» »

Warum sind die Ärzte in Bezug auf Krebs so engstirnig?

A0ncxk


@ inimausi

Danke für deine Worte und freut mich dass es deine Mutter gepackt hat!

Ja, das mit der Ernährung hab ich auch schon sooft gelesen, das trichtere ich ihr immer wieder ein.

@ efgaste

solche Bücher hab ich mir bei amazon angeschaut, aber die Kundenrezessionen sind derart durchwachsen, dass ich zu skeptisch bin um da einem Buch zu glauben.

Und ja, es ist auch die fehlende Zeit und zu wenig Geld um sich da alles durchzuprobieren, das ist ja das dumme. :/

Das Kapitalgesellschaftsproblem ist mir schon länger bewusst, diese ganzen Tatsachen nehmen einem ein bisschen die Lebensfreude. :/

Aber was genau willst du mir damit sagen? Ich kann eh nichts dran ändern, sollte es eine einfachere und erfolgsversprechendere Methode geben um irgendeine Krankheit heilen zu können...

AKnck


@ delphin53

ich wünsche dir Glück, dass zu du dem 93&% gehörst.

Aber wir sind aus Östereich, Heidelberg wäre zuweit weg. Aber es gibt auch hier genug Ansätze die in die ähnliche Richtung gehen. :-)

Aknck


Ich habe auch vor ein paar Tagen zum Dr.KroissCancerCenter eine Mail hingeschickt und heute die Antwort bekommen, dass sie gerne den histologischen Befund sehen würden.

Wenn sie den Krebs mit der Operation vollständig entfernen konnten, bräuchte sie keine weitere Behandlung, wenn nicht, dann nützt die Chemo auch nichts und das Herceptin würde möglicherweise nur lebensverlängernd wirken.

Sie schreiben, sie könnten eine Zusatzbehandlung machen, damit sie unter der Chemo nicht so leidet, wenn sie schon keine andere Therapie machen möchte.

Na toll. :-(

sqchne,cke1{98x5


Wenn sie den Krebs mit der Operation vollständig entfernen konnten, bräuchte sie keine weitere Behandlung, wenn nicht, dann nützt die Chemo auch nichts und das Herceptin würde möglicherweise nur lebensverlängernd wirken.

Du weißt aber schon, dass die Chemotherapie oft notwendig ist, weil schon ein paar bei der OP "vergessene" Zellen weiterwachsen können? Genau diese Mikrotumore sollen mit der Chemo nach der OP ausgeschlossen werden. Ich versteh nicht, warum die Chemo nichts nutzen sollte, wenn der Tumor bei der OP nicht vollständig entfernt werden kann?

Liebe Anck, mein Partner lebt dank der Chemotherapie (er ist schon inoperabel eingeschuft, also palliativ) schon 3,5 Jahre mit der Krankheit. 3,5 Jahre geschenkt, die wir sonst nicht gehabt hätten. :-/ Von daher verstehe ich nicht, was du mit oben genanntem Post sagen wolltest?

A]nck


Ich will damit sagen: Ich bin außer verwirrt, nur noch verwirrt.

Aber lassen wir das, mir ist im diesem Thread zugehört und geholfen worden, weiter kann man mir nicht helfen, denn den Weg muss in erster Linie meiner Mutter und ich gehen.

Danke allen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH