» »

Naturheilpraktiker was genau macht der?

gjastspimelyexr hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich spielte vor einiger Zeit mit dem Gedanken Physiotherapeut zu lernen da ich mich sehr für Fitness und Gesundheit interresiere und mein Hobby Sport/Fitnesstudio ist.

Die Ausbildung zum Physio. geht knapp drei Jahre und soll sehr schwer sein wie ich gehört habe.

Jetzt habe ich in einer Zeitung gelesen das es in meiner Nähe eine Möglichkeit gibt Naturheilpraktiker zu lernen.

Die Interresse dafür ist entstanden als meine Mutter krank wurde und nicht ein einziger in unserer Umgebung praktizierender Schulmediziner etwas feststellen konnte.

Der Anbieter dieser bereits erwähnten Heilpraktikerausbildung ist: [[http://www.prisma-seminare.de]]

Kann mir jemand was über den Anbieter sagen?

Was genau lernt man denn als Heilpraktier?

Wie behandelt man die Leute?

Kann man als Heilpraktiker auch sowas wie ein Physiotherapeut machen?

-die lernen schließlich auch Orthopädie

Schreibt mal rundum was man wissen mus.

mfg Gastspieler

Antworten
-1Hasxe-


Was meinst Du, wie schwer es ist Heilpraktiker zu werden? Lernen muß man immer. Was ist mit Osteopathie?

gFas<tspniYelexr


Ja auch wie schwer das ist mit dem lernen usw.

Was ich über den Job weiß:

-Man macht alles auf rein pflanzlicher Basis

-Man behandelt oft Leute bei denen die Schulmedizin nichts bringt oder es nur noch schlimmer macht

-Die Leistungen der Heilpraktiker müssen selbst bezahlt werden und wird von der Krankenkasse nicht übernommen

Was mich auch interresiert ist wie der Naturheilpraktiker dann behandelt.

Ich selbst war da mal wegen meinen Schienbeinen, ich bekam da eine Eistherapie und Masage.

-Lernt man Masagen als Heilprak. oder konnte er das nur weil er es vielleicht extra lernen muste?

Schreibt mal alles was informativ ist und gebt auch links, bitte.

Was ich jetzt besser an der Ausbildung vom Naturheilpraktiker finde als beim Physiotherapeut ist:

Man trifft sich zwei mal die Woche im Unterricht und kann zuhause für sich selbst lernen.

Beim Physio hingegen sind das Ganztagsschulen das ist schlecht weil ich eine Ausbildung neben der Arbeit machen will.

Was mich dagegen beim Naturheilpraktiker schockt ist:

-Die Durchfallquote, da Schulmediziner prüfen und oft einfach zum Spaß einen nicht bestehen lassen.

-Die Krankenkassen zahlen keine Leistungen der Heilpraktiker da es scheinbar nicht so recht anerkannt ist...

mfg

MWiris>fad


Die Ausbildung zum Heilpraktiker gibt es ganztags und halbtags und am Wochenende. Gelernt wird das, was der Heilpraktiker an medizinischem Wissen haben soll, damit er "kein Schaden für die Volksgesundheit" ist. Das heßt: Infektionskrankheiten, die Funktionen der Organe, Spritzen, Abhorchen, Abtasten ... und vieles mehr. Die Prüfung besteht aus zwei Teilen: Schriftliches und Mündliches. Wenn man im Mündlichen nach Bestehen der Schriftlichen Prüfung durchfällt, geht das ganze von vorne los.

Die Ausbildung ist nicht standardisiert, so daß es wichtig ist, eine gute Schule zu finden mit guten Skripten und Abhör-Möglichkeiten.

Da diese Ausbildung wie gesagt das schulmedizinische Wissen umfasst, muss der Heilpraktiker seine speziellen Techniken "nebenbei" erlernen. Will jemand also z.B. Osteopathie anwenden, braucht er da die ganze Ausbildung zur Hp-Ausbildung.

Will ein Hp vor allem Homöopathie machen, braucht er eine Ausbildung darin usw. usw.

In den Ganztags-Hp-Schulen lernt man z.B. auch Akupunktur und andere Techniken. In den Schulen, wo man nur einmal in der Woche erscheint, nur schulmed. Wissen.

[[http://healthcare.monster.de/6218_de_p1.asp]]

Mkart0ia[n LoJve


Hallo gastspieler,

hier findest du alles, was du brauchst (Voraussetzungen, Lerninhalte, Buchtips etc.):

[[http://www.heilpraktiker-infonet.de/]]

M&ondeUsnacxht


Hi

Hi, ich bin neu hier, und hoffe das mir Reiki jetzt helfen kann. Ich erkläre mal erst meine Situation. Also ich habe seit ca. 3 Jahren Beschwerden im Intimbereich mit Jucken, Brennen und vorallendingen Schmerzen beim Sex. Ich war schon bei zig Frauenärzten (arbeite sogar selber bei einem), beim Hautarzt, bei einem Spezialisten in Freiburg und jetzt zuletzt in Düsseldorf bei einem Spezialisten und bisher konnte mir keiner helfen. Habe die Vermutung das ich die Vulvahydonie habe. Das wird jetzt in Düsseldorf getest. Ich ertrage diese Beschwerden nicht mehr, meine Beziehung ist nach eineinhalb Jahren hauptsächlich deswegen kaputt gegangen und daran habe ich sehr zu knacken, es belastet mich sehr.

Da die normale Medizin mir bisher nicht helfen konnte, dachte ich jetzt noch an Reiki oder Heilpraktiker, weiß nicht was sinnvoller oder besser ist. Könnt Ihr mir dabei vielleicht helfen?

Hat es Sinn sich damit zu beschäftigen? Was kann ich tun und was würde gemacht werden?

Würde mich über Antwort sehr sehr freuen...

LG

CGet<uxs


@Mondesnacht,

schau mal nachfolgende Site, hier wird eine Verbindung anderer eventuell funktionaler Beschwerden hergestellt. Vielleicht hilft die Site Dir weiter

[[http://www.weiss.de/442.0.html]]

ApstiVona


@ gastspieler

Heilpraktiker: Da brauchst du ein finanzielles Polster, Zeit und Ausdauer. Du interessierst dich für Osteopathie oder so? Das Interesse für Naturheilkunde solltest du dafür haben, als Heilpraktiker muß man viel Schulmedizinisches Wissen reinpauken. Harte Schule; nur Mut!!!

Laß' dir Zeit, die richtige Heilpraktikerschule zu finden; nur Fernunterricht allein st schwierig.

XiDyonigsoxsX


GKE

Hallo Mondesnacht

wieso schreibst du deine Beschwerden in diesen Thread Naturheilpraktiker? Na egal.

Jedenfalls, empfehl ich dir dringend, Information über die Behandlung mit Grapefruitkernextrakteinzuholen.

In Deinem Fall sollten Spülungen damit Erfolg bringen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH