» »

Q10 Kapseln allgemein ?

LTina1.x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

könnt ihr mir was über eure Erfahrungen mit Q10 Kapseln sagen ?

Ich habe letzte Woche von meinem Augenarzt erfahren, dass ich (39) jetzt als Nebenwirkung vom Kortison, grauen Star habe. Er hat mir Q10 Kapseln empfohlen, um die Verschlechterung evtl. zu verlangsamen.

Nun interessiert mich eben sehr, ob diese Kapseln "was bringen" und es keine Nebenwirkungen gibt, da ich Sarkoidose habe.

LG Lina

Antworten
M'iRxoLi


Hallo Lina,

da dir niemand antwortet, will ich es mal versuchen.

Q10 ist eine lebensnotwendige Substanz, die in fast allen Körperzellen synthetisiert wird. Es sorgt unter anderem für die Fluidität der Zellmembranen und wirkt als Radikalfänger. Hier ist es mit dem dir sicher bekannten Vitamin E vergleichbar.

Es gibt Krankheiten, die mit niedrigen Q10-Konzentrationen im Blut einhergehen. Auch hat man beobachtet, dass z. B. körperlicher und psychischer Stress zu einer vorübergehenden Reduzierung des Q10-Spiegels führt.

Eine andere Frage ist, ob durch die Einnahme von Q10-Präparaten sich daran etwas ändern lässt. So ist die Q10-Konzentration in den Geweben bis zu 100fach größer als im Blut. Wenn man die von den Q10-Verfechtern empfohlene Dosis von 30-60 mg täglich einnimmt, erhöht man seinen Q10-Spiegel etwa von 1 auf 2 µg/ml. Gemessen an den Gewebskonzentrationen von manchmal mehr als 100 µg/g ist das sehr wenig, und es wird bezweifelt, dass das eingenommene Q10 überhaupt in das Gewebe übertreten kann.

Allerdings gibt es in letzter Zeit Studien, wo man einen günstigen Einfluss von Q10 z.B. auf den Verlauf der Parkinson-Krankheit beobachtet haben will.

In einem kann ich dich aber beruhigen, Nebenwirkungen hat die Substanz keine.

Die täglich Q10-Dosis kostet bei seriösen Anbietern 1-2 €. Wenn dir das nicht zu viel ist, kannst du es ja versuchen. Eine garantierte Wirkung gibt es allerdings nicht.

Gruß

Mi.

LPiRnad.2


Hallo MiRoLi,

sorry, hatte deine Antwort nicht gesehen |-o bekomme irgendwie keine Benachrichtigung, wenn geantwortet wird ???

Danke für deine ausführliche Antwort ! Mittlerweile bin ich schon soweit, dass ich mich entschieden habe, solche Kapseln zu nehmen. Wie du ja auch geschrieben hast, soll es keine Nebenwirkungen geben.

Die von meinem Augenarzt empfohlenen kosten - 50€, 100 Stück.

Ich werds einfach mal probieren...wenns nicht schadet, ist es ja einen Versuch wert.

Danke und

LG Lina

T erranxer


@ Lina.2

Wurde das Kortison denn inzwischen abgesetzt?

Das von deinem Arzt empfohlene Q 10 Produkt ist für meine Begriffe viel zu teuer. Da gibt es hochwertige Q 10 Präparate, die weniger kosten. (360 Kps. á 100 mg = EUR 96,00)

Um die Wirksamkeit zu erhöhen, schlage ich dir vor, dass du Q 10 mit OPC und Carnosin kombinierst. Diese Trias hat sich bewährt.

Mit freundl. Grüßen

bHatt^efnfKe


Hallo, ich kann mich Terraner nur anschließen. Nehme das Präparat selbst. Es sind Kapseln á 100mg - 120 Stck. Packung. bei Abnahme von 3 Packungen 96.-- € . Da keine Firmenangabe erfolgt ist, nehme ich an, es ist wohl nicht zulässig. Aber es ist im Internet leicht zu finden, weil nur eine Firma das Präparat so günstig vertreibt. Falls die Firmenangabe doch zulässig ist, kann man mich auch anmailen. Ich denke, ohne Q 10 könnte ich mein Arbeitspensum nicht bewälti-

gen. Ich sehe bei meinen jüngeren Kolleginnen Zustände von völliger Erschöpfung, wogegen mein Arbeitspensum umfangreicher und mein Arbeitstag immens länger ist. Also, ran.

Liebe Grüße

gVrFeybu:rgicman


Mein Beitrag zum Thema Q 10:

Hatte vor mehreren Jahren massive Herzrhythmustörungen; die Präparate der Schulmedizin trieben meinen Blutdruck in den Keller d.h. RR =90/60. Seit ich das Coenzym Q 10, 2 x tägl. 30mg (Kapseln) einnehme, geht es mir wieder gut. Es gibt keine Nebenwirkungen.

Grüße an alle von B u r g i :)z

tlobi4l85


Leider fand ich hier im Forum nicht viel zum Thema Q10, daher nutze ich diesen alten Thread.

Bei mir wurde 2008 von einem Arzt bereits ein zu niedriger Q10 Wert im Blut festgestellt (469 – Norm 750-1000). Damals sollte ich 4 Monate täglich 2x 100 mg Q10 einnehmen. Ob es damals geholfen hat, kann ich so nicht sagen, da ich damals noch andere unentdeckte Baustellen hatte. Eine starke Verbesserung im Befinden habe ich erst seit 2009 erlebt, wo meine SD-Unterfunktion (Hashimoto) erkannt wurde und seitdem behandelt wird.

Da aber dauerhaft meine Blutfette zu hoch waren, besonders die Triglyceride (meist 250-300) sowie HDL / LDL ungünstig (HDL immer um 40, LDL um 160, Gesamtcholesterin um 200) wollte ich es selbst mal mit einem Statin versuchen. Habe 2 Wochen lang jeden Abend 10 mg Atorvastatin genommen. Spürbare Nebenwirkungen hatte ich nicht.

Bin dann nach 2 Wochen privat in ein Labor (da Hausarzt erst nach 5 Wochen Kontrolle machen wollte) und hab selbst Leberwerte und Blutfette bestimmen lassen – was man bei Statineinnahme regelmäßig tun soll. Bei der Gelgenheit hab ich den Q10 mitbestimmen lassen, da ja besonders bei Statinen darauf geachtet werden soll.

Ergebnis kam heute: Blutfette sind jetzt super und nur der GPT mit 61 leicht erhöht. Allerdings liegt der Q10 bei 359 (Norm 750-1000).

Ich bin noch relativ jung (bald 28) und möchte nicht mein Leben lang ein Medikament (Statin) nehmen, was ich nicht unbedingt brauche. Darum habe ich zusammen mit dem Arzt beschlossen, es jetzt doch erstmal mit regelmäßiger täglicher Bewegung (1 Stunde walken) zu probieren, ob sich dadurch die Blutfette bessern. War die letzten Jahre sportlich eher inaktiv. Das Walken macht Spaß und ich merke nun nach 1 Woche schon, dass es mir gut tut. Beim Thema Q10 ist die Schulmedizin aber noch sehr gespalten.

Ich frage mich, warum ich schon vor 5 Jahren einen erniedrigten Wert im Blut hatte. Dass der neue Wert noch niedriger ist, kann natürlich mit den 2 Wochen Atorvastatin zusammen hängen. Liegt es einfach am Stoffwechsel, gibt es Menschen die aufgrund genetischer Disposition einfach einen niedrigeren Spiegel aufweisen? Zumindest scheint es bei dem Thema noch ziemliche Uneinigkeit zu geben, ob es Q10 Mangel gibt und wie er behandelt werden muss. Ich finds halt komisch, dass mein Wert in so jungem Alter schon unter der Grenze liegt.

Ich bestelle mir jetzt das hier im Thread schon genannte Q10 Produkt mit 100 mg, wo 120 Kapseln für ca. 30 EUR enthalten sind. Reicht ja für 4 Monate. Werde dann nach 3 Monaten Einnahme nochmal den Q10 Wert im Blut bestimmen lassen und auch vom Gefühl her reflektieren, wie es mir geht.

Hat auch schon wer Erfahrungen mit der aktiven Form, dem Ubichinol? Glaubt man den Seiten der Anbieter, ist das ja der heilige Graal und dem normalen Ubichinon überlegen. Kostet aber auch doppelt so viel. Darum versuche ich erstmal das normale altbekannte Q10.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH