» »

Gibt es natürliche Mittel gegen Haarausfall?

APzraxel hat die Diskussion gestartet


Ich bin 23 und habe jetzt schon ziemlich starke Geheimratsecken, worüber ich nicht gerade glücklich bin. Ich denke, ich bin "erblich belastet", da auch mein Vater und mein Großvater eine Glatze hatten.

Vor einer Eigenhaartransplantation habe ich Angst. Ausserdem wird das nicht gerade billig sein (ich bin noch Student und könnte mir das wahrscheinlich nicht leisten).

Kann mir jemand gute (wenn möglich natürliche bzw. biologische) Produkte für Haarpflege empfehlen ? Hat jemand mit irgend etwas wirklich gute Erfahrungen gemacht oder kennt jemanden, der gute Erfahrungen gemacht hat ?

Antworten
L{il#i"th


re

hmm... ganz allgemein ist kieselsäure ganzu gut für haut, haare und nägel. ich kann mir denken, dass das bei haarausfall sicher auch hilfreich sein kann.

in zinnkraut ist viel davon enthalten und in hirse. aber ob das eine glatzenbildung aufhält... keine ahnung.

lg!!

M]iss [Äxnna


RE:

Hallo,

schau mal in deinem Shampoo nach, ob:

Sodium Lauryl

Fluorid

oder Alkohol

enthalten sind...

Das Erste ist ein Garagenbodenreiniger und wurde im Krieg benutzt, um die die Bäume zu entlauben.

Alle drei Schadstoffe sind krebserregend und man sollte sie nicht benutzen.

Ich hatte sehr lange das selbe Problem wie du, dann habe ich eine Firma gefunden, die schadstofffreie Pflegeprodukte herstellt, aber nicht teurer als normale auch, denn ich bin noch Schülerin und kann mir das auch leisten.

Würde dir das mal empfehlen.

Wenn du noch Infos haben möchtest schick mir ne Mail.

Würde mich freuen!

Viele liebe Grüße Miss Änna

pfurr-a@arcor.de

cYlhaudxyxy


gute Shampoos

gibts von Dr. Hauschka (Wala). Kann ich nur wärmstens empfehlen!

Alternativ ist das Rosmarin-Shampoo von Weleda sehr gut.

Finasterid wirst Du wohl schon kennen und dann gibts jetzt neu ein Haarwasser, mir fällt der Name im Moment nicht ein, irgendwas mit R... ich komm nicht drauf.

Aber beides hat immense Nebenwirkungen und mit Alternativmedizin herzlich wenig zu tun. Sie wirken auch nur für die Dauer der Anwendung, setzt Du diese Medikamente ab, fallen die Haare wieder aus :-(

Aufgrund Deiner erblichen Anlage wirst Du den Haarausfall vermutlich nur mit diesen Mitteln stoppen können - ich persönlich würde zu den Geheimratsecken stehen - mein Mann ist 38 und hat auch nur noch sehr sehr spärliches Haar, das stört mich nicht und hat mich nie gestört - also - so what??

-iSyte5llax-


Hallo Azrael,

ich hab gestern zufällig einen TV-Beitrag gesehen, der nannte sich "Haare, Spiegel der Seele".

Angeblich hat Haarausfall vor allem selische Gründe - angeführt wurden in erster Linie tiefsitzende Verlustängste - die es zu beseitigen gilt. Auch eine Übersäuerung des Körpers würde in jedem Fall zugrunde liegen.

Mir persönlich erschien dieser Bericht sehr glaubhaft und nachvollziehbar.

Da ich allerdings selbst keine Haarprobleme habe, kann ich es persönlich nicht beurteilen.

Hier etwas zum Nachlesen:

[[http://www.balance-online.de/texte/199.htm]]

LG

Gpretcxhen


Also erstmal zum Beitrag von Miss Änna, Flurorid und Alkohol sind keine Schadstoffe ! Flour ( kennt man von der Zahnpasta ) schützt die Haare, Alkohol hat zwei Wirkungsweisen. Zum einen reinigt er sehr gut, desinfiziert die Haut, konserviert, sorgt für Glanz und zum anderen trocknet er die Haare aus. Bei sehr trockenem Haar also nicht zu empfehlen, ansonsten unschädlich. Wer kocht schon vor einer Bierspülung den Alkohol aus dem Bier ??

Zu Deinem Problem, da kann Kieselsäure ( Kieselerde Tabletten aus der Drogerie ) oder Biotin ( aus der Apotheke, hilft meißt besser ist aber sauteuer ) helfen.

Aber geh doch einfach mal zu Deiner Frauenärztin, oft liegt es

am Hormonspiegel ( den kann man aus dem Blut bestimmen, zahlt auch die Kasse ) und da kann man mit einer anderen Pille

oder auch homöopatischen Tropfen helfen.

Viel Glück Gretchen

cfharliy xriz


Re:

@...,kannst auch Rizinusöl nehmen,einreiben.

Ist zwar eine schmierige Sache ,unter tags weniger. Längere Zeit einwirken lassen und mit shampo und sehr warmen wasser auspülen.

Wärme ist wichtig bei allen Ölen.

Rizinusöl hat aber noch weitere Vorteile ,am (im) Kopf und anderen Körperteilen. ( Hautflecken .Pickel,Muttermale,Warzen,auch Krebs aller Arten, Abzesse usw. )

ES WIRD EINE GANZE SEITE GEBEN MIT DEN VORTEILEN DIESES UND ANDERER ÖLE.

Da einiges auch aus Büchern ist ,muß ich mich noch um die Rechte kümmern.

Andere Öle wie Oliven und Erdnussöl wirken auch. Darf und soll auch getrunken werden. Im Salat und zum braten nimmt man die ja auch. Pur ist aber besser.

Wer Rizinusöl nicht einnimmt ,ist klar im Vorteil (Trinken)

Mal eine Frage ,wem sagt der Name Edgar Cayce etwas ?

Fne_min7a


Cimi Haartonikum

Obiges Haartonikum mit Traubensilberkerzeextrakt soll nach einer Studie der Ruhr-Universtität Bochum tatsächlich helfen und das einzige, bisher getestete pflanzliche Mittel sein, das tatsächlich wirkt. Kannst ja mal googeln vielleicht findest du Infos darüber.

M_isbs1 Ännxa


........

Hi Gretchen,

habe in dem Buch KREBS Stahl,Strahl,Chemo&Co von Phillip Day folgendes über Alkohol gelesen: "Alkohol: Alkohol wird oft als Lösungsmittel verwendet und kommt ebenso in Getränken und Arzneimitteln vor. Wird Alkohol dem Körper oral zugeführt, so kann seine Einnahme als Ursache dafür angesehen werden, dass das Körpergewebe empfindamer auf krebserregende Substanzen reagiert. Mundwasser mit einem Alkoholanteil von 25% oder mehr werden laut einer 1991 vom National Cancer Institute veröffentlichten Untersuchungen mit Mund-,Zungen- und Halskrebs in Verbindung gebracht. Auch wird eine besorgniserregende Entwicklung von versehentlichen Vergiftungen auf die Alkoholzufuhr mittels Mundwasser zurückgeführt." Das ist besonders eine Gefahr für Kinder(ich habe auch einen kleinen Bruder).Wir benutzen ein Mundwasser ohne Alkohol das sehr wirksam ist.

Zu Fluor wird folgendes gesagt: Fluorid ist ein biologisch nicht abbaubares Umweltgift, das von der amerikanischen Enviromental Protection Agency (etwa: Amt für Umweltschutz) offiziell als Giftstoff klassifiziert worden ist. So schockierend die Vorstellung auch sein mag, aber in Wirklichkeit ist Fluorid ganz einfach ein gefährliches industrielles Abfallprodukt - ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Phosphatdünger-. Dr.Dean Burk vom National Cancer Instiute hat in einer knappen Erklärung zusammengefasst: Fluorid verursacht häufiger und schneller Krebs beim Menschen als jede andere chemische Substanz."

In Belgien ist Fluorid in Zahncreme und Pflegeprodukten verboten worden. In der Tagesschau von 2003 wurde angekündigt, dass auch in Deutschland ab 2005 solche schädlichen Inhaltsstoffe aus Pflege-u.Kosmetikprodukten entfernt werden sollen. Ich möchte mich hier nicht irgendwie als Besserwisser aufspielen. Ich finde es nur sehr schlecht, wie hier mit unserer Gesundheit gespielt wird. Ich bin froh, dass wir als Familie nur noch Produkte nehmen, die 100% schadstofffrei sind.

Ich wünsche noch allen eine gesunde neue Woche.

Gruß Miss Änna

G`reKtc0hen


Hallo Miss Änna,

ok, Flour und Fluorid sind zwei verschiedene Dinge. Flour ist schädlich, Fluorid ( wie im Haarwaschmittel ) kommt in allen natürlichen Nahrungsmitteln wie z.Bsp. Kartoffeln, Trinkwasser, Gemüse, Tee vor und ist in jedem Körper enthalten. Die Konzentration in Nahrungsmitteln ist wesentlich höher , als die in normaler Zahncreme, nur wirkt Flour direkt aufgetragen natürlich besser als Schutz vor Karies. Flour ist neben verdammt vielen anderen natürlichen Stoffen im Verdacht krebserregend zu sein ( z.Bsp. Jod ), wenn man zuviel davon zu sich nimmt. Anders läßt sich aber auch nicht abstreiten, dass Flour, Alkohol, Jod und andere auch eine gute und wichtige Seite haben.

Das Alkohol in Mengen nicht gut ist ist bekannt, aber ehrlich wieviel Mundwasser muss ich pur trinken um eine Vergiftung zu bekommen ? Bei Kindern sollte man vorsichtig sein, klar. Und bei Alkoholsüchtigen kann es auch zu Krebs kommen, aber über Haarshampoo ?

Ich finde es toll, wenn Du Dich so um Deine Familie kümmerst

und bewußt und gesund lebst. Ich achte auch auf meine Gesundheit. Aber ich denke, dass es bei solch geringen Mengen in Shampoo, Zahnpasta o.ä. nicht darauf ankommt, dass sie evt. krebserregend sind und die positive Wirkung dieser Stoffe überwiegt. Da müßte ich eher auf meinen Tee und den Sylvestersekt verzichten um Fluor- und Alkoholärmer zu leben. Wie bei so vielen anderen Dingen im täglichen Leben auch...

C?ri4sti


Re: Azrael

Hallo A. Du hast dich nicht mehr gemeldet, weil da wahrscheinlich so viele gutgemeinte und verschiedene Tipps abgegeben werden. Es gibt eben sehr viele verschiedene Ursachen des Haarausfalls. Ich denke, dass man bei einem "erblichen belasteten" Haarausfall mit Shampoos etc. nicht viel machen kann. Aber du müsstest das mal abklären. Ich habe auch immer wieder Haarausfall, glücklicherweise aber immer noch recht viele Haare, weil diese jeweils nachwachsen. Als es sehr schlimm war, habe ich jeweils die Web-Site: [[http://www.alopezie.de]] konsultiert. Da gibt es ein allg. Forum und ein Frauenforum sowie ein Forum für kreisrunden Haarausfall. Ich finde die Beschreibung der Ursachen sowie der Therapien recht gut. Bei mir war es ein Ferritinmangel, welcher durch orale Einname nicht besser wurde. Deshalb bekomme ich jetzt alle 5-6 Wochen eine Eisenspritze. Seitdem ist es besser, habe aber trotzdem manchmal solche "Schübe". Hoffe, du findest etwas! Gruss Cris

cllaugdxyy


warum soll Azrael zum Frauenarzt?

ich denke, hier handelt es sich um einen männlichen Forumsschreiber, oder nicht?

cSlaudyxy


@azrael

so, jetzt hat es mich nicht in Ruhe gelassen - das Haarwasser heisst Regaine und enthält den Wirkstoff Minoxidil.

Viele Grüße Claudia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Alternativmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH