» »

Kolloidales Silber-Wirkungsweise?

_Pdem;olant_


Dann lies Dir mal Deine kurze Kritik vom 05.12.06 "an einer Website" durch.

Ich weiß nicht worauf du hinaus willst?! Die Website wurde vom Admin gelöscht, weil er scheinbar meiner Meinung war. Zuvor habe ich sie aber noch ausführlich kritisiert, um zu zeigen, welch einen Schwachsinn dort zu finden ist und man zwischen guten und schlechten Quellen unterscheiden muss.

Danach hat man mich beschuldigt, ich würde alles schlecht reden. Gut, dann habe ich mich noch gerechtfertigt und bin dann verschwunden. Wenn euer Haupthema die Methode an sich gewesen wäre, wäre ich hier nicht mehr aufgekreuzt. Aber etwas angesäuert, dass ich die Website zerrissen habe habt ihr noch andere Dinge geäußert.

Sie beinhalteten primär, dass ihr die Kritiker so extrem schlimm findet und sie ja nerven. Aber auch dieser Standpunkt kann von 2 Seiten betrachtet werden und ich lasse ihn ungern einseitig stehen. Damit muss man in einem Diskussionsforum rechnen. Denn solange ich niemanden angreife, werde ich mir hin und wieder erlauben meine Meinung kundzutun. Natürlich ohne persönlich zu werden. Ihr könnt sie gerne einfach unbeachtet lassen und müsst nicht darauf eingehen.

Zu einer Diskussion gehören immer mindestens 2!

*:) *:)

6oCinde+rehlla


Was geht denn hier schon wieder ab ??? ??

Wie schon von Prinzessin Erbse geschrieben : "Aus dem Kindergartenalter sind wir doch wohl raus ?"

Seid lieb zueinander :-D..... sonst liegen keine Geschenke für euch unterm Tannenbaum ;-)

Es grüßt

Hxer~bstwiWnd


Das hilft wirklich?

Hge3rbBstwxind


[[http://www.aerztlichepraxis.de/artikel_gz_ernaehrung_-_1050067611.htm]]

mgarcox_6


@ Herbstwind (Re: Link)

Um es vorwegzunehmen: Ich halte Kolloidales Silber für kein Allheilmittel und verdiene am Vertrieb KS keinen Cent.

Der Umgang mit KS sollte (wenn man es verwendet) mit entsprechender Vorsicht geschehen, denn es stellt -wie jedes andere Medikament- einen Eingriff in die Vorgänge des menschlichen Körpers dar. Trotzdem oder gerade deshalb sollten die Warnungen vor diesem Produkt schon seriöser Natur sein und Sachverstand durchblicken lassen. Über den verfügt Herr Dr. Mittmann anscheinend nicht.

Er schreibt:

Oft wird auch eine -nirgendwo belegte- Immunschwäche durch Silbermangel angeführt, die angeblich gar zu Karzinomen führen könne.

Diese Aussage ist so nicht richtig. Ein "Experte" wie Dr. M. müsste in der Lage sein, die Originaltexte entsprechender internationaler Publikationen, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen (und sicherlich auch von Vertreibern KS- Produkte nicht immer richtig interpretiert werden) korrekt zu beleuchten. Er tut dies nicht - aus welchen Gründen auch immer.

Diese Studien belegen, dass immungeschwächte Menschen und auch Krebspatienten einen geringeren Silberanteil im Zellgewebe aufweisen, als gesunde Personen. Damit wurden die vorangegangenen Forschungen von Dr. O. Becker weitgehend bestätigt. Gesundheitsstatus eines Menschen und dessen zellulärer Silbergehalt korrelieren miteinander. Aber nicht der "Silbermangel"

verursacht die Krankheit (so wie Vitamin C- Mangel Skorbut verursacht), sondern der pathogenetische Prozess führt zu einem Zustand, in dem sich lokal ein verminderter Silberanteil nachweisen lässt. Der Gedanke ist also naheliegend, dass bestimmte Krankheitsverläufe mehr Silber verbrauchen (obwohl es sich bei diesem Element nur um sehr geringe Mengen handelt) als der Körper naturgemäß enthält. Wird dieses Defizit ausgeglichen, indem man dem Körper Silber (in verträglicher Form !!!) zuführt, wirkt sich das positiv auf den Heilungsprozess aus.

Die genauen Zusammenhänge sind noch nicht hinreichend erforscht, aber die Korrelation steht außer Frage.

Mittmann schreibt weiterhin:

Fest steht, dass Silber-Zubereitungen keineswegs nebenwirkungsfrei sind. Die chronische Einnahme kann zu einer quasi irreversiblen Einlagerung von Silbersalzen in Schleimhäute und die Haut führen ..."

Was versteht dieser promovierte Toxikologe unter "Silber-Zubereitungen"? Davon gibt es tausende Varianten und einige davon sind in der Tat nicht nebenwirkungsfrei, sondern höchst gefährlich.

Welchen Bezug stellt diese Aussage aber zu hochwertigen Produkten, die keine Silbersalze enthalten? Kolloidales Silber ist zu solchen Reaktionen nicht fähig, es sei denn, es handelt sich um ein nitrathaltiges Gebräu, dass fälschlicherweise unter dem Namen Kolloidales Silber den ahnungslosen Verbraucher errreicht.

Herr Mittmann warnt sehr richtig vor der chronischen Einnahme Kolloidalen Silbers. Er wird mir sicherlich darin zustimmen, dass man mit gleichem Recht vor der chronischen Einnahme diverser Medikamente (die Rote Liste ist voll davon) ebenfalls abraten müsste. Was also ist die Aussage, wenn nicht pure Augenwischerei?

H$erb6stuwinxd


Warum weisen einen dann nicht Ärzte auf so einen Mangel hin?

mnarc<o_6


Re:

Praktizierte Schulmedizin bedient sich i.d.R. den Erkenntnissen von "gestern". Sie dürfen das, was wir Mokelularbiologen eben nicht dürfen: > Auf der Stelle treten < ;-)

HEerbsTtwinxd


Meine Ärztin ist auch für die Naturheilkunde. Werde sie mal fragen.

6HCinde[rella


Herbstwind

Wofür willst du denn kolloidales Silber verwenden ? Welche Beschwerden hast du ???

Ich kann nur nochmal wiederholen, dass es bei mir angeschlagen hat, ich habe es aber auch nicht eingenommen sondern nur in die Wunde geträufelt um die Erreger/Bakterien zu vernichten.

Liebe Grüße

Heerbfstw1ind


Asthma, Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung. Alles chronisch. :-(

6RCmind-erelxla


Prinzessin Erbse hat das doch schon versucht, vielleicht meldet sie sich ja nochmal darauf. Dazu kann ich leider gar nichts sagen.

Sorry...... aber ein Versuch wäre es doch wert, oder ?? :-)

H$erbsxtwind


Auf jeden Fall versuch ich das mal. Hab sonst schon alles durch.

mnarcso_x6


@ Herbstwind

Meine Ärztin ist auch für die Naturheilkunde. Werde sie mal fragen

Fragen kostet nix. Aber mit Naturheilkunde hat KS eigentlich nicht viel zu tun. Höchstens mit Alternativmedizin.

Asthma, Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung. Alles chronisch

Hast Du's schon mal mit hochdosiertem Ginkgo biloba versucht? In China hat man damit viel Erfolg. Außerdem hilft bei chronischen Entzündungen ein guter Enzymkomplex. Würd' ich an Deiner Stelle mal versuchen. *:)

HFerbOstwi,nxd


Ginkgo biloba versucht

Das hab ich auch noch nicht versucht. Enzyme hatte ich schon mal: Wobenzym.

mxarxco_6


Re:

Die Dosis macht nicht nur (sprichwörtlich) das Gift, sondern entscheidet auch über den Erfolg. Bei hartnäckigen Entzündungen macht es schon Sinn, zwölf bis achtzehn Dragees Wobenzym pro Tag einzunehmen. Und das mindestens sechs Wochen lang ohne Unterbrechung. Danach auf Erhaltungsdosis (ca. 6 bis 9 ) umstellen. Enzyme immer zeitversetzt einnehmen und nie zu den Mahlzeiten. Machen viele falsch.

Ginkgo biloba hilft nicht gegen Asthma, wenn die tägliche Dosis nicht mindestens 500 mg (besser 1000 mg !) beträgt. Willst Du das mit Rökan oder Tebonin usw. decken, wirst Du schnell arm wie eine Kirchenmaus. Da gibt es auf dem Markt preiswertere Alternativen.

Suchen lont sich aber. Ich spreche da aus Erfahrung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH