Bei Entzündung kalt oder warm

Hallo eine kurze Einleitung/Erklärung:

ich hatte vor fast 3 Monaten eine Schulter OP der Bizepssehne nach einem Einriss der Sehne und ein Teil des Schleimbeutels wurde entfernt. Ich war sofort nach der OP (auser etwas wundschmerz) Schmerz frei.

Seid drei Wochen habe ich wieder an der selben Schulter Schmerzen. Es wurde eine Entzündung der Gelenkkapsel und der Sehne festgestellt.

Nach drei Wochen Seractil 300, bin ich gestern auf Diclomelan 100 umgestellt worden. Da keine Besserung auftrat sondern schlechter.

Nun meine eigentliche Frage:

Da ich eine Entzündung habe und die betreffende Schulter etwas wärmer ist als die andere, werden kühlungen und auch Topfenwickel aufgelegt.

Ist bei Entzündung immer kühlung gut oder könnte nicht wärme in meinem fall gut sein?

Denn die kühlung tut mir nicht gut, ichhabe die Schulter lieber warm.

v)liEnBder

Bei einer Entzündung ist es besser kälte. Bloß keine Wärme...

D[on0nyx84

nun

das ist schwierig zu beantworten.

die kältetherapie wird seid einiger zeit kontrovers diskutiert. man sagt kälte schadet mehr als das sie nützt.

kälte ( eis, eispackungen, eiswürfel usw) sorgt dafür das die durchblutung und der stoffwechsel herunter gefahren wird, also gerade die dinge welche wir zur heilung brauchen.

damit eine verletzung heilen kann braucht es eine gute durchblutung und einen guten stoffwechsel!

kälte sorgt auch dafür das schwellungen nicht abfließen können. durch die kälte kommt es zu einem starken zusammenziehen der lymphgefäße sodas die schwellung nicht abtransportiert werden kann. es dauert stunden bis sich die lymphgefäße von dem kälteschock erholt haben. in der zeit kann die schwellung sogar zunehmen.

das sind jetzt nur 2 beispiele.

kälte ist eigentlich nur für die aktuen fall geeignet, als das frische trauma inerhalb der esten 20-30 minuten zur schmerzlinderung.

ich rate daher immer gerne zu dem guten alten quarkwickel. der kühlt schön ist aber nicht zu kalt ;-)

wenn du wärme besser vertragen kannst, dann peobier doch eine leichte wärmeanwendung aus, oder belas die schulter so wie sie ist.

gruss

H|ype:rion

Danke,

du machst mir mut, das mein empfinden, beträffend warm/kalt nicht so falsch sind.

v8li>ndxer

Ich würde eher kühlen als wärmen. Allerdings darf es auf keinen Fall extrem kalt sein, weil ansonsten die von Hyperion beschriebenen Nachteile auftreten. Bei einem bakteriellen Befall kann durch Kälte eine verminderte Stoffwechselaktivität und Vermehrungsfrequenz der Erreger gewährleistet werden.

_~d:emPola_nxt_

Normalerweise

heißt es immer kühlen, allerdings gibt es da auch einen Unterschied zwischen Langzeit- und Kurzzeitkühlen. Bei einem von biedem soll es anschleißend zu vermehrter Durchblutung/Erwärmung kommen, aber ich krieg das leider nicht mehr auf die Reihe.

Das Kühlen generell wirkt schmerzlindernd, aber zunächst bedeutet es auch, dass sich die Gefäße zusammen ziehen und z. B. die Lymphgefäße langsamer arbeiten. Anschließend würden sich die Gefäße aber angeblich ausdehnen und es soll zu einer verbesserten Durchbblutung kommen.

Bei Bandscheibenvorfällen z. B. soll man aber Wärme nehmen, warum habe ich aber nie kapiert und mich nicht getraut zu fragen. ;-D Wegen der Nerven? Okay, aber trotzdem ist es ja eine Entzündung.

Also ich denke es ist beides okay, sofern Dir nicht die heiße Eiterbrühe aus der Schulter läuft.

Wahrscheinlich ist es von Mensch zu Mensch vielleicht doch verschieden, was ihm gut tut.

Und auch wenn alle sagen, man soll im Sommer nix eiskaltes trinken - ich brauch das :)^ @:)

Tvine

Kälte verzögert, Wärme beschleunigt

Bei Entzündungen muß man sehen, was diese tut und warum sie auftritt.

Eine Entzündung kann eine Reaktion auf "was Schlechtes" sein, das der Körper abwehrt. Dann ist eine Beschleunigung, also Wärme gut, um schneller wieder gesund zu werden.

Andererseits werden bei einer Entzündung auch eigene Körperzellen zerstört, und davon sollte man nicht zu viele verlieren. Daher wird zu Kälte geraten, damit sich die Zellen erneuern können, bevor die anderen abgestorben sind.

Zum Abtransport von "Abfallstoffen" kann man die Fließgeschwindigkeit der Lymphe erhöhen, z.B. durch eine Verflüssigung dieser oder auch durch eine Lymphmassage (sanftes Streichen), bzw. beides.

Zum Aufbau von Zellen braucht man Proteine (innere Bauteile), Fette (Wände) und Wasser (Füllstoff).

P)an8i`kAnidy

Danke für alle, doch sehr verschiedenen aussagen/meinungen

vMl>inder

Dann ist eine Beschleunigung, also Wärme gut, um schneller wieder gesund zu werden.

Prinzipiell richtig. Allerdings nicht, wenn die Nachteile einer erhöhten Erregervermehrung größer als der Nutzen einer erhöhten Stoffwechselaktivität des Körpers sind. Ob und wann das der Fall ist, kann ich aus meiner Position heraus nich beurteilen.

Daher wird zu Kälte geraten, damit sich die Zellen erneuern können, bevor die anderen abgestorben sind

Das ist mir nich wirklich klar, wieso ein anaboler Metabolismus durch Kälte gefördert wird.

Hmmm... Jetzt weiß ich gar nicht mehr was man machen soll^^ Ich google mal ;-D

_Fdemoljant_

mir wurde im krankenhaus gesagt, dass kühlen nach operativen eingriffen (schwellung) nur drei tage post-op wirkung zeigt. danach soll man wohl das gewebe erwärmen, damit die oben beschriebenen abbaustoffe schneller abtransportiert werden können.

wenn eine entzündung oder schwellung aber akut auftritt, sollte man auf jeden fall kühlen (14-16°C).

F&reSddy-IPrinJce.ofw.xM.1

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH