» »

Erdstrahlen und Fehlgeburten?

C=etuxs


->

Warum wirkt ein Placebo? Weil die rosarote Pille Licht reflektiert, das ins Auge gelangt (zwei Wechselwirkungen). Weil das Licht dort eine photochemische Reaktion auslöst, die dazu führt, daß an das Gehirn ein elektrischer Impuls geschickt wird mit der Information "rosarote Pille, gleich geht's mir wieder gut". Dann produziert das Gehirn vielleicht Glückshormone usw. Das ist alles meßbar.

ja doch - das wäre denkbar; und da dies' ja schon alles schon gemessen wurde, interessiert mich nur noch die Wellenlänge dieses "Lichtes", bzw. dessen Frequenz, sowie die Quellenangabe dieses mit Sicherheit reproduzierbaren Versuches ;-D

Denkbar wäre aber auch, dass in freudiger Erwartung der placeboiden Wirkung Augen und Mund weiter geöffnet sind, sodaß genau diese elektromagnetischen Lichtwellen das entscheidende Gehirnareal allseits beleuchten...

UBrmerl1C980


[[http://www.gwup.org/themen/texte/erdstrahlen/]]

bqernie-Ia7x4


Wie soll etwas, dass nicht messbar ist, eine Wirkung ausüben.

Beides, sowohl Messbarkeit als auch Wirkung setzen eine Interaktion vorraus.

Kurz gesagt, was nicht messbar ist, kann auch nicht wirken.

....ich möchte dir ein Beispiel nennen. Hunde z.B. haben einen 1 Million mal empfindlicheren Geruchssinn als Menschen. Man verwendet sie....wie uns allen bekannt ist....gerne als Spürhunde (z.B. für Drogen).

D.h. schwache Gerüche sind nicht messbar. Dennoch können ihn Hunde riechen und dieses Phänomen wird auch allgeimein anerkannt.

Nicht jedes physikalische Phänomen ist einer Messbarkeit zugänglich.

Brieftaube z.B. orientieren sich vermutlich am Erdmagnetfeld. Es gibt z.Zt. kein Messgerät das auf diese Art und Weise uns navigieren kann. (Würden wir uns die ganze GPS-Technologie ersparen) ;-)

Da braucht es keine "verfeinerten" Meßmethoden. Die Lebensprozesse beruhen auch nur auf chemischen Reaktionen, und welche Strahlentypen diese in welcher Weise beeinflussen können, ist in allen Details bekannt. So genau, daß nirgendwo mehr Platz für Spekulationen ist, man kann es exakt vorausberechnen, man weiß, mit welchen Energien sich was wann wie verändert usw.

...na du bist gut. Also im Bereich des Elektrosmogs ist sehr wenig erforscht. Viele Dinge sind erst vor wenigen Jahren einer Messbarkeit zugänglich gemacht worden.

p.s. auch ich glaube nicht, dass es "Erdstrahlen" in dieser Form gibt. Es ist jedoch gut möglich, dass man Erdstrahlen vielleicht als Metapher für messbare und nichtmessbare physikalische Erscheinungen verstehen kann. Das Wort "Strahlen" ist aber auf alle Fälle unpassend.

M,y<Toosl


Interessant

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass jemand nach Erfahrungen zwischen Erdstrahlen und Fehlgeburten fragt, und sich nachher nicht mehr zu Wort meldet!

Gründe:

1. Die Antworten passen nicht in das Denkschema des Fragestellers/der Fragestellerin

2. Die Gründe, warum überhaupt diese Frage gestellt wurde, werden nicht erläutert (trotz Nachfrage)

Und noch etwas:

Menschen können nicht schlafen, sie werden psychisch krank, sie haben unbekannte körperliche Leiden, und sie suchen Rat bei solch alternativen Heilmethoden, deren Wirkunsweise umstritten ist.

ABER sie sitzen jeden Tag stundenweise vor dem Fernseher oder dem Pc, sie essen Lebensmittel aus der Mikrowelle, sie telefonieren stundenlang mit Handy oder Schnurlos-Telefone, sie haben elektrisch betriebne Radiowecker auf dem Nachttisch, sie sitzen unter Energiesparlampen (weil uns die Medien für dumm verkaufen, weil wir damit angeblich CO2 einsparen), sie fahren Auto, sie sitzen im Zug, arbeiten in klimatisierten Büros usw. usf.

Schon einmal überlegt, welche elektromagnetische Strahlungsdosis da auf uns einprasselt? Erdstrahlen aller Art sind hierbei absolut vernachlässigbar!

Gruss

Eaurxa


... ich möchte dir ein Beispiel nennen. Hunde z.B. haben einen 1 Million mal empfindlicheren Geruchssinn als Menschen. Man verwendet sie... wie uns allen bekannt ist... gerne als Spürhunde (z.B. für Drogen).

D.h. schwache Gerüche sind nicht messbar. Dennoch können ihn Hunde riechen und dieses Phänomen wird auch allgeimein anerkannt.

Natürlich ist das messbar. Ein Geruch wird dadurch hervorgerufen, daß Moleküle in der Luft sind. Und die lassen sich auch anderweitig nachweisen. Was ein Hund kann, kann eine Gaschromatograph auch.

Nicht jedes physikalische Phänomen ist einer Messbarkeit zugänglich.

Brieftaube z.B. orientieren sich vermutlich am Erdmagnetfeld. Es gibt z.Zt. kein Messgerät das auf diese Art und Weise uns navigieren kann. (Würden wir uns die ganze GPS-Technologie ersparen)

Das Magnetfeld der Erde ist leicht messbar. Der Kompass dient schon seit Uzeiten der Navigation. GPS funktioniert trotzdem noch ein bisschen besser, denn durch die Messung des Magnetfeldes kann man seinen Standort nicht auf 10cm genau bestimmen.

...na du bist gut. Also im Bereich des Elektrosmogs ist sehr wenig erforscht. Viele Dinge sind erst vor wenigen Jahren einer Messbarkeit zugänglich gemacht worden.

"Elektrosmog" ist eine Erfindung der Medien, die es so nicht gibt. Natürlich gibt es elektromagnetische Wellen, die jedoch in den Intensitäten, in denen sie in "normaler" Umgebung auf einen Menschen einwirken können, völlig belanglos sind. Und das weiß man ganz selbstverständlich. Wie ich schon davor geschrieben hatte, die Wechselwirkung zwischen elektromagnetischen Wellen und Materie ist in allen Details geklärt. Man weiß ausnahmslos, welche Frequenz, Energie oder Wellenlänge welche physikalisch-chemischen Vorgänge auslösen kann (oder eben auch nicht). Da ist kein Platz mehr für Hokus-Pokus.

bSernie<-a74


Natürlich gibt es den Elektrosmog. Dahinter stehen 5 (6) verschiedene physikalische Phänomene. Ungepulste elektromagnetische Strahlung ist eines davon.

Natürlich gibt es elektromagnetische Wellen, die jedoch in den Intensitäten, in denen sie in "normaler" Umgebung auf einen Menschen einwirken können, völlig belanglos sind.

Statistiken sagen etwas anderes. So ist z.B. in der Nähe von Hochspannungsleitungen das Leukämiekrebsrisiko von Kindern zwar nur leicht, aber immerhin nachweisbar erhöht. (Bei über 0,2 Microtesla am Schlafplatz). Eindeutige wissenschfliche Erklärung gibt es z.Zt. keine. Bem.: Es wirken niederfrequente magnetische Felder, sollte man nicht mit elektromagnetischer Strahlung verwechseln.

Man weiß ausnahmslos, welche Frequenz, Energie oder Wellenlänge welche physikalisch-chemischen Vorgänge auslösen kann (oder eben auch nicht). Da ist kein Platz mehr für Hokus-Pokus.

Auch diese Aussage ist falsch. So beeinflussen z.B statische magnetische Felder die Zellteilung. Auch hier weiß man nicht genau, welcher biologische Mechanismus wirkt.

Eburxa


Ich antworte noch ein letzte Mal darauf:

Also zuerst mal, ich bin Chemiker und Physiker, und möchte einfach die Menschen vor solchem Humbuk warnen.

Ich lese da Sachen, wie "unumstritten, daß Handys schaden". Das ist weder wahr, noch irgendwo irgendwie jemals "bewiesen" worden. Wenn es solche Untersuchungen gibt, dann sind die so durchgeführt, daß man schon von vorneherein weiß, was herauskommt.

Aber darum geht's mir gar nicht. Wenn Sie beispielsweise schreiben, nur 5% der Stoffwechselvorgänge seien exakt untersucht, mag das richtig sein. Aber es ist gar nicht notwendig, die restlichen 95% daraufhin zu untersuchen. Beispielsweise Krebs: Dessen Entstehung setzt eine Mutation, und diese einen Bindungsbruch in der DNA voraus. Man weiß aber, daß die Energie der elektromagnetischen Wellen der Funktechnik um mindestens 5 Zenerpotenzen zu klein ist, um Bindungen in organischen Molekülen zu spalten.

"Statisches Magnetfeld": Ein statisches Magnetfeld kann das chemische / biologische Reaktionsgeschehen NICHT beeinflussen. Das ist so ausgeschlossen, wie die Existenz eines Perpetuum-Mobiles. Es würde gegen den Energieerhaltungssatz und den 1.Hauptsatz der Thermodynamik verstoßen. Ein Magnet, das einfach unbewegt da ist, ist von seinem Feld umgeben, kann aber keine Energie an die Umgebung abgeben (sonst würde es schwächer, dem ist aber nicht so).

Und all diese Dinge kommen natürlich nicht auf, weil es notwendig ist, sondern weil das Geschäft mit der Angst blüht. Und das Schmücken mit erfundenen "Fachwörtern" läßt die Sache schon im "richtigen" Licht erscheinen. Was ist schon eine völlig harmlose elektromagnetische Welle gegenüber "Elektrosmog"? Letzteres muß ja schlimm sein, klingt ja schliesslich so, ausser natürlich der Geldbeutel geht weit auf...

So funktionieren diese Sachen...

bHernsie-a7x4


"Statisches Magnetfeld": Ein statisches Magnetfeld kann das chemische / biologische Reaktionsgeschehen NICHT beeinflussen. Das ist so ausgeschlossen, wie die Existenz eines Perpetuum-Mobiles. Es würde gegen den Energieerhaltungssatz und den 1.Hauptsatz der Thermodynamik verstoßen. Ein Magnet, das einfach unbewegt da ist, ist von seinem Feld umgeben, kann aber keine Energie an die Umgebung abgeben (sonst würde es schwächer, dem ist aber nicht so).

Ja, das dachte ich auch immer.

Lies mal diese Studie durch:

[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=16106367&dopt=AbstractPlus]]

bzw. hier:

[[http://www.emf-portal.de/viewer.php/12370.html?l=g]]

Die Autoren kommen zu fol. Ergebnis:

"Die Exposition bei starken Magnetfeldern beeinträchtigt das Zytoskelett, mit nachteiligen Wirkungen auf die Zelllebensfähigkeit, die Organisation und die Zelldifferenzierung. "

MLyTo2ol


@ Eura:

Würdest Du ein Handy nehmen und Dich freiwillig einem Langzeittelefoniertest unterziehen?

Dass Du Physiker und/oder Chemiker bist, heisst so viel, wie ich ein normal gebildeter, rational denkender Mensch bin ;-)

Berichte von negativen Auswirkungen von Energiesparlampen oder Handys kommen übrigens auch von Physikern oder Chemikern.

Wem soll ich jetzt glauben, Dir oder den anderen? Oder Keinem?

Ich denke, also bin ich - oder ist es jemand anderes, der denkt, er wäre ich *:)

C'etu{s


Re

Also zuerst mal, ich bin Chemiker und Physiker

Und was möchtes du uns damit mitteilen? Eine gute Bekannte von mir ist Heilpraktikerin, ausschließlich klass. Homöopathie.... und prom. Chemikerin.

Auf den Rest der Fragen könnte der Biophysiker Prof. Dr. Fritz A.Popp antworten, der auch den Wirkmechanismus der Homöopathie erklären kann.

LQoh


@ MyTool

Der Grund, weshalb ich mich hier nicht mehr zu Wort melde ist ganz einfach: Ich habe keine Lust mich von jemanden wie dich angreifen zu lassen, geschweige denn mit so jemanden zu diskutieren. Anscheinend bist du einfach nicht in der Lage andere Meinungen zu akzeptieren. Aber abgesehen davon denke ich, daß du überhaupt nicht nachvollziehen kannst, was es heißt ein Kind zu verlieren (in meinem Fall waren es leider 4 Kinder)

Und zudem lautete meine Frage, wer Erfahrung mit Erdstrahlen hat, und nicht: wer hält alle Menschen für "bescheuert und dumm" , die an Erdstrahlen glauben. (Naja, denke "Erdstrahlen" war wirklich der falsche Ausdruck!)

@ Jacko007:

Danke für deinen hilfreichen Beitrag zum Thema Osterhasen! Aber ich glaube hier gibt es Personen, die an James Bond glauben!!!!

Und noch zum Thema Halsabschneider: ich habe Glück gehabt und bin an einen anständigen Menschen geraten, habe nicht einen Cent dafür bezahlt!

@ Edmund Reinbold und bernie-a74:

Danke!

MwyTTooxl


@Loh: stimmt aber nicht!

Ich habe Dich NICHT angegriffen, sondern habe Dich in meinem 1.Posting ANSTÄNDIG gefragt, wie Du zu der Annahme kommst, es seinen Erdstrahlen! Und was man unter Erdstrahlen überhaupt versteht?

Darauf habe ich leider immer noch keine Antwort bekommen.

Und von bescheuert und dumm habe ich kein Wort gesagt.

Wenn Du eine Frage stellst, und nachher keinen Mut hast, Dich auch kritischen Antworten zu stellen, würde ich das Posten in einem Forum unterlassen.

Vielleicht macht es Dich glücklicher, wenn ich Dir geschrieben hätte, ja ich habe Erfahrungen damit und Dir irgendeine erfundene Geschichte aufgetischt hätte. Solche Verarschungen passieren leider sehr oft...aber das weisst Du ja bestimmt schon ;-)

bOerXnie-ax74


Jetzt lass doch mal gut sein.

Und was man unter Erdstrahlen überhaupt versteht?

Im Brockhaus steht:

allg.: umgangssprachl. Bez. für physikalisch nicht nachweisbare >Strahlen<, die Einflüsse auf Mensch und Tier ausüben sollen und mit Hilfe von Wünschelruten oder Pendeln wahrgenommen werden. Auswirkungen von E. werden unter Naturwissenschaftlern und Medizinern kontrovers diskutiert.

Ist damit zumindest diese Frage beantwortet?

MVyTRooxl


@bernie74

Jetzt lass doch mal gut sein

Sorry, ich lass mir nicht etwas vorwerfen, was ich nicht gesagt habe, egal von wem!

Aber das ist wieder einmal typisch für ein Forum. Auge in Auge ziehen die Leute den Schwanz ein, aber hier kann man ja andere, die einem nicht genehm sind, anonym beschuldigen, speziell, wenn einem die Meinung nicht passt.

Die Frage, was Erdstrahlen sind, ist somit nicht geklärt, weil die Meinungen darüber kontrovers sind ;-)

Ach, wären doch die Menschen nur eine Spur rationaler in ihrem Denkschema, wieviel Leid würde uns dann erspart bleiben... *:)

WWinnrie1


Hallo Loh,

lies bitte mal hier:

[[http://www.erdstrahlen-elektrosmog.de/kinderwunsch.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH