Entzündung Plantarsehne/ Fersensporn und Hekla Lava D4

Hallo zusammen,

ich habe im Internet von einem homöopathischen Mittel namens

Hekla Lava D4 gelesen, das bei einem Fersensporn (Schmerzen an der Fußsohle am Fersenansatz) helfen soll. Hilft das Mittel auch, wenn die Plantarsehne "nur" entzündet ist?

Hat dazu jemand Erfahrung? Will es lieber auf diesem Weg versuchen, als mit irgendwelchen "Hämmern" :-/

Vielen Dank...

PBan=theZr`le

Hallo Pantherle,

ein Versuch lohnt sich immer. Mein Fersensportn hat sich mit Hekla Lava nach ca. 2 Wochen in Luft aufgelöst.

Liebe Grüße

Wainwniex1

Vielen Dank für deine Antwort Winnie!

Weisst du denn was das "Wundermittel" bewirkt?

Ich war noch nicht beim Arzt wegen den Schmerzen, habe mich aber informiert und mein Physiotherapeut hatte gesagt, dass meine Fußwölbung zu gering ist. Dadurch wird die Sehne falsch belastet.

Kann ich mit dem Mittel was falsch machen? Ich mein, wenn ich es nehme und es ist noch kein Fersensporn oder so. Tut aber beim Gehen schon am Fersenansatz unten an der Fußsohle weh und bei Belastung (Joggen oder so) höllisch.....

P*anth=erlxe

Hallo Pantherle,

falsch machen kannst Du nichts, doch wäre es besser, wenn ein Homöopath ein für Dich geeignetes Mittel aussucht.

Ich kann Dir nur von meiner eigenen Erfahrung berichten und habe es auch hier gelesen:

[[http://www.cgipool.de/cgi-bin/abraforum.cgi?id=32454]]

Liebe Grüße

W^inBnie1

Naja, ich hab jetzt eigentlich keine Lust zum Homöopathen zu gehen, weil ich eine schnelle Lösung brauche, bevor das schlimmer wird. Hatte es schon mal aber da gingen die Schmerzen schnell wieder weg. Ich warte jetzt mal noch ein paar Tage und sonst hol ich mir das Mittel und versuch es einfach.

Wenn es nicht schaden kann...... Vielen Dank für deine Hilfe!

Pkangthe5rlxe

Noch eine Frage: Hilft das auch, wenn ich noch keinen Fersensporn habe und die Plantarsehne entzündet ist?

Ich mach heute Abend lieber mal wieder Eis drauf :-( Mist da...

P^ant^herlxe

Hallo Pantherle,

das kann man so pauschal nicht beantworten. Die Homöopathie geht nicht unbedingt die Symptome an, sie versucht, den ganzen Menschen zu heilen. Alles was man hier rät, ist individuell verschieden.

So ist z.B. "Ruta D 4" ein ausgezeichnetes "Sehnenmittel", doch ob es für Dich paßt, sollte ein Homöopath feststellen.

Liebe Grüße

W.inPnie1

Hallo,

Ich kenne viele Fälle, die mit Hekla lava den Fersensporn wegbe-kommen haben. Hekla ist ein Vulkan auf Island und aus der Lava hat man das Mittel gemacht, weil man erkannt hatte, dass Ponys kalkartige Auswüchse hatten,, die in der NÄhe der Lava frassen.

... und was es verursacht, heilt es auch...

Der Fersensporn ist eine kalkhaltige Masse, und nach dem Ähnlichkeitsprinzip wirkt es auch beim Menschen.

Hekla lava ist weiterhin ein probates Mittel. wenn man Kieferprobleme hat, nachdem ein Zahn gezogenwurde.

Wenn Sehnen rumzicken gibt es in der Homöopathie ein probates Mittel Ruta, zBsp D12. Alles was mit Anspannung der Beugesehnen zu tun hat, auch Ablagerungen dort.Knochenhautreizungen. Frag den Arzt oder Apotheker...

Gute Besserung

vAifzKacko5x3

Vielen Dank euch beiden...

ich denke ich werde mal in der Apotheke schauen, was die dahaben und mich auch noch mal mit denen unterhalten.

Ich weiss halt nicht, ob schon ein Fersensporn da ist, oder "nur"

die Sehne schmerzt. Aber bis ich einen Termin beim Arzt kriege und

der das röngt.... Das dauert. Ausserdem bin ich nicht so ein Fan der Ärzte.

Vielen, vielen Dank, ihr habt mir schon sehr geholfen. Vor allem auch die Ausführung, was dieses Hekla Lava überhaupt ist.

Ein Mittel gegen Knochenhautreizungen ist auch gut zu wissen ;-)

Das könnte ich als Sprinterin öfter mal gebrauchen. Thanks!

@:)

PWant3hexrle

..also mein Fersensporn trat nach Überlastung nach einem harten Wanderurlaub auf.

Er zeigte sich auf dem Röntgenbild als "knochiger Haken" unter der Ferse und soll eine Kalkabsonderung sein. Er drückte ins Gewebe, das sich entzündete und fürchterliche Schmerzen verursachte, die bis in den Oberschenkel strahlten.

Ich schnitt in die Sohle im Bereich des Hackens in alten Gesundheitssandalen, die eine dicke, weiche Sohle hatten ein Loch, so dass die Ferse mit der schmerzenden Stelle in einer Art Hohlraum lag. Ausserdem wurde mir ein Gelkissen für die Straßenschuhe verordnet auf dem ich wie mit Wolken schwebte. Nach einiger Zeit waren die Schmerzen verschwunden, die Entzündung zurückgegangen.

Und nun noch einiges zu den Kosten. Das Gelkissen verordnet, kosteste im Sanitärhandel 49,-- €, im Internet wurde es für 23,--€ angeboten. Kein Wunder, dass die Kassenbeiträge laufend steigen. Leben und leben lassen -aber nicht ausnehmen.

Gute Besserung

RTut

Fersensporn

bei stechenden Schmerzen hat sich Symphytum ab D12 sehr gut bewährt.

Vg

Kurt

Keurpt*2x22

Mein Fersensporn war die Folge eines verlängerten TCM-Wochenendes mit täglichen Chi gong - Übungen von einer halben Stunde. Schon beim ersten Mal fing die rechte Sohle wahnsinnig an zu brennen. Wahrscheinlich habe ich mich zu entspannt schwer gemacht.

U-Schall, verschiedene Strombehandlungen, Rheumasalben und -tabletten, Beinwell halfen nichts. Bäder mit Heublumen usw. helfen nur kurz, die Geleinlagen geht so.

Jetzt setze ich meine Hoffnungen in Hekla Lava D6 und Schüssler-Salzen. Habe ich mir gestern besorgt, fürchte mich aber vor der vielen Laktose, denn ich bin laktoseintolerant.

Im Netz fanden sich gute Erfahrungen mit Rhododendronsalbe, das wäre dann das nächste.

E3lwedCritsc>hxe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH