» »

Wundermittel Umckaloabo?

Atnd iDxEE


@ dynamiker

und woher weißt du was von deinen Therapien diesen Effekt erzielt Esberitox, Eigenurin, Umckaloabo - vielleicht mal alles weg lassen und über den Husten wegsehen - übrigens ein Bonbon (egal welches) wirkt auch sehr gut schleimlösend.

Mrr.Schxoof


Hallo,

ich habe mir jetzt die Beiträge was Umckaloabo betrifft durchgelesen.

Zu meiner Geschichte muss ich sagen, ich leide seit ca. 3 Jahren an ständiger Mandelentzündung mit oft sehr stark vereiterten Mandeln (Streptokokken).

Bis Anfang 2005 hatte ich das immer mit Sprays oder Gurgellösungen so wieder in den Griff bekommen.

Seit 2005 war es sehr extrem und ich bekam wieder und wieder Antibiotika.

Im November 2005 war es dann nach ca. 3 Monaten Ruhe wieder soweit.

Meine Mandeln waren so stark vereitert und mein Doc meinte, dass sie so bald wie möglich raus müssen und ich schluckte 3 mal täglich 3 Tabletten Antibiotika über einen Zeitraum von fast 5 Wochen und es war keine Besserung in Sicht. Ich sollte das Zeug eine weitere Woche nehmen (wäre dann die 6 Woche gewesen).

Ich hab mir gedacht, dass es wohl nicht sein kann 6 Wochen lang Antibiotika zu nehmen und es sich trotzdem nicht bessert also hab ich im Netz etwas "gegoogelt" und bin durch Zufall auf Umckaloabo gestoßen.

Ich besorgte es mir, nahm es ein (3x täglich 3ml) und siehe da schon nach einem Tag der Anwendung war eine Besserung zu sehen und nach 3 Tagen hatte sich der ganze gelbe eitrige Belag auf den Mandeln zurückgebildet!

Zufall? Kann ich mir nicht vorstellen!

Nach einer Woche ging ich also wieder zu meinem Doc und konfrontierte ihn mit diesem Ergebnis.

Seine Meinung war, dass es sich um einen Zufall oder ein Placeboeffekt handelt.

Placeboeffekt bei einer Bakterienentzündung? *lol*

Das Mediziner nur auf die Schulmedizin schwören… Naja ist doch eigentlich klar!

Ich nehme es seit Dezember (auch zur Vorbeugung) und bin seit dem gesund und ich hoffe es bleibt auch so.

Gruss Schoof

dCemol~axnt


Placeboeffekt bei einer Bakterienentzündung?

Solls auch geben! Inwiefern, dass mit deiner Geschichte in Zusammenhang gebracht werden kann, kann ich nicht beurteilen.

Mrr.Sc<hoof


:-/

dEemo5lanxt


???

bXeka


Mr.Schoof

Solche Berichte gibt es schon länger:, z.B in der [[http://www.aerztezeitung.de/docs/2002/01/22/012a1101.asp?cat=/medizin/naturheilkunde Ärztezeitung]]

Bei chronischen Beschwerden bleibt einem meist nichts anderes übrig, als eins nach dem anderen auszuprobieren, bis man das passende gefunden hat. Ob nun Sinupret,Meditonsin oder Umckaloabo spielt dann letzlich keine Rolle mehr.

Mir hat bei ständigen Mandelentzündungen ausschließlich Magnesium geholfen. Seit ich regelmässig Mg zufüttere, habe ich keine Halsschmerzen und keine Erkältungen mehr. Ich hatte früher jahrelang täglich Halsschmerzen trotz täglich 1x Apfel, 1x Banane, 1x Orange und eine ganze Salatschüssel.

Wäre vielleicht noch ein Tipp für Herbstwind, es mit Mg zu versuchen.

LG

A/ndiD0EKE


@Mr. Schoof

nur aus Interesse. Hat dein Arzt (HNO?) Abstriche von den Mandeln gemacht? Vor UND nach der Antibiotikabehandlung?

Mwr.Sch_oof


Moin @ AndiDEE!

Naja, eher während der Behandlung! Nach dem der Abstrich gemacht wurde und das Ergebnis da war, meinte er nur, dass das Antibiotikum hätte helfen müssen was es ja aber nich getan hat.

Was ich mit meinem Bericht ja nur sagen wollte, man soll sich nich nur auf die Schulmedizin konzentrieren, sondern es auch mal in Erwägung ziehen andre bzw. natürliche Produkte versuchen.

Dabei geht es nicht ausschliesslich um Umckaloabo!

Ich bin auch seit 21 Jahren Heuschnupfenpatient und das einzigste was mir bis jetzt geholfen hat, war Akupunktur oder Cortison wobei dabei auch erwähnt sei, dass die Akupunktur meines Wissens nach nur in Ausnahmefällen von den Krankenkassen bezahlt wird.

Ich habe bis jetzt mit solchen Geschichten keine schlechten Erfahrungen gemacht.

D9ynamixker


@andiDEE - ich hatte früher extreme Erkältungen mit sehr heftigen Symptomen (ein Bonbon bringt da gar nichts - ich habe alles Mögliche ausprobiert). Und darüber hinweg sehen ist schlecht möglich, wenn es einen zwei Tage lang vor Niesen fast zerreißt und der Hals kratzt und wie Feuer brennt und anschließend die Nase total zu ist, das ganze Gesicht schmerzt und wenn das ganze oben am Abklingen ist, dann noch heftiger Husten und Brustschmerzen dazu kommen - und dann - wenn man glaubt, der wäre jetzt auch schon besser, das Ganze wieder nach oben wandert und man einfach wochenlang Probleme hat.

Im Laufe der Zeit habe ich eben verschiedenes an Selbstbehandlungen ausprobiert und bin dabei auf meine genannte Kombination gekommen. Ich sage ja nicht, dass Umckaloabo ein Wundermittel ist und gegen alles hilft. Aber meistens sind diese heftigen Erkältungen ja eine Kombination aus Virusinfektion und bakterieller Infektion. Was nun gegen was hilft, ist mir eigentilch ziemlich egal. Jedenfalls ergänzen sich diese Behandlungen sehr gut und ich komme ohne jegliches Antibiotikum aus! Und meine Erkältungen sind wesentlich kürzer und milder als früher.

Da ich freiberuflich tätig bin und mir keiner was bezahlt, wenn ich krank bin, lohnen sich die Ausgaben für Umckaloabo und Esberitox für mich schon.

Gruß

:-)

cZidalxia


:)D

o*smiEngxton


Vorsicht Blutungsgefahr!

Umckaloabo mag bei banalen Infekten ganz gut helfen. Immerhin verfügt es über schwach antibakterielle Eigenschaften. Als "pflanzliches Antibiotikum" sollte es man aber nicht zu hoch loben, da es lt. Arznei-Telegramm für einen wesentlichen antibiotischen Effekt "1000fach unterdosiert ist. Aus eigenen Beobachtungen weiß ich aber eines sicher: ES ERHÖHT DAS BLUTUNGSRISIKO - offenbar aufgrund der in dem Extrakt enthaltenen Kumarine. Unter der Behandlung kam es zu ständigem Nasenbluten und erhöhter Neigung zu Hämatomen. Vorsicht also, wenn man ohnehin schon dazu neigt!

Liegen dazu weitere Erfahrungen von Teilnehmern an diesem Forum vor?

HLerbs4twiNnd


Vorsicht Blutungsgefahr

Das hab ich noch nicht gehört. :-/

RYebecxca


Blutungsgefahr

hab ich zwar schon gehört, aber kenne niemanden, dem das tatsächliuch so passiert ist. Es wurde eine Zeit lang diskutiert, ob Umckaloabo auch für Marcumarpatienten geeignet sei. Ende des Ganzen war auf jeden Fall, daß Umckaloabo so geringe Kumarinmengen enthält, daß kein Risiko besteht, und selbst Patienten die bereits Blutverdünnunsmittel nehmen kurzzeitig mit Umckaloabo behandelt werden dürfen. Somit ist die Blutungsneigung vermutlich ähnlich gering wie die antibiotische Wirkung.

Oder wie man so schön sagt: Die Dosis macht das Gift!

H)erbstwxind


Dann sollte man auf jeden Fall vorher mit dem Arzt sprechen, wenn man dieses Medikament nehmen will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH