» »

Eigenbluttherapie gegen Blasenentzündung

S5WANxTJE hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Schon im Forum für BE nachgesehen. Hat jemand Erfahrung mit Eigenbluttherapie um der stänigen Erkrankung entgegenzuwirken und nicht immer Antibiotika zu nehmen?

Antworten
Xyeni9a_s


etwas dazu rausgefunden?

dein beitrag ist zwar schon etwas älter, aber hast du vielleicht trotzdem irgendwie was darüber in erfahrung gebracht? ein arzt hat mir das auch mal empfohlen und da meine blasenentzündung langsam echt chronisch wird, kam mir der gedanke wieder in den sinn...

liebe Grüße

Toixne


Eigenbluttherapie kurbelt

die Abwehrkräfte an, in sofern ist es immer einen Versuch wert. @:)

_ndemQolanutx_


Schönen guten Tag,

so kann man das nich stehen lassen ;-)

Es muss erwähnt werden, dass die Wirksamkeit der Eigenbluttherpie nicht wissenschaftlich belegt ist.

Punkt 2 ist die Tatsache, dass es für bestimmte Erkrankungen kontrainduziert ist, da es durchaus zu Autoimmunreaktionen kommen kann. Bitte die beiden Punkte bei der Anwendung bedenken. :-)

Tqinxe


@ demolant

Es muss erwähnt werden, dass die Wirksamkeit der Eigenbluttherpie nicht wissenschaftlich belegt ist.

Das mag sein, dennoch muss erwähnt werden, dass ich selber saugute Erfahrungen damit gemacht habe.

;-) @:)

_zdemo;lant_


...was nix an den Tatsachen ändert @:) *:)

C;etus


@Demolant

Das sehen einige Universitäten aber erheblich anders:

//Alternative Behandlung von Wundinfekten mit Maden und Eigenblut-Spritzen

Welche weiteren alternativen Verfahren, die nicht auf Antibiotika-Therapie beruhen, werden zwar bereits praktiziert, sind aber wissenschaftlich bislang nur spärlich untermauert? Chronisch infizierte Wunden können beispielsweise mit einer "Madentherapie" behandelt werden: Die Maden setzen Verdauungssekret frei, mit dessen Hilfe sie entzündetes und abgestorbenes Gewebe aus der Wunde saugen können. Es besteht aus mehr als 1.000 Proteinen und wirkt keimtötend. Ein weiterer vielversprechender Ansatz ist die Eigenbluttherapie, bei der eigenes Blut in den chronisch infizierten Wundbereich gespritzt wird. Nährstoffe und immunologischen Wirkstoffe scheinen einen heilungsfördernden Reiz auszulösen, so dass in den Geweben entzündliche Immunreaktionen auftreten und eine Selbstheilung in Gang kommen dürfte.//

[[http://www.uni-heidelberg.de/presse/news/2307impf.html]]

oder:

//SAUERSTOFF- UND OZONTHERAPIE

Sauerstoff- und OzontherapieHinter diesen Begriffen verstecken sich verschiedene Verfahren. In der Praxis gebräuchlich sind die Hämatogene Oxidationstherapie nach Wehrli (HOT), die große Eigenbluttherapie mit Sauerstoff (GEB), häufig ebenfalls als HOT bezeichnet, und die kleine Eigenbluttherapie (KEB) nach Windstosser. Von der Ozonbehandlung profitieren insbesondere Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden. Bei dem in der Medizin verwendeten Ozon handelt es sich um ein starkes Oxidationsmittel, das je nach Konzentration und Applikation entzündungshemmend, durchblutungsverbessernd oder stoffwechselanregend wirkt.//

[[http://www.schmerztherapie-giessen.de/home/Patienten-Therapieverfahren.html]]

selbst der Berufskritiker für Alternativmedizin aus Exsetter hat sie entdeckt:

//Netdoktor: Eigenbluttherapie

AFGIS-Transparenzkriterien (veraltet) HON-code

Bei der Eigenbluttherapie scheiden sich die Geister: Während Naturheilkundler das Verfahren propagieren, sind Schulmediziner meist skeptisch. Wissenschaftler der Universität Exsetter fanden nun Hinweise dafür, dass die Alternativtherapie bei Neurodermitis möglicherweise hilft...//

[[http://www.medinfo.de/index.asp?r=1339&thema=Eigenblut-therapie]]

oder hier auf internationaler Basis:

Bei solchen unerwünschten Immunreaktionen werden in Zukunft sicherlich nicht mehr nur pharmakologisch wirksame Chemikalien zum Einsatz kommen, sondern vermehrt auch komplexere gentechnisch hergestellte Moleküle wie hormonartige Botenstoffe (Zytokine) und Antikörper sowie auch ganze Zellen mit immunsuppressiver Wirkung, ähnlich einer Eigenbluttherapie. An dieser Entwicklung sind auch die Mitglieder des Erlanger Sonderforschungsbereiches maßgeblich beteiligt.

[[http://www.presse.uni-erlangen.de/Aktuelles/2002/Nachrichten_2002/2962autoimm.html]]

_.de$mo:lant_


Welche weiteren alternativen Verfahren, die nicht auf Antibiotika-Therapie beruhen, werden zwar bereits praktiziert, sind aber wissenschaftlich bislang nur spärlich untermauert?

Bei der Eigenbluttherapie scheiden sich die Geister: Während Naturheilkundler das Verfahren propagieren, sind Schulmediziner meist skeptisch.

Nunja, wir scheinen uns einig zu sein, dass es bislang nich wissenschaftlich untermauert ist. Zudem beinhaltet es gewisse Gefahren (Autoimmunreaktionen). Dass die Wissenschaftler momentan auf dem Gebiet forschen, ändert nix daran, dass es noch nicht integrativer Bestandteil diverser Therapieverfahren ist. Darauf hinzuweisen kann jedenfalls nich schaden :-)

soofi0x5


ist die wirksamkeit der homöopathie wissenschaftlich belegt?

_Wdem`o}ljantx_


Nope, aber in der Homöopathie ist dies weitaus bekannter als bei der Eigenbluttherapie, weshalb ein Hinweis nicht schaden kann :-)

b3umb`leb+ee8x4


Anwendung der Therapie

Hallo zusammen!*:)

Ich (schon seit bald fünf Jahren Blasenentzündungsgeplagte) habe jetzt endlich mal einen Arzt gefunden, der nicht immer mit der Antibiotikakeule auf meine Entzündungen reagiert!

Mein Urologe hat mir eine Eigenbluttherapie vorgeschlagen und dann noch eine Schluckimpfung mit Uro Vaxom. Allein über den Vorschlag bin ich schon mal mächtig froh und blicke nach vorne, dass die Schmerzen und Beschwerden bald der Vergangenheit angehören!

Leider bin ich nun diese Woche erkältet und diese Woche wollte ich eigentlich damit beginnen, was nun vorerst flach fällt... :(v Noch dazu hab ich mich vor vier Wochen gegen Polyo, Diphterie und Tetanus impfen lassen, wodurch nun eine Auffrischungsimpfung ansteht, die ich leider auch nicht machen konnte diese Woche, wegen der Erkältung...

Mein Problem ist aber nun nicht direkt die Erkältung, obwohl die wieder alles verzögert... Meine Frage ist: Kann ich die Eigenbluttherapie denn beginnen, wenn ich mich davor gegen die drei anderen Sachen auffrischen lasse, weil das muss ja gemacht werden, oder muss ich dann wieder warten nach dieser Impfung ??? ??? ??? ???

Freue mich sehr über Antworten!@:) @:)

Liebe Grüße an alle! *:)

bumblebee

b8umbple5bee84


na ja, danke für die Antworten... :-(

XUe_n@ia_s


irgendetwas rausgefunden?

Hallo Bumbleebee 84,

also, ich sitz auch mal wieder da mit einer Blasenentzündung und mittlerweile stehen mir diese Schmerzen sonstwo. Als ich mal vor einiger Zeit beim Arzt war, hat der mir auch diese Eigenbluttherapie vorgeschlagen. Hast du inzwischen in dieser Hinsicht unternommen?

Also er hat mir damals gesagt, wieviel mich das ungefähr kostet und dass ich eben blut entnommen wird, das sozusagen "gereinigt" wird und mir dann anschließend wieder gespritzt wird. aber wie lange das dauert, ob das eine einmalige sache ist, oder ob dann da weitere "therapien" folgen würde mich auch interessieren? kann man damit immer anfangen oder muss man da vorher bestimmte voraussetzungen erfüllen?

Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir irgendwie weiterhelfen könntest, weil ich habe langsam das gefühl, das auch antibiotika nicht mehr so hilft, wie es das mal früher tat!

Liebe Grüße

NV1Rnxa


hallo ihr mitleidenden,

wollte mal fragen, ob jemand weiß, ob sich die eigenblutbehandlung auch mit der uro vaxom-impfung kombinieren lässt.

wird diese schluckimpfung von der kasse übernommen? (ebb muss man ja selber zahlen... :-|)

liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH