» »

Suche das richtige homöopathische Mittel. . . . .

K^er\ry2 hat die Diskussion gestartet


....und würde mich über Tipps freuen.

Die Hauptprobleme:

- unterdrückte Gefühle

- nicht loslassen können

Vielleicht kennt Ihr Euch aus und könnt etwas empfehlen.

Danke schonmal im Voraus.

Gruß

Kerry

Antworten
-aH-asje-


GEh zu einem Heilpraktiker,...das Geld wäre es mir wert.

W9inniSex1


Ja, das kann nur ein Homöopath für Dich entscheiden.

Hast Du schon mal an Bachblüten gedacht?

R<üopexl


Eine andere Möglichkeit wäre:

- welche Gefühle unterdrückst du und warum ?

- was/wen kannst du nicht loslassen und warum nicht ?

Kkeryr\y2


Hallo Rüpel

um WAS und WEN es bei mir geht, ist mir bereits klar. Ich arbeite viel an meinem Innenleben. Ich emfpinde Trauer, die völlig ok ist. Die sein muss, aber ich merke eben auch, dass ich die nicht zulassen kann. Ich muss da durchgehen. Das geht aber nur, wenn ich innerlich nicht blockiere.

Ich bin bereit den Schmerz auszuhalten, aber dazu muss ich ihn zulassen können. Es geht mir hier keineswegs um die "schnelle Lösung". Nein, es geht mir darum eine Lösung einleiten zu können.

Winnie,

danke für den Hinweis. An Bachblüten dachte ich bisher nicht.

Hase,

es geht mir nicht ums Geld sparen, denn ich war bei Heilpraktikern und die haben bisher nicht das richtige gefunden. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass manchmal andere ähnliche themen haben und etwas kennen, was man noch nicht probiert hat.

RBüpexl


Worauf ich anspielen wollte ist, dass dir kein Medikament helfen wird deine Gefühle zuzulassen. Das kannst du nur in einer für dich und nach deinen Bedürfnissen ausgerichteten Psychotherapie lernen.

KVerr+y2


Ich habe bereits eine sehr intensive Therapie hinter mir, die mir extrem weitergeholfen hat. Und ich weiß sehr genau, was in mir vorgeht. Auch aufgrund meiner Ausbildung bin ich was mein Innenleben angeht sehr gut im Bilde. Die Therapie ist vorbei. Auch daher kommt die - ganz normale - Trauer. Der Abnabelungsprozess. Den will ich bewusst durchleben, weil nur das hilft. Das bewusste Durchleben einer Krise. Und dafür wollte ich mir Schützenhilfe in Form von homöopathischen Mitteln holen, weil ich keine Verfechterin von Medis bin. Ich bin nicht auf der Suche nach Medikamenten. Habe ich auch in den tiefsten Tiefen meiner depressiven Phasen nicht genommen, da ich mich nicht betäuben will, sondern im Gegenteil...bewusst erleben.

Ich brauche keine erneute Therapie, weil die zurückliegende mir geholfen hat meine Resourcen zu finden und ich mein Innenleben ziemlich (im positiven Sinne) umstrukturieren konnte.

Ich bin der Ansicht, man lernt am meisten aus einer Krise, wenn man sie bewusst erlebt.

RCüp3el


Zitat:Und dafür wollte ich mir Schützenhilfe in Form von homöopathischen Mitteln holen, weil ich keine Verfechterin von Medis bin. Ich bin nicht auf der Suche nach Medikamenten

Frage: Was sind denn homöopathische Mittel? Ich war bisher immer der Meinung, dass auch potenzierte Wirkstoffe, die zur Linderung oder Heilung von Störungen/Erkrankungen eingesetzt werden zu den Medikamenten i.w.S. zählen.

Aber es gibt da eine interessante Seite der Firma Heel im Netz, das ist eine Pharmafirma die sich auf homöopathische Arzneimittel spezialisiert hat.

[[http://www.heel.de]]

hier findest du bestimmt etwas für deine Vorhaben.

jiackox007


"Ich brauche keine erneute Therapie, weil die zurückliegende mir geholfen hat meine Resourcen zu finden und ich mein Innenleben ziemlich (im positiven Sinne) umstrukturieren konnte.

Ich bin der Ansicht, man lernt am meisten aus einer Krise, wenn man sie bewusst erlebt."

Und warum willst du deine Krise dann (mit homöopathischen Mitteln) behandeln?

Du widersprichst dir selbst.

K9erxry2


Hallo Rüpel,

genau. Heilung. Heilung heißt aber nicht automatisch dämpfen, sich betäuben. Eine Krise durchleben IST für mich Heilung. Ich könnte mich auch entscheiden, in dieser Blockadephase, in der ich momentan zeitweise bin zu bleiben. Will ich aber nicht, weil...DAS wäre Flucht und Ausweichen. Gefühle zulassen wollen ist das Gegenteil von Ausweichen.

Danke für den Link.

Hallo Jacko,

ich will die Krise nicht "behandeln", ich will sie zulassen können. Das ist ein Unterschied. Behandeln hieße irgendwas dämpfendes zu nehmen, ich aber suche was, um die Phase bewusst erleben zu können. Um die Trauer zulassen zu können, also das Gegenteil von dämpfen.

Ehrlich gesagt, ob man mir das glaubt oder nicht, kann ich nicht ändern. Die Therapie, die ich gemacht habe, war gespickt mit schmerzhaften Phasen, die so manch einer nicht ausgehalten hätte. Aber Abbruch oder Dämpfen wären für mich nie in Frage gekommen. Hatte ich aber oben bereits geschrieben.

Ich kann die Zweifel zwar einigermaßen nachvollziehen, aber die lasse ich mal bei Euch, denn ich weiß genau, was ich will und was nicht. Heilung = ja, Dämpfung = nein.

Und nun...gut´s Nächtle.

:-)

H,asi9x99


versuch es bitte mal mit aconitum ist gegen anspannung schlafstörungen schock und angst

Miy-risZtica


@ Hasi

Du meinst es sicher gut, aber wenn dir das Mittel hilft ist es noch lange nicht gesagt, dass es anderen auch hilft. Die individuellen Symptome müssen passen - darauf und NUR darauf kommt es an.

In der Homöopathie gibt es KEIN Mittel für Beschwerde XYZ. Es zählt IMMER die Gesamtheit der Symptome. Wenn die richtig ermittelt (repertorisiert) wurden, heilt das Mittel, wenn nicht, versagt es. Mittelempfehlungen sind in der Homöopathie nur bei ganz wenigen Indikationen möglich.

Es kann sogar passieren, wenn ein falsches Mittel zu oft eingenommen wird, daß es statt besser noch schlimmer wird. Das wird Arzneimittelprüfung genannt. Nicht zu verwechseln mit der Erstverschlimmerung.

Also bitte, liebe Hasi, sei etwas zurückhaltender mit homöopathischen Empfehlungen, ja?

Hrasiz999


dann musst du zum arzt gehen wenn du hier keinen rat annimmst

Kzerryx2


Hallo Hasi

...Du hast bestimmt übersehen, dass die Antwort auf Deinen Tipp nicht von mir kam oder warum schreibst Du:

dann musst du zum arzt gehen wenn du hier keinen rat annimmst

Ich habe ja gar nicht abgelehnt. Die Antwort kam von jemand anderem.

;-)

Also danke für den Tipp.

Dir - My ristica - danke ich auch. *:)

C`lee^ni


Kerry *:)

Wir hatten vor kurzem bei uns in der Schule einen Homöopathieabend mit einer Ärztin (sie ist Schulmedizinerin und Homöopathin) und sie hat gemeint, dass sie diese Kombimittel (wie die Bachblüten und die Rescue-tropfen) nicht unbedingt verordnen würde, wenn du dich mit dem Problem intensiver auseinander setzt.

Diese Ärztin hat hier ihre Praxis erst eröffnet und ich habe es bis jetzt nicht geschafft dort hinzugehen :-|. Denn genau darüber worüber du dir da Gedanken machst, wollte ich auch mal nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH