» »

Erdstrahlen und Fehlgeburten?

L)oh


@ myTool:

Mit Erdstrahlen meinte ich hauptsächlich Wasseradern und Mineraladern. Bin auf dem Gebiet aber leider kein Experte!

Zu deiner Bemerkung: "man müsse sich auch kritischen Antworten stellen" kann ich nur sagen: ich halte es nicht für sinnvoll hier weiterhin zu antworten. Da ich der Meinung bin, daß die Diskusion am eigentlichem Thema vorbei geht. Hier geht es mittlerweile nur noch darum, ob jemand an die Wirkung der geopathischen Störzonen glaubt, oder nicht. Wenn ich über das Thema hätte diskutieren wollen, hätte ich meine Frage anders formuliert.

@ winnie1:

Danke Dir! Fand die Seite ganz interessant.

MAyTopol


@Loh

Hier geht es mittlerweile nur noch darum, ob jemand an die Wirkung der geopathischen Störzonen glaubt, oder nicht.

Richtig, denn das ist der zentrale Punkt. Würdest Du nicht daran glauben, hättest Du Deine Frage überhaupt nie gestellt.

Wenn "Erdstrahlen" Auswirkungen auf Deine Schwangerschaft haben, dann würden sie doch auch andere Auswirkungen haben, die genauso dramatisch sein können (Krebs zB.).

Man kann nie etwas komlett abgrenzen, denn jede Wirkung hat Ursachen, und die Ursachen sind meist vielschichtig!

L`oh


@ MyTool:

Mit den anderen Auswirkungen hast du Recht! Bin leider durch Krebserkrankungen mehrerer Familienmitglieder (die im selben Haus wohnten) auf die Idee gekommen.

War bisher immer der Meinung, daß Erdstrahlen keinerlei Auswirkungen haben. Aber nachdem wir jemanden zum Auspendeln hatten, und der uns 4 Stellen im Haus gezeigt hat, wo man das Bett besser nicht hinstellen sollte, bin ich mir nicht mehr so sicher. Da auf der einen Stelle mein Bett steht und an den anderen 3 Stellen standen (vor dem Umbau) die Betten der Krebserkrankten.

Vielleicht sollte ich noch dabei sagen, daß der gute Mann zig Kilometer entfernt wohnt und unsere Familie nicht kannte.

Naja, und diese Sache hat mich dann doch sehr verwundert. Und daher hätte ich mich über Antworten von Leuten, die an Auswirkungen von Erdstrahlen glauben gefreut.

Also nichts für ungut!

MwyTxool


@ Loh

Ich möchte mich trotzdem noch einmal dazu äussern:

Das mit Deiner Familie tut mir Leid. Die Frage bleibt jedoch offen, ob es wirklich einen Zusammenhang mit den sogenannten "Erdstrahlen" gibt.

Der Zusammenhang ist rein auf die äusseren Umstände zwar gegeben, aber in solchen Fällen hast Du keinen Vergleich, wie es gewesen wäre, wenn Euer Haus an einem anderen Ort gestanden wäre, resp. keine "Erdstrahlen" gefunden worden wären.

Krebs ist leider in vielen Fällen vererbbar und Ursache Nr.1.

Und noch etwas:

Hier in der Schweiz gab es übrigens diverse Fälle, wo auch mehrere Familienmitglieder, ja sogar Bewohner versch. Familien im gleichen Haus gehäuft an Krebs erkrankten. Auch hier wurde zuerst Elektrosmog oder andere Strahlung vermutet.

Der Grund war aber Radon, ein natürlich aus dem Boden strömendes, radioaktives Gas. Je nach Untergrund und Abdichtung des Hauses nach unten in den Boden, reichert sich dieses Gas im Haus an. Ältere, gemauerte Häuser aus Stein sind besonders gefährdet, speziell wenn noch Keller mit Naturböden vorhanden sind.

In der Schweiz gibt es etwa 250 Todesfälle/Jahr, die auf die Erhöhung von radioaktivem Radon zurück zu führen sind.

Dieses Gas lässt sich aber nachweisen/messen und kann mit baulichen Massnahmen stark reduziert werden.

Gruss

j_acko"0x07


Die Existenz von Erdstrahlen

ist genauso wahrscheinlich wie die Existenz des Osterhasens oder des Sandmännchens. An die glauben auch viele, aber "messen" sprich ihre Existenz nachweisen ist bis jetzt noch niemandem schlüssig gelungen.

Es handelt sich daher bei der Existenz von Erdstrahlen im Prinzip um eine Glaubensfrage und nicht um eine wissenschaftliche Frage.

C!arpeW No.ctexm


Re:

Der Glaube an Erdstahlen reicht offenbar aus, um den Mythos weiter leben zu lassen.

E|motNionaxle


Oh Mann, Loh

und der uns 4 Stellen im Haus gezeigt hat, wo man das Bett besser nicht hinstellen sollte, bin ich mir nicht mehr so sicher. Da auf der einen Stelle mein Bett steht und an den anderen 3 Stellen standen (vor dem Umbau) die Betten der Krebserkrankten.

das ist ja echt krass. Das tut mir so leid...

Grüße,

Emo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH