» »

Urin trinken

bseinklxeid hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich hab gestern im fernsehen bei einer show, sie hieß irgendwie moskau express oder so, dass jemand jeden morgen seinen urin aus dem "mittelstrahl" trinkt.

er will daraus erfahren, ob er krank ist. wenn der urin ein bisschen salzig schmeckt, dann ist alles in ordnung. schmeckt er süßlich, ist er erkältet und und und.

ist das nicht ekelig? man hört ja immer, dass urin irgendwie heilend wirkt. aber es ist doch immer noch ein abfallprodukt vom körper, wie kann das dann heilend sein?

sehr seltsam...

Antworten
mWaasuai


Äußerlich angewendet

kann Urin bei manchen Hauterkrankungen helfen; allerdings gibt es lange schon harnstoffhaltige Salben, die diesen Effekt ausnutzen. Mir persönlich erscheint es sinnlos, sich die Stoffe wieder einzuverleiben, die eine gesunde Niere aus dem Blut filtert. Dialysepatienten haben auf Grund ihrer Krankheit nahezu ständig eine Überdosis harnpflichtiger Substanzen im gesamten Körper, was man zynisch als chronische Eigenurintherapie bezeichnen könnte; keiner profitiert davon. Grüsse vom Maasai

liivxvie


nicht sinnlos, da hilfreich!!!

hab's schon selbst oft erprobt mit guten erfahrungen.

meine mom hat so ihr hautekzem weggekriegt und eine freundin ihren schwer nierenkranken sohn durch eigenurin-trinken-lassen das leben gerettet. da sind wichtige vitamine und mineralien drinne und es ist bei vielen erkrankungen, ausser, ich glaube, bei infektionen, absolut ratsam, auf diese therapieform zurückzugreifen.

ich hab gehört, ghandi trank seinen urin während der fastenzeit. zur körperreinigung, gesunderhaltung und naja, vielleicht weil er durst hatte.

l-ivLvixe


haste vielleicht schon gelesen, aber sambucca hat gute infos

Hallo...

...Urin ist der reinste Stoff im Körper - ähnlich wirkend wie Antibiotika, wenn man ihn trinkt.

Nur den Mittelstrahlurin morgens trinken - man kann ihn mit O-Saft oder ähnlichem verdünnen - aber Vorsicht - es treten oft massive Erstverschlimmerungen auf, besonders bei latenten Entzündungen im Körper...

Soll gegen so gut wie alle Krankheiten helfen - ähnlich einer Eigenurin Therapie - die wird von manchen ´Heilpraktikern durchgeführt, allerdings bekommt man den Urin dort gespritzt. Eine Freundin von mir ist auf diese Weise ihre seit Jahren bestehenden Ischias-Schmerzen losgeworden.

Ob es wirklich hilft? Ich weiß es wirklich nicht - ich denke, der anerzogene Ekel davor verhindert es teilweise... zumindest beim Trinken.

Es gibt ein Buch,, Urin-der besondere Saft" - das ist ganz aufschlußreich und informativ... Vieleicht kannst du ja mal googlen

Liebe Grüße

Sambucca

RUauchWscahwalxbe


Urin ist ein Stoffwechselendprodukt. Nicht umsonst, wie auch maasai schon schrieb, wird es vom Körper ausgeschieden.

Der ganze Hype mit "Ich trink jeden Morgen meinen Urin und jodle dabei" hat sich sowieso schon längst zerlaufen- warum wohl? Die Verfasserin verdiente sich in den neunziger Jahren eine goldene Nase- jahrelang in den Bestsellerlisten. Mit Sicherheit haben nicht mal 5 % der Leser dauerhaft ihren Urin getrunken.

Ich warte nur darauf, bis sich auch andere Stoffwechselendprodukte als medizinisch wirksam erweisen...

;-D

biei]nklexid


wie schweiß wahrscheinlich.

der ist nur halt schwer zu sammeln... lol.... ;-D

L4upciex-4


Urin als Hautpflege

Ich wasche mich regelmäßig jeden Morgen mit dem Mittelstrahlurin und kann nur sagen, daß es außerordentlich wirksam ist. Ich werde immer gefragt welchem Kosmetikum ich meine so reine und fast faltenfreie Haut verdanke, immerhin bin ich nicht mehr die Jüngste.

Nach änfänglichem Zögern gehört es mittlerweile zu meinem fast schon rituellem Tagesbeginn und ich denke mir überhaupt nichts mehr dabei. Die Haut fühlt sich glatter und praller an und das ist sicher nicht nur subjektiv. Mit freundlichen Grüssen aus Wien.

RHaucHhschw5albe


Nein- das könnte ich nicht. Aber wenns Dir hilft, ist es ja wunderbar. Wohl die Säure im Urin- wirkt wahrscheinlich ähnlich wie Fruchtsäure. Das pumpt die Haut sozusagen auf. Man sollte es dennoch nicht übertreiben, egal mit was. Einmal am Tag ist ja ok. Kenne auch eine Hobbygärtnerin, die sammelt die Schnecken immer mit blossen Händen ab- verreibt den Schleim dann schön auf den Händen und seither hat sie die weichsten Hände der Welt.

Es ist einfach alles möglich.

Njaturmenpsch x39


Ich lese immer über die Alternativmedizin, weil die Tabletten was die Ärzte einem einverleiben, bestimmt nich gesund sind!

Vor ca. 15 Jahren habe ich gelesen, wenn man morgens den Urin aus dem Mittelstrahl trinkt, das dies entzündungshemmend wirkt.

Der Körper erkennt, wenn Schadstoffe in ihn gelangen und produktziert sofort Soldaten die diese vernichten.

Die Schadstoffe werden mit dem Urin ausgeschieden, also wenn du ihn trinkst, bleibst du immer Organisch gesund.

Ich bin schon seit Jahren nicht mehr krank gewesen. Wenn ich meinen Jahres-Check beim Arzt machen lasse,

meint er immer, so werden sie 100 Jahre alt mit diesen Werten, ich bin 69 Jahre. Mir macht das nichts aus, den Urin zutrinken, wohl am Anfang hatte ich auch Bedenken, ich habe aber dann alles gelesen was es zu diesem Thema gibt. Lieber Urin trinken als Hunderte von Tabletten schlucken, in meinem Haushalt gibt es keine Tabletten, ich bin Topfit, laufe oder fahre mit dem Rad fast tagtäglich, ein Auto brauche ich nicht!

lgovi^s20


Bravo, Bravo, wen´s ekelt, der sollte sich mal Gedanken machen wie er zu seinen Körpersäften steht. Es tut gut sich mit all seine anteilen annehmen zu können! Und dann kann dieses säftchen verdammt viel... Stimmt schon, der erste Schluck fällt schwer, aber mir gings so, daß ich dann richtig heiß drauf war. Da kommt dann so ein schönes kraftvolles Gefühl, das den Körper durchströmt....

Hab damit meine Nierenprobleme und meine Schuppenflechte überwunden.

Liebe Grüße

n$ixdahxm


@ Naturmensch 39

Die Schadstoffe werden mit dem Urin ausgeschieden, also wenn du ihn trinkst, bleibst du immer Organisch gesund.

Der Satz ergibt leider keinen Sinn.

Aber lass mich raten: Du trinkst wöchentlich nicht mehrmals über dein Durst, wahrscheinlich sogar überhaupt nie; Du hast kein bis höchstens ein klein wenig Übergewicht; Du rauchst nicht seit du 14 bist; Du ernährst dich abwechslungsreich und isst nicht täglich Schweinsbraten und Fast Food; Du hast ausreichend Bewegung; Du hast weder psychische noch andere chronische Krankheiten...

Und jetzt, in diesem Fall das Urin-Trinken für dein körperliches Wohlergehen verantwortlich zu machen, finde ich doch etwas ulkig ;-D

Urin ist ein Ausscheidungsprodukt, das keine interessanten Stoffe enthält (außer Harnstoff, äußerlich). Urin besteht aus Wasser, Eiweiß, wenig Zucker und sehr wenig Hormone, Mineralstoffe. Beim gesunden Menschen ist die Blase keimfrei; wenn jedoch eine Harnwegsinfektion vorliegt, befinden in einem mL Mittelstrahlharn über 100000 Bakterien, meist krankheitserregend - das dann zu trinken, wäre schlichtweg verrückt, da dadurch noch weitere Infektionen hervorgerufen werden können.

Der menschliche Körper ist doch nicht dumm, um Himmels Willen! Wenn er etwas ausscheiden würde, was er ständig dringend braucht - dann wäre der Körper krank!

s@a{xxo


Wenn er etwas ausscheiden würde, was er ständig dringend braucht

Ich denke, es spielt eine Rolle, was, wann und wo etwas ausschieden oder aufgenommen wird. Wenn man sich eine Bockwurst in den Po steckt, wird man auch nicht satt davon. Aber warum soll die Mund- oder Magenschleimhaut nicht etwas dankend aufnehmen können, was der Blase oder den Nieren unnütz oder zu viel erscheint? Und gegen die äußere Anwendung von Urin ist die Logik gar nicht zu gebrauchen. Man muß Urin ja gerade ausscheiden, wie sonst soll man sich damit waschen/einreiben?

ZXera7to


Wie kann da wichtige Mineralien und Vitamine drin sein wenn das ein Abfallprodukt sein sollte? :-o Ich dachte die Niere filtert alles wichtige schon raus :-)

bOioch=emixst


Ein leidiges Thema. Also ich vertraue jahrmillionen-langer Evolution und trink meinen Urin erst dann, wenn ich keine Alternative mehr habe und kurz vor dem verdursten bin. Meiner Meinung nach liegt der einzige sinn darin, wieder Wasser aufzunehmen.

Wie stehen die werten Herren und Damen denn zu Eigenkot essen ?

zitat saxo:

Aber warum soll die Mund- oder Magenschleimhaut nicht etwas dankend aufnehmen können, was der Blase oder den Nieren unnütz oder zu viel erscheint? Und gegen die äußere Anwendung von Urin ist die Logik gar nicht zu gebrauchen. Man muß Urin ja gerade ausscheiden, wie sonst soll man sich damit waschen/einreiben?

grmpfl.....alles was die Niere ausscheidet hat bereits einmal deine Nahrungsorgane passiert. Die Nahrung wurde degradiert und als niedermolekulare Bestandteile (u.A.) wieder ausgescheiden. Warum sollte man dies erneut tun ?

Sicher gibt es bei Überfluss die Ausscheidung bestimmter Bestandteile durhc den Urin, aber erneutes aufnehmen bringt ja eben aus diesem Grund nichts. Der Körper ist ein kommunizierender Organismus und keine separaten Organe die nichts voneinander wissen. Also dein erstes "Argument" zieht nicht.

Jaja die Logik. Urin muss ausgeschieden werden damit man sich einreiben kann..... man kann auch alles von hinten aufziehen.

Übrigens Urin in die Blutbahn zu spritzen ist höchst lebensgefährlich und kann eine Sepsis zur Folge haben.

beste grüße

Z(er{ato


Eigenurin trinken im Notfall schon. Wenn ich z.B. fast am verdursten bin und in der Wüste nichts zu trinken finde, habe ich keinen anderen ausweg :D

Aber Eigenkot würde ich mir 2x überlegen ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH