» »

Panik beim Einschlafen

C&holGim hat die Diskussion gestartet


Seit einiger Zeit, habe ich Probleme beim Einschlafen, vor allem wenn ich allein schlafe, ich lege mich hin, schließe meine Augen und bekomme dann auch relativ schnell das Gefühl nicht mehr gut atmen zu könne. Ich wälze mich dann so lang hin und her oder lenke mich irgendwie ab, bis ich schließlich vor lauter Müdigkeit und Erschöpfung einschlafe. Meinem Arzt habe ich auch schon berichtet, der meinte, dass ich dann rückwärts atmen solle und mich dann wieder beruhigen soll... :-/

Joa und meinen Lungenarzt beschäftigt im Moment nur die Behandlung meiner leicht entzündeten Bronchen, auch wenn ich ihm von dem oben genannten Problem berichtet habe.

Hinzu kommt noch, dass ich keinen Sport machen darf und ich körperlich anscheinend total im Keller bin, ich weiß nicht genau ob das mit meinem zweiten Problem zu tun hat aber ich bekomme manchmal Herzrasen. Mein Herz pocht etwas schneller und ich spüre es richtig wie es pocht, dazu habe ich dann auch noch an der linken Seite einen immer wieder mal auftretenden Schmertz, der sich bis knapp unter die Brust zieht. darüber habe ich auch schon mit meinem Arzt geredet, er hat mich nur kurz abgehört, mir Voltaren verschrieben und ein EEG mit normalen Werten gemacht.

Das blöde dabei ist nur, dass er mich ja nie untersucht wenns mir grad so geht, sondern nur dann, wenn ich diiese Symptome gerade nicht habe, da die Einschlafprobleme ja abends/nachts sind und das Herzrasen, wenn ich was für mich körperlich anstrengendes mache.

Ich freue mich über jeden rat, den ihr mir geben könnt :-D

Antworten
a8nna1x238


Deine eigene Aussage "Panik ...." könnte auf das wirkliche Problem hinweisen.

Es wurde bei dir bisher keine körperlichen Probleme festgestellt. Kann es sein, dass es sich tatsächlich nur im Panikattacken handelt. Also ein seelisches Problem.

Ein Arzt kann bei einer Untersuchung recht gut feststellen, ob mit deinem Herzen etwas ist, ob es normal arbeitet, ohne das dabei diese Sypmtome wie Herzrasen auftreten müssen.

Wenn du etwas mit dem Herzen hast, wäre es nicht nur am Abend im Bett sondern auch tagsüber spürbar.

Es kann auch an der Lage im Bett liegen, dass du deinen Herzschlag so deutlich spürst.

Mir kommt es aber so vor, als das sowohl die Luftprobleme als auch das Herzrasen durch innere Angst ausgelöst werden.

Du gehst ins Bett und meinst innerlich, vielleicht auch unbewußt, jetzt kommt wieder die Luftnot und dann das Herzrasen.

Der Körper steigert sich dann täglich aufs neue in diese Situation rein.

Hierüber solltest du nochmal mit deinem Arzt sprechen. Vielleicht wäre auch am Anfang eine Gabe von Baldrian möglich.

Event. auch der Besuch eines Spezialisten für diese Dinge, ehe sich das ganze ins unermeßliche ausweitet.

Und wenn du das Gefühl hast, dein Herz springt vor lauter Herzschlag aus der Brust, lege dir auf den Hals einen kühlen (nicht eiskalten) Umschlag. Das beruhigt ungemein.

C7ho.lim


Ja das mit der Panik und der eher daraus enstehenden Einbildung hab ich mir ja auch schon gedacht.

Nur was mich bei der sache leicht stutzig macht ist das mir das mit dem herzrasen und der atemnot auch gerne mal passiert wenn ich alltägliche Dinge mache, z.B. Bett machen, Treppen steigen oder einen kleinenHoppser mache.

Diese Dinge kann ich ja langsamer angehen oder mir von anderen helfen lassen, das geht beim schlafen leider nicht.

Ich glabe was Baldrian angeht bin ich dann wieder zu feige, weil sich in meinem Kopf dann wieder irgendein mist zusammenspinnt, dass ich dann nicht mehr aufwache.

^^ vielleicht sollte ich wirklich mal einen Psychologen aufsuchen, nur gibt es in meiner Stadt leider nur zwei die für mich gut erreichbar sin, der eine taugt zu nichts ( mein Neurologe... :=o und bei dem anderen werd ich mindestens drei Monate warten dürfen, da dort recht viele Leute hingehen.

Ich schau einfach was sich machen lässt

und dankeschön für die Antwort und die Tips

aXnna1R238


Hallo,

von Baldrian wachst du doch wieder auf, das ist doch kein Hammermittel.

Du kannst doch mit deinem Hausarzt vorab mal sprechen, ob du ein 24 Stunden EKG bekommen kannst. Das wird dann einen Tag getragen und im nachhinein kann man auswerten, ob du erhöhte Herzschläge (Puls) hast oder nicht.

Da wäre vielleicht etwas für die Übergangszeit bis zum Psychologentermin, den ich mir an deiner Stelle unbedingt holen würde.

Denn wenn ich das mit dem Baldrian lese, kommt es mir wirklich so vor, als ob du professionelle Hilfe benötigst.

C2holgim


:-) ich tu mein bestes

immerhin ist schonmal die einsicht da, dass meine Gedankengänge etwas übertrieben sind und ich viel zu schnell um mein Leben fürchte. Aber anscheinend hapert es da oft zu sehr.

Also mal schaun was der psychologe sagt ;-)

YEamixras


Hallo Colin

Die Symtome, die du beschreibst, kenne ich sowohl von mir, als auch von meinen Schwestern. Wir sind heute alle in therapeutischer Behandlung, um ziemlich üble Dinge aus der Vergangenheit zu verarbeiten.

Als das bei mir anfing, bin ich auch zum Arzt, hab EKG gemacht, Blutbild, das ganze Programm. Da ich körperlich gesund bin, konnte ich mich, wenn Panik und Herzrasen anfingen, ganz gut entspannen, weil ich mir gesagt habe, du bist körperlich gesund, du stirbst jetzt nicht. Heute habe ich diese Attaken kaum noch. Benutze auch Bachblüten, die ganz gut anschlagen.

Eine weitere Möglichkeit für deine Symtome können auch hormonelle Veränderungen sein. Weiß ja nicht, wie alt du bist, aber wenn dein Alter in Richtung 50 geht, vielleicht mal einen Hormonspiegel machen?

Wünsch dir gute Besserung

Yamiras

COholqim


^^ hmm naja, ich bin noch 19

Y,amiraxs


;-D

also gut, da kann man beginnende Wechseljahre als Ursache wohl vernachlässigen.

Vielleicht einfach noch mal einen großen check up machen, einfach

um gewisse Dinge ausschließen zu können, oder eben die Ursache zu finden.

Liebe Grüße Yamiras

kAoalabaier


Schau mal hier... Fast 40 Seiten lang haben andere ein ähnliches Problem...

[[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/390035/]]

FIraOnxca


Notfallmittel sind die Rescue Tropfen oder Aconitum D200.

Langfristig empfiehlt sich eine Psychotherapie...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH