» »

Homöopathisches Mittel bei geschwächtem Immunsystem

JQesUsiee hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Liebchen,

durch verschiedene Infekte (Bakterien, Viren) habe ich nun ein sehr geschwächtes Immunsystem. Gerade Erkältungen wie Halsweh oder Bronchitis macht mir in den letzten Monaten zu schaffen.

Ich möchte endlich mal wieder gesund sein und keine Infekte haben.

Gibt es da Homeopatische Mittel, die diesen Kreis druchbrechen?

Antworten
SLtefllaW8x0


Ich nehme immer bei den ersten Anzeichen einer Erkältung o.ä. Hevertotox Tropfen und bleibe dann auch gesund. Man kann die Tropfen auch über einen längeren Zeitraum zur Stärkung des Immunsystems nehmen.

Ölziehen finde ich auch ganz hilfreich...

Und ansonsten, eine gesunde Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft, genügend Schlaf usw.

J!esGsiexe


Ich habe mich grad mal schlau gemacht, was Ölziehen heisst.

Vielen Dank für den Tipp müsste ich echt mal versuchen. Hab so kein Bock mehr auf Erkältungen... Gerade im Sommer ist das so ätzend.

Ich hatte jetzt länger eine Halsentzündung. Bin ich aber Zugluft wie beispielsweise aus Ventilatoren ausgesetzt, so schwillen meine Lympfnoten am Hals über Nacht an und drücken.

Was heisst das genau und was kann ich dagegen tuen?

andd1


Gibt es da Homeopatische Mittel, die diesen Kreis druchbrechen?

nein

Z(wackx44


Hallo Jessiee, geschwollene Lymphknoten bedeuten, dass sie ihrer Funktion gerade nachkommen, nämlich beginnende Infektionen zu bekämpfen. Gegenmittel? Die Ursache der Infektion meiden.

JwessPiexe


Wie geschrieben, ich habe geschwollene Lympfknoten im Hals wenn ich einen Tag vorher Zugluft ausgesetzt war. Heisst das in dem Fall, dass mein Infekt noch nicht weg ist?

Die Zugluft kann ich aber so gut wie nicht meiden, da wir im Büro Ventilatoren haben und im Treffenhaus Zugluft ist. Klar bei diesem heissen Wetter geht´s ja auch net anders.

Aber so geht mein Infekt irgendwie auch nicht weg.

SXtel(la8x0


Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass der Ventilator nicht direkt in dein Gesicht bläst. Die Dinger kühlen auch ganz schön, wenn man sie auf den Boden stellt bzw. halt in eine andere Richtung dreht. Sonst ist die nächste Halsentzündung vorprogrammiert.

Wenn du ständig im Durchzug sitzt bekommst du ganz schnell wieder einen neuen Infekt. Egal ob der alte schon ganz weg ist oder nicht.

Ansonsten sind doch gerade alle möglichen Schals und Halstücher in...im Büro würde vielleicht ein dünner Seidenschal schon helfen.

Paatyx83


In der ganzheitlichen Medizin heißt es ja, dass der Zustand der Darmschleimhaut sich auf alle Schleimhäute im Körper überträgt. Das ist ja auch ansatzweise in der Schulmedizin schon verbreitet oder in der Werbung (Actimel bla bla).

Mir ging es fast genauso und ich war fast alle 3-4 Wochen von neuen Erkältungserscheinungen geplagt. Noch dazu bin ich so ziemlich auf alles allergisch was um mich herum ist.

Was mir sehr geholfen hat bzw. immernoch hilft:

- Symbiolact comp. jeden Tag - das sind Darmbakterien, die bei einer normalen Darmflora sowieso da sein sollten, aber eben beim Großteil der Bevölkerung nicht so ist.

- Symbioflor Kur (erst Pro Symbioflor, dann Symbioflor I dann Symbioflor II)

HoolCabiexne


Solunat Nr. 3

Ich werde das jetzt auch mal testen. Hatte ähnliche Probleme wie du und durfte nun auch noch Antibiotika schlucken. :-/

H-oElabiGenxe


Paty

Gibt es diese Sachen in der Apotheke ??? Wäre auch eine Möglichkeit, bzw. nach Antibiotika sicherlich eine gute Idee.

J,eIssiexe


Vielen Dank für euro Tipps. Bin gerade dabei eine Darmsanierung mit lebenden Bakterien zu machen.

7;7eArgreYixs


Darmsanierung? ??? Besser wie geschrieben Leichte ausdauernde Bewegung wie schwimmen, spazieren und das regelmässig und gesunde Ernährung mit vil Obst+gemüse+Vollkornprodukten. Wohnst du in einer Stadt mit schmutziger Luft, dann rate ich zum Luftwechsel zumindest am WE :)^

Skait}ansc*hlxingel


Dazu sollte man wissen, was das Immunsystem schwächt:

Abgesehen von der Alterung gibt es weitere Faktoren, die die Funktion des Immunsystems schädigen und herabsetzen können. Dazu zählen unter anderem eine starke gesundheitliche Beeinträchtigung durch Vorschädigung wie beispielsweise bei chronischen Erkrankungen, eine medikamentöse Immunsuppression wie beispielsweise nach Organtransplantationen, Drogenmissbrauch (auch Nikotin und Alkohol), eine Mangelernährung und damit verbundene Unterversorgung auch mit Vitaminen und Spurenelementen, eine ungesunde oder unausgeglichene Ernährung, die Aufnahme von Umweltgiften aus der Umgebung, die Einwirkung von ionisierender Strahlung, andauernder Stress, zu wenig Schlaf, Bewegungsmangel und auch eine übermäßige Kälteeinwirkung im Sinne von längerer Auskühlung oder gar Unterkühlung (Hypothermie). Im Sport kommt es nach erschöpfenden Belastungen zur vorübergehenden Beeinträchtigung der Abwehrfunktion, die als Open-Window-Phänomen bekannt ist. Eine Kombination von mehreren Faktoren kann natürlich eine verstärkte Belastung für das Immunsystem darstellen.

Auch psychologische Faktoren wie Stress, sind geeignet das Immunsystem zu beeinträchigen. Stress führt dazu, dass allgemein physiologische Prozesse heruntergefahren werden, welche in hohem Maße Energie erfordern, jedoch nicht für das kurzfristige Überleben notwendig sind. Dazu zählt auch das Immunsystem. Die immunsuppressive Wirkung von Stress wird über die Ausschüttung von Glucocorticoiden (beim Menschen insbesondere Cortisol) aus der Nebennierenrinde bedingt, welche wiederum durch Adrenocorticotropin aus dem Vorderlappen der Hypophyse angestoßen wird, welches wiederum die Produktion von Zytokinen hemmt. Im Falle von chronischem Stress kommt es zu einer Einschränkung des Adaptiven Immunsystems, das seine beschützende Funktion via T – und B – Cells ausübt.

Du solltest also die auslösenden Faktoren eingeschränken bzw. vermeiden.

Kannst aber auch homöopathische Mittel nehmen. Die können aber die Ursachen nicht beseitigen!!! :)=

CqaoiCmhxe


Gibt es da Homeopatische Mittel, die diesen Kreis druchbrechen?

nein

Doch :)z

Angocin Infekt hilft, das Immunsystem aufzubauen. Wenn das nicht hilft, kann man immernoch weitergucken. Ganz davon ab helfen Symbioflor-Kuren, gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung an der frischen Luft & Stressreduktion :-)

M3arkusxH73


Angocin ist aber nicht homöopathisch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH