» »

schwindelig durch zuviel fenchel-anis-kümmeltee?

Tgoberfmory hat die Diskussion gestartet


hallo,

seit zwei wochen ist mir ununterbrochen schwindelig.

habe zwar nach mehreren frühereren operationen eine radikalhöhle im rechten ohr, aber mir war seit zwanzig jahren nicht mehr schwindelig und beim ohrenarzt war ich letzte woche, die ohren sind ok, sagt er. die von ihm verschriebenen tabletten (betahistin ratiopharm 12mg) gegen schwindel haben bis jetzt nicht geholfen. der schwindel ist so, als wenn man zu lange auf see war und dann an land geht, also wie auf einem schwankenden schiff und permanent.

nun meinte mein vater, es könne evtl. daran liegen, dass ich jeden tag eine große thermoskanne fenchel-anis-kümmeltee trinke. das sei evtl. zuviel, weil man kräutertees nicht regelmäßig trinken soll und auch nicht in zu hoher dosis, da sie dann dieselben nebenwirkungen haben können wie medikamente.

gerade habe ich gegoogelt und gelesen, dass anis auch gegen schwindel hilft... könnte es dann sein, dass zuviel davon die gegenteilige wirkung hat und den schwindel verursacht?

da ich lange magenprobleme hatte, habe ich vor ein paar wochen aufgehört, kaffe zu trinken und trinke jetzt statt dessen jeden tag einen liter von diesem tee. seitdem ist mein magen wieder vollkommen in ordnung, sogar das starke sodbrennen ist verschwunden.

aber ist es möglich, dass der schwindel durch diesen tee verursacht werden könnte? danke schon mal im voraus.

Antworten
N=uLikfe6200x9


Das klingt für mich etwas eigenartig. Aber das wirst du wohl nur herausfinden, indem du mal ein paar Tage Pause machst mit Tee....

RMeiki<-forp-mxe


Hast du Nacken oder Lendenwirbelprobleme ???

cueterSu"m cexnseo


Den Tee würde ich ausschließen.

Wenn es ununterbrochener Schwindel ist, würde ich eigentlich auch die Halswirbelsäule ausschließen. Trotzdem sollte sich die ein Spezialist mal angucken.

Gab es ein Erlebnis, mit dem/wonach der Schwindel begann?

s;omeonBe to txrust


Fenchel-Anis-Kümmeltee verursacht keinen Schwindel, auch wenn du 3L davon trinkst. Es sei denn es bestehen Allergien, aber das ist sehr unwahrscheinlich-

R^eiki!-for->me


Schwindel kann durchaus auch psychischer Natur sein. Aber ein dauerhaft eingeklemmter Nerv kann durchaus dauerhaft Schwindel auslösen und brauch nicht immer mit Schmerz verbunden sein. :)z

cwet/erum Kcens-eo


Reiki

Glaub ich Dir @:) Auch wegen dem Einklemmen eines Nervs fragte ich ja nach einem Ereignis am Anfang des Schwindels.

Ich hatte Schwindel immer nur bei starren Sitzhaltungen und nach längerer Gymnastik jetzt gar nicht mehr :-)

R1eiki-f,oJr-Tme


Ja der Rücken ist ein ganz delikates Thema für sich. Es verzweifeln schon sehr viele an ihren Rückenproblemen und die Praxen der Orthopäden sind immer gerappelt voll. Massagen wären durchaus angebracht und ein paar Entspannungsübungen können helfen. Wenn das keine Erleichterung bringt, sollte durchaus mal auf psychischen Gebiet gesucht werden.

TWob2ermoxry


hallo, danke für eure antworten!

NULife2009: ja, das hatte ich natürlich vor, erst mal aufzuhören, den tee zu trinken. wollte nur vorher schon mal wissen, ob es daran evtl. liegen könnte.

Reiki-for-me. nein, ich habe weder nacken- noch lendenwirbelprobeme.

ceterum censeo: ich war am tag, bevor der schwindel anfing, ein paar stunden auf einem schiff, dass allerdings im hafen lag und ein so schweres schiff ist, dass es kaum schwankte. dachte auch, es könnte damit zusammenhängen wegen meiner früheren probleme mit dem gleichgewichtsorgan, die ja allerdings seit den operationen vor zwanzig jahren nie wieder auftraten. der ohrenarzt konnte ja auch nichts feststellen, sagte aber auch, ich müsse mich ggf. mehr bewegen. sitze beruflich bedingt sehr viel und seit ich keinen hund mehr habe, gehe ich nicht mal mehr spazieren, ohne hund macht mir das keinen spaß mehr.

als mein hund noch lebte, war ich stundenlang mit ihm unterwegs.

so, nun habe ich aber heute mal mit einer kräuterkundigen frau telefoniert und sie sagte, es kann sehr gut möglich sein, dass durch zu häufigen genuss dieses tee schwindel ausgelöst wird!

es seien ätherische öle darin und diese verursachen bei zu häufigem oder dauerhaften genuss bei dafür anfälligen personen magen und/oder kreislaufprobleme, die eben auch zu schwindel führen können.

eine kanne (ein liter) am tag sei viel zu viel.

sie erklärte, man soll von diesem tee HÖCHSTENS zwei tassen am tag trinken und das auch nur mit abstand dazwischen.

hatte mein vater also mal wieder recht mit seiner vermutung, dass der tee ursache des schwindels sein könnte. was beweist, dass man immer auf alte leute hören sollte. ;-)

mal gucken in ein paar tagen, ob der tee wirklich der grund war.

c'eteruom! c8exnseo


seit ich keinen hund mehr habe, ... ohne hund macht mir das keinen spaß mehr. ...als mein hund noch lebte,

Diesen Punkt würde ich mal nicht außer Acht lassen...

T@oberDmorxy


@ ceterum censeo

ja, du hast recht, der tod meines hundes hat mich tatsächlich sehr belastet. ich vermisse ihn heute noch. allerdings liegt das nun schon fast zehn jahre jahre zurück. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH