» »

Colon - Hydro - Therapie (Darmreinigung)

S?aLlome


Re

Die erreicht ja sowieso nur die untersten Darmabschnitte,

Falsch! Der gesamte Dickdarm wird durchspült (im Kreislaufprinzip) Nicht zu verwechseln mit einem gewöhnlichen Einlauf.

Der Darm wird damit aber im ganzen leergefegt,

Der Darminhalt schon, die Darmwände werden aber nicht von ewtl. vorhandenen Kotsteinen befreit. Nur dann aber kann die Peristaltik wieder richtig funktionieren, weil der Darm dann einen Teil seiner Elastizität zurückgewinnt.

Du kannst mir auch gerne mailen, wenn Du weitere Fragen hast.

Wenn ihm etwas an seiner Gesundheit liegt, wird er dies hoffentlich nicht tun.

b ern,d


Glaubersalz

ist ein sogenanntes "salinisches" Mittel, welches nach dem osmotischem Prinzip funktioniert: es entzieht der Darmwand Wasser, welches, da es ja aus der Darmwand nachdiffundieren muß, die Darmwand dabei zwangsläufig reinigt. Diese Wirkung kommt auf der g e s a m t e n Strecke, also vom Mund bis zum Enddarm zum Tragen, nicht nur im Dickdarm. Der aber wird bei der sogenannten Colonhydrotherapie als e i n z i g e s durchspült! Von einer Reinigung des gesamten Verdauungstrakts durch Colonhydrotherapie kann also keine Rede sein.

Ich möchte hier der Darmausfeger-Innung ja nicht das Geschäft kaputt machen, aber da in der Schilderung von Olafpeter schon von Mundgeruch etc. die Rede ist, muß ja wohl schon etwas m e h r als nur der Dickdarm betroffen sein. Ob sich Olafpeter über dieses Forum und/oder zusätzlich per mail informiert, kann er selbst entscheiden. Jedenfalls stehe ich im Gegensatz zu anderen hier mit meinem richtigen Namen, da ich ja nichts zu verbergen habe.

SKaloxme


Gut gebrüllt, Löwe!

Von einer Reinigung des gesamten Verdauungstrakts durch Colonhydrotherapie kann also keine Rede sein.

Was Berndchen nicht lernt, lernt Bernd nimmermehr - nämlich "Brille putzen" 8-) Es macht mir wirklich keinen Spaß, dich anzugreifen, aber du forderst es je geradezu heraus. Bist du Masochist oder was? ;-)

Du hattest zuvor von den "untersten Darmabschnitten" bzw. vom "Enddarm" gesprochen. Diese Bereiche werden mit herkömmlicher Darmspülung (Einläufen) erfasst. Colon- Hydro-Therapie hingegen behandelt den gesamten DICKDARMBEREICH, weil Colon=Dickdarm. Dass der Dünndarm davon unberührt bleibt, ist doch wohl logisch. (eine "Ileum-Jejunum-Hydro-Therapie" ist mir jedenfalls unbekannt) Autsch! *aufreg*

Glaubersalz ist nur das Mittel dritter Wahl. Warum muss ich das erklären? Weißt du das nicht selbst?

In den einzelnen Abschnitten des Verdauungstraktes herrschen unterschiedliche pH-Wert-Verhältnisse. Da kann man nicht eben mal einen Eimer "Meister Propper" in den Mund füllen und alles ist blitzblank sauber. ;-D Da muss man, um dauerhaften Erfolg zu erzielen, viel selektiver vorgehen. Das wird übrigens auch in der seriös praktizierten Colon- Hydro- Theapie so gehandhabt. Ich habe -lass mich kurz nachrechnen- schon 46 Menschen mit dieser Methode erfolgreich behandelt. (Habe eine Lizenz dafür). Bei zwei Leuten habe ich die Behandlung abgelehnt. (Verdacht auf Darmkrebs). Reich bin ich davon nicht geworden. Ich kalkuliere nahezu selbstkostendeckend. Das mag wohl das BILD von den "geldgierigen Heilpraktikern" etwas trüben - sei es drum. Bevor ich mich zu einer solchen Behandlung entschließe, erfolgt eine mindestens halbstündige Exploration (i.d.R. kostenlos!!!), genaues Abtasten der einzelnen Darmregionen, Ultraschall und Stuhlprobe. Das ist reiner Standard - nichts Außergewöhnliches. Je nach Resultat gestalte ich die darauffolgende CHT i n d i v i d u e l l (mitunter in Rücksprache mit dem Hausarzt des Patienten) oder lehne sie ab. In 50% aller Fälle empfehle ich eine anschließende Symbioselenkung, die dazu verhelfen soll, eine gesunde Darmflora wieder aufzubauen. Je nach Fall sind mindestens drei, höchstens sechs Behandlungen erforderlich. Ich kenne vom Hörensagen CHT- Anwender, die reden den Leuten ein, dass mindestens zehn Sitzungen erforderlich wären, um Erfolg zu garantieren. Das halte ich persönlich für "Geldschneiderei" oder "Scharlatanerie"

Jedenfalls stehe ich im Gegensatz zu anderen hier mit meinem richtigen Namen, da ich ja nichts zu verbergen habe

Dieser Satz ist nun wirklich keine geistige Glanzleistung. Erstens: Schreibst du denn deinen vollständigen Namen unter deine Texte? Zweitens: Mein Vorname war schon andersweitig vergeben. Drittens: Sprichst du damit den überwiegenden Teil aller Forum- Teilnehmer an. (willst es wohl mit allen verscherzen, was?) Viertens: Gibt es auch ein Sexualforum, wo man sich nicht immer gern die Blöße gibt. Fünftens kann sich jeder den Namen heraussuchen, mit dem er sich auf irgend eine Weise identifiziert. Salome verlangte einst den Kopf Johannes des Täufers. Hüte dich also vor meinem Zorn ;-)

;-D ;-D

b~eRrnxd


@Salome

Glaubersalz ist pH-neutral, verändert also nicht die pH-Wert-Verhältnisse in den einzelnen Darmabschnitten. Somit ist kein "Meister-Propper-Effekt" zu erwarten.

Daß die Darmflora anschließend aufgebaut werden muß, versteht sich von selbst. Du schreibst also nichts neues.

Bei der Durchspülung des Darm werden (im Gegensatz zum osmotisch wirksamen Glaubersalz) gerade die Darm-w ä n d e nicht besonders gut gereinigt, da hier die Strömungsgeschwindigkeit gegen null geht (ist der Grund, warum im Hagen-Poisseul'schem- Gesetz, welches die Strömungsverhältnisse in Röhren beschreibt, der Radius zur 4. Potenz eingeht. Axialdrift nennt man diesen Effekt in der Physik). Ich kann nichts dafür, daß es so ist, denn die Physik habe ich nicht erfunden. Verschon mich also bitte mit solchen Vorwürfen!!!

Mein vollständiger Name ist übrigens in meiner Mailadresse angegeben. (Lesen wirst Du ja wohl noch können). Was die übrigen Ama's und Anti-Ama's hier betrifft, werden die wohl Gründe haben, ihren Namen nicht anzugeben. Wenn man aber sachlich sowieso nichts zur Frage beiträgt, ist der richtige Name sowieso überflüssig.

SraloXme


Weiter im alten Trott...

und nix dazugelernt. :-(

denn die Physik habe ich nicht erfunden

...und die Logik ebenso wenig.

Die Physiologie des menschlichen Körpers ist dir wohl gänzlich unbekannt (?) Das versuchst du dann mit überheblichen Sprüchen :

Wenn man aber sachlich sowieso nichts zur Frage beiträgt, ist der richtige Name sowieso überflüssig.

wieder "auszugleichen", wohl in der Hoffnung, dass dich dann einige Forum- Teilnehmer für gescheit halten. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt liegen.

Wenn ich eine pH- neutrale Lösung in den Körper (oberer Verdauungsabschnitt) hineingebe - darf ich dann erwarten, dass diese Lösung gleichbleibend (unverändert) alle Verdauungsabschnitte bis hin zum Enddarm passiert? In jedem Bereich finden Diffusions- und Ionenaustauschprozesse statt. Glaubersalz verhält sich hier auf Grund seines Redoxpotenziales völlig anders als (pH-neutrales) Wasser. Die Puffersysteme arbeiten auf Hochtouren, Kalzium wird (insofern es nicht in ausreichendem Maße verfügbar ist, aus den Knochen "gesogen". Das ist messtechnisch feststellbar und wurde auch in konkreten Fällen nachgewiesen. Kurz: Der ganze Elektrolythaushalt gerät mächtig ins Schleudern.

Das Hagen-Poisseul'sche Gesetz ist nicht ohne Weiteres auf die innere "Struktur" des Darmes anwendbar. Schau mal genau ins Anatomie- Buch, dann erkennst du vielleicht, dass der Darm keine bloße Röhre ist. Wäre das so, würden wir einen Großteil unserer Zeit auf dem "Lokus" verbringen. Das osmotische Wirkprinzip des Glaubersalzes mag ja einen Großteil der Ablagerungen an den Darmwänden auf einleuchtende Weise entfernen, was ich gar nicht bestreiten will, aber bei hartnäckigen Kotsteinen, die teilweise schon fibrös vernetzt sind, versagt die osmotische Kraft. Ich kenne Menschen, welche "deine" Methode mehrfach angewandt haben und dennoch diese Kotsteine nicht los geworden sind. (Diese Fälle sind aktenkundig belegt) Da du ja offensichtlich immer noch keinen blassen Schimmer vom Wesen der Colon- Hydro- Therapie hast, möchte ich noch einmal betonen, dass hier nicht nur Flüssigkeit in den Darm eingelassen wird, sondern gleichzeitig eine adäquate Massage erfolgt. So etwas erlernt man im Übrigen nicht von Heute auf Morgen - nur damit du Bescheid weißt. ;-) Meine praktischen Erfolge lasse ich mir von Niemandem vermiesen. Schon gar nicht von dir. Aber was soll man denn schon von jemandem erwarten, der die zynischen Texte einer Doris "genial" findet. Dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein.              

bgerxnd


Der pH-Wert

wird nur durch Säuren und Laugen verändert, nicht durch gewöhnliche Salze (höchstens durch Puffersalze). Das ist elementarste Chemie und hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, daß man sich mit diesem Vorschulwissen wichtig tut oder den Anschein von Bildung von sich geben will. Säuren sind Stoffe, die Protonen abgeben und Laugen solche, die Protonen aufnehmen. Glaubersalz nimmt weder Protonen auf, noch gibt es welche ab. Auch die von Dir angesprochenen Puffersysteme müssen Protonen aufnehmen bzw. abgeben, um den pH-Wert zu stabilisieren. Diese simple Schulweisheit ist weder ein Indiz für Überheblichkeit noch für Intelligenz. Wer das nicht weiß, hat entweder einen schlechten Chemielehrer gehabt oder geschlafen. Mehr kann und will ich dazu nicht sagen, da ich mich ungern wiederhole.

Daß Calcium aus den Knochen mobilisiert wird ist ein natürlicher Vorgang. Das Skelett ist der natürliche Mineralstoffspeicher: wenn Bedarf besteht, werden Mineralien aus den Depots herausgelöst, die durch Nahrungszufuhr später wieder aufgefüllt werden. Der Elektrolythaushalt gerät also nicht ins Schleudern, sondern wird auf diese Weise reguliert. Ich weiß nicht, wie alt Dein Physiologie-Lehrbuch ist, wenn Du solche Dinge von Dir gibst solltest Du mal ein paar Mark in ein neues inverstieren.

Was das Hagen-Poisseul'sche Gesetz angeht, so ist es richtig, daß der Darm kein ideales Rohr ist. Nur macht das den Effekt nicht besser, sondern schlechter, denn in den Haustren verlangsamt sich die Strömung noch zusätzlich, da der Radius ja zunimmt (und die Strömung zur 4.(!) Potenz verlangsamt!!!). Daß dann mit Hilfe einer Massage alles gut durchgemixt wird, läßt sich nicht bestreiten. Aber Bauchmassage schließt sich ja bei Einnahme von Glaubersalz auch nicht aus.

Die praktischen Erfolge will ich Dir ja gar nicht vermiesen. Ich sagte nur, man kann das billiger, einfacher und umfassender haben. Man kann mir nicht erzählen, daß es mit der Entfernung von Ablagerungen im Colon getan ist, wenn Symptome wie Mundgeruch eine umfassendere dysbiotische Störung des gesamten Verdauungskanals vermuten lassen.

Und außerdem: wie müssen denn die armen Menschen ihren Darm saniert haben, bevor die Segnungen der CHT erfunden worden waren? Sind die alle an ihren Kotsteinen gestorben? Ist nicht Sal Glauberi bereits zu Paracelsus' Zeiten zu diesem Zweck mit Erfolg verwendet worden?

Du schreibst, Du kennst viele Menschen die "meine Methode" ausprobiert hatten und ihre Kotsteine nicht losgeworden sind. Frage: woher kennst Du denn "meine Methode"? Ich habe doch nirgendwo behauptet, daß es mit einem Glas Glaubersalzlösung getan ist. Und außerdem geht es doch - wie es den Schilderungen zufolge scheint - in dem konkreten Fall von Olafpeter um mehr als nur eventuell vorhandene Kotsteine. Ich war es nicht, der hier ein Allheilmittel verkaufen will nach dem Schema: Kotsteine weg, Symbiosemittel rein und alles ist gut. Im Gegenteil: ich hatte nur Vermutungen angestellt, Vorschläge gemacht und das Angebot, weitere Vorschläge per Mail abzugeben, wenn ich weitere Informationen über seinen Zustand habe.

Das ganze muß er dann natürlich mit seinem Arzt oder Heilpraktiker in Hamburg abklären. Da der aber nicht weiter weiß, hatte ich angeboten, Denkanstöße zu geben. Ich kenne mich ja auch nicht auf allen Gebieten aus und möglicherweise ist der Behandler von Olafpeter ja auf anderen Gebieten sehr kompetent, von denen ich keine Ahnung habe. Es ist daher keine Schande, wenn man als Arzt oder Heilpraktiker Überlegungen mit einbezieht, die man bisher noch nicht berücksichtigt hat, weil man andere Tätigkeitsschwerpunkte hat.

Und Olafpeter kann sich ja das Forum zunutze machen, indem er möglichst viele Denkanstöße von möglichst vielen Teilnehmern bekommt und die mit seinem Behandler bespricht. Das Problem ist dann nur, daß der Behandler sich sicherlich keine teure Maschine anschaffen wird, um ihn zu behandeln, zumal es m.E. auch ohne geht. Meine Vorstellung von Naturheilverfahren ist, daß die Methodik im Einklang mit den Naturgesetzen stehen sollte, also mit den elementarsten Gesetzen der Chemie und der Physik.

Wenn es wirklich gelingt, den Krankheitsprozeß auf diese elementarste Stufe zu reduzieren, also auf reine Naturvorgänge, dann bewegt man sich auf kausaler Ebene und kann mit einfachen Mitteln das Optimum erreichen. Das gelingt aber keinesweg immer! Deshalb ist gerade das, was mir von Dir hier nachgesagt wird, ich wäre zu verbildet oder so, das Gegenteil von meinem Menschen- und Weltbild.

Dagegen empfinde ich den Trend zu immer mehr und immer teureren Apparaten in der (Alternativ-)Medizin nicht gerade vereinbar mit der Idee, ein Optimum an Wirkung mit einem Minimum an Aufwand zu erzielen. Hier sehe ich eher unnützes Blendwerk um den hilfesuchenden Menschen imponieren zu wollen und sich wichtig zu tun, wie viel Apparate, Zertifikate, Titel und teure Ausbildungen man doch gemacht, welche Uni man besucht hat etc.. Sich damit zu brüsten ist für mich arrogant und überheblich, da es mit der Sache, nämlich dem Wohl des Hilfesuchenden, nichts, aber auch gar nichts zu tun hat.

orlaf/-pe?texr


Ärzte?

Hallo,

sorry das ich solange nicht mehr da war, aber musste mir einen neuen Account anschaffen, da mein Passwort beim alten acc. trotz Richtigkeit nicht akzeptiert wurde.

ich habe bemerkt das der Geruch von der Nahrung die ich vor 1 Tag zu mir genommen hab zusammenhängt. Zum Beispiel wenn ich gestern Brot gegessen habe, stinkt der Atem mindestens 2 Tage später noch nach diesem Brot, und da ich wie jeder andere auch, täglich etwas essen muss, nimmt das kein Ende. Habe letzte Woche einen Lebensmittelallergie Test gemacht, bin gegen nichts allergisch. Achja, ALLES was ich esse stinkt, sogar Obst! Habe 2 Tage lang nur Obst gegessen, der Atem stank danach obstartig, aber nicht so gut wie Obst sondern nur ein Hauch von Früchten gemischt in einem bestialischem Gestank

Würde das nicht auf eine Darmkrankheit (Darmschleimhaut lässt zu viele Stoffe durch die nicht ins Blut gehören und die werden durch die Lunge abgeatmet) hinweisen? Habe von meienm gastroenterologen duspatal gegen Reizdarmsyndrom bekommen, nehme es seit 4 Tagen ein, bisher habe ich leider keine Besserung bemerken können. Wenn meine Vermutung mit der Darmschleimhaut stimmt, ist das heilbar?

Achja, und noch eine Frage, mahcne normale Ärzte (Gatroenterologen, Internisten) diese Colon Hydro Therapie auch und übernimmt die Krankenkasse die Kosten? Hab in letzter Zeit wirklich sehr viel Geld für versch. Medikamente ausgegeben und bin deswegen finaziell knapp bei Kasse.

Mfg und vielen Dank schoneinmal im vorraus!

S;alomxe


Re: Der ph-Wert

Mann, Bernd - du bist wirklich eine harte Nuss.

Hab gerade mal eben einen "Beruhigungstee" getrunken.

wird nur durch Säuren und Laugen verändert, nicht durch gewöhnliche Salze (höchstens durch Puffersalze). Das ist elementarste Chemie

Ja, eben! Elementarste Chemie - die wunderbar im Reagenzglas funktioniert, nur eben nicht im weitaus komplizierteren Regelkreis des menschlichen Körpers, denn dort herrscht ein Konsens aus universeller Biochemie und Biophysik.

Glaubersalz ist nahezu pH- neutral; das möchte ich nicht in Frage stellen. Wenn es aber die einzelnen Abschnitte des Verdauungstraktes passiert, dann interagiert es mit Gewebeoberflächen, die (physiologisch-funktional bedingt) einen abweichenden pH- Wert aufweisen. Das schon erwähnte Redoxpotenzial des Glaubersalzes bringt es mit sich, dass zunächst das sich im Cytoplasma aller Zellen wirksame Phosphatpuffersystem auf den Plan gerufen wird: {H2PO4minus ><Hplus+HPO4²minus}

lässt sich hier nicht gut darstellen. Damit wird eine Kaskade in Gang gesetzt, die sich so weit steigert, bis sich der Wert des Blutplasmas verändert. Nun ist das Hydrogencarbonatsystem gefragt. Ich verzichte jetzt mal darauf, Akzeptor und Donator in Form einer Gleichung darzustellen. Das wirst du ja sicherlich alles selbst wissen. (Vorschulwissen = dein beliebter Kommentar) Wie auch immer: Dem Hydrogenkarbonat ist es nicht gelungen, den idealen Plasmawert von 7,4 wieder herzustellen. Jetzt wird diese Sektion zum "Kalziumräuber" der quergestreiften Muskulatur, wo gerade die Diffusion von Troponin und Tropomyosin in Aktomyosingelen stattfindet. Die Muskelzellen sind aber nur bereit, einen begrenzten Teil ihres Kalziums abzugeben (sie verfügen nur über einen geringfügigen Speicher), ansonsten können sie nicht kontraktieren. Zuguterletzt geht es den Knochen an die Substanz. Die Osteoklasten werden aktiv. (Das alles meinte ich, als ich sagte:"Die Puffersysteme arbeiten auf Hochtouren")

Daß Calcium aus den Knochen mobilisiert wird ist ein natürlicher Vorgang. Das Skelett ist der natürliche Mineralstoffspeicher: wenn Bedarf besteht, werden Mineralien aus den Depots herausgelöst, die durch Nahrungszufuhr später wieder aufgefüllt werden.

Wieder eine Weisheit aus dem Lehrbuch? Steht da auch drin, dass die daraus resultierende Osteoporose auch ein "natürlicher Vorgang" ist? Unsere Knochen haben zweierlei Hauptaufgaben zu erfüllen: Sie dienen unserem Körper als Stützsystem (einschließlich ihrer Schutzfunktion vor mechanischen Einwirkungen) und sie dienen darüber hinaus der Blutbildung (rotes Knochenmark). Dass sie dabei helfen, den pH-Wert gegebenenfalls auszugleichen, indem sie diverse Mineralien (Elektrolyte) freigeben, ist nicht im Sinne des Erfinders, sondern ein Notbehelf mit nicht unproblematischen Auswirkungen. Das Fatale an der Sache ist nämlich Folgendes: Kalzium lässt sich faktisch viel leichter auslagern, als wieder in die Knochen zurückführen. Das ist eine vielbewiesene Tatsache - keine Vermutung a la Salome. ;-)

Und je älter der Mensch ist, desto schwieriger zeigt sich das Problem.

Was nun Olaf- Peter betrifft, so würde ich ihm nicht unbedingt zu einer Colon- Hydro- Therapie raten. Seine Symptome legen die Vermutung nahe, dass bei ihm eine Stoffwechselstörung vorliegt, die sich mit der Sanierung des Dickdarmes meiner Meinung nach nicht beheben lässt.

oglafa-petexr


nein :-(

hmm, und wie kann man herausfinden ob es wirklich so eine Krankheit ist? Ist so etwas überhaupt heilbar? Ich leide erst seit ca. 3 Monaten an diesem Mundgeruch, ich dachte Stoffwechselerkrankungen sind angeboren?? Was könnte ich denn jetzt tun? Bitte helft mir!

PS: Ich hatte nie vor die Colon Hydro Therapie zu machen, nur hätte es mich vielleicht interessiert wnen auch Ärzte das machen würden denn dann hätte ich einen persönlichen "Gesprächspartner" und könnte nocheinmal darüber reden.

pmp225:5


Colon

Also ich habe in einer Naturarztpraxis mit Leuten gesprochen, die Colon Hydro gemacht haben und die äußern sich alle positiv!

TYeOrranexr


Re:

Jede "Krankheit" ist definitiv heilbar, es sei denn, sie befindet sich im so genannten Endstadium und/oder die erkrankte Person ist altersbedingt morbid. Ich bin mir sicher, das trifft auf dich nicht zu. Es besteht also kein Grund zur Panik.

A u s s c h l i e ß l i c h genetisch bedingte Stoffwechselstörungen, sind eher selten.

"Colon- Hydro- Therapie" ist (in bestimmten Fällen!!!) eine gute Möglichkeit, die unteren Verdauungswege zu neuem Schwung zu verhelfen. Auch wenn sich die lokale Behandlung auf den Dickdarm beschränkt, profitiert indirekt auch der Dünndarm davon. Deiner Symptombeschreibung zufolge würde ich eine "Colitis ulcerosa" mit ziemlicher Sicherheit ausschließen. Allerdings obliegt es mir nicht, Ferndiagnosen zu erstellen. Es handelt sich hierbei um eine reine Vermutung. ;-) Etwas nachdenklich hat mich deine Aussage gemacht, dass du diese Beschwerden insbesondere nach dem Genuss von Brot verspürst. Möglicherweise leidest du unter gluteninduzierten Enteropathie (Zöliakie -oder richtigerweise "Sprue" genannt, da du dem Kindesalter ja schon entwachsen bist) Sprue ist -etwas salopp gesagt- eine Erkrankung, die auf Unverträglichkeit gegenüber Gluten (Klebereiweiß) beruht. Sprue ist u.a. klinisch feststellbar, indem man sich einer Dünndarmbiopsie unterzieht. Ist so etwas schon erfolgt? Ich an deiner Stelle würde zunächst diese Dinge abklären, ehe ich mich zu weiteren Schritten entschließe.

Alles Gute für dich!

o1laf-#pexter


nicht nur nach Brot...

Dünndarmbiopsie? Nein, nur eine Magenspiegelung wurde schon gemacht.. bitte sag nicht dass die Dünndarmbiopsie wieder eine Spiegelung irgendeiner Art ist :-(

Das mit Brot war nur ein Beispiel, ich habe selbst nach 2 Tagen ausschließlich Obst essen, diesen unangenhemen Mundgeruch nur riecht der dann anders als wenn ich Brot gegessen hätte. Das ist bei JEDER Mahlzeit so, egal ob Brot, Milch, Fleisch, Schokolade... alles hat einen anderen, unangenehmen Geruch.

i*38N7


Darmbiopsie = Gewebeprobe

Bei einer Biopsie wird Gewebe entnommen und untersucht. Mit einer kleinen Zange am Ende des Endoskops (wie bei einer Darmspiegelung) wird ein Stückchen Darmwand abgeschnitten und herausgeholt.

TheCrr3anerr


@ olaf-peter

Bei einer Biopsie wird an der entsprechenden Stelle Gewebe entnommen. In einigen Labors amerikanischer Forschungsinstitute wurde dies schon erfolgreich mittels Nanotechnologie bewerkstelligt, für den Patienten viel angenehmer , als die herkömmliche Methode. Die neue Technologie ist allerdings noch nicht marktreif und wird schätzungsweise erst in drei, vier Jahren offiziell eingeführt . Ich habe in San Diego (Californien) einen guten Freund, der gewissermaßen "an der Quelle" sitzt. ;-) und mich auf dem Laufenden hält.

Ich will dich nicht verunsichern, aber du solltest der Sache wirklich auf den Grund gehen. Das, was du da schreibst, ist keine Lappalie. Es bringt dir auch nicht viel, wenn du von einen (ahnungslosen) Arzt/Heilpraktiker zum anderen rennst. Hier ist ein Spezialist gefragt. Ein erfahrener Internist sollte es schon sein. Verlass dich nicht ausschließlich auf "die guten Ratschläge" im alternativen Forumteil. Such dir auch aus anderen Quellen Rat, rede mit Freunden und Verwandten darüber und vor allem: Lass dich nicht verrückt machen. Überlege dir für den Moment die Nahrungsmittel, die du vergleichsweise am besten verträgst und beschränke dich zunächst darauf. Verschling die Speisen nicht hastig, sondern kaue bedächtig. Vermeide extreme Temperaturen. (Speisen und Getränke dürfen weder zu heiß noch zu kalt sein)

Probiere mal, ob du "Spirulina" verträgst. Das ist eine Alge mit enormer Nährstoffdichte, die noch dazu Toxine bindet. Den Versuch ist es allemal Wert. Trinke reichlich Wasser. Möglichst ohne Kohlensäure. Kannst dem Wasser ja manchmal noch etwas Heilerde beimengen.

ovlawf-p(etxer


war bei mindestens 20 Ärzten...

Hallo,

Hier mal die Ärzte bei denen ich schon war:

2 Zahnärzte, 3 HNO-Ärzte, 3 Internisten, 2 Lungenfachärzte, 2 Gastroenterologen, 3 allg./prakt. Ärzte

und diese Behandlungen wurden gemacht:

1 Röntgung der Zähne, 3 Rachenabstriche, 1 Magenspiegelung, 1 Lungenröntgung, 1 Blutuntersuchung

diese Medikamente hab ich bisher bekommen:

Omeprazol, Ranitidin, MCP Tropfen, Iberogast, Symbio Flor 2, Amoxicillin, Candio hermal Fertigsuspension, Gastrosecur, Duspatalin, Nux Vomica D6 + Carbo Vegetabilis + Okoubaka D2

^^ Das alles hat ÜBERHAUPT nichts gebracht, darunter waren sogar Ärzte mit 10 Dr. und Professor Titeln (ironie). Und ich wohne in HAMBURG (!!!) und nicht in irgendeinem Kaff, hier gibts ungefähr nur 6 Gastroenterologen, ab und zu musste ich für einen Termin 2-3 Monate warten...

Und bei einem von denen bin ich zurzeit in Behandlung, mein nächster Termin ist am 15. Februar, bis dahin habe ich duspatalin bekommen, das bisher nichts gebracht hat. Also bitte glaube nicht das ich "nur" bei 1-2 Pfuschern war...

Von diesen Ärzten haben mich 2 Internisten nicht wirklich ernst genommen (trotz der Überweisung vom Zahnarzt zum Internisten, wurde behauptet es läge an den Zähnen) die anderen haben wirklich versucht mir zu helfen, leider ohne Erfolg. Stattdessen wurde ich mit Iberogast ähnlichem zeux "voll gestopft"

Mein Onkel ist Arzt, als er zu Besuch aus Spanien kam konnte er mir auch nicht weiterhelfen. Heilerde habe ich mal 2 Wochen lang täglich zu mir genommen, hat nicht wirklich etwas gebracht. 4 Tage habe ich gefastet, ohne jeglichen Erfolg.

Ist das mit der Biopsie wie eine Magenspieglung oder Darmspiegelung? Kommt der Schlauch durch den Mund hinein? Woher könnte ich "spirulina" bekommen?

Also, was soll ich noch tun ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH