» »

Bezieht ihr Eure Medikamente noch über die normale Apotheke?

l3ightg'irlx00 hat die Diskussion gestartet


Hey

gerade in der Alternativmedizin kommen enorme Kosten für Medikamente auf einen zu. Ich selbst werde ständig homöopatisch behandelt und all das muss ja heute selbst bezahlt werden. Nun meine Frage: Bezieht ihr Eure Medikamente noch über die normale Apotheke von nebenan? Ich habe dieses bisher getan, allerdings habe ich gerade eine Seite im net gefunden, die einen PReisvergleich unter Online-Apotheken darstellt. Dass man dort 30% sparen kann, das ist nicht mal gelogen. Ich hätte, wenn ich denn früher mal darauf gekommen wäre, für mein momentanes Medikament bei einer online-Apotheke einiges weniger bezahlt. Reingucken lohnt sich wirklich.

Hat jemand denn Erfahrung damit? sind diese Online-Apotheken zuverlässig?

Freue mich auf eure Beiträge und vielleicht werden wir ja alle bald ne Menge Geld sparen...

LG *lightgirl*

Antworten
NkeuerMMatt


Posttransport von Homöophatika

Was da alles auf die empfindlichen Medikamente so alles einwirken kann. :-/

Ich meine, wenn es eh schon eine Riesenrolle spielt, dass man die nicht vom Metalllöffel nehmen soll, nicht in der Nähe von Händy und Mikrowelle aufbewahren soll, dann wundere ich mich eh, warum die jahrelang haltbar sein sollen und wenn man dann noch nicht einmal weiss, wie die gelagert und transportiert werden...

Nur selbstgeschütteltes ist wahres, aus der Ursubstanz, yeah.

kXr0autwbeiberl


Qualität und Beratung

Ich halte eher nichts von Online-Apotheken. Man weiß nicht, wo die herkommen und welche Qualität die haben. Außerdem wie NeuerMatt schon sagte, ist der Postweg auch nicht gerade die behutsamste Variante Medikamente zu transportieren. Ich bin vielleicht wegen meinem Studium (werde gerade mit Pharmazie fertig) etwas voreingenommen, aber ich finde Medikamente gehören in die Apotheke, wo man beraten wird, die Qualität stimmt und auch die nötige Sorgfalt vorhanden ist, der Post ist nämlich völlig wurscht ob dein Packerl jetzt in der prallen Sonne oder bei Minusgraden im Container herumliegt. Vielleicht sagt jetzt jemand, eh klar ein angehender Apotheker schaut eh nur aufs Geld, aber dazu muß ich sagen, dass mir als Angestellte der Profit nix nutzt. Aber woher die Leute ihre Medikamente beziehen ist letztendlich eh ihre Sache. Meine Meinung ist halt, dass man halt wenn´s geht nicht unbedingt bei der Gesundheit spart.

tOobi8x1


re

@ krautweiberl:

Zum einen kann ich deine Meinung nachvollziehen, aber die Apotheker bzw. dessen Angestellten schauen meiner Meinung nach halt doch auf den Preis. Oft werde ich auch einfach falsch beraten. Da werden mir Salben mit kortison angepriesen, ohne auf die Nebenwirkungen einzugehen usw. Klar, ich kann nicht erwarten das die Angestellten in der Apotheke sich so auskennen wie ein Arzt, aber was bleibt dann unterm Strich übrig? Der Preis. Und da gibts im Internet halt billigere Anbieter. Wenn die Medizin vom gleichen Hersteller im Netz einfach Günstiger ist, gibt bleibt nur noch die Apotheken Umschau auf der haben Seite stehen :-/

kyrau>twewibxerl


Dass du schon oft falsch beraten worden bist, tut mir leid. Ja es stimmt Apotheker sind keine Ärzte, sind also nicht dazu da Diagnosen zu stellen. Fakt ist aber, dass sich Apotheker nach dem Studium auf jedenfall mit Arzneistoffen auskennen, schließlich gehts im gesamten Studium ja darum. Gute Beratung sollte also in jeder Apotheke drinnen sein, aber Ausnahmen bestätigen halt die Regeln. Mich wundert allerdings, dass man dir einfach so eine Cortisonsalbe andrehen will, immerhin ist die rezeptpflichtig.

APntNigoxne


Cortisonsalbe

Mich wundert allerdings, dass man dir einfach so eine Cortisonsalbe andrehen will, immerhin ist die rezeptpflichtig.

Stimmt nicht ganz, es gibt auch rezeptfreie Cortisonsalben.

(Zwar mit geringerem Cortisongehlt, aber doch mit Cortison drin.)

lg

M#yrist'ica


Selbstgeschüttelt

"Nur selbstgeschütteltes ist wahres, aus der Ursubstanz, yeah.

NeuerMatt"

OK, dann erklär mal genau, wie genau du eine Potenz jenseits z.B. der C30 selbstverschütteln willst? Wie lange dauert das?

p|ip2pyifaxxx


Also,

mit diesen Online-Versandgeschichten habe ich überwiegend schlechte Erfahrungen gemacht, so daß mir mein (schnuckeliger) Live-Apotheker um die Ecke bedeutend lieber ist. Der hat übrigens mehr Ahnung wie jeder Arzt, finde ich jedenfalls...

c5inderwellax1983


sehr begeistert

Hallo,

ich habe mich als ich einen Plan vom Heilpraktiker bekam im Internet kundigt gemacht und habe mitlerweile eine sehr preisgünstige Internetapotheke gefunden. Spare manchmal schon pro Artikel 3 Euro und da summiert sich schon einiges. Ob ich das Mittel bei meiner Apotheke nehme oder mir schicken lasse, ist wohl egal! Kann Dir gerne den Link zu der Apotheke per PN schicken.

Gerade bei Naturheilmitteln kommt gleich ein großer Betrag zusammen, sodaß ich nie Versandkosten bezahlen muss.

cui#da5lixa


also ich bin begeistert von wissen und der beratungsbereitschaft der apotheker

deshalb würde ich nie internet apotheken unterstützen, selbst wenn ich geld sparen könnte

denn: was ist es nur noch internet apotheken gibt ? und man schnell ein medikament braucht und auch beratung braucht?

komischerweise habt ich in den letzten 8 jahren ,chronische erkrankungen, festgestellt, daß apotheker sich sehr sehr viel besser mit den medikamenten, deren wirkungen und nebenwirkungen BESSER auskennen als ärzte! und das in zig apotheken die ich aufgesucht habe, und in 2 verschiedenen städten, auf den preis haben die nie geachtet!

crid4alixa


auf den preis achten eher die ärzte hab ich die erfahrung gemacht, wegen ihr budget, die apotheker empfehlen billige und teure sachen gleichzeitig,oft wollte ich was teures kaufen und mit chemie und die sagten kaufen sie lieber das hier, billig und naturmittel

A*rwenx74


Durch eine Internet-Apotheke habe ich z.B. erfahren, dass ich statt Immodium (ca 6Euro) Loperamid kaufen kann (ca 3 Euro). Es ist oft so, dass wir nur die Werbung kennen und als ich meine Reiseapotheke auffüllen wollte, musste ich bis jetzt tief in die Tasche greifen.

ROebeccxa


Tobi

Wirst Du im Internet besser beraten als in der Apotheke?

Das wäre mir neu.

Deine Apotheke berät Dich nicht richtig, hört Dir nicht zu und Du hast das Gefühl, derjenige hat keine Ahnung von der Materie? Dann such Dir ne andere Apotheke.

Du weißt nicht, warum ein Medikament Dir empfohlen wird? Oder Du fragst dich, warum es das teurere sein soll? DANN FRAG!

Du hast einen Mund! Du kannst denken. Und die Apotheke gibt Dir das von dem sie denken, daß es am besten zu Dir passt. Sicherlich wird man Dir die Entscheidung erklären, und wenn möglich Alternativen aufzeigen.

Du sorgst dich um die Nebenwirkungen? Frage nach ihnen. Frage nach Vor- und Nachteilen der Alternativen und triff dann Deine Entscheidung selbst.

Und letztendlich: Du bist für Dich selbst verantwortlich.

R[ebecxca


Aber nun zum Thema:

Von reinen Internetapotheken halte ich nichts. Deren Hauptsicts sitzt aus rechtlichen Gründen meist im Ausland, und das finde ich einfach unfair. Wenn öffentliche Apotheke auf Arzneimittel keine Prozente geben dürfen, dann sollten für die Internetapotheken die gleichen Regeln gelten. Leider sind die Krankenkassen so bevorzugend den Internetapotheken gegenüber, daß manche sogar die Rezeptgebühr erlassen dürfen. Was noch einmal ungerechter ist, denn die Zuzahlung geht an die Krankenkasse, und nicht an den Apotheker.

Bei öffentlichen Apotheken, bei denen man per Mail bestellen kann, bin ich etwas offener. Trotzdem gehört kein Medikament in ein Postpaket. Nicht umsonst gibt es die strengen Lagervorschriften bei Arzneimitteln, die es sogar verbietet einmal gekaufte ware zurückzunehmen - aus Schutz davor, daß das Mittel inzwischen zerstört ist, aber weiterverkauft werden könnte.

Internetapotheken sind nicht persönlich, sie kennen einen nicht und beraten nicht. Sie haben die Mittel nicht sofort oder nch maximal 4 Stunden parat. Und sie haben keinen Nachtdienst. Keine Internetapotheke kann man nachts um 2 aus dem Bett klingeln. Und schon gar nicht kostenlos, denn im Gegensatz zu anderen Branchen gibt es für Apotheken keinen Zuschuss für diesen Dienst.

Und die Schnorrerei nach der Apothekenumschau geht mir voll auf den Keks. Jedes Exemplar kostet soweit ich weiß über einen Euro - aber die halbe welt lässt sich nur in der Apo blicken um sich im Befehlston seine "TV-Zeitschrift" einzuverlangen. Kaufen? Nein. Dann kopmmrt woeder das alte Märchen von den Apothekenpreisen.

eDdeU02


Kommt drauf an...

es gibt Dinge, die ich einfach in der online-Apotheke bestelle.

Bz-Messgerät als Beispiel, in der Apotheke um die Ecke 38,50 Euro, Onlineapothke 5,- Euro. Das selbe Gerät, die selbe Verpackung, der selbe Inhalt.

Einige Medis, die ich eh selber bezahlen musste habe ich auch schon per internet bestellt. Ich muß aber sagen, ich habe ein Apotheke im Netz, bei der ich bestelle, da mir diese von meinem ehemaligen Arbeitgeber ein Begriff ist.

Sonst hole ich mir alles aus "meiner" Apotheke, erstens wenn ich ein Rezept habe, dann brauche ich das Medikament im allgemeinen auch schellstmöglich, zweitens: wenn ich jetzt in der SS etwas selber kaufe (wie z.B. Renni), dann möchte ich auf die Beratung des Apothekers nicht verzichten. Auch wenn ich schon falsch beraten worden bin, aber dann geht man i Zukunft halt woanders hin.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH