» »

Bioresonanz

Uhlm)er Sp"atxz


ohne konkret werden zu müssen.

... das sagt ausgerechnet derjenige, für den konkrete Fragen "irrelevant" sind.

Aber ich bin ja nicht so – hier also eine neue Chance für Dich: ganz konkrete Fragen zum Thema "Bioresonanztherapie":

1. Zeige mir verifizierte Doppelblindstudien aus unabhängiger Quelle, welche die Wirkung der Bioresonanztherapie belegen

2. Was wird mit den Geräten überhaupt gemessen (allgemeine Vermutung: Hautwiderstand)?

3. Wo entstehen die "körpereigenen elektrischen Signale" im Körper?

4. Wie gelangen diese zur Haut?

5. Wie unterscheiden sich diese elektrischen Signale von Nervensignalen? Warum stören die sich nicht gegenseitig, d.h. warum kommt es nicht zu Krämpfen?

Zur Behauptung, Krankheiten seien anhand spezifischer Schwingungsfrequenzen erkennbar:

6. Wie sieht der Zusammenhang Frequenz-Krankheit aus?

7. Gibt es eine Tabelle "Frequenz ---> Krankheit"?

8. Auf welchem Reaktionsweg lösen z.B. Viren oder Bakterien diese Signale mit ihren spezifischen Frequenzen aus?

9. Erkläre mir bitte den physikalischen Zusammenhang zwischen gemessenem Leitungswiderstand der Haut (in Ohm) und Frequenz einer elektromagnetischen Schwingung (in Hz)

10. Wenn durch die Therapie ein inverses Signal gesendet wird, und die Krankheitssymptome dadurch verschwinden, so müßten sie ja nach der Behandlung (die Krankheitserreger sind ja weiter im Körper) sofort wieder auftreten.

Jetzt bin ich neugierig, wie konkret Du diesmal antwortest.

Kann es mir aber schon denken, wie Du reagierst.

UOlmeIr ISpatz


Noch eine Zusatzfrage:

Gegen welche Krankheit wirkt eine Behandlung mit 50 Herz, 230 Volt und 2 Ampère?

]:D

O1dDin go1


@ ulmer spatz

da du ja wohl tieferen einblick in die materie hast, würde mich folgende frage doch interessieren:

unter der voraussetzung, dass sich alle von dir genannten gründe, warum das gaze hokuspokus ist, sind stimmig. lässt sich die frage beatworten, ob es nicht doch einen, evtl. unbekannten kanal gibt, aus dem sich das ganze erklären lässt?

ich wiederhole mich gerne. für mich war das auch hokuspokus, allein ich beuge mich in meiner bewertung dem ergebnis. wie bereits erwähnt beziehe ich mich dabei auf mahr als einen fall.

sechnAatte6rguslchxe


Aber ich bin ja nicht so – hier also eine neue Chance für Dich: ganz konkrete Fragen zum Thema "Bioresonanztherapie":

Wie gnädig! :-@

1. Zeige mir verifizierte Doppelblindstudien aus unabhängiger Quelle, welche die Wirkung der Bioresonanztherapie belegen

Irrelevante Frage, die ich inhaltlich [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/577078/16588885/ bereits beantwortet]] hatte: "[[http://www.iaegbm.de/site/index.php?id=4 Hier]] gibt es ein paar Beispiele. Viele sind es nicht, und die haben auch wenig Aussagekraft."

Relevant wäre Deine Frage, wenn ich behauptet hätte, dass die Wirkung der Bioresonanztherapie wissenschaftlich nachgewiesen sei. So mag das in Deinem Kopf herumgeistern. In meinen Worten wirst Du es vergeblich suchen.

2. Was wird mit den Geräten überhaupt gemessen (allgemeine Vermutung: Hautwiderstand)?

Irrelevante Frage, die ich inhaltlich [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/577078/16592364/ bereits beantwortet]] hatte: "Leider habe ich von der Bioresonanz keine Ahnung. Kannst Du (oder auch andere) etwas ausführlicher erklären, was da wie gelaufen ist? Werden da fertige Therapievorschläge ausgegeben oder irgendwelche Werte, die dann erst interpretiert werden müssen, um eine Therapie vorschlagen zu können?"

Relevant wäre Deine Frage, wenn ich behauptet hätte, die Geräte zu kennen. So mag das in Deinem Kopf herumgeistern. In meinen Worten wirst Du es vergeblich suchen.

3. Wo entstehen die "körpereigenen elektrischen Signale" im Körper?

4. Wie gelangen diese zur Haut?

5. Wie unterscheiden sich diese elektrischen Signale von Nervensignalen? Warum stören die sich nicht gegenseitig, d.h. warum kommt es nicht zu Krämpfen?

Diese drei Fragen kann ich Dir beantworten, auch wenn ich es hier sehr verknappen muss. Wenn Du magst, kann ich Dir aber Literatur empfehlen.

Die körpereigenen Signale entstehen in jeder einzelnen Zelle. Es sind keine reinen elektrischen Signale. Die entstehen nur durch piezoelektrische Mineralien. Es werden aber vor allem durch Bewegungen (von Mitochondrien, dem Zytoskelett, Molekülen beim Stoffwechsel...) und die Weiterleitung von elektrischen Signalen elektromagnetische Felder induziert. Diese haben aufeinander eine Wechselwirkung, führen z.B. zu Überlagerungen und Auslöschungen. Aus der Summe der einzelnen Vorgänge bildet sich ein körpereigenes elektromagnetisches Feld aus. Das gelangt nicht irgendwie zur Haut, sondern die Haut liegt in diesem Feld und beeinflusst es mit den Vorgängen in ihren Zellen ebenfalls.

Die Frage 5 geht von falschen Vorstellungen aus. Auch die Nervensignale beeinflussen das bioenergetische Feld. Und ja, es kommt zu Krämpfen. Allerdings sind das nicht einfach heftige und unwillkürliche Muskelkontraktionen. Wir kennen die Wirkungen dieser "Krämpfe", die einen Einfluß auf die Motorik haben, als "Körpersprache".

Zur Behauptung, Krankheiten seien anhand spezifischer Schwingungsfrequenzen erkennbar:

6. Wie sieht der Zusammenhang Frequenz-Krankheit aus?

7. Gibt es eine Tabelle "Frequenz ---> Krankheit"?

Irrelevante Fragen, die ich inhaltlich [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/577078/16592364/ bereits beantwortet]] hatte: "Leider habe ich von der Bioresonanz keine Ahnung. Kannst Du (oder auch andere) etwas ausführlicher erklären, was da wie gelaufen ist? Werden da fertige Therapievorschläge ausgegeben oder irgendwelche Werte, die dann erst interpretiert werden müssen, um eine Therapie vorschlagen zu können?"

Relevant wären Deine Fragen, wenn ich behauptet hätte, die Methode zu kennen und erklären zu können. So mag das in Deinem Kopf herumgeistern. In meinen Worten wirst Du es vergeblich suchen.

8. Auf welchem Reaktionsweg lösen z.B. Viren oder Bakterien diese Signale mit ihren spezifischen Frequenzen aus?

Durch die Erkennung als Fremdkörper in den Zellen und die Antwort des Immunsystems darauf. Die Abläufe sind wie in der Antwort auf Fragen 3-5 beschrieben.

9. Erkläre mir bitte den physikalischen Zusammenhang zwischen gemessenem Leitungswiderstand der Haut (in Ohm) und Frequenz einer elektromagnetischen Schwingung (in Hz)

Irrelevante Frage... Aber als Ingenieur kann ich Dir die in Ohm gemessene Impedanz erklären, den Wechselstromwiderstand. Und dazu etwas detaillierter die Induktion von elektrischen Wechselströmen in der Haut durch das bioenergetische Feld, also das wie oben grob umrissen im lebenden Organismus entstehende elektromagnetische Feld. Soll/muss ich?

10. Wenn durch die Therapie ein inverses Signal gesendet wird, und die Krankheitssymptome dadurch verschwinden, so müßten sie ja nach der Behandlung (die Krankheitserreger sind ja weiter im Körper) sofort wieder auftreten.

Warum müßten sie wieder auftreten? Wenn das Signal die gleiche Wirkung erfüllt wie das Immunsystem, käme es zu einer Unterstützung des Immunsystems und würde helfen, die Erreger unschädlich zu machen. Aber frag da lieber jemanden, der sich damit auskennt.

Jetzt bin ich neugierig, wie konkret Du diesmal antwortest.

Kann es mir aber schon denken, wie Du reagierst.

Dein Denken fand ich schon oft etwas unüblich. Aber das ist mein persönlicher Endruck, der keine Relevanz hat.

Noch eine Zusatzfrage:

Gegen welche Krankheit wirkt eine Behandlung mit 50 Herz, 230 Volt und 2 Ampère?

Wo wird die Behandlung einer Krankheit mit 50 Herz, 230 Volt und 2 Ampère? beschrieben? Oder ist auch diese Frage irrelevant, weil sie völlig frei Deiner Fantasie entsprungen ist und keinen Bezug zum Thema hat?

U]lm)er Spxatz


Gut, immerhin ein versuch.

Prüfen wir nach.

Frage 1: Das sind keine Doppelblindstudien, das sind Beschreibungen von Einzelfällen. ---> Frage nicht beantwortet

Frage 2: nicht beantwortet

Frage 3-5: Piezoelektrische Materialien dürften im Körper wohl kaum vorkommen, die meisten aufgeführten Stoffe werden künstlich hergestellt:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Piezoelektrik#Piezoelektrische_Materialien]]

Unsere Biologie basiert übrigens nicht auf Silitium, sondern auf Kohlenstoff.

Eine einfache Bewegung führt nicht zur Erzeugung von Piezoelektrizität. Dazu müßte man die Mitochondien (wenn sie denn aus Piezoeletrischen Kristallen bestehen WÜRDEN) mechanisch stark zusammendrücken – da dreht sich jedem Biologen der Magen um. Und dass ich so was von einem Ingenieur lesen muß... :-/

Diese haben aufeinander eine Wechselwirkung, führen z.B. zu Überlagerungen und Auslöschungen.

Und was passiert, wenn sich viele solcher (unterschiedlicher) Felder überlagern (Vorausgesetzt, es gäbe sie, was jedoch nach obigen Ausführungen bereits widerlegt ist)? Auch dies dürftest Du in Deiner Ausbildung gelernt haben: diese löschen sich im Allgemeinen gegenseitig aus. Also nix mit "Gesamtfeld"

Die Frage 5 geht von falschen Vorstellungen aus. Auch die Nervensignale beeinflussen das bioenergetische Feld. Und ja, es kommt zu Krämpfen.

Gegenfrage: Selbt wenn man annimmt, dass innerhalb von Zellen durch einzelne Moleküle winzigste Ströme induziert würden und ein Feld entstehen würde – was glaubst Du wohl, wie stark dieses im Vergleich zum Feld der Nervensignale wären. Von Exogenen Feldern möchte ich erst gar nicht anfangen.

Fazit: Einige hübsche Fachbegriffe aus der Biologie und der Physik aus dem Zusammenhang gerissen und aufgeschrieben ---> Frage falsch beantwortet

Fragen 6 und 7:

Wie bitte? Es gibt anscheinend keine Übersicht, aus der hervogeht, welche Freqauenz gegen welche Krankheit helfen soll, aber gleichzeitig wenden Heilpraktiker diese Methode an?

Und der Gipfel: "Irrelevante Fragen" ???

Im Gegenteil, das sind die zentralen Fragen bei jeder Krankheit und jeder Behandlungsmethode.

Stell Dir vor, Du gehst in die Apotheker. Der fragt: "Welche Beschwerden haben Sie?" Darauf Schnattergusche: "Diese Frage ist irrelevant!". Dann gibt dder Apotheker Dir irgendwelce Tabletten, Du fragst: "Wogegen helfen diese Tabletten?" Und der Azt sagt: "Das ist doch irrelevant"

Frage 8:

Durch die Erkennung als Fremdkörper in den Zellen und die Antwort des Immunsystems darauf.

Ich habe so langsam den Eindruck, Du hattest in der Schule nie Biologie. Weißt Du, wie unser Immunsystem funktionniert? Ein elektrisches Feld ist kein Antigen auf der Zelloberfläche, an das sich Antikörper anheften könnten. Und es wäre mir auch neu, dass unsere Fresszellen (Makrophagen" ein elektrisches Feld "auffressen" könnten)

---> Frage falsch beantwortet (um nicht zu sagen: Thema verfehlt)

Frage 9:

Doch diese Frage ist SEHR relevant, schließlich messen die Leute Hautwiderstände und schließen darauf auf das "biogene Feld". Also wird hier ein Zusammenhang behauptet.

Du mußt mir nicht erklären, was ein elektrischer Widerstand ist und auch nicht, wie sich die Frequenz definiert.

Die Bioresonanz beruht ja einerseits auf der Messung des Hautwiderstands, andererseits wird was von Elektromagnetischen / Biogenen Feldern gefaselt. Deshalb frage an den Ingenieur: wie hängt beides voneinander ab?

Ich habe immerhin Leistungskurs Physik in der Schule gehabt, aber solch ein Zusammenhang ist mir nie untergekommen.

Anders gefragt: Wenn die Frequenz verdoppelt wird, wie ändert sich der gemessene Hautwiderstand (bitte Formel angeben)

---> Frage nicht beantwortet

Frage 10:

Nun, die Krankheitserreger (z.B. Viren, Bakterien) sind noch immer im Körper vorhanden und würden demnach auch weiterhin ihre "krankmachenden bioenergetischen Felder" erzeugen/abstrahlen.

---> Frage nicht beantwortet.

nsgesamt rechne ich Dir die Mühe an, die Du Dir gemacht hast, aber Deine Ausführungenn stecken so voller logischer Fehler und zeugen von einer solch eklatanten Unkenntnis von physikalischen und biologischen Vorgängen, dass keine der Fragen auch nur als im Ansatz beantwortet gelten könnte.

USlme]r Spaxtz


Wo wird die Behandlung einer Krankheit mit 50 Herz, 230 Volt und 2 Ampère? beschrieben? Oder ist auch diese Frage irrelevant, weil sie völlig frei Deiner Fantasie entsprungen ist und keinen Bezug zum Thema hat?

Das beunruhigt mich jetzt echt, dass es hier nicht bei Dir geklingelt hat...

Das war eine Zuspitzung der Aussagen der Bioresonanzler, die mit elektrischen Strömen / Feldern Krankheiten behandeln wollen.

Ich hätte auch fragen können: "Welche Krankheit wird geheilt, wenn ich dann gleich in die Steckdose fasse?"

s@chnatterkguschxe


Ulmer Spatz

Ich weiß nicht, wie ich es so formulieren sollte, dass Du die Worte auch verstehst.

Wenn ich schreibe, dass es an Stelle von Studien nur ein paar Beispiele gibt, die auch noch wenig Aussagekraft haben, dann sind diese "keinen Studien" auch keine Doppelblindstudien. Deine Frage nach Doppelblindstudien war vorab damit schon beantwortet, ob Dir das in den Kram paßt oder nicht.

Die zweite Frage kann Dir nur jemand beantworten, der sich damit auskennt. Sie mir zu stellen ist irrelevant. Wenn es nicht so albern wäre, könnte ich auf Dein infantiles Spiel einsteigen und Dir alle möglichen Fragen stellen, die Du wahrscheinlich nicht beantworten kannst. Dann könnte ich auch lamentieren "der Ulmer Spatz beantwortet meine Fragen nicht :°( ".

Frage 3-5: Piezoelektrische Materialien dürften im Körper wohl kaum vorkommen...

Ein ]]http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_ignorantiam argumentum ad ignorantiam]], also typisch für Dich. Der menschliche Körper richtet sich nicht nach Deinen Vermutungen. Guckstu z.B. [[http://www.massagemag.com/News/print-this.php?id=9773 hier]].

Gegenfrage: Selbt wenn man annimmt, dass innerhalb von Zellen durch einzelne Moleküle winzigste Ströme induziert würden und ein Feld entstehen würde – was glaubst Du wohl, wie stark dieses im Vergleich zum Feld der Nervensignale wären. Von Exogenen Feldern möchte ich erst gar nicht anfangen.

Fazit: Einige hübsche Fachbegriffe aus der Biologie und der Physik aus dem Zusammenhang gerissen und aufgeschrieben ---> Frage falsch beantwortet

Naja, das mußtest Du natürlich irgendwie hinbekommen. Wie üblich ignorierst Du bekanntes Wissen, wenn es Dir nicht in den Kram paßt, ersetzt Dein nicht vorhandenes Wissen durch beliebige Vermutungen, die dann entsprechende Rückschlüsse zulassen. Wenn es nur halbwegs Dein Vorurteil bestätigen könnte, klammerst Du Dich daran fest. Jetzt versuchst Du es mit einer erneuten Lüge zu untermauern: Ich hätte Fachbegriffe aus Biologie und Physik aus dem Zusammenhang gerissen. Aus welchem denn?

Dich ernst nehmen zu wollen ist tatsächlich reine Zweitverschwendung.

UelmJer Srpatxz


Wie üblich ignorierst Du bekanntes Wissen, wenn es Dir nicht in den Kram paßt, ersetzt Dein nicht vorhandenes Wissen durch beliebige Vermutungen, die dann entsprechende Rückschlüsse zulassen.

Jetzt versuchst Du es mit einer erneuten Lüge zu untermauern: Ich hätte Fachbegriffe aus Biologie und Physik aus dem Zusammenhang gerissen. Aus welchem denn?

Schnattergusche, Du sprichst von Dir selbst, denn Du bist es, der Nicht- und Halbwissen beliebig zusammenmischt. Da wird mal locker ein Begriff aus der Physik (Piezoelektrizität) mit einem Begriff aus der Biologie (Mitochondrium) verknüpft, dann noch etwas "biogenes Feld" dazu, "Schwingungen" machen sich auch immer gut, und das ganze ist natürlich Teil des Immunsystems...

Sag, meinst Du wirklich, dass Dir das die Leute abkaufen?

Vielleicht kannst Du mit diesem pseudowissenschaftlichen Geschwafel andere Leute beeindrucken, bei jemandem, der was von Naturwissenschaften versteht, wirst Du höchstens ausgelacht werden.

Du bezichtigst mich der Lüge.

Wo in meinen obigen Ausführungen habe ich gelogen?

Schau Dir den Wikipedia-Artikel zu Mitochondrien an. Kein Wort davon, dass durch sie elektrische Felder erzeugt werden, von Piezoelektrizität ganz zu schweigen.

Umgekehrt kein Wort im Artikel zur Piezoelektrizität, dass dieser auch in Mitochondrien / Zellen eine Rolle spielen würde. Mit keiner Silbe wird dieser Effekt auch nur näherungsweise mit biologischen Systemen in Verbindung gebracht.

Du bist es also, der hier eine blühende Phantasie besitzt und wild irgendwelche Behauptungen aufstellt, nur damit es den Anschein hat, an der Bioresonanz wäre was dran. Wenn man sich Deine Beiträge jedoch mal genauer anschaut, wird schnell klar, dass nur heiße Luft dahinter steckt.

Dich ernst nehmen zu wollen ist tatsächlich reine Zweitverschwendung.

Liegt wohl daran, dass Du die Wissenschaften insgesamt nicht ernst nimmst.

s-chnantterguscxhe


Schau Dir den Wikipedia-Artikel zu Mitochondrien an. Kein Wort davon, dass durch sie elektrische Felder erzeugt werden, von Piezoelektrizität ganz zu schweigen.

... und wieder einmal eine Aussage von mir zweckdienlich verdreht. zzz

UBlmerm S^pxatz


Schau Dir den Wikipedia-Artikel zu Mitochondrien an. Kein Wort davon, dass durch sie elektrische Felder erzeugt werden, von Piezoelektrizität ganz zu schweigen.

... und wieder einmal eine Aussage von mir zweckdienlich verdreht.

zur Auffrischung Deines Kurzzeitgedächtnisses:

Es werden aber vor allem durch Bewegungen (von Mitochondrien, dem Zytoskelett, Molekülen beim Stoffwechsel...) und die Weiterleitung von elektrischen Signalen elektromagnetische Felder induziert.

Copyright by Schnattergusche, 12:00 Uhr

Entweder Du weißt nach wenigen Stunden wirklich nicht mehr, was Du geschrieben hast oder aber Du kopierst einfach was aus dem Internet zusammen ohne es zu lesen...

s&chnattner1gusxche


Da hast Du Dir natürlich genau den Teil rausgesucht, der richtig ist. Aber Du siehst beim Stichwort Piezoelektrizität unter Mitochondrien nach. Und weil Du dort nichts findest, ist es für Dich Unsinn. An keiner Stelle habe ich behauptet, dass das in den Mitochondrien passieren würde. Hättest Du den verlinkten Artikel gelesen, wüßtest Du mehr. Oder wenn Du dem nicht glaubst, dann lies meinetwegen [[http://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/ba-1995-0250.ch008 dieses Buch]].

U~lmeNr Spatxz


Ja, hab den Text gelesen...

Wenn man schon was vom "zellulären Bewußtsein" liest, weiß man doch schon, woher der Wind weht.

Kleiner Tipp: glaub nicht alles, was Du irgendwo in den Tiefen des Internets findest.

Eghem;aliger XNutze)r (#25F9506x)


Dieser Faden ist mir definitiv zu anstrengend. ;-D

Nur noch mal kurz: Ich hatte eine Erkrankung, die schulmedizinisch nicht in den Griff zu bekommen war (7 Jahre lang!), aber eine Heilpraktikerin konnte mir helfen, seitdem bin ich beschwerdefrei. Das alleine zählt für mich! :-D

Bitte nicht zu schnell alle alternativen Methoden verteufeln, denn man könnte selbst mal in eine Situation kommen, in der man noch froh sein wird, dass es sie gibt! ;-) *:)

loizfl1anz


Regndropi, es ist ein Unterschied zwischen Biofeedback und Bioresonanz! Von Letzterem halte ich uebrigens auch nichts.

s\chnavtterguxsche


regndropi

Das Biofeedback funktioniert über die willentliche Steuerung von Signalen des Körpers, die man sonst nicht bemerkt. Die Bioresonanz soll wohl direkt auf die Signale des Körpers entsprechende Signale zurückschicken. Das ginge dann am eigenen Willen vorbei.

Wenn Du also mit [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/577078/16589499/ Biofeedback]] behandelt wurdest, hat das nicht viel mit Bioresonanz zu tun. Nur weil es von einem Heilpraktiker angeboten wurde, ist es nicht unbedingt ein "alternatives" Verfahren. Manche schaffen den Sprung von der als unwirksam behaupteten Schmutzecke in die anerkannte Medizin. Es dauert nur seine Zeit, bis die dafür notwendigen Studien zusammengestellt wurden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH