» »

Vitamin B oder johanniskraut

C!hris_7m|ict_Kxim hat die Diskussion gestartet


hallo forum!

da ich z.zt. nervlich sehr beansprucht bin und etwas "down" war (3,5 monate kleine tochter, die ständig "schubt" ) nehme ich seit einigen wochen johanniskrautkapseln (1000 mg täglich). finde auch, dass die ganz gut helfen, könnte aber noch besser sein.

nun überlege ich, ob ein vitamin B präperat vll beser, also noch wirkungsvoller, wäre.

weiß da jemand einen rat? oder ein anderes präperat?

danke!

Antworten
L7it?t8leOyne3x0


Hallo Chris,

grundsätzlich gibt es viele weitere Möglichkeiten, auf naturheilpraktischer Basis Dir zu helfen. Wichtig wäre nur, daß Du nicht zögerst, falls das "down" zu einer Depression wird (Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, starke Traurigkeit, Anteilnahmslosigkeit, "Egal-Gefühl", starkes Gefühl der Überforderung etc.) auch einen Arzt bzw. einen Psychiater auf zu suchen. Gerade nach einer Geburt kann es zu einer sog. Postnatalen Depression kommen und die muß auf jeden Fall von einem Fachmann behandelt werden.

Nun - falls Du Dich gut einschätzen kannst und es so ist wie Du sagst, würde ich Dir "Bachblüten" empfehlen. Gehe damit einfach mal zu einem Heilpraktiker mit einer entsprechenden Ausbildung oder kaufe Dir einfach mal die "Rescue Tropfen", die helfen auch sofort.

Die erste Zeit mit einem Baby ist einfach anstrengen und zährt an Dir. Das wird aber besser :-)

Alles Gute!

kplivrrxy


Hallo,

also ich weiß wohl, das Vitamin B12 bei Depressionen oder auch depressiven Verstimmungen genommen werden kann. Besser gesagt, das bei solchen Erkrankungen ein erhöhter Bedarf besteht. Man findet Vitamin B12 vorallem in folgenden Lebensmitteln:

* Leber

* Nieren

* Hering

* Forelle

* Rindfleisch

* Eier

* Käse

* Milch

Eine zusätzliche Gabe von Vitamin B12 in flüssiger und hochdosierter Form (z.B. Vitamin-B12-Trinkfläschchen) kann am besten vom Körper verwertet werden. Solch eine Medikation sollte aber immer mit dem Arzt oder zumindest mit einem Apotheker besprochen werden. Denn, ein gesunder Mensch (der durch keine Krankheit einen erhöhten Bedarf hat) deckt durch seine Ernährung den Bedarf an B12 und benötigt keine zusätzlichen Präparate.

Auch ein Mangel an Vitamin B1 kann Depressionen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Gedächtnisstörungen usw.

In folgenden Lebensmitteln findet sich vorallem B1:

Hefe, Erbsen, Orangen, gekochte Kartoffeln, Vollkornprodukte wie Vollkornnudeln, Vollkornbrot, Schweinefleisch, Eigelb. Wenn man ein Glas frischen O-Saft vor der Mahlzeit trinkt, dann hilft dies Vitamin B1 besser aufzunehmen, denn Vitamin C und Zitronensäure in Orangen und Zitrusfrüchten schützen Vitamin B1 vor der Zerstörung. Übrigens kombiniert man Vitamin B1 Präparate mit Vitamin B2 und B6, verstärkt dies die Wirkung von Vitamin B1.

Auch hier gilt: Frag deinen Doc zuerst! Denn mehr als 50 mg. pro kg sind giftig!

Ich denke dir hilft aber nicht die Einnahme irgendwelcher Mittelchen bzw. nicht alleine, sondern eher in Verbindung mit einer -wie oben genannt- Psychotherapie oder geh mal zu einer caritativen Beratungsstelle. Du bist, verständlicherweise, bestimmt mit der neuen Situation überfordert und brauchst einfach konstruktive Hilfen, um deinen Alltag zu entschleunigen. Schlafmangel, Stress, Überlastung... Die Kette ist lang. Da hilft nicht nur Johanniskraut, da muss man schauen was Verändert werden muss, damit alles einfacher und wieder entspannter läuft. Und ja, vielleicht sind zudem deine Hormone noch nicht wieder im Einklang und verursachen zusätzlich das du dich so down fühlst.

Übrigens wäre es vielleicht super, wenn du Luna-Yoga oder eine andere Entspannungstechnik regelmäßig durchführst. Was als Zusatzmaßnahme auch helfen soll, ist hochdosiertes Ginseng.

Alles Gute!!!

CXhris*_mAith_Kim


vielen dank für eure antworten!@:)

so ganz langsam rockt sich das bei uns ja auch alles ein und die nerven werden stärker ;-)

die rescue tropfen habe ich auch und mache mir in jede teekanne (trinke 3 kannen am tag) so 3 tropfen mit rein. hat mir die apothekerin empfohlen.

aber gegen schlafmangel kann man halt nicht viel machen, ausser abends mit baby ins bett zu gehen...

also, danke nochmal!!!@:)

k4lirrxy


Ach was besonders gut gegen das Down-Gefühl hilft ist: Lachen!!!

Schau mal hier, vielleicht muntert das zumindest kurz auf:

[[http://www.youtube.com/watch?v=sBDA78U_dps]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH