» »

Isopathische Medikamente, Notakehl

05.05.07  11:06

hallo @:)

hab eine frage, da ich es vergessen habe

bei isopathischen medis war wichtig nichts mit eiern, milch und fleisch zu essen.

und wie ist es mit schwarzem tee?

bei der höomopathie im bereich von niedrigpotenzen war nett ja nicht erlaubt glaube ich, aber bei isopathischen medis nach enderlein von sanum kehlbeck gab es keine probleme mit schwarzem tee oder täusche ich mich?

danke für antworten

sCofVia34x34

07.05.07  21:56

Schmeiss die Niederpotenzen weg und trinke weiter Deinen Tee.

Isopathische Mittel gibt es in der Homöopathie gar nicht.

Gruß

Mille

MKille ArNtiUfxex

07.05.07  22:17

???

an alle die bisher nicht geantwortet haben:

inzwischen hat es sich erledigt, trotztem danke

ich trinke tee und das isopathische mittel notakehl hat meine halsschmerzen usw. wie weggezaubert

nach nur 2 tagen

ich schlucke es aber weiterhin noch bis zum 10 tag 2 mal die woche

bzw. kaue es

sofi

s`ofia3r434

07.05.07  22:19

notakehl tabletten haben übrigens die potenz: D 5

über die apotheke bestellbar

sqofiVa3x434

07.05.07  22:38

Die sind wohl alleine weggegenagen; wäre normal

Mille

M@ille TArtifexx

07.05.07  22:54

Mille Artifex

notakehl, wirkstoff: penicillium chrysogenum D5, ist spezifisch wirksam gegen bei allen durch streptokokken und staphylokokken verursachten infekten.

(laut repetetorum der sanum arztneimittel)

meine frage war nicht, ob es wirkt (das es wirkt erlebte ich im januar 2006 als meine eitrige angina innerhalb von 4 tagen verschwand), sondern, OB die wirkung nicht vermindert wird, wenn ich zum mittel SCHWARZEN tee trinke.

mein faden wurde also aufgrunde der frage betreff schwarzen tee/verminderte wirkung gestellt, und NICHT ob notakehl wirksam oder nicht wirksam.

shofioa34 34

07.05.07  22:55

schreibfehler:

Repertorium 2005

s-ofiay34S3x4

08.05.07  09:57

Dogme und so....

meine frage war nicht, ob es wirkt (das es wirkt erlebte ich im januar 2006 als meine eitrige angina innerhalb von 4 tagen verschwand),

Das ist eben der Unterschied zwischen Theorie und Praxis:

manchmal funktionieren eben auch Dinge entgegen jeglicher Lehrmeinung.

Auch entgegen der Meinung eines Mille Pontifex..... ;-)

V(alentixnchen

08.05.07  13:54

hihihihihihihihi :)^

selbstverständlich war ich damals beim HNO arzt, der beides (vor und nach dem isopathischen mittel) begutachtet hat, eitrige angina und nach ca. 10 tagen als ich wieder bei ihm war: NULL angina, und konnte es nicht glauben, daß ich das normale penicillin nicht geschluckt hatte.

mit 4 tagen meinte ich, daß die beschwerden weg waren, konnte noch nichtmal den kühlschrank öffnen oder das fenster 1 minute aufmachen, bei einen minimoment von kälte wurden die schmerzen und schluckstörungen wieder schlimmer, hatte auch stärkste schluckstörungen 4 tage

diesmal hatte ich es wohl nicht so stark mit den schluckstörungen, aber fieber und bestimmt auch mandelentzündung, da halsschmerzen, auch an den seiten wie damals, bin aber diesmal nicht zum arzt, schluck weiterhin das isopathische penicillin

soofi0a343X4

08.05.07  23:54

notakehl

als Mittel gibt es absolut nicht in der Homöopathie. Genauso wenig gibt es in der Homöopathie die Isopathie.

Homöopathie ist Ähnliches mit Ähnlichem. Isopathie ist ist Gleiches mit gleichem. Das ist in etwa so, als wenn morgens ein Alkoholoker ein Schluck Alkohol trinkt, damit das Symptom - Händezittern- verschwindet, was auch gut funktioniert Das damit die Krankheit -Alkoholismus- auch geheilt werden kann, muß hochgradig bezweifelt werden.

Man kann isopathisch überhaupt keine Krankheit heilen; dass sie verschwinden können ist klar und gehört zur allgemeinen Symptomunterdrückung, Symptomvertuschung, womit Scharlatane Ihr Geld verdienen.

Mille

MNille ,Arteifexx

09.05.07  09:44

Du scheinst ja die Weisheit aus Eimern gelöffelt zu haben.

Ganz offensichtlich vertrittst Du wohl die Ansicht, Homöopathie sei die einzige Methode, Krankheiten zu heilen, währen alle anderen Formen der Heilkunde lediglich dazu dienen, Symptome zu unterdrücken.

Bei allem Respekt der Homöopathie gegenüber:

solltest Du einmal einen HIV-Patienten oder Ebola-Infizierten mit Homöopathie heilen, wird Dir die Welt zu Füßen liegen

:-D

V alenRtinc@hxen

09.05.07  12:44

:-/

na dann bin ich ja froh, daß notakkehl mir nun schon 2 mal das normale penicillin bei mandelentzündungen

(starke eitrige im januar 2006 und leichte im mai 2007) erspart hat, obwohl es "scharlatane" sein sollen.

;-D ;-D

sSofria3~43x4

09.05.07  12:46

ich schlucke angeblich das "scharlatanpenicillin", anstatt mir mit dem normalen penicillin den darm/die darmflora kaputtzumachen. :-D

s0ofMia34x34

09.05.07  13:49

...und bei mir haben Nota- und Pefrakehl-Zäpfchen geholfen, eine Pilzinfektion auszuheilen, die über 2 Jahre lang immer wieder auftrat.

Um dieses Gebiet eingehend zu verstehen und beurteilen zu können, sollte man sich mit Prof. Enderlein beschäftigen...

Freminxa

09.05.07  13:52

Femina

wielange, also wieviel monate hast du die zäpfchen eingenommen und in welchem wechselmechanismus?

danke für eine antwort, sofi @:)

s?ofira34x34

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH