» »

Frage zu Johanniskraut

sjpearmxint91 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

heute habe ich mir im Drogeriemarkt Johanniskraut besorgt. Allerdings habe ich dazu noch eine Frage. Natürlich habe ich mir im Vorhinein darüber informiert und herausgefunden, dass man mindestens 900 mg am Tag nehmen sollte und das zwischen Johanniskrautpulver und -trockenextrakt unterschieden wird.

Ich habe mich letztenendes für die Johanniskraut Dragees der DM Hausmarke "Das gesunde Plus" entschieden. 1 Dragee enthält 180 mg Trockenextrakt, dies entspricht (laut Packungsaufschrift) ca. 900 mg Johanniskraut. Das Produkt von Tetesept, das es u. a. auch noch gab wurde mit 500 mg beworben. Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich bei diesen 500 mg um das eigentlich Pulver und nicht den Extrakt handelt? 500 mg Pulver würden demnach 100 mg Trockenextrakt entsprechen. Bei den Tetesept-Dragees soll man 2 x 1 Dragee nehmen, bei den Das gesunde Plus-Dragees 1 x 1.

Dass man höherdosiertes Johanniskraut lieber in einer Apotheke kaufen sollte weiß ich bereits. :-)

Wäre nett, wenn mich einfach nochmal jemand aufklärt, über Pulver, Trockenextrakt, Dosierung usw. Vielen Dank!

Antworten
-pH6a"sex-


Wäre nett, wenn mich einfach nochmal jemand aufklärt, über Pulver, Trockenextrakt, Dosierung usw. Vielen Dank!

Siehst Du, das können Drogeriemärkte nicht tun :-/ Vielleicht doch nächstes mal in der Apo beraten lassen.

Adsxta


Hallo,

ich kannDich nicht aufklären, aber Dir nur einen Tipp geben. Mein Mann nimmt das hochdosierte von tetesept. Davon nimmt er 3 Stück (davon 2 abends). Er ist extrem ruhiger und ausgeglichener geworden!:-D Dafür danke ich tetesept!!!@:)

Viel Glück!

Asta

sOpeaNrm(int91


Ich glaube die von tetesept probiere ich auch mal aus. Die bisherigen haben bei mir bisher absolut nicht angeschlagen, obwohl ich vier Dragees pro Tag nehme. :-(

CFlar\aH^imxmel


öhm

ich hab welche, da steht: wirksamer bestandteil: johanniskraut 300mg- ich nehm die 3x tgl eine- das is dann richtig oder?

n#ixdahxm


Clara, du machst das richtig. 900mg Tagesdosis wird empfohlen.

n%ixdxahm


Hoppla, ungenau gelesen.

Andere Präparate erwecken den Eindruck, sie würden besonders viel Johanniskraut enthalten, indem z.B. von "300 mg Johanniskraut" auf der Packung die Rede ist – es handelt sich hier aber um gemahlenes Johanniskraut, dessen Wirkstoffmenge gegenüber dem Johanniskrautextrakt nur etwa ein Fünftel beträgt.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Echtes_Johanniskraut#Verwendung_in_der_Medizin]]

Du solltest dir in diesem Fall hochdosiertes Johanniskrautextrat aus der Apotheke holen.

CIlaraHxiXmmxel


danke

s=unsRhine-0sunny


Oh Johanniskraut darf lange nicht Jeder nehmen mir bekommt es garnicht !! Ich komme viel besser mit einfachem baldrian klar nachts halt dann stärkeres oder 2 davon...Joanniskraut kann lichtempfindlichkeit auslösen bei sehr vielen menschen...und ich kann es nichtvertragen ..vll..Allergie ...weis nict ist aber so...also aufpassen erstmal mit hohen Dosis erst mal klein probieren,,,,

s,peqarminxt91


Aber Baldrian ist ja eher was zur Beruhigung, oder irre ich mich?

Auf jeden Fall hab ich mir die Johanniskrautkapseln von tetesept heute mal geholt und werde die mal ausprobieren. Die sind erstens mal etwas teurer, deutlich größer und haben eine andere Farbe, als diese kleinen hellgrünen Dragees von "Das gesunde Plus". Davon nehme ich jetzt einfach mal 2 Stück pro Tag, wie vorgeschrieben...mal sehen.

vKelvhet raxin


das muss nicht nur hochdosiert sein sondern auch für den körper spezifisch dosiert..

ich würde sowas nicht ohne apothekerrat machen sonst is das in 90% der fälle für diekatz

s}unshin]e-suxnny


guten Morgen----ja sicher ist Baldrian zur Beruhigung...aber wofür nimmst du denn johanniskraut ? :-o

n#ixdaxhm


Hauptindikation von Johanniskraut sind leichte bis mittelschwere Depressionen, ggf nervöse Unruhe und Angstzustände. Also antidepressive Wirkung, nicht so sehr sedierend wie Baldrian.

Wie oben bereits erwähnt wurde, muss man bei Johanniskraut-Einnahme einiges beachten. Wie bei allen und jeden Stoffen kann es hier auch zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen. Desweiteren sollte Johanniskraut nicht von Damen eingenommen werden, die hormonell (Pille etc) verhüten. Bei J.-Einnahme und gleichzeiter medikamentöser Behandlung ist es so, dass viele Wirkstoffe wesentlich schneller ins Blut abgegeben und schneller abgebaut werden. Das könnte im schlimmsten Fall zu Vergiftungserscheinungen bzw völliger Wirkungslosigkeit des anderen Medikaments führen.

Auf jeden Fall mit Apotheker (oder Arzt) abklären, wenn man zusätziche Medikamente einnimmt.

nYixdaxhm


PS: Als "Nebenwirkung" wird häufig auch Photosensibilierung beobachtet, also in der Sonne höheren UV-Schutz verwenden - aber die Jahreszeit ist ja mittlerweile eh vorbei... 8-)

lGilo67x7


Hallo,

ja das habe ich auch schön gehört (von einer angehenden Homöopathin), das bei Verwendung von Johanniskraut das Hautbild verändern kann (vermehrt Sommersprossen usw.) auch wenn diese Jahreszeit leider vorüber ist, würde ich da mal zur Vorsicht nachfragen. Denn der nächste Sommer kommt bestimmt :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH