» »

Dunkelfeldmikroskopie

j[acPk4o0x07


@Mirisfad

"Alle Therapeuten, die mit Dunkelfeld arbeiten, therapieren danach mit sanum-Präparaten."

Das wäre ja so wie wenn ein Chirurg bei allen Patienten den Blinddarm entfernt die eine abdominelle Computertomographie bekommen haben.

Ich frage daher nochmal: Was für eine Diagnose soll mit Sanum therapiert werden ??? Dunkelfeldmikrospkopie ist keine Diagnose.

Im übrigen kann man die in deinem Link erläuterten Formen von korpuskulären Blutbestandteilen auch prima ohne Dunkelfeldtechnik beurteilen.

Die zitierten Symplasten gibt es nicht.

k2icsxi


also, ich verstehe die ganze diskussion nicht ganz.

ich erhoffe mir mit der dunkelfeldmikroskopischen untersuchung ein hinweis oder eine richtung der bei meiner tochter seit 3,5 jahren bestehenden und dazukommenden gesundheitlichen veränderungen zu bekommen. ICH weiss es, dass es keine therapie ist. Ebenso hoffe ich falls die blutuntersuchung z.b. ein staphylococcus o.ä. zeigt, dass dieser arzt nicht mit handauflegen behandeln wird, ausserdem (falls etwas herauskommt, was für mich und meiner beobachtung real wird) kann man dann geziehlt auch schulmed. danach suchen. ich habe zwei bücher von tamara labedewa gelesen und was sie da schreibt hat mich sehr überzeugt. gruss

jhack~o007


@Kiksi

Ich frage jetzt zum dritten Mal: Was für eine Krankheit hoffst du mit der Dunkelfeldmikroskopie zu finden?

Diese Technik ist eigentlich nur in speziellen Fällen bei konkretem Verdachtsmoment hilfreich. Dunkelfeldmikroskopie ist übrigens bei richtiger Indikation und Interpretation ein schulmedizinisches Verfahren.

Staphylokocken (und die meisten anderen humanpathogenen Bakterien) kann man auch prima ohne Dunkelfeld sehen.

Wer ist Tamara Labedewa?

kWicxsi


also ich weiss nicht was für eine krankheit diagnostiziert wird. ich denke es handelt sich um ein infekt. es hat wie eine erkältung begonnen, husten, (monate lang)danach kam haarausfall, nagelveränderungen, konzentration-gedächniss (für mich eine retardierung), blau flecken, muskelschwund, muskelkather, sehverschlechterung, schlechte zahnqualität, wachstumstörungen und verhärtung an findergelenken, mutermale, bläse, augenringe.

jetzt bin ich auf deine antwort wirklich sehr gespann. gruss

M/ichGadel RJedecxke


Wer ist tamara labedewa, wurde hier gefragt. Die frau heisst lebedewa und nicht labedewa. Lebedewa ist eine russische chemikerin, die mit sehr fragwürdigen aussagen auf sich aufmerksam gemacht hat. Sie vertritt ansichten wie sie von hulda clark vertreten werden (diese glaubt dass der leberegel fasciolopsis buskii ausnahmslos die eigentliche ursache von krebs sei. Dumm nur für sie dass dieser leberegel in ländern wie deutschland so gut wie nie zu beobachten ist, während er in südostasien sein unwesen bei vielen menschen treibt die nicht abgekochtetes wasser trinken bzw pflanzen aus stehenden gewässern in dortigen ländern). Allerdings glaubt lebedewa im gegensatz dass nicht ein leberegel die ursache von krebs sei, sondern eine trichomonade (Trichomonia urogenitalis) diesmal die ursache wäre. Lebedewa meint ohne jeglichen nachweis dass Krebszellen nicht körperzellen seien sondern einzeller. Gegen krebs empfielt sie daher reinigungen des körpers (insbesondere verdauungstrakt), zusätzliche einnahme von vitaminen und spurenelementen. Lebedewa hat ihre erfindungen nie wissenschaftlich publiziert sondern lediglich (wie clark) in büchern herausgebracht. Sie wird von der fachwelt aufgrund des pseudowissenschaftlichen charakters ihrer aussagen ignoriert. Einen beweis für ihre behauptungen hat sie nie bringen können. Einen durch ihre empfehlungen von krebs geheilten menschen hat sie nie präsentieren können. Der nahrungsergänzungsmittelindustrie liefert sie scheinargumente für den absatz von vitaminen und NEMs. Dass jedoch zusätzlich zugeführte vitamine bei ausreichender vitaminversorgung wirkungslos sind, und einen schaden setzen können (zusätzlich zu unnötigen kosten), sollte man sich klarmachen. Schwere krankheiten wie krebs sollten durch erfahrene ärzte behandelt werden und nicht durch chemiker mit fragwürdigen ansichten.

Zur dunkelfeldmikroskopie nochmal: wie gesagt ein laborverfahren wie viele andere auch, zur diagnostik bestimmter infektionskrankheiten als zusätzliche methode in seltenen fällen geeignet. Fast immer kommt man mit der üblichen lichtmikroskopie durch. Staphylokokken werden sowie nicht im dunkelfeld diagnostiziert, sondern ein paar tage im brutschrank angezüchtet und biochemische identifiziert, staph-AK tests gibt es auch noch. Wer eine staph-infektion anders diagnostizieren will, braucht sehr gute argumente um seine diagnostik verkaufen zu können (kann dann nicht über die kasse abgerechnet werden), bei schweren verlaufsformen ohne allgemein akzeptierte diagnostik kann auch mal der boden heiss werden.

Der von enderlein (einem zoologen des letzten jahrhunderts) angenommene pleomorphismus und seine folgerungen sind nicht wissenschaftlich untermauert. Dagegen erfreuen sich die entsprechenden labore die die völlig überflüssige dunkelfelddiagnostik nach enderlein durchführen an den sprundelden einnahmen, die sämtlich privat zu bezahlen sind.

M.Redecke

jDackox007


Herr Redecke: Schöne Darstellung,

genau so hatte ich mir diese Lebedawa vorgestellt. Danke für die Bestätigung!

Es zeigt sich mal wieder dass die sogenannte Alternativmedizin letztlich nur demjenigen hilft der sie verkauft.

mVaasxai


@kicsi

Du sollst bitte nicht glauben, dass es hier darum geht, dich niederzumachen. Die von dir erwähnten Symptome deuten auf eine Stoffwechselstörung hin, wovon es allerdings sehr viele gibt. Wie alt ist deine Tochter und seit wann bestehen diese Störungen? Grüsse vom Maasai

kVic{sxi


ja maasai, du hast recht es ist ein massiver stoffwechselstörung vorhanden, aber woher. die symptome sind 3,5 jahre alt. übrigens ich habe die gleiche und wenn dass die schulmediziner nicht sehen wollen und sie mir sagen es sei ein mangel und dabei belassen wird, dann bin ich gezwungen weiter zu schauen. ich bin sicher dass die schulmed. das werkzeugt hat heraus zu bekommen was es ist, aber irgenwie finden sie es nicht so wichtig. für mich ist dass alles sehr erschreckend und mein kind ist mir sehr wichtig.

gruss

mMaaxsai


Das glaube ich dir gerne

-aber es kann u. U. sehr schwer sein, das herauszufinden. Ich nehme an, dass die "üblichen" Verdächtigen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Diabetes, Unverträglichkeit bestimmter Nahrungsbestandteile, Resorptionsstörungen) ausgeschlossen sind (Vorausgesetzt, es handelt sich wirklich um eine Stoffwechselstörung!) Das kann auch der Hausarzt; wenn er nicht mehr weiter kommt, wird er euch zum Gastroenterologen und evtl zum Endokrinologen schicken. Hat sich denn bei der Dunkelfeldmikroskopie etwas ergeben? Grüsse vom Maasai

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH