» »

Urin trinken

1n0supeqrmaus1x0


Hallo,

gibt es medizinisch gesehen auch irgendwelche Nachteile oder Gründe wann oder warum man den Urin nicht trinken sollte? ??? Sollte man vorher was essen oder trinken, oder doch auf leerem Magen zu sich nehmen? Finde im Web leider nichts darüber.

ich trinke seid zwei Tagen meinen morgen Urin, ist (noch) suuper ekelig und der Kotzreiz ist doch nur schwer zu unterdrücken, aber TSCHAKAA ;-)

Allerdings brennt es beim Schlucken etwas im Hals (ist aber auch nach kurze Zeit wieder weg) und irgendwie bin ich ziemlich unruhig und zappelig geworden und meine Nerven sind auch sehr dünn... ist das normal? Legt sich das wieder oder sollte ich es doch lieber sein lassen? :-/

Würde mich über antworten freuen!

1.0s0uperemaus1x0


Achja und vergessen, wie sieht es mit Sonnenstudio-Besuchen aus?

Ja, ja... Ich weiß generell nicht allzugut...

aber wie sieht die Kombination Urin auf der Haut / dann ab ins Sonnenstudio aus? Brennt die Pipi dann in meine unterste Hautschicht und das ist nicht allzu gut? ODer bringt der Besuch im Solarium nichts, da der Urin in der Haut die Bräunung verhindert oä? Oder stink ich dann solange nach Pipi bis die Bräune verschwindet? ;-D hoffe da hat schon jemand Erfahrung mit gemacht die er berichten kann :)_

UFlmer fSpatxz


Ich kenne halt aus meiner Jugend den Spruch:

"Leute, eßt Scheiße - Millionen Fliegen können sich nicht irren"

Damals hielten wir das für einen Witz, aber seit die Leute angefangen haben, Urin zu trinken, bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob nicht schon bald einige Typen tatsächlich demnächst anfangen werden, ihren Kot zu löffeln...

DoOMY


Ich glaube wenn man das freiwillig und ungezwungen macht ist es machbar, gerade wenn es auch gewisse Erfolgsaussichten verspricht

ULlme=r S*patxz


Wie leichtgläubig die Menschen doch sind...

Es fehlt nur noch, dass jemand ein Buch schreibt, in dem er behauptet, man soll seine ausgefallenen Haare auffuttern. Ich bin sicher, auch das würden die Leute sofort nachmachen.

Viwelleicht kann man die Menschheit eines Tages soweit bringen, dass sie ihre eigene Abfälle fein zermahlt und aufißt. Begründung: alles, was im Gelben Sack landet, sind ja WERTSTOFFE - das muss also gesund sein, vor allem, wenn es in einem Esoterik-Buch steht und man dazwischen was von "fernöstlicher Weisheit" schreibt...

1.0supferma\us10


Wie dumm manche Menschen doch sind...

Solche Beiträge stammen von Menschen die in der realen Welt nicht zurecht kommen und sich und ihr eigenes Leben nicht leiden können und Angst haben ihren Mitmenschen offen und Ehrlich ihre Meinungen zu äussern ...

sorry, aber du hast keine Ahnung und willst hier jetzt deine Missstimmung ausdrücken... davon ist doch keinem geholfen...

dann eröffne doch lieber ein neuen Beitrag mit dem Thema Ich komm in meinem Leben nicht klar und will jetzt alles Miesmachen wovon ich keine Ahnung habe, weil ich es micht im realen Leben nicht traue

1g0sQuper"maus1x0


Sorry, ist nicht persönlich gemeint Spatzi, aber soetwas regt micht echt auf!

Wenn jemand eine Frage stellt, wollen diejenigen doch nicht wissen was du über das Thema denkst und wie schlecht oder toll du es findest obwohl du keine Ahnung / Erfahrung oder sontiges darüber hast. Sonder meistens wollen sie ein JA, oder NEIN oder eine ungefähre Antwort...

Jedem das seine und ich verstehe dass du so darüber denkst, habe ja früher genauso gedacht, aber zumindest habe ich es im Internet nicht jedem auf die Nase gebunden ;-)

Es ist ja wirklich so das der eigene Urin selbst Krebs heilen kann und selbst wenn nicht, schöne Haut zu haben ist doch auch was feines :)

aber seid tausenden von Jahren ist dieses Wissen vorhanden, erst seid der Neuzeit und unserer "Neuen Kultur" und der "Neuen Erziehung" ist dieses Wissen verloren gegangen und dadurch ein Anerzogener Ekel enstanden...

Vielleicht hab ich dir (und allen anderen) eine Anregung gegeben, sich erst richtig zu Informieren bevor man seine Meinung äussert @:)

Pxeddxi


Also trinken tue ich meinen Urin nicht.

Aber ich habe ständig Probleme mit meinen Füssen, da geht immer die Haut ab. Pilz ist es nicht. Ich bekam eine Creme mit Urea verschrieben, und ich kam dann auf den Gedanken, meine Füsse im eigenen Urin zu baden.

Tatsächlich bin ich der Meinung, das beides zusammen hilft mir.

GLG

Peddi

U@lmer Swpaxtz


Hallo 10supermaus10

ist mir doch egal - meinetwegen kannst Du im Urin baden und Dich im Kot wälzen, wenn Du meinst, es tut Dir gut.

Ich denke, ich bin in der "realen Welt" bislang auch ohne diese Dinge ganz gut zurecht gekommen. Warum meinst Du, dass ich, weil ich meinen Urin NICHT trinke, mit meinem Leben nicht klar komme bzw. unzufrieden bin?

Und dass ich keine Ahnung habe, ist eine Unterstellung - Du kennst mich ja gar nicht. Hab immerhin Biologie studiert und weiß, was im Stoffwechsel vor sich geht. Glaub mir: der Körper filtert schon so ziemlich alles raus, was er noch brauchen kann.

Angst haben ihren Mitmenschen offen und Ehrlich ihre Meinungen zu äussern

Warum, hab doch klar und deutlich gesagt, was ich davon halte...

1e0superm6aus10


Neee da verstehst du mich falsch! Mir ist doch auch egal ob du deinen Urin trinkst oder nicht oder was auch immer du für einen Bezug dazu hast! Jeder hat seine Meinung, aber eine Sache hauptsache schlecht machen, nur um sich dann besser zu fühlen nervt ungemein... Hättest du Psycholgie studiert wüsstest du wovon ich rede ;-)

Aber wie gesagt, das hat nichts mit dir persönlich zu tun, soetwas gibts ja in fast allen Foren... und in der Welt ausserhalb des Internets kriegen sie die schnauze nicht auf und sagen zu allem ja und amen....

Ich verstehe dich auf jedenfall dass du es dir nicht vorstellem kannst, kostet auch viel, viel, viiieeel überwindung (auch schon daran zu glauben alleine) aber wenn man schon positive Erfahrung damit gemacht hat (und da bin ich ja nicht die einzige auf der Welt) sieht man den Urin mit anderen Augen :D

UQl_mer SZpatxz


Hallo Supermaus,

in der Welt ausserhalb des Internets kriegen sie die schnauze nicht auf

Wie kommst Du dazu, mir das zu unterstllen? Du kennst mich doch gar nicht!

Ich spreche mich auch bei meinen Vorträgen ganz klar gegen pseudowissenschaftlichen Unsinn aus und sage meine Meinung, auch wenn 50 Leute im Raum sitzen - da hab ich kein Problem damit.

Bleib also bitte beim Thema und lenke nicht durch irgendwelche Unterstellungen ab!

Wissenschaftlich gesehen ist die Urintherapie Humbug und die "gefühlte Wirkung" beruht allenfalls auf einem Placebo-Effekt.

Im günstigsten Falle ist die Urntherapie wirkungslos, oft aber sogar gefährlich. Wenn man ausgeschiedenen Urin wieder trinkt, hat das längerfristig auf den Körper in etwa die selbe Wirkung wie bei einer Unterfunktion der Niere - der Körper wird die Giftstoffe im Urin nicht los, weil sie stets wieder dem Körper zugeführt werden. Insofern ist die Empfehlung, seinen Urin zu trinken, gefährliche Quacksalberei.

[[http://www.esowatch.com/index.php?title=Urintherapie]]

Zitat:

Es macht also ausgesprochen wenig Sinn, sich frischen, keimhaltigen Urin auf die ebenfalls mit Bakterien besiedelte Haut zu geben in der Hoffnung, dass möglichst schnell das Wasser verdampft und dann der Harnstoff die Angelegenheit irgendwie regelt. Da tut's wohl besser eine harnstoffhaltige Salbe aus der Apotheke - der fehlen nämlich nicht nur die Bakterien, sondern da ist auch mehr reiner Harnstoff enthalten.

Ifndividuxalist


Erfahrungen, Teil 1

Komisch, ich bin an das Thema ganz anders herangegangen.

Als es in den 90ern in den Medien etwas hochkochte, war zumindest soviel bald klar: es schadet nicht. Ein gesunder Mensch kann völlig gefahrlos seinen eigenen Urin trinken - Heilwirkung hin oder her. Und als das klar war, stand für mich fest: ich will es probieren. Nicht weil ich mir irgend eine "Heilwirkung" davon verspreche (da war ich eher skeptisch), sondern einfach aus Neugier. Ich wollte wissen wie es schmeckt, wie es sich anfühlt - einschließlich des Bewusstseins, ein tief sitzendes gesellschaftliches "Tabu" anzurühren. Ja, das reizte zusätzlich. Was "man" macht oder lässt, war ja für mich noch nie der vorrangige Handlungsmaßstab. Also habe ich es probiert. Ganz offen und voller Neugier.

Der erste Schluck, ganz unbekümmert und herzhaft genommen, schmeckte so fürchterlich, dass ich ihn sofort entsetzt ins Klo spuckte und das volle Glas gleich hinter kippte. Es war ein heißer Tag, ich hatte wohl wenig getrunken, entsprechend hoch konzentriert und extrem bitterwürzig war der Urin. Mit einem derartigen geschmacklichen "Hammer" hatte ich nicht gerechnet. Vorerst war Ruhe mit weiteren Experimenten.

SLanUnilexin


@ Individualist:

Ja und wie gings weiter?? Teil2 oder steht das noch aus?

1r0supeCrmausx10


Löl, ja jetzt will ich auch wissen wie es weiter geht :-)

U0lmer TSpaxtz


Was muß ich da wieder lesen? Urin trinken schadet nicht?

Erstens sind im Urin jede Menge Keime und zweitens ist Urin (in größeren Mengen) osmotisch aktiv. Hat in etwa den selben Effekt wie das Trinken von Salzwasser.

Sprich: man kann froh sein, wenn man vom Urin trinken nicht krank wird.

Mag sein, dass man in den "alten Kulturen" oder "in der guten Alten Zeit" Urin getrunken hat, aber die Leute haben sich ja auch damals mit Kröten eingerieben, die Kranken zur Ader gelassen und Quecksilber verabreicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH