» »

Öl-Zieh-Kur Jemand Erfahrung?

NV Bur9ma hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen Frühaufsteher *:)

habe wegen meines ständigen Begleiters - dem Tinnitus - mal wieder super geschlafen :(v ...

Von einem Kumpel wurde mir mal dazu die Öl-Zieh-Kur empfohlen. Jetzt hab ich gehört, dass das aber 1. überhaupt nicht helfen soll (also wissenschaftl ohnehin nicht bewiesen, klar...) und 2. meinem Amalgan-Lager hinten in den Backenzähnen sogar schaden könnte.

Hat jemand Erfahrung ???

Viele Grüße aus Berlin

Nestor Burma

Antworten
j*ackox007


dem kann

ich voll zustimmen. Helfen wird es nicht, aber schaden wird es wahrscheinlich. Denn Nebenwirkungen haben ALLE Therapien, sogar Plazebos.

W^innOie1


Google doch mal. Die Ölziehkur ist die Perle der russischen Volksmedizin.

b-ernMie-a7x4


Was sitimmt ist, dass es wisschenschtlich nicht erforscht wird. (logisch, weil so eine Forschung ja niemand bezahlen würde)

Das heißt aber eben, dass die Wissenschft diesbezüglich keine Aussage tätigen kann und darf.

Helfen soll es, weil das Öl nachweislich verschiedene Stoffe aufnehmen kann.

Habe selber gute Erfahrungen damit gemacht.

Wie ein normales Öl Nebenwirkungen haben soll, ist mir vollkommen unklar. Dann dürfe ich ja Salat auch keinen mehr essen ???

_OdemBoClanEt_


Ich wüsste nicht was da aus dem Mund extrahiert werden soll. ???

Ich denke, dass es prinzipiell trotzdem recht harmlos ist. Bis auf die Verdauungsproblem, wenn man zuviel von dem Zeug runterschluckt ;-D

Aber Vorsicht: Bei einer wirklichen Vergiftung auf Fette und Öle verzichten, da dadurch das Gift schneller vom Körper aufgenommen werden kann. ;-)

W;innixe1


Das Öl sollte auf keinen Fall geschluckt werden. Google mal.

_ademohl.antx_


Das Öl sollte auf keinen Fall geschluckt werden.

Schon klar ;-)

Kann aber trotzdem mal passieren!

A}st(ionxa


Im Mund gibt es sooo viel, mal nur an die vielen Gattungen von Bakterien gedacht, von denen es immer mehr gibt; es sind da des weiteren zahlreiche Ausgänge von Speichel- und Schleimdrüsen, die ja auch eine Ausscheidungsfunktion haben. Und- natürlich die Zunge.

@ Nebenwirkungen:

Wenn man wissenschaftlich hergeht, irgendeine Substanz einfach mal so testet, experimentiert man rum (Nebenwirkungen wahrscheinlich). Öl ist allerdings eines der verträglichsten LBM, wie bitte soll man da Nebenwirkungen noch kleiner halten, die ja nur zu gern -selbst bei riesengroßen Nebenwirkungen- ignoriert werden (Amalgam, ASS, Chemotherapie)

Gegen die Notwendigkeit von Arzneimittleln/Therapien hilft nur: gesünder und vorbeugend leben (das heißt nicht: Halbfettmargarine und Diätsprudel!!)

NS Buxrma


Danke für Eure Antworten @:)

Also ich glaube tatsächlich, dass das bei den Zähnen etwas bringt. Habe das erste Mal seit Langem kein Zahnfleichbluten mehr...

Problem ist nur: ich wollte eigentlich was gegen das permanente Klingeln in den Ohren :-|

Ich glaub, daraus mach ich nen neuen Thread...

Danke vorerst, NB

Awstxiona


Vielleicht... ein Thema für einen Heilpraktiker ???

EIinhAo?rnx1


Ölziehkur,

vor längerer Zeit waren mein Mann und ich bei einem Heilpraktiker, weil er Beschwerden hatte.

Eine Stunde Autobahn entfernt: Ich war mit, im Wartezimmer, vertrieb mir meine Zeit mit lesen.

Da entdeckte ich ein Prospekt über das Thema, und erfuhr alles, wer und wie usw…

Ich probierte es aus, und ich fühlte mich gleich etwas wohler. Ob es nun Einbildung war ???

Aber ich denke eher nicht.

Es sollte jeder für sich selbst raus finden.

Es ist nicht teuer, eine Flasche Sonnenblumenöl und Energie und Regelmäßigkeit.

Diese Ölziehkur sollte man direkt, auf nüchternen Magen, am frühen Morgen machen. (Ok, klinkt logisch, die ganze Nacht können sich die Bakterien im Mund vermehren. Das Öl am frühen Morgen, könnte einige von ihnen ersticken).

Und zwar muss man sehr genau vorgehen.

Also, erst einmal wach werden. Dann sofort einen Esslöffel Sonnenblumenöl in den Mund nehmen, diese Masse, im Mund hin und her schieben, überall hin. In den Hals zwischen die Zähne, richtig durch die Zahnzwischenräume, wieder und immer wieder hindurchpressen, solange im Mund und Rachen hin und herschäumen, bis eine milchige Masse entsteht, wenn man es ausspuckt.

Ist es noch gelb, war die Sache nicht ordentlich.

Es muss weiß wie Milch aussehen.

Niemals schlucken, sonst ist es ein Teufelskreis. Also raus damit, gleich danach die Zähne und die Zunge, den ganzen Mundraum gründlich putzen, weil die ganzen Bakterien sollen aus dem Körper rausgetrieben werden. Alles raus, nichts rein. Das ist wichtig dabei.

Es sollte wie eine Kur durchgeführt werden.

Einmal ist keinmal! Es muss regelmäßig praktiziert werden, und es kann nach einigen Wochen beendet werden.

Zu Beginn der Behandlung können sich die Symptome verstärken, aber nach einiger Zeit verbessert sich das Allgemeinbefinden.

Es kostet nicht viel, außer Hartnäckigkeit, und Regelmäßigkeit.

*:)

-oSc~hneggue|-


Ayurveda

Ich hab auch schon davon gehört und es auch öfters gemacht... leider fehlte mir die Disziplin und die nötige Zeit morgens, um es regelmäßig zu machen. Meine Mutter hat es eine Zeit lang gemacht, sie kann nur sagen, dass sie in der Zeit keine Krankheiten und auch sonst keine Beschwerden hatte.

Diese Ölspülung gibt es übrigens auch im Ayurveda. Es soll nicht nur die Gifte aus dem Körper befördern, sondern auch den ganzen Mundraum und Zähne pflegen. Also könnte man es auch als Teil der Zahnpflege betrachten. Und die Bakterien aus dem Mund kommen ja schließlich auch in den Darm: also immer schön Zähne putzen, Ölspülung machen und Zunge schaben ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH