» »

Leberreinigung

M|icfhra19


Die "seriösen" Quellen erklären nicht, warum bei gleichbleibender Menge der zugeführten Flüssigkeiten die Größe und Menge der ausgeschiedenen Steine von einer zur nächsten Reinigung bei vielen Anwendern tendenziell abnimmt.

Eine weitere seriöse? Quelle: [[http://peterhug.ch/lexikon/lebersteine]]

H$amixla


Micha, was willst du uns mit dem Link sagen?

tUho_foZer


Die "seriösen" Quellen erklären nicht, warum bei gleichbleibender Menge der zugeführten Flüssigkeiten die Größe und Menge der ausgeschiedenen Steine von einer zur nächsten Reinigung bei vielen Anwendern tendenziell abnimmt.

Aha? Wer sind denn die "vielen Anwender"? Bisher hast du nur von deinen Beobachtungen berichtet, oder gibt es da größere Studien?

Zu deinen Beobachtungen der kleiner werdenden Steine: Wie hast du das denn festgestellt?

Hast du jeden einzelnen Stein vermessen und gewogen?

Hast du die Durchschnittsmasse und das Durchschnittsvolumen samt Standardabweichung bestimmt und über der Zeit betrachtet? Hast du den Stuhl vollständig durchsucht oder nur oberflächlich begutachtet?

Hast du aufgeschrieben, was und wieviel du jeweils vor dieser "Kur" gegessen hast, oder ob du gefastet hast. Falls ja, wie lange? Zu welcher Tageszeit fanden die Versuche statt?

Hast du dich dabei bewegt oder nicht? Wenn ja, wie lange und wie wie intensiv? Wenn nein, hast du gesessen oder gelegen – in welcher Position?

Ich kann mir 1000 Gründe vorstellen, warum die Größe der Klümpchen sich ändert – falls sie es überhaupt wesentlich getan hat.

Oder hast du beim ersten mal einfach nur erstaunt in die Schüssel geblickt und bei dir selbst gedacht: "Oh, Kacke, sind die groß!"? Um dann vier Wochen später den Versuch zu wiederholen und das Ergebnis allein aus deiner Erinnerung mit dem ersten Resultat zu vergleichen? Vielleicht hattest du auch die Erwartungshaltung "Wär doch gelacht, wenn die diesmal nicht viel kleiner wären!"?

So täuscht und betrügt man sich eben selbst. Eine seriöse Forschung sieht anders aus.

M9ich6a1x9


Micha, was willst du uns mit dem Link sagen?

...daß Lebersteine offenbar tatsächlich in großer Anzahl vorkommen können. Wenn das Verfahren der Leberreinigung es tatsächlich schafft, die Steine herauszubefördern, muß ja zuerst einmal nachgewiesen sein, daß sich solche Steine in entsprechender Zahl tatsächlich auch in der Leber bilden können.

Zu beachten ist, daß der Link [[peterhug.ch/lexikon/lebersteine]] einen älteren Lexikoneintrag enthält. Was darin als seltenes Phänomen dargestellt wird, kann sich durchaus, bedingt durch weiter fortschreitende Industrialisierung der Nahrung, Medikamente etc., zu einem häufigen Zustand entwickelt haben.

t]hofMoer


Micha, was willst du uns mit dem Link sagen?

Hab ich mich auch grad gefragt. Das ist ein 122 Jahre alter Lexikonartikel zum Thema "Gallensteine". Von der hier beschriebenen "Kur" keine Spur.

fCemdoxm88


In der Aussage ist wohl alles Mögliche in sich vermischt, denn was haben die Schüsslersalze mit Geistheilung zu tun

Das alles Humbug ist.

Hca7milxa


Micha, mir ging es nicht darum, ob und in welcher Zahl Gallensteine existieren. Sondern um die Leberreinigung.

Das es Gallensteine gibt, beweißt noch nicht, dass sie sich mit Öl ausspülen lassen...

Hvamxila


Micha, mir ging es nicht darum, ob und in welcher Zahl Gallensteine existieren. Sondern um die Leberreinigung.

Das es Gallensteine gibt, beweißt noch nicht, dass sie sich mit Öl ausspülen lassen...

Mhichua19


Ein Beweis wäre in meinen Augen nur gegeben, wenn sich durch ein geeignetes bildgebendes Verfahren vor und nach einer Leberreinigung eine Reduzierung vorhandener Lebersteine nachweisen läßt. Das prinzipiell mögliche Vorhandensein von Lebersteinen ist dabei nur die Grundvorraussetzung, daß es überhaupt zur Ausscheidung von Steinen kommen kann, ohne die Verseifungstheorie zu bemühen. Ob das Leberreinigungsverfahren die Ausscheidung tatsächlich bewirken kann, ist damit natürlich nicht bewiesen. Das habe ich auch nicht behauptet. In oben stehendem Beitrag war die entsprechende Stelle auch auch als ungewiß formuliert, Zitat: "Wenn das Verfahren der Leberreinigung es tatsächlich schafft, die Steine herauszubefördern..."

Daß die Leberreinigung das tatsächlich leisten könnte, dafür gibt es in meinen Augen mehrere Anhaltspunkte:

1. Das Verfahren klingt (für den Laien) nachvollziehbar. Es wäre gut, wenn sich dazu ein fachkundiger Mediziner äußern könnte.

2. Die Steinmenge nimmt von einer zur anderen Prozedur ab.

3. Ein von mir befragter Leberspezialist der Uniklinik Dresden antwortete, daß einer seiner Patienten sein Lebersteinleiden mit dem genannten Verfahren behandelt. Ob er wohl diese Aussage machen würde, wenn er das Verfahren dafür als untauglich erachten würde?

HMamaiulxa


zu 3. nur weil es jemanden gibt, der es macht und seinen Arzt davon erzählt und dieser davon berichtet, stimmt es?

Und hier gibt es bereits einige stimmige Beiträge, warum es keine Gallensteine sind. Aber keine, die besagen, DASS es Gallensteine seien

MVichVa19


Tut mir leid, wenn ich mich immer so mißverständlich ausdrücke. Ich verwendete die Begriffe "Anhaltspunkte" und "leisten könnte" und dachte, daß ich damit ausdrücke, daß es nicht unbedingt stimmen muß.

Zu den angeblich stimmigen Beiträgen: Wo wird stimmig und nachvollziehbar die allmähliche Verringerung der Steinmenge erklärt?

HNa=mila


Warum ist die -vermeintliche- Abnahme ein Beweis dafür, dass es Gallensteine sind?

Zum anderen könnte es an einer Gewöhnung des Körpers liegen. Zur Fehlwahrnehmung wurde ja schon was gesagt.

foem9dgomx88


Beschäftige dich doch mal mit den Hintergründen!

In der Wissenschaft ist eine Theorie keine Hypothese sondern etwas was Hand und Fuß hat und auf Experimentellen Daten / Rechnerischen Beweisen beruht.

Aufgrund dieses über die Jahre angesammelten Wissens kann man dann neue Hypothesen prüfen und - wie in diesem Fall - ganz ohne Experiment von vorn herein ausschließen.

Genauso wenig wie Homöpathie und der ganze andere Krempel nicht wirken kann, einfach weil es jedweden Naturgesetzen und Erkentnissen widerspricht.

Da braucht man keinen Beweis suchen, weil es schlicht und ergreifend keinen gibt.

Genauso ist es mit dem Leberreinigungsverfahren. Das funktioniert nicht, da muss man gar nichts beweisen das ergibt sich aus der Natur der Sache. Abegesen davon dass schonmal jemand Experimente dazu gemacht hat und die Steine Zweifelfrei NICHT aus der Leber kommen.

Zu den angeblich stimmigen Beiträgen: Wo wird stimmig und nachvollziehbar die allmähliche Verringerung der Steinmenge erklärt?

Dass die Steinmenge abnimmt könnte wie schon oben gesagt viele Ursachen haben, abere nochmal diese Steine kommen NICHT aus deiner Leber / Galle oder soonstwoher sondern aus deinem Magen Darm Trakt. Abgesehen daovn ist die Abnahme von dir noch nicht bewiesen worden. Wenn du über sowas ernsthaft diskutieren willst, dann bitte mit wissenschaftlicher Methodik.

H:oppeDlfuss


Vor einiger Zeit gab es mal einen Artikel auf Spiegel-Online:

Vielleicht ist dir das ja seriös genug.

Da hättest Du besser einen Bildbeitrag bringen können, das was sich der Spiegel an Recherchen betreibt, ist keinesfalls seriös. Ich bin beruflich in der technischen Branche, und wenn das was dort in Spiegel online berichtet wird, löst in meiner Branche nur ein Lächeln aus (wenn die von modernen Verkehrleitsystemen berichten, nehmen die einer Berater von SIMS her).

Zudem hat sich der Spiegel wohl auch bei dem Beitrag nicht als seriöser Berichterstatter erwiesen, den auch hier wird auf ESOkotz verwiesen, und das dies ein Haufen anonymer Fanatiker sind, das sieht jeder.

Und ich will auch keine Steine sehen, die Interesieren mich nicht, nein der GT Wert muss runter.

AT femdom88:

Mit dem Zitat hast dich voll zum größten Spezialisten aller Zeit geoutet:

Das alles Humbug ist.

Ohne Zusamenhang und nichts, nur weil es eben Deine persönliche Meinung ist, den Nachweis hast du nicht erbracht.

Es gibt auch Leute die wollen deshalb nicht diskutieren:

"Diskutiere nie mit Idioten – sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung!”

fXemdopm88


Dafür muss man keine Nachweise erbringen. Geh an eine Uni und studiere ein entsprechendes Fach und danach darfst du mitreden.

Schüsslersalze, Geistheilungen, Bachblüten, Bioresonanztherapien, Leberreinigung mit Olivenöl Bittersalz Zitronensäure, Magnetfelder die Kalkablagerungen verhindern uvm haben gemeinsam das es reine Deppen und Bauernfängerei ist und durch nichts belegt, ja sogar shcon oft widerlegt wurde.

Aber Leute wie du die wollen sowas ja nicht hören, denn sonst müsste man sich ja eingestehen dass man den Leuten auf dem Leim gegenagen ist. Stattdessen kommen immer die gleichen "Argumente": "Meine Tochter / Schwester / Mutter / Freundin / ich selbst nehme das shcon seit Jahren und uns hilft es" oder "wer heilt hat recht" und aus solchen Erfahrungen werden dann Wirkungen abgeleitet und die ganze Wissenschaft über Board geworfen.

Abe rich spare mir an dieser Stelle weitere Diskussionen, denn überzeugen kann man die Leute eh nicht, ansonsten ist alles schon irgendwo mal geschrieben worden und neue Diskussionen über die Wirksamkeit von Leberreinigungsverfahren wie diesen und anderen Dingen völlig unnötig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH