» »

Global Diagnostics

s@teffh20 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Kennt sich wer mit Global Diagnostik aus?

Hast jemand Erfahrungen damit?

Antworten
BParouto


Die Testung mit dem Global Diagnostics ist sehr einfach durchzuführen. Der Patient wird durch Elektroden an den Füßen mit dem Global Diagnostics verbunden.

In weniger als 10 Minuten führt das Gerät eine Messung der energetischen Strukturen in mehr als 600 Systemen durch.

600 Messergebnisse werden auf dem Monitor abgebildet und können auf Wunsch ausgedruckt werden. Auf der Grundlage der gewonnenen Ergebnisse kann der Vitalfeld-Therapeut die Behandlungsmethoden gezielt einsetzen.

Klingt gut! (für den Geldbeutel des Therapeuten :=o).

Ansonsten physikalisch Schwachsinn und der Versuch einer Pseudo-Verwissenschaftlichung esoterischer Inhalte.

sichna tteHr1guxsche


Siegfried Kiontke wird bei Scientology erwähnt. Das ist der einzige Fakt, den ich diesem Pamphlet bei esowatch.com entnehmen kann. Sonst ist der ganze Artikel ein Sammelsurium von individuellen Bewertungen, die wie üblich auf Vermutungen beruhen. Auffallend schlecht recherchiert und tendenziös dargestellt. Aber das ist schließlich auch das Markenzeichen von esowatch.com.

Warum das Schwachsinn (Baroto) ist, bleibt natürlich unerklärt. Die Behauptung muß reichen. Genau so die vom Geldbeutel des Therapeuten. Preisangaben? Fehlanzeige. Und das Unverstandene wird einfach mit dem ultimativen Totschlagargument "esoterisch" abgetan.

Leute, mit diesem blinden Haß könnt Ihr keinen Blumentopf gewinnen. Ihr fallt auf ein paar pseudowissenschaftliche Köderworte rein, ohne Euch die grundlegende Frage zu stellen: Ist das tatsächlich so?

Cyaoimxhe


Aber fragen muss man sich schon, wenn allein dieser Artikel pseudowissenschaftlich ist- was erst ist dann dieses Gerät?

Allein die Tatsache, dass Scientology die Finger im Spiel hat, sollte einen normalintelligenten Menschen zurückschrecken lassen.

s&c{hn7at-te%rgu8sxche


Aber fragen muss man sich schon, wenn allein dieser Artikel pseudowissenschaftlich ist- was erst ist dann dieses Gerät?

Ich denke, Baroto kann zuerst einmal erklären, warum der Artikel, aus dem er ohne Quellenangabe zitiert hat, pseudowissenschaftlich ist.

Ich bin zwar aus dem Bereich der bildgebenden Diagnostik, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, wie das Gerät funktioniert. Deshalb würde ich mich zuerst danach erkundigen, bevor ich seine Funktion als "physikalisch Schwachsinn" oder ähnliches bewerte. Es wäre mir zu gefährlich, mit dem Urteil meine eigenen Fähigkeiten zu beschreiben. ;-)

Allein die Tatsache, dass Scientology die Finger im Spiel hat, sollte einen normalintelligenten Menschen zurückschrecken lassen.

Filme mit Tom Cruise sehe ich mir natürlich auch nicht mehr an. John Travolta? Nee, gefährlich.

Spaß beiseite. Ich halte mich für so einen normalintelligenten Menschen. Deshalb frage ich zuerst, ob die angebliche Tatsache überhaupt eine Tatsache ist. Denn esowatch.com ist bekannt dafür, eingebettet in Wahrheiten immer wieder Lügen zu verbreiten.

Ich sehe mir also die vermeintlichen Belege für das "hochrangige Scientology-Mitglied" Kiontke an:

"No entries were found in my main Scientology Statistics database for this person."

"No entries were found in my Scientology Statistics Project Clear List database for this person."

"My database does not list a Scientologist Online cookie-cutter web site for this person."

"My database does not list this person in the most recent WISE directories."

Aber:

Scientology hat von 1986 bis 2006 insgesamt 16 Mal Artikel von Siegfried Kiontke veröffentlicht.

Es gibt im Internet noch weitere Hinweise auf Kiontkes Mitgliedschaft bei Scientology. Alle beziehen sich auf die Angaben von Kristi Wachter. Und da erscheint er nicht mehr. Es sieht eher so aus, daß er dort Mitglied war und bis zum OT VIII aufgestiegen ist, inzwischen aber ausgestiegen oder nicht mehr aktiv ist. Denn Kristi bemerkt auch oben auf den Seiten: "The older a list, the more likely that a person listed on it is no longer involved in Scientology."

Das reicht aber bei esowatch.com aus, um Kiontke eine Scientology-Mitgliedschaft nachzusagen. Kein Hinweis auf ehemalig. Wie unseriös dort informiert wird, ist auch leicht daran zu erkennen, wie oft etwas "pseudo" genannt wird, ohne nachzuweisen, warum es nur scheinbar ist. Allein diese Behauptung reicht einem unkritischen Leser ja aus, um das Urteil zu übernehmen. Und anstatt die Methode oder das Gerät sachlich kritisch zu betrachten, wird der Entwickler als Mensch bewertet.

C0aoi,mhe


Filme mit Schauspielern spielen in einer anderen Liga, als vermeintlich medizinische Geräte, zumindest für mich. Aber ich schau nichtmal Filme mit den beiden o.g. Schauspielern ;-)

Übrigens

Siegfried Kiontke NEW OT VII Source 182 2006-09-01

Das war vor 4 Jahren, ist also alles andere als lange her.

c/egterEum c$ensexo


Der physikalische Schwachsinn ergibt sich aus dem Ohmschen Gesetz bzw. im Höchstfall noch XL= omega L. Man kann natürlich mit 600 Frequenzen arbeiten und erhält so 600 Ergebnisse, physikalisch ist es möglich, aber mathematisch sinnlos.

:-p

B8aroxto


'tschuldigung, hatte vergessen den Link anzugeben:

[[http://www.bioenergetic.cc/bioenergetische_methoden/global_diagnostic/]]

ist also kein böser esowatch-Artikel sondern eine streng wissenschaftliche Reklameseite für global diagnostics.

Ich bin zwar aus dem Bereich der bildgebenden Diagnostik, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, wie das Gerät funktioniert. Deshalb würde ich mich zuerst danach erkundigen, bevor ich seine Funktion als "physikalisch Schwachsinn" oder ähnliches bewerte. Es wäre mir zu gefährlich, mit dem Urteil meine eigenen Fähigkeiten zu beschreiben.

Ich war "rein zufällig" auch im Bereich der bildgebenden Diagnostik und kenne die physikalischen Möglichkeiten. Und eben deshalb kann ich mir auch beim besten Willen nicht vorstellen , wie das funktionieren soll. Mir reichen meine Kenntnisse um zu sagen, dass es sich nicht lohnt, weitere Zeit auf "global diagnostics" zu verschwenden.

s#chnawtteargusmche


Caoimhe

Das war vor 4 Jahren, ist also alles andere als lange her.

Das ist nicht von der Hand zu weisen. Der Austritt aus einer Sekte ist in der Regel das Ergebnis eines langen Prozesses. Der Vorwurf von uns Außenstehenden geht doch gerade in die Richtung, daß man aus Sekten eben nicht so leicht rauskommt wie aus einem Gesangsverein. Daher nehme ich an, daß Kiontke noch nicht einmal 4 Jahre von Scientology weg ist, wenn er vor 4 Jahren dort noch publiziert hat. Aber diesen Schritt überhaupt zu schaffen, nötigt mir einen gewissen Respekt ab.

Was hat das alles eigentlich mit diesem "Global Diagnostics" zu tun oder mit einem Gerät, das Kiontke entwickelt hat? Von der Wirkung des Verfahrens oder der Funktion des Gerätes her gesehen gar nichts. Wenn man es aus der finanziellen Ecke betrachtet, weil ja Scientology einen Teil des Verkaufserlöses bekommen hätte, hat das auch nichts damit zu tun. Es bleibt dem Hersteller überlassen, was er mit seinem Gewinn macht. Der Staat fordert seinen Anteil schon vorher in Form von Steuern. Und der Käufer kann doch selbst entscheiden, ob er sich so ein Gerät zulegt oder nicht, oder welchen Preis es ihm wert ist. Hier wird mit dem Stichwort Scientology der kritiklose Leser auf der emotionalen Ebene angesprochen und darüber hinweggetäuscht, daß etwas aus rein ideologischen Gründen abgelehnt wird, was rational auf der sachlichen Ebene überhaupt nicht begründet werden konnte.

Übrigens gehört auch das zur Vorgehensweise von Sekten. In den Artikeln auf esowatch.com begegnet man dieser Taktik sehr oft. Aber es lenkt so schön von einem selbst ab, wenn man auf andere zeigt.

sLch^natter~guschxe


Baroto

... Deshalb würde ich mich zuerst danach erkundigen, bevor ich seine Funktion als "physikalisch Schwachsinn" oder ähnliches bewerte. Es wäre mir zu gefährlich, mit dem Urteil meine eigenen Fähigkeiten zu beschreiben.

Ich war "rein zufällig" auch im Bereich der bildgebenden Diagnostik und kenne die physikalischen Möglichkeiten. Und eben deshalb kann ich mir auch beim besten Willen nicht vorstellen , wie das funktionieren soll. Mir reichen meine Kenntnisse um zu sagen, dass es sich nicht lohnt, weitere Zeit auf "global diagnostics" zu verschwenden.

Da unterscheiden wir uns ganz grundsätzlich. Mich hat bis heute noch nichts und niemand davon überzeugen können, daß ich den Stein der Weisen gefunden hätte. Ich bin mir dagegen ziemlich sicher, daß die Welt auch hinter meinem Horizont noch weitergeht. Und genau deshalb verkneife ich mir, rein auf der Grundlage meiner persönlichen Vorstellungskraft etwas abschließend zu beurteilen. Denn ich kenne zwar sehr viele physikalische Möglichkeiten. Aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht alle.

Wenn über eine Form der Stimulation von Gewebe ähnlich wie beim "Reizstrom" Reaktionen im Körper provoziert werden, die dann in einer Signalverarbeitung ähnlich der beim MRT ausgewertet werden, kann ich mir die Funktion eines solchen Gerätes durchaus vorstellen. Deshalb wäre es für meine Entscheidungsfindung wichtig, die tatsächliche Funktionsweise zu erfahren. Alles andere liegt rein im Bereich des persönlichen Glaubens. Und damit setzt sich jeder Mensch seine eigenen Grenzen selbst.

Deine Einschätzung, daß die Beschäftigung mit "Global Diagnostics" Zeitverschwendung ist, bleibt natürlich von meinen Überlegungen vollkommen unbeeinträchtigt. Es ist Deine rein persönliche Sache, an der ich nichts zu kritisieren habe.

RWa23


An dieser Stelle möchte ich einen Beitrag einfügen, der diese Diskussion wieder beleben könnte:

Persönlich habe ich mehrere Behandlungen mit Global Diagnostics (inkl. Ergebnisprotokollen) als auch Mitosan (ein Vitalfeld-Behandlungsgerät der Firma Vitatec GmbH) über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren über mich ergehen lassen und kann somit einerseits aus eigener Erfahrung als auch von Menschen aus meinem persönlichen Umfeld, die sich ebenfalls damit behandeln haben lassen, berichten.

Ich berichte ausschließlich von einer Heilpraktikerin aus dem südlichen Münchener Landkreis.

Sie hat für jede Global Diagnostics-Diagnose mit anschließender Vitalfeld-Behandlung 80 Euro und für die Standalone-Mitosan-Behandlung 40 Euro verlangt (Stand 2009). Die Preise dieser Heilpraktikerin sind aber nach meiner Recherche variabel, da ich in meinem Bekanntenumkreis Rechnungen über vergleichbare Behandlungsposten gesehen habe, die sich pro Person auf 150 Euro beliefen.

Die Ergebnisse Global Diagnostics sind, obgleich meiner laienhaften Kenntnisstandes über die Wirkungsweise, sehr diffus und durch zahlreiche Parameter sehr auslegungsabhängig (Ich werde noch darauf eingehen, warum ich dies für verantwortungslos und sogar gefährlich halte). Der Behandlung ging immer eine Befragung voraus, in der ich meine Beschwerden schildern sollte. Die Diagnoseergebnisse haben dann auch nach der Interpretation der Heilpraktikerin immer auf ein bestimmtes, mit meinen vorangegangen Schilderungen korrespondierenden, Krankheitsbild hingedeutet. So hatte sie sich bei Zahnschmerzen zweimal eindeutig auf eine Zahnwurzelentzündung (und andere Befunde, wie z.B. Herpes zoster, Schwermetallbelastung, etc.) festgelegt. Dies konnte mit einer traditionellmedizinischen Diagnosemethode von 2 Zahnärzten und 2 verschiedenen Röntgenaufnahmen nicht im Ansatz bestätigt werden.

Die Behandlung wurde immer kombiniert mit dem Austesten von Globulis (mittels eines von ihr in der Hand gehaltenen Tensors) und anderen homöopathischen Mittelchen die, wenn ich sie mir tatsächlich komplett besorgt hätte, für eine langfristige Behandlung ein kleines Vermögen gekostet hätten. Wohlgemerkt habe ich mich, abgesehen von einem spontan auftretenden nicht definierbaren Zahnschmerz, psychisch und physisch kerngesund gefühlt.

Ich möchte an dieser Stelle aber keine Diskussion im Stile "Schulmedizin vs. Alternativmedizin" lostreten, da die jeweiligen Anhänger zumeist von gänzlich unterschiedlichen medizinischen Ansätzen ausgehen und ein konstruktiver und fruchtbarer Dialog sehr schwierig ist.

Eine sehr bedenkliche Entwicklung ist aber durchaus diskussionswürdig, nämlich dass sich eine zunehmender Anteil von Patienten in die Alternativmedizin flüchten und dann nicht selten die Schulmedizin, angesichts ihrer angeblichen oder in einigen Fällen auch durchaus berechtigten Hilflosigkeit, gar nicht mehr gelten lassen (siehe FAZ.net-Link unten). Ich habe bis dato keine Studien dazu gefunden, was diese Entwicklung anrichtet, kann aber (stark gekürzt) von einem bedenklichen Fall aus meinem Bekanntenkreis berichten:

Es handelt sich um einen über 70-jährigen Mann, der sich über mehrere Jahre ausschließlich von der besagten Heilpraktikerin behandeln ließ. Trotz regelmäßiger wöchentlicher Behandlung und Diagnose mit Global Diagnostics und Mitosan und der Einnahme der zugehörigen ausgetesteten Medizin erlitt er vor einiger Zeit einen lebensgefährlichen Schlaganfall, was von besagter Heilpraktikerin im Vorfeld nicht erkannt wurde und selbst als sich der Schlaganfall durch einige Symptome schon einige Stunden vorher angekündigt hatte, sah die gute Frau keinen unmittelbaren Grund zu handeln. Er hatte sich schon soweit in das System verfangen, dass er keine konventionelle ärztliche Untersuchung zuließ und erst nach dem Schlaganfall und schwerwiegenden Folgen durch starke Intervention seiner Familie, in eine schulmedizinische Behandlung begeben hat.

Ich möchte mich hiermit nicht gänzlich gegen eine alternativmedizinische Behandlung stellen, da ich selbst einige negative Erfahrungen mit sogenannten Schulmedizinärzten gemacht habe und es sicher auch Krankheitsbilder gibt, bei denen eine alternativmedizinische Behandlung durchaus begründet ist. Was jedoch grundsätzlich zu hinterfragen ist, ist eine ideologisch einseitige Haltung des Therapeuten (ob nun auf schul- oder eher alternativmedizinischer Seite), die, wenn sie nicht reflektiert wird, eine nicht zu unterschätzenden psychischen und physischen Einfluss auf den Patienten hat.

Nun noch einige kurze Anmerkungen zur Verbindung der Firma VITATEC Medizintechnik GmbH zu Scientology und Hintergründe dazu:

Ich kenne den ehemaligen Geschäftsführer der Firma persönlich und weiß aus gesicherter Quelle, dass er die Position eines hochrangigen OT’s (Stand 2009) inne hat. In Verbindung mit dem allgemein bekannten Fakt, dass die oben genannte "Sekte" ein existenzielles Interesse daran hat, dass ihre Mitglieder sich ausschließlich innerhalb der Organisation (ob in sozialer, wirtschaftlicher oder eben gesundheitlicher Hinsicht) bewegen und dem Verknüpfung mit oben geschilderten Fall, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass eine Behandlung durch Heilpraktiker, die mit den Geräten und Behandlungsmethoden von Vitatec arbeiten, den Mitgliedern "nahe gelegt wird".

[[http://www.faz.net/s/Rub7F74ED2FDF2B439794CC2D664921E7FF/Doc~E4DD41D606B7B4AEB820542E608101CDF~ATpl~Ecommon~Scontent.html]]

N)emesGis20x10


Hier findet man noch ein paar Hinweise wie die Global-Diagnostic funktionieren soll

[[http://fragdrstieve.de/Vitalfeldmessung-Global-Diagnostics/Vitalfeldmessung-Global-Diagnostic/]]

Als "Vitalfeld" wird die Gesamtheit der vom Körper abgestrahlten elektromagnetischen Strahlung (ein Teil dieser Strahlung ist übrigens die Wärmestrahlung) verstanden. Dieses natürliche elektromagnetische Feld ist physikalisch messbar.

....

Zur Messung müssen lediglich beide Fußelektroden angebracht werden.

Die Messung dauert ca. 10 Minuten und ist völlig schmerzfrei.

Hier ein Bild der beiden "Fußelektroden"

[[http://www.bioenergetic.cc/files/element/text_pic/189773815.jpg]]

Und jetzt brauchen wir nur noch einen (Alternativ-)physiker(in), der uns erklärt, wie man auf diese Weise z.B. die vom Körper abgestrahlte Wärmestrahlung messen kann.

Liest man doch hier:

[[http://www.bioenergetic.cc/bioenergetische_methoden/global_diagnostic/]]

Präzise physikalische Messungen sind die Grundlage für eine sichere Diagnose.

Da bin ich jetzt wirklich gespannt wie das physikalisch funktionieren könnte.

Hat jemand eine Idee?

sJchnathtergusxche


Nemesis2010

Hier ein Bild der beiden "Fußelektroden"

[[http://www.bioenergetic.cc/files/element/text_pic/189773815.jpg [[www.bioenergetic.cc/files/element/text_pic/189773815.jpg]]]]

Und jetzt brauchen wir nur noch einen (Alternativ-)physiker(in), der uns erklärt, wie man auf diese Weise z.B. die vom Körper abgestrahlte Wärmestrahlung messen kann.

Wäre dazu nicht ein Themometer besser geeignet? Für großflächige Messungen eher eine Wärmebildkamera. Daß mit den Elektroden eine Temperatur gemessen würde, entsteht nur in Deiner Vorstellung. Denn Du hast ja gelesen, daß Wärmestrahlung auch eine elektromagnetische Strahlung ist. Jetzt versuchst Du in leider üblicher Manier einen Induktionsschluß zu basteln, inde Du alle elektromagnetischen Strahlungen auf Wärmestrahlung reduzierst.

Ra23

Es überrascht mich nicht, daß Scientology den Mitgliedern empfiehlt, zu Ärzten und Heilpraktikern zu gehen, die mit Geräten aus Unternehmen von Scientologen arbeiten. Je schneller sich die Investition amortisiert hat, um so früher wird ein Neukauf möglich. Und aus dem Gewinn nach Steuern wird auch Scientology finanziert. Unterscheiden sie sich da von anderen? Wenn ein Mitarbeiter von Siemens für eine MRT die Wahl hat zwischen einer Praxis mit Siemens-Geräten und einer mit GE-Geräten, wird er auffallend häufig auch die Siemens-Praxis bevorzugen. Umgekehrt ist es natürlich genau so. Es kommt dabei einfach zu einer oft sogar unbewußten Identifizierung.

Du bist in Deinem Beispiel von einer konkreten Heilpraktikerin ausgegangen, mit der Du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Versuch mal Deinen Text mit anderen Augen zu lesen. Wenn es Dir gelingt, einen größeren emotionalen Abstand zu erreichen, wirst Du ihn auf ähnliche Weise als die Schilderung von jemandem lesen können, der seine schlechten Erfahrungen mit einem Arzt beschreibt. Sind deshalb alle Ärzte mit Vorsicht zu beäugen?

Mir wird nicht ganz klar, worauf Du mit Deinem Text hinweisen möchtest. Als Warnung vor dieser Heilpraktikerin kann er natürlich nicht geignet sein, weil es im südlichen Münchener Landkreis sicher mehrere gibt, und Du natürlich nicht konkreter wirst um keine Rufschädigung zu betreiben. Als Hinweis auf generelle Unsinnigkeit der Global Diagnostics ist ein Hinweis auf einen einzelnen Anwender sicher genau so wenig geeignet. Der Bezug auf Scientology folgt zwar dem ideologischen Konzept von esowatch.com und anderen, kann aber nur zu einer Ablehnung aus etischen Bedenken führen und trifft keine Aussage zur Technology selbst.

Mich interessiert viel mehr, was da konkret mit diesen beiden Elektroden gemessen und nach welchen technischen Verfahren ausgewertet wird. Aber da halten sich die Hersteller alle bedeckt. Deshalb ist mein Vertrauen begrenzt und würde immer auf einen Versuch hinauslaufen. Die jüngste "kostenlose" Vitalfelddiagnostik (mit allerdings vielen "Meßpunkten") führte folgerichtig zu großartigen Empfehlungen für teure Nahrungsergänzungsmittel. Ich habe mich für die Diagnose bedankt und achte verstärkt auf Pilze und bestimmte Beeren in meiner Ernährung. Die enthalten das nämlich auch, und noch dazu in natürlicher Bindung. So spare ich monatlich rund 140 Oironen ohne Abstriche an meiner Gesundheit. ;-D

NceJmesuis20x10


Wäre dazu nicht ein Themometer besser geeignet?

Meines Erachtens ja

Für großflächige Messungen eher eine Wärmebildkamera.

Das wäre sicher noch besser, weil man damit auch Aussagen über bestimmte Körperregionen machen könnte – also statt einem Wert viele Werte bekommt.

Daß mit den Elektroden eine Temperatur gemessen würde, entsteht nur in Deiner Vorstellung.

Laut Herstellerwert wird mit den Elektroden das "Vitalfeld" gemessen.

Dieses definiert der Hersteller so:

.....Als "Vitalfeld" wird die Gesamtheit der vom Körper abgestrahlten elektromagnetischen Strahlung (ein Teil dieser Strahlung ist übrigens die Wärmestahlung) verstanden. Dieses natürliche elektromagnetische Feld ist physikalisch messbar.....

Denn Du hast ja gelesen, daß Wärmestrahlung auch eine elektromagnetische Strahlung ist.

Das wußte ich zwar schon vorher aber auch der Hersteller behauptet (siehe oben), das u.a. die Wärmestrahlung Teil des "Vitalfeldes" ist.

Vermutlich gibt es auch noch andere elektromagnetische Strahlungen, die er aber nicht näher ausführt werden.

Also halte ich mal fest:

Wärmestrahlung ist also ein mehr oder weniger großer Teil des "Vitalfeldes" und das "Vitalfeld" selbst ist die vom Körper insgesamt ausgesendete elektromagnetische Strahlung.

Sind wird uns bis hierher einig?

Jetzt versuchst Du in leider üblicher Manier einen Induktionsschluß zu basteln, inde Du alle elektromagnetischen Strahlungen auf Wärmestrahlung reduzierst.

Irrtum:

Ich beschränke mich nur auf einen Teil des "Vitalfeldes" den der Hersteller explizit erwähnt – nämlich die Wärmestrahlung.

Und nun prüfe ich, ob die Behauptung des Herstellers das "Vitalfeld" mit Hilfe der Fußelektroden messen zu können wenigstens auf diesen Teil des Vitalfeldes (nämlich die Wärmestrahlung) zutrifft.

Für mich ist es physikalisch mit der beschriebenen Methode aber nicht möglich die Wärmestrahlung mit Fußelektroden zu ermitteln – bin aber für eventuelle Anregungen dankbar.

Wenn nun die Methode aber schon die Wärmestrahlung (als Teil der "Vitalfeldes") nicht messen kann wie soll sie dann das gesamte Vitalfeld messen können?

Davon abgesehen wage ich auch zu bezweifeln, dass die Fußelektroden geeignet sind, die vom Hirn abgestrahlten elektromagnetischen Wellen zu messen.

Und auch beim EKG (das kennen Sie ja...) platziert man die Elektroden aus gutem Grund auf der Brust und nicht an den Füßen wenn man präzise Messungen machen möchte.

Aber selbst der naivste Leser sollte sich eigentlich fragen, warum dieses Wundergerät zur Krankheitsanalyse ("....Mit bemerkenswerter Präzision werden energetische Belastungen oder Blockaden aufgezeigt, die wiederum konkrete Hinweise auf in der Entstehung befindliche oder schon manifeste Krankheiten geben....") welches ja praktisch für jeden Hausarzt geradezu ideal wäre um vor Ort Diagnosen zu stellen nicht längst PATENTIERT ist?

Ob es damit zu tun hat, das dazu ein Funktionsnachweis erbracht werden muß?

Der sollte ja eigentlich leicht zu erbringen sein – es gibt ja schließlich genügend Patienten, bei denen Krankheit eindeutig diagnostiziert wurden und bei denen man prüfen könnte ob "Global Diagnostics" zu den gleichen Ergebnissen kommt – sehr erstaunlich das der Hersteller nicht längst solche Versuche gemacht hat – das Ergebnis müßte ja eigentlich den größten Skeptiker überzeugen.

Oder traut der Hersteller den Diagnosen seiner Maschine am Ende dann doch nicht :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH