» »

Helicobacter pylori; Alternative Heilungsmethoden?

Njela hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich leide unter einer Infektion mit Helicobacter Pylori (und das nicht das erste Mal). Meine Frage: Gibt es alternative Heilungsmethoden zur Triple- und Quadrupeltherapie mit Antibiotika?

Liebe Grüße *:)

Nela

Antworten
jfackoV007


einfache Antwort:

Nein.

N2ela


Oh... :-( Aber danke *:)

MYar~k46


Möglicherweise doch

mal unter boswelia serata = Weihrauch googlen; soll mit das stärkste und wirkungsvollste natürliche "AB" sein.

m6aaxsai


Vor vielen Jahren

wurde bei Magenbeschwerden Wismut verabreicht; ohne den Helicobacter zu kennen, wurde er dadurch doch bekämpft! Das kann ich dir aber keinesfalls empfehlen. Die Antwort lautet: derzeit gibt es keine bessere Alternative. Grüsse vom Maasai

NHel|a


Danke schön *:)

AYbo


Helicobacter p.

hallo Nela,

das einzige, was mir spontan´einfällt, ist der Vorschlag, gepökelte Fleischwaren zu meiden. Alle Wurst-und Fleischwaren und auch Käse, in denen Natrium-Nitrit (E250/E251) verarbeitet wird

und siehe auch : [[http://www.nitrat.de]]

Auszug aus einer wissenschaftlichen Abhandlung:

–Helicobacter pylori-Stämme zeichnen sich durch diverse Merkmale aus. Es gibt verschiedene Stämme des Erregers, die wiederum unterschiedliche Virulenz- und Pathogenitätsfaktoren aufweisen.

Im Rahmen und Ausführung einer uns vorliegenden Studie spielt vielmehr der Umstand eine entscheidende Rolle, daß Helicobacter pylori (neben Campylobacter jejuni und Neisseria cinerea) nicht nur im Speichel, Magensaft oder Stuhl nachgewiesen werden können, sondern daß diese Keime zudem in der Lage sind, im menschlichen Organismus durch katalytische Vorgänge aus Nitriten die krebserzeugenden Nitrosamine zu erzeugen, wobei die Menge von krebserzeugen Nitrosaminen abhängt von der Nitrataufnahme (und der endogenen Nitratumwandlung in Nitrit) bzw. der direkten Nitritzufuhr ab.

Die Nitratbelastung erfolgt primär über das Trinkwasser und pflanzliche Nahrungsmittel, wobei sich überwiegend vegetarisch ernährende Personen einem besonderen Risiko aussetzen. Weiterhin spielt hier auch die endogene, im Organismus stattfindende, Belastung durch mikrobielle Nitratumwandlung in Nitrit eine wesentliche Rolle, wobei die

Situation durch den Verzehr gepökelter Fleischprodukte verschärft wird, da wie dargelegt, Nitrite über Nitrosaminbildung in der Lage sind, Krebserkrankungen zu verursachen.

-Zitat Ende

Grüsse

Abo

j6ack]ow007


das hilft

dann aber nicht gegen H. pylori sondern nur gegen Magenkrebs. Das Bakterium wird dadurch nämlich nicht bekämpft.

Am besten nochmal genau nachlesen was du da zitiert hast.

m*arcox_6


@ Nela

Ich leide unter einer Infektion mit Helicobacter Pylori

Wie äußert sich dieses Leiden?

NAelxa


Danke *:)

@marco_06

Es äußert sich durch starke Übelkeit (meist) mit (starkem) Brechreiz und (teils starken) Magenschmerzen. Warum möchtst du das denn wissen? Leidest du auch darunter?

m;arcox_6


@ Nela

Nein, das nicht. Ich frage nur, weil manche Menschen das Bakterium in sich tragen, ohne dass sich Symptome zeigen und andere wiederum stark darauf reagieren. Mit Inkubationszeit allein lässt sich das anscheinend nicht erklären.

Danke für die Auskunft @:)

Akb=o


Helicobacter

hallo Jacko007

sicherlich hast du mit deiner Information insofern Recht, dass durch den Verzicht von gepökeltem Fleisch H.p. nicht eliminiert wird. Jedoch werden durch den weitgehenden Verzicht die Auswirkungen weitestgehend vermieden.

Information und auch Problem-Lösung, siehe unter:

Wenn Nationalgerichte auf den Magen schlagen

[[http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=512&type=0]]

weitere Informationen, aber auch mögliche Lösungen für dich NELA , bzw. Therapien im ARCHIV zu finden/suchen:

[[http://www.pharmazeutische-zeitung.de/]]

Grüsse

Abo

MRark4x6


Noch einmal Weihrauch

der Chefarzt und Eigentümer einer naturheilkundlich ausgerichteten Privatklinik hat mir glaubhaft versichert, dass er bereits seit längerer Zeit Helicobacter mit Weihrauch-präparaten sicher und vor allem nebenwirkungsfrei den Garaus macht.

Dosierung, wenn ich das richtig in Erinnerung habe: 3 x täglich 1 bis 2 Kapseln mit 400 mgr Weihrauch.

jzaciko0x07


Dann kannst

du auch in der Kirche an einem Tabernakel rumlutschen. Da hilft wahrscheinlich eher das Beten als der Weihrauch.

Frage diesen selbsternannten "Chefarzt" doch mal wo der wissenschaftliche Nachweis erbracht wurde dass Weihrauch helfen soll. Bitte ihn dabei auch um Angabe der Quelle so dass du es selbst nachlesen kannst.

D%on Jxoker


Hat Behrmännchen ...

etwa wieder neue "Verkünder" rekrutiert, die hier Stimmung machen sollen? >:( zzz

Für diejenigen, welche die letzten Jahre der Medizin verschlafen haben oder an diesem Thema interessiert sind:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Weihrauch]]

@ Mark46

Die Aussagen des Chefarztes sind vollkommen korrekt. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH