» »

Kolloidales silber

bSernOie-xa74


Tja, recht hast :)^

AXndioDEE


Ag-Chemie

Beim photochemischen ZErfall von Silberhalogeniden werden tatsächlich gemäß der von Don Joker genannten Teilgleichung ungeladene Silberatome gebildet. in einer festen (trockenen) schicht, in der dieser Vorgang Film passiert kommt es zu sehr lokal begrenzten Rekombinationsereignissen, bei denen Ag2(+-0) Ag3(+) und Ag4 Moleküle und Ionen entstehen. Diese sind tatsächlich auch weitgehend stabil (wie wir von unseren vergessenen Urlaubsfilmen wissen).

IN LÖSUNG allerdings fallen diese spontan als dunkles metallische Silber aus - unter reduzierenden Bedingungen in wässriger Umgebung (beim Entwickeln des Films) passiert dies auch mit den oben genannten Spezies.

Der Vergleich beweist also keineswegs, dass Silbermoleküle in wässrigen Lösungen und noch dazu unter den reduzierenden Bedingungen des Darms* solche Molekül ud Ionen-Spezies überleben können.

Belichtet man Silberhalogenide in Lösung bilden sich schließlich immer dunkle Niederschläge, bestehend aus metallischem Silber - nix Silbermolekül.

Das Problem an der ganzen Geschichte scheint mir zu sein, dass es relativ leicht möglich ist kolloidal vereiltes Silber herzustellen. Nur ist dieses nur in einem schmalen Bereich von Randbedingungen stabil. UND kolliodal verteilt bedeutet nicht, daß Silbermoleküle vorliegen. sondern Partikel von <100 nm. Solche Partikel bieten Platz für einige zigtausend Silberatome (Atomradius Ag = 0,144 nm).

Besser gesagt: was mit dem Zeug schon im Magen passiert, vom Darm gar nicht zu sprechen, ist soweit ich weiß nicht untersucht - man kann es sich jedoch vorstellen - es fällt aus als metallisches Silber

Besonders spannend ist dann die Behauptung:

Ein und das Selbe Element strahlt je nach molekularer Struktur unterschiedliche Frequenzen aus, die mit den Körperzellen in Resonanz treten.

Da ist Don Joker der erste, der davon weiß (ich sagte nicht: daran glaubt)

Ich schätze jetzt kommt wieder eine Antwort, die ebenso aus dem naturwissenschaftliche Zusammenhang gerissen, einen Pesudobeweis ergibt - irgend etwas über Aktivierung von Elektronen und womöglich Biophotonen.

PS: ein bißchen was zur Photochemie hier [url]http://www.cheresources.com/photochem.shtml[/url]

*(dort wurde der Sauerstoff des Speisebreis durch Bakterien vollständig verbraucht, es leben dort nur Bakterien, die unter Sauerstoffausschluß existieren können)

D'on JYokxer


Bezüglich der Verbundstruktur ...

Kolloidalen Silbers muß ich mich wohl korrigieren. Es handelt sich hier tatsächlich um eine kubisch flächenzentrierte Metallbindung.

Aber - und das wollte ich zum Ausdruck bringen - ein Kolloid ist keine Lösung und Silberionen kennzeichnen somit kein Kolloid. Sie sind "Abfallprodukte" eines fehlerhaften Herstellungsprozesses und reagieren im menschlichen Körper anders als Silberpartikel.

Ich schätze jetzt kommt wieder eine Antwort, die ebenso aus dem naturwissenschaftliche Zusammenhang gerissen, einen Pesudobeweis ergibt

Unsere Ansichten sind verschieden und ich kann damit leben. Ich bin nicht Biophysiker, habe mich jedoch mit dieser Thematik jahrelang befaßt. Aus ganz und gar egoistischen Gründen. Ich fühle mich nicht veranlaßt, jemanden etwas beweisen zu müssen. Für mich ist dieses Forum vor allem Gedankenaustausch unter Gleichgesinnten. Für sachdienliche Kritik habe ich stets ein offenes Ohr aber ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion führen.

d.er 4Ernsmt h)alt


Michael Redecke

meine infos stammen aus der lektüre von über 130 quellen, die allermeisten davon sind fachartikel

Meinst Du etwa, es wäre unmöglich, 130 andere "Fachartikel" zu finden, in denen das pure Gegenteil geschrieben steht? Das Web ist voll von solchem Müll. Was qualifiziert Deine Quellen und was disqualifiziert die anderen? Ich traue Deinen Quellen nicht mehr zu als den anderen. Bleiben wir doch nur bei dem, was bereits etabliert und gesichert ist.

Kolloidales Silber hatte als keimtötendes Mittel seinen festen Platz in der Medizin, bis es durch die Entdeckung des Penicillins verdrängt wurde. Soweit ist das historisch belegbar. Das wird ja wohl auch nicht bestritten, jedenfalls nicht von Dir, wie mir scheint. Es betraf die äußerliche Anwendung.

Die Wieder- oder Neuentdeckung bezieht sich auf die innere Einnahme, und sie wird derzeit eigentlich von einer Branche betrieben, denen man nichts glauben sollte. Die würden auch wieder 'Mumienpulver" verkaufen, wenn sie nur könnten und es sich lohnte. Deren Motiv ist das Geschäft, nichts anderes.

Aber was ist Dein Motiv? Deine Motivation bleibt nach wie vor unverständlich. Du könntest ebenso vor Handynetzen und Sendemasten warnen oder vor Reisen in tropische Länder. Es liegt der Verdacht nahe, daß Du warnst, um des Warnens willen.

A5ndiDxEE


@der Ernst halt

Ich hoffe, Herr Redecke, Sie entschludigen, wenn ich für Sie antworte: Literatur ist nicht gleich Literatur. Un die meisten Artikel auf Herrn Redeckes Seite sind tatsächlich zitierbare Artikel aus Fachzeitschriften, die allgemein (also von allen) anerkannt werden. Häufig müssen dort eingereichte Artikel von 2 sog. peer reviewern (also Wissenschaftler der gleichen Fachrichtung) redigiert und zur Publikation empfohlen werden.

@Silber vs Penicillin

Ja und Arsen, Antimon und Quecksilberverbindugnen wurden damit auch abgelöst - weil nämlich die Nebenwirkungen in keinem Verhältnis zur Wirkung stehen. Warum sollte man sich also mit einer Steinaxt behelfen, wenn man ein Skalpell hat?

Und für die äußerliche Anwendung - nun bitte, da gibt es sogar noch einige reguläre Arzneimitttel als Cremes und Puder, da bei topischen Anwendung kaum was resorbiert wird und die lokale Konzentration ausreicht, um Bakterien zu töten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH