» »

Typbedingt entscheiden/ Einschulung ?

H"erIminex72 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Tochter bekommt momentan Typbedingt calcium Karbonicum- verschrieben von der Hämopathin. Ob das Mittel wirkt, weiß ich noch nicht so recht, sie nimmt es seit 3 Wochen. Es sind zwar Veränderungen in ihrem Selbstbewustsein eingetreten, aber seltsamerweise genau an dem Tag an dem sie erstmals in der Schule beim Schulschnuppern war. Nun geht es um folgendes: Sie könnte dieses Jahr und nächstes Jahr zur Schule gehen, möchte aber unbedingt dieses Jahr hin. Wenn ich aber von den vielen Schwierigkeiten beim Lesen und Rechenen bei diesem Typ lese , was ja teilweise so krass dargestellt ist, dass die Kinder geistig minderbemittelt sind, mach ich mir Sorgen, ob eine Entscheidung für die Schule das richtige wäre.

Kann man Typbedingt von so einer Entscheidung abraten ?

Vielen Dank !

VG

Hermine

Antworten
F}emi|na


Würde ich nicht machen. Mein Jüngster ist auch ein Calc. carb. Typ und er wurde zum normalen Zeitpunkt eingeschult. Mittlerweile ist er auf dem Gymnasium :)^

Es muss nicht alles zutreffen, was im Arzneimittelbild steht!

MCiRoLxi


Hermine

Inwiefern deine Tochter Schwierigkeiten beim Lesen und Rechnen hat, wir sich in der Schule zeigen. Eventuell könnte der Schularzt bei der Schuleingangsuntersuchung Entwicklungsdefizite feststellen.

Wenn deine Tochter sonst gesund ist, gibt es keinen Grund ihr Medikamente zu verabreichen, auch und gerade keine homöopathischen.

Davon abgesehen handelt es sich bei Calcium Carbonicum um Kreide. Und außer der Stimme des Wolfes aus dem Märchen, hat sich durch die Einnahme von Kreide noch nie etwas verändert.

Ich bitte dich, die gesunde Entwicklung deiner Tochter nicht in die Hände von Scharlatanen zu legen.

H[erRminex72


Hallo,

meine Tochter bekommt dieses Mittel nicht aus süpass oder wegen Nix. Sie macht jede Nacht ins Bett und ihr Selbstbewustsein ist sehr schwach.

Mit diesen Symtomen sind wir zur Hämopathin.Die hat das Mittel verschreiben.

Verzeihung- ich kenne mich damit nicht so aus-aber hat es nicht eher etwas mit Austern zu tun ?

Die Hämopathin hat überings auch Medizin studiert. Warum sollte sie ein Scharlatan sein ?Versteh ich momentan nicht so richtig, was Du mir damit sagen willst.

VG

Hermine

M@y-risqticxa


Hallo Hermine

Das homöopathische Mittel Calcium carbonicum wird aus der Austernschale hergestellt. Es ist kohlensaurer Kalk.

Deine Ärztin ist mit Sicherheit keine Scharlatanin; vertraue ihr ruhig weiter! Wenn deine Tochter schon ein besseres Selbstbewusstsein entwickelt hat, ist das ein erstes positives Zeichen für die gute Wahl des Mittels.

@ MiRoLi

Es wäre sehr nett wenn du deinen Unmut über die Homöopathie unter Stellenwert der Alternativmedizin zukünftig kundtun würdest.

Hier ist es nicht angebracht und stört den Fluss. Danke.

B8etsRy|200x6


Also, wenn Deine Tochter - wie Du sagst - unbedingt dieses Jahr zur Schule gehen möchte, dann solltest Du sie m. E. nach auch dieses Jahr einschulen. Wenn sie diesen Wunsch mit Nachdruck äußert, dann zeigt das doch, das sie sich selber seelisch bereit dafür fühlt. Vielleicht langweilt sie sich ja im Kindergarten bereits ein wenig?! Im deutschen Schulsystem gibt es doch zum einen den Einschulungstest (gibt's den noch?!) und zum anderen die Möglichkeit, Kinder im Laufe des 1. Schuljahres in den Schulkindergarten "zurückzustufen", wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass sie noch nicht so weit ist. Im Grunde kann also nicht viel passieren...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH