» »

Kinesiologie

NteuerkMCatxt


setzt du kinesiologie mit esoterik und tierschützern gleich oder wie?

Ich bezog mich im wesentlichen auf Bernies Chinesen und ihre Heilmethodik. Und da finde ich doch bemerkenswert dass man sich bei TCM usw. nur auf die unserem westlichen moralischen Ansichten kompatiblen Verfahren beschränkt. Nahezu jeder hierzulande der "alte" chinesische Methoden schätzt würde jederzeit bejahen, dass das Einnehmen zermahlener Tierhörner- oder penisse keine Wirkung auf die Potenz hat, einfach weil es nicht ins Weltbild passt.

Kinesiologie hat nur insofern damit zu tun, dass es ähnlich ein recht willkürliches nicht nachprüfbares Theoriegebilde hat. Meines Wissens kommen da allerdings keine "alten Weisheiten alter Völker" zum Zuge.

K!urkt2L22


Re

Zumal auch die superweisen Chinesen seit tausenden von Jahren aufgrund primitivster Analogschlüsse alles zu Potenzmedizin verarbeiten, was nur irgendwie nach Phallus aussieht. Aber solche Widersprüche stören Esoteriker, die ja sehr gerne auch Tierschützer sind, nicht.

Oh wie üblich, wieder mal beim Verallgemeinern ;-)

Zeige mir mal ein paar westliche sogenannte Esoteriker die mit dieser Vorgehensweise konform gehen. Wohl zuviel asiatische Filme gekuckt?

Kopfschüttel

lYeantina


neuer matt

"ein ähnliches nicht nachprüfbares Theoriegebilde"?

Du bist also einer von denen, die denkt man muss daran glauben, dann hilfts ;-)

Ich versuchte Studien zu finden, die wir in der Schule hatten. Leider ist im Internet so nichts zu finden. Es gibt Studien, aus Australien die veränderte Hirnströme nach kinesiologischen Behandlungen ausweisen. Es gibt Kinesiologen, die können dir die Wirkungsweise und belegbarkeit von Kinesiologie bis in letzte Detail, sprich Molekül im menschlichen Körper erklären. Einer davon ist Alfred Schatz. Da ich mich aber vorallem im praktischen Arbeiten auskenne und weniger in der Theorie dahinter müsste ich meine Schulbücher hervorkramen und dir die entsprechenden Texte über Hirnströme, Zellspannungen, Neurotransmitter, synaptischer Spalt usw. abtippen.

Dazu habe ich aber keine Lust, weil ich stark davon ausgehe, dass du nicht wirklich Interesse an der Kinesiologie hast sondern mehr am "Zerreden" der selben...

Sollte es anders sein, Alfred Schatz ist sicher gerne bereit dir weiterzuhelfen....

Falls du echtes Interesse hättest, empfehle ich dir das Buch:

Lernsprünge von Charles Krebs.

Dr. Charles Krebs ist ein Wissenschaftler. Sein Buch über (Kinesiologie, vorallem LEAP, das von ihm entwickelte System) zeichnet sich durch extrem tiefgründiges Fachwissen (eben wissenschaftlich) aus. Es wird jeder Hirnteil genau erklärt und wie die Kinesiologie darauf einwirken kann.

Das Buch ist der Hit, vorallem für Menschen die am Gebiet "Gehirn" interessiert sind.

LGo=re'da


demnächst OP, Eisenwert u.a.

Hallo zusammen und leanina

fand da vieles ganz aufschlussreich, mal einen tieferen Einblick in die Kinesiologie zu bekommen. Da hat mich etliches pro-Kinesiologie überzeugt. habe erst jetzt wieder hier reingeschaut, so dass es mich überrascht hat, wieviel an Beitrag und Diskussion

mittlerweile zusammengekommen ist. Wirklich sehr interessant was ich da auch an neuem gelesen habe. Auch die ganze Diskussion übrigens - manchmal sind ja auch die anderen Meinungen dazu anregend - dann kommen die Sachen noch deutlicher heraus.

Bei mir ist es jetzt so, dass ich kaum noch an Kinesiologie gedacht habe, und da ich jetzt kurzfristig nächste Woche den OP-Termin gemacht habe fehlt mir auch die Zeit dazu. (Eigentlich auch das Geld- weil ich aus Unaufmerksamkeit ein paar Schulden zuviel angeäuft habe).

Mmh. hätte mir evtl. in meiner Entscheidungsfindung noch weiterhelfen können. Es geht nämlich gerade darum Myome oder ganze GM zu entfernen. Und in welches KH. Habe da vor allem 2 ins Auge gefasst wo ich vorstellig wurde.

Es geht jetzt für mich auch noch darum, wie ich das Narkosemittel vertrage und so anderes rund um die OP über was ich mir Gedanken mache. z.B. Eisenwert. HB und Ferritin sind ja ziemlich niedrig aufgrund der Mensblutungen die letzten Jahre. Und weil während der OP ja auch noch blut verloren wird, mache ich mir da schon einiges an Gedanken wie ich damit jetzt umgehen kann.

Noch mehr auffüllen die Eisenspeicher und wie?

Mtiri/s:f=ad


Du musst doch sicher zu den Voruntersuchungen für die Op. - Die Fragen nach Eisenspeicher usw. würde ich dort stellen. Evtl. kannst Du Dir ja auch Blut für eine Blutspende abnehmen lassen?

Auf jeden Fall: viel Glück! *:)

L:orxeda


Hallo mirisfad,

mit Blutspende hat mich auch jdm. nochmal drauf aufmerksam gemacht. Die Sache ist aber die, dass

1. mir gesagt wurde, das soll man 4-6 Wochen vorher machen die

Eigenblutspende -und ich schon für nächste Woche OP geplant habe)

und

2.wenn ich ja sowieso niederen Wert habe, dann wird der Wert ja

noch niedriger durch Blutentnahme von 2x250 ml.

Obwohl die Frau die niedrigen Eisenwert hatte die mir das erzählt hat

auch nur HB-Wert oder Ferritin (muß ich nochmal nachschauen welcher der beiden Werte) von 7 hatte . Auf jeden Fall sehr niedrig

- und die hat das gut verkraftet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH