkriterien aufgeführt noch die angewendeten Methoden.

Zudem ist es hinlänglich bekannt und müßig zu erwähnen, daß jeder Forscher das Ergebnis zutage bringt, was er erwartet hat und woran er glaubt.

Wenn man allerdings auch Pflanzen und Tiere erfolgreich homöopathisch behandelt (auch darüber gibt es Studien und Erfahrungen zahlreicher Einzelner), kann niemand mehr von Placeboeffekt und Einbildung reden, ohne sich lächerlich zu machen.

demolant, Du solltest Dich vielleicht einmal mit der Realität beschäftigen, statt nur nach "wissenschaftlichen" Studien im Internet zu suchen.....

K6at2hibaGby


Yaron

Es ist aber auch schon lange bekannt, dass die Homöopathie keinerlei seriöse Studien zur Wirksamkeit vorzulegen hat. Sogar die große Akkupunkturstudie hat gezeigt, dass es egal ist, wo man reinsticht, die Wirkung ist die Gleiche. Und die Chinesische Medizin war in ihrer Lehre schon plausibler für mich als Homöopathie. Aber an sich ist Homöopathie so schlimm nicht, man kann damit zumindest nichts Schlimmes anrichten, wenn es tatsächlich "hilft", dann umso besser, solange man dafür nicht Hunderte bis Tausende von Euro bei irgendwelchen selbsternannten Homöopathen blechen muss.

KWur`t22x2


re

Hallo :-)

..ich halte von den sogenannten Studien nichts, weder von den Studien der Schulmediziner noch der homöopathischen.

Es ist ja so, wenn man nicht mit der rosaroten Brille durch die Welt geht, dass heute (fast) jede Studie getürkt ist. Wird zwar bestritten (was denn sonst?), ist aber leider Realität. Viele schulmedizinische Medikamente mussten wieder vom Markt genommen werden weil die Nebenwirkungen zu groß (Behinderungen, Tote...) waren. Lt. Studien waren diese Medikamente ohne Zweifel über alles erhaben und wurden (werden immer noch) auf die Menschheit losgelassen. Was solls, den Pharmariesen kann nichts passieren, Geld ist Macht.

Der Spiegel schrieb ja:

Die Zeit für immer neuen Studien sei jetzt vorbei.

..genau das ist erwünscht, damit die Chemiebomben noch besser verkauft werden können. Die Medikamenteneinnahmen sind ja rückgängig, dafür steigen eben die Preise. Nur wird das ganze leider einmal wirklich unbezahlbar und dann können die Chemieriesen keine fetten Gewinne mehr einstecken.

Deshalb ist es unter allen Umständen erforderlich die alternativen Methoden mit allen Mitteln zu unterdrücken.

Nur durch unterschwellige und absichtlich negativ herbeigeführten sogenannten wissenschaftlichen Beweisen mit Unterstützung naiver und bestochener Ärzte und Wissenschaftler ist es möglich, die fetten Gewinne der Pharmazeuten zu gewährleisten.

Der Bürger wird absichtlich unmündig gehalten, sei es durch gezielte Werbung der Produkte in Verbindung von Panikmache, oder absichtlich herbeigeführter Manipulation durch Medienberichte und einer gewissen Ärzteschaft die daran gut verdient. Skrupel spielt dabei keine Rolle, auch ehrlichen Kollegen dabei ans Bein zu pinkeln ist dabei an der Tagesordnung.

Mit Homöopathie lässt sich bei weitem nicht so gut verdienen als mit Pharmazeutika.

Vg

Kurt

KnathMib!aby


Lt. Studien waren diese Medikamente ohne Zweifel über alles erhaben und wurden (werden immer noch) auf die Menschheit losgelassen.

Ganz so ist es nicht, z.B. war bei Vioxx und den anderen COX-2 Hemmern aus den Studien bekannt, dass sie kardiotoxisch wirken, man hat sie nur trotzdem auf den Markt gebracht, mit schlimmen Folgen. Kann man in den Studien aber alles nachlesen, war also nur eine Frage der Zeit, bis es zu Todesfällen kommt. Damit war z.B. nicht die Studie getürkt, sondern die Risiken wurden wider besseren Wissens verharmlost.

Mit Homöopathie lässt sich bei weitem nicht so gut verdienen als mit Pharmazeutika.

Kommt drauf an für wen, die Pharmazeutische Industrie wird an den Homöpathika nicht viel verdienen, die Homöopathie praktizierenden Ärzte und HP jedoch schon, da alles über GOÄ oder Heilpraktiker-Gebührenordnung (ich glaub sowas gibt es wohl) privat abgerechnet wird. Und die Uhr macht tick-tack im Hintergrund, jede Minute, die der Patient z.B. in der Erstanamnese und in den Folgeanamnesen erzählt wird zu barem Geld für den Homöopathen. Das ist auch der Grund, warum immer mehr Ärzte Homöopathie anbieten, denn es bringt viel mehr Geld als die kassenärztliche Versorgung. Darüber sollte man auch mal nachdenken.

K?urt2x22


re

Hallo Kathy :-)

Damit war z.B. nicht die Studie getürkt, sondern die Risiken wurden wider besseren Wissens verharmlost.

genau das kreide ich den Pharmafirmen an, denen kommt es nicht darauf an Menschen wirklich zu helfen, manchmal denke ich dass es eher das Gegenteil ist.

Es kommt darauf an Profit in schwindelerregenden Höhen zu erwirtschaften, wie man ja an den jährlichen Gewinnzahlen sieht. Dabei ist es eher erwünscht dass es den Menschen nicht gut geht, ist ja auch klar, die Pharmazie ist ja ein Profitunternehmen wie jedes andere Unternehmen auch, dadurch kann es ja leider nicht anders sein.

Und genau aus diesen Gründen wird gemogelt und wirkungsvolle Alternativen werden diffamiert, eine logische Konsequenz.

Vg

Kurt

SHegaR8x3


Ich bin angehender Heilpraktiker und kann Kurt 222 nur recht geben!

Plötzlich ist Vitamin C gegen Krebs wirksam (neue bewiesene Studie die auch hier in den News steht)...woher kommt das bloss so plötzlich......lalalalalala

d*emoxlant


Wenn dies so ist wird es auch in der Schulmedizin verschrieben und hat so seinen Platz dort gefunden. LALALA...

Sdega8x3


Ja aber synthetisch und fügt dem Menschen Schaden zu. lalalala

Krathbibahbxy


Sega83

Vielleicht solltest Du mit solchen Aussagen vorsichtig sein:

Plötzlich ist Vitamin C gegen Krebs wirksam (neue bewiesene Studie die auch hier in den News steht)

Es handelt sich hierbei um eine Studie im Labor, also eine exprrimentelle Studie noch dazu an Tieren. Des Weiteren handelt es sich um genau 1 Studie und nicht um bewiesene Tatsachen, aber wenn man selbst noch nie wissenschaftlich tätig war, dann setzt man dies vielleicht gleich, deshalb sei Dir dieser Fauxpas verziehen ;-D .

Außerdem, was hast du gegen Ascorbinsäure? Oder willst du den Patienten Zitronen- oder Erdbeersaft in die Venen spritzen, weil da soviel natürliches Vitamin C drin ist? Denk mal drüber nach...

A?mpxlo


Ja aber synthetisch und fügt dem Menschen Schaden zu. lalalala

Wer hat bloß den Schwachsinn in die Welt gesetzt, dass "synthetisch" hergestellte Moleküle eine andere, bzw. schädliche Wirkung erzeugen sollten, als "natürlich" hergestellt Moleküle?

Ein Molekül ist ein Molekül ist ein Molekül. dabei spielt es keine Rolle, ob das Molekül von einer Pflanze, einem Tier oder einem Bioreaktor kommt.

Schau doch mal in ein Lehrbuch der physiologischen Chemie und sieh dir das Vitamin-C-Molekül (C6H8O6) mal an. Und dann versuch dir mal darüber klar zu werden, wie es an diesem einfachen Molekül einen Unterschied machen sollte, wie es hergestellt wurde. Würde es einen Unterschied geben, dann müsste er in der Strukturformel liegen. Würde aber die Strukturformel verändert werden, würde man nicht mehr von Ascorbinsäure sprechen.

vg

sUchn}itxzs


@Sega83, den angehenden Heilpraktiker

[...] Plötzlich ist Vitamin C gegen Krebs wirksam (neue bewiesene Studie die auch hier in den News steht)... woher kommt das bloss so plötzlich [...]

So urplötzlich kommt dieses Wissen nicht (vielleicht nur bei Ihnen).

Es läßt sich auf den bekannten Chemiker und zweifachen Nobelpreisträger (Chemie 1954 für die Erforschung der molekularenstrukturen der Proteinen und 1962 Friedensnobelpreis für seine Anstrengungen gegen Kernwaffenversuche) Linus Pauling [* 28.01.1901, + 19.08.1994] zurückführen der nun schon seit 11 Jahren nicht mehr unter uns weilt.

Er nahm täglich größere Mengen Vitamin C im Gramm-Bereich zu sich.

sychnitxzs


nochmal @Sega83, den angehenden Heilpraktiker

Ja aber synthetisch und fügt dem Menschen Schaden zu. lalalala

Ob Vitamin C (Ascorbinsäure) nun aus natürlichen Quellen gewonnen wird oder im Labor synthetisch hergestellt wird macht um genau zu sein gar keinen Unterschied.

Leider darf ich hier Unwissenheit vorwerfen, da kein Mensch dieser Erde einen Unterschied in der chemischen Struktur oder der Wirkung finden kann. Natürliches und synthetisches Vitamin C sind zu 100,00% identisch. Folglich ist auch ihre Wirkung absolut gleich.

Es macht keinen Unterschied ob man natürliches Vitamin C zu sich nimmt oder künstliches. Kein Mensch kommt durch "künstliches" (hier bitte synonym zu gebrauchen mit synthetisch) zu schaden.

Leider durch Unwissenheit disqualifiziert.

Gruss

S2eRga8x3


Ja ich weiß das ihr alle von der Pharma seit oder Ärzte und Handlanger des Pharma Kartells!

sMchnkitxzs


@Sega83, den angehenden Heilpraktiker

Und Du? Was bist Du?

Nur dumm oder nur einer, der provozieren möchte?

Was hat das mit Pharmakartell zu tun? Jeder darf Vitamin C frei in der Apotheke kaufen für fast ein Apfel und ein Ei.

Wo sind da Deine mafiösen Pharmastrukturen?

Also verschließe Deine Augen ruhig vor den Tatsachen, scheinbar ist das Dein Grundpinzip, Herr angehender Heilpraktiker.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH