» »

Welche Bachblüten bei Blähungen?

Svchoko4liXnxe79 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit Ewigkeiten leide ich unter Blähungen.

Wenn ich in den eigenen vier Wänden bin, blähe ich sehr oft. Kommt natürlich auch drauf an, was ich gegessen habe. Nach einer Zwiebelsuppe oder Erbseneintopf habe ich natürlich auch mehr Winde. Das merke ich dann aber auch. Es riecht nach dem jeweiligen Lebensmittel und geht auch nach ein-zwei Tagen wieder weg.

Das belastet mich auch nicht, weil ich das normal finde.

Aber ich habe permanent Blähungen. Teilweise muss ich mehrfach die Stunde Winde ablassen.

Ich dachte, es könnte mit Nervosität zusammenhängen. Aber diese Beobachtung konnte ich nicht machen. Als mein Mann neulich für knapp 3 Wochen weg musste und ich ihn zum Bahnhof brachte, war ich sehr aufgeregt und nervös und als er weg war auch niedergeschlagen. Aber an dem Tag hatte ich auffallend wenig Blähungen. Ähnliche Beobachtungen konnte ich an mir schon häufiger machen.

Auch als meine Oma ins Heim kam und ich anfangs sehr gestresst und auch traurig (sogar leicht depressiv war) verschlimmerten sich die Blähungen nicht und waren an manchen Tagen kaum vorhanden.

Letztes Jahr hatte ich nach einer OP extreme Angstzustände. Auch da verschlimmerten sich die Blähungen nicht!

Von daher passt es nicht zusammen, dass die Blähungen durch negative Gemütszustände auftreten.

Beim Internisten war ich Ende 2007. Ich habe kein Blut im Stuhl. Keine Nahrungsrückstände, keine Pilze und keine Bakterien. Die Stuhlproben waren alle unauffällig.

Mein Blut ist auch so einigermaßen ok. Wie man es von Übergewichtigen kennt habe ich leicht erhöhte Cholesterinwerte, erhöhte Fettwerte, aber diese Werte hat auch der Internist gesehen und die Werte für "im grünen Bereich" befunden.

Am schlimmsten ist für mich, dass ich kaum noch weggehen mag.

Es ist so: Wenn ich irgendwo eingeladen bin, freu ich mich und bin auch freudig aufgeregt und denk nicht "Ich krieg bestimmt wieder nen Blähbauch!". Manchmal hab ich keine Lust und geh trotzdem und denk da auch nicht an die Blähungen.

Nicht so selten habe ich auch Angstzustände. Aber ich gehe trotzdem hin, denn ich lebe mit diesen Ängsten und will nicht zulassen, dass sie mich beherrschen. Aber es ist dann spätestens vorbei, wenn ich angekommen bin. Meistens hörts schon während der Autofahrt auf. Generell treten die Ängste aber immer weniger auf - nur haben die Blähungen nicht gleichzeitig abgenommen, also seh ich auch hier keinen Zusammenhang.

Wenn ich dann beim Geb. oder so bin, sitz ich da und habe ganz schnell einen fürchterlichen Blähbauch.

Wenn ich auf Klo gehe um Winde abzulassen, geht es aber kaum oder gar nicht, der Blähbauch bleibt.

Nach ner Zeit fängt es auch an zu brummeln. Dann hört es sich fast wie Fürze an, ist aber innerlich. Und teilweise echt extrem laut.

Wenn es so weit ist, habe ich echt Angst vorm Aufstehen oder dass ich mal niesen muss, weil es sich so anfühlt, als müsste ich dann einen fahren lassen. Geh ich aber auf Klo, kommt meist nur ein bisschen Wind, manchmal auch viel und laut, aber es bringt nie Erleichterung.

Verkrampfen tu ich innerlich auch nicht von Anfang an, sondern erst dann, wenn ich das Gebrummel im Magen und Darm spüre. Anfangs ist nix und dann würde ein Furz kommen, den kann ich nicht rauslassen und genau dann ist der Zug abgefahren!

Auch wenn ich sofort auf Klo gehe, ist es zwecklos. Der Blähbauch ist da und ich kann die Winde kaum oder gar nicht ablassen, auch wenn ich ins Bad verschwinde.

Das ist aber auch nicht immer der Fall, dass es so schlimm wird. Wenn ich keinen Furz zurückhalten muss, weil ich ausnahmsweise mal nicht so dolle Blähungen habe, kriege ich auch nicht diesen Blähbauch.

Wenn ich dann zu Hause bin, geht es los, dass die Winde rauskommen und das ist dann echt laut und heftig und hört kaum wieder auf.

Durch meine Esssucht ist meine Nahrungsmittelauswahl natürlich nicht immer die beste.

Aber es gab auch schon häufiger mal längere Zeiträume, wo ich echt gesund gelebt habe, aber auch da änderte sich nichts.

Ich hab durch meine Krankheit nicht viel Bewegung. Aber auch als ich vor einigen Jahren täglich eine halbe Stunde auf dem Hometrainere radelte, einmal die Woche schwimmen ging und auch sonst noch mehr Bewegung hatte als jetzt, weil die Krankheit noch nicht so weit fortgeschritten war, hatte ich so schlimme Blähungen.

Die letzten Tage war es mit den Blähungen nicht ganz so schlimm. Aber mir fällt beim besten Willen nichts ein, was sich geändert haben könnte.

Ich esse ziemlich besch... zur Zeit. Ich bewege mich kaum, weil auch mein GöGa Urlaub hat und wir viel faulenzen. Auch der Haushalt wird zur Zeit von uns vernachlässigt, da ist für mich auch nur wenig Bewegung da, weil ich nur das nötigste mache und er mir auch noch hilft.

Psychisch ist auch alles beim Alten bzw. läuft eher schlecht als recht. Wie immer im Januar ist der finanzielle Druck zermürbend. Von der Psyche her müsste ich eigentlich furzen wie verrückt, wenns daran läge.

Alles, was ich mit Blähungen als erstes in Zusammenhang bringe, also Nahrung, Bewegung, Psyche, läuft gerade echt eher mies und trotzdem gehts mir etwas besser.

Ich sehe null Zusammenhänge.

Aber ich kann das auch nicht so hinnehmen, denn es belastet mich total.

Nun hab ich eben in irgendeinem Forum einen Beitrag von 2004 gelesen, dass dort jemand so auf Bachblüten schwört (ich suchte eigentlich Infos zu Bachblüten für meine Miezen, denn ich halte viel von Bachblüten und so alternativen Sachen und will es unbedingt austesten) und er schrieb auch was von '"chronischen" Blähungen'.

Daher meine Idee, Bachblüten auch an mir zu testen.

Aber welche Bachblüten passen zu mir ??? ???

Antworten
Mey-Cri5st8icxa


Hallo Schokoline

Von Bachblüten verstehe ich nicht viel, ich komme aus der Homöopathie-Ecke. Trotzdem habe ich ein bißchen für dich gefunden. Vielleicht hilft es dir ja weiter:

Blähung

bei krankhaft veränderter Darmflora: Centaury, Clematis

reinigt den Darm von krankhaften Bakterien: Crab Apple

wenn Stress und Ärger im Vordergrund stehen: Holly

wenn man sehr schnell und hastig isst: Impatiens

bei akuten Beschwerden mit Notfallcreme einreiben und Notfalltropfen nehmen

S0chokPoliine79


Vielen lieben Dank, ich werde mich mal erkundigen! [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/liebe/a010.gif[/img]

W6innixe1


Hier ein Link zu Bachblüten:

[[http://www.astro.liwest.at/bbs.htm]]

SGcwhokoqline7x9


Danke Winnie,

leider hilft mir das nicht so viel. Fast bei jeder Blüte passt ganz schön viel zu mir. Ist meist nicht so eindeutig.

Für meinen Freund ist eine Blüte dabei, da passt ALLES! ;-D

Aber bei mir ist es so, dass um und bei die Hälfte passt und dann ist es nicht so, dass der Rest ganz eindeutig nicht passt, sondern oft noch so wischiwaschi, wo ich mir nicht so ganz sicher bin.

Klar, sind auch viele Blüten dabei, die gar nicht zu mir passen. Trotzdem noch zu viele.

Gibt es nicht auch etwas, wo ich nachlesen kann, welche körperlichen Symptome ich womit behandeln kann?

Da auf der Site gehts ja mehr um psychische Ursachen.

M4y-riQstcica


@ Schokoline

Gibt es nicht auch etwas, wo ich nachlesen kann, welche körperlichen Symptome ich womit behandeln kann?

Ja, den gibt es. Klick hier:

[[http://www.doc-nature.com/repertorium/bachblueten-repertorium.php3]]

SCchLo]koli3ne7x9


Wow! Super, vielen, vielen Dank euch allen!!!

Noch bin ich zu blank, aber nächsten Monat kauf ich mir dann die Blüten, die ich für sinnig halte und werde dann mal berichten.

Drückt mir die Daumen, bitte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH